Willkommen in der Triumph Tiger Community.

Tigerhome - ein Heim für Tiger (est.1998 by sp)

maley

User
  • Content count

    1,151
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

4 "Gefällt mir" erhalten

About maley

  • Rank
    Darius Maley

Contact Methods

  • Website URL http://www.mfk96.de
  • ICQ 0

Profile Information

  • Ich fahre Tiger T400
  • und Tiger T400
  • Fahrweise Touren und mal zwischendurch
  • Geschlecht männlich
  • Wohnbereich 50767 Köln
  • Interessen Motorrad Fahren, hauptsächlich mehrtätige Touren mit Biwak
  • Hier zum: Erfahrungsaustausch

Recent Profile Visitors

342 profile views
  1. Ja, das ist so richtig. 20 Im ersten durchlauf. 27 im zweiten ( bei einem Motor ohne LiMa / Anlasserantieb Deckel ) und dann 90° Grad Drehung. Fertig
  2. Werner Du hast Recht. In einer Tiefgarage zu schrauben ist ken Vergnügen. Deshalt eine gute Leistung wenn man es doch geschafft hat.
  3. Ich habe die Erfahrung, das es auf das Equipment ankommt. Ich benutze zwei lange Spitzzangen und einen langen dürren Schraubendreher. Eine Spitzzange hat gebogene Spitzen. Zuerst löse ich die Konterschraube, gebe dann Vollgas damit das Hämmerchen beser herausflutschen kann, halte die Stellung fest, lasse den Gasgriff los und ziehe den Zug mit der Spitzzange heraus. Klar fummelsarbeit, aber nach paar Minuten ist der Zug raus. Bei den heutigen möglichkeiten müßte man hier ein Kurzvideo einstellen können, der die Handgriffe und Stellung zeigt. Bin aber immer noch auf der Suche nach einer LuFi Montage ohne Beruhigungskästen. In Österreich bei einem Triumph gesehen. Der Lufi hatte dierekt im Gehäuse montierte Gitter als Lufteinlassöffnung. Sah recht gut aus. Der restlicher Teil wurde erst garnicht verbaut. Schade das ich da keine Kamera mit hatte.
  4. Schwarzer russ

    # Sprinter 2012. Was hast Du da für Brenszangen vorne montiert - original ? Die sehen auf dem Bild so anders aus. Ansonsten toll sauber und gepflegt. Aller Achtung. Könnte man fast ins Wohnzimmer stellen, wenn es keine Frauen gäbe.
  5. Schwarzer russ

    Abdrehen beutet mehr Sprit geben. Deshalb ist -1,0 Mager und -3,0 Fett Der Aufbau Mikuni / Keihin ist sehr ähnlich. Die Tiger kann auch etwas Ölqualm lassen wenn die Zündung nicht funzt. Also, wenn z.B. eine Zündkerze defekt ist. Was für Qualm ist es ?? Dampf was natürch entsteht verflieht schnell, Ölqualm verflieht lagsamer, belibt in der Luft kurz stehen. Bei 2-3 Tsd. Upm. Arbeitet Dein Motor nur über die Düsen incl. der CO Einstellung. Ab ca. 3,2 Tsd. Upm. öffnet über Unterdruck die Düsennadel den Spritzugang Aber egal ob etwas Fett oder Mager eingestellt, der Motor nimmt beides locker an. Da ist noch was. ~~~ Vielleicht doch eine Düse zu ? Sind die Gummi Unterdruckkappen auf den Anschlüssen direkt am Ansaugstutzen Dicht drauf ?? De Schwarzen Unterdruckkappen aus Kunstoff auf den Vergasern, sind die Dicht aufgesetzt ? ( Dichtung vergessen oder verschoben ? ) Der Keihin Vergaser ist einfacher wie Mikuni, deshalb, meine ich, unempfindlicher. Versuche zur Kontrolle meine Art der Vergasereinstellung und schau Dir nur die Flammenfarbe an. Blau wie bei einem Gasbrenner ist OK. Gelb oder Orange zeigt eine Magere oder Fette Verbrennung. Dort siehst Du ob alle Vergaser betroffen sind oder nur einer. Du siehst auch ob die Zündkerze fleisig funkt oder ob es Aussetzer gibt. Probiere es. Der Fehler wird etwas geringeres sein. "Ich drehe die M6 Schrauben am Auspuffkrümer heraus, wo sonst das CO Messgerät angeschlossen wird. Lasse den Motor heiß laufen bis der Ventilator am Kühler seinen Dienst verrichtet. Stelle mein Moped ans Garagentor das der Auspuff nach draußen bläßt. Mache jetz in der Garage das Licht aus." Nicht umsonst war der Motor voller Sprit. Da sickkert vielleicht noch was durch oder ist verstopft.
  6. Schwarzer russ

    # Ralf2012 - Was für Rauch. Nach langen stillstand ist es oft nur Wasserdampf. Also weißer Dampf. Ölqualm ist zwar auch fast Weiß aber viel dichter. Schwarze Kerzen könnten schon früher schwarz gewesen sein. -1.0 oder -1,5 Umdrehungen raus ist schon so die Grenze vor zu Mager. -3.0 ist recht viel, wenn Du Standard LuFi und original Düsen hast und die Düsennadel auf der dritten Kerbe von oben hängt. Das ist schon für mich richtig fett. Da muß es auch öfters kräftig in den Auspuff knallen. # Sprinter900. Was für ein CO Messgerät ist das. Was für Marke und Typ ? Ist es genau ? Gern würde ich mal so was haben. Aber ..... Vielleicht wird mal so was passend zu meiner Hobby Kasse angeboten. Ich habe mir mal so was gekauft bei Scheuerlein Motorentechnik. Typ Gunson Digital. 125 Euro damals. Aber irgendwie komme ich damit nicht zurecht. Die Meßwerte bei wiederholung sind unterschiedlich, beim wechsel der Messung muß das Teil neu auf Null resettet werden. Irgendwie komisch. Kennt jemand das Gerät zufällig ?? und kann was zu Bedienung sagen ?? ( Ja, Ja, Daytona Jochen würde sagen: "wegschmeissen". )
  7. Danke Werner. Ich schätze Dein großes Herz
  8. Schwarzer russ

    Die CO EInstellung ist eine Empfindliche Sache und sollte mit einem gutem CO Messgerät erfolgen. So. Jetzt gibt es die Grundeinstellung damit der Motor anspringt, Meine Erfahrung ist -1,5 bis -2,5 Umdrehungen, je nach Bierqualität die ich gerade trinke. Die genaue Einstellung machte ich früher mit einer Glaszündkerze. Aber inzwischen ist mir das zuviel brassel und ich mache es auf meine Art. Nicht jedermann's Sache und bestimmt ernte ich keinen Lob hier. Aber meine Tiger laufen so sauber und geschmeidig. Also. Ich drehe die M6 Schrauben am Auspuffkrümer heraus, wo sonst das CO Messgerät angeschlossen wird. Lasse den Motor heiß laufen bis der Ventilator am Kühler seinen Dienst verrichtet. Stelle mein Moped ans Garagentor das der Auspuff nach draußen bläßt. Mache jetz in der Garage das Licht aus. Stelle mir jetzt einen Spiegel so hin, das ich mit dem 110° gewinkelten Vergaser Schraubendreher an die CO Schrauben dran komme und gleichzeitig die Krümmer Schraubenöffnungen im Spiegel sehen kann. So. Wenn man jetzt Gas gibt, sieht man in der Löchern der Krümer die Verbrennungsflamme. Dreht man an der CO Schraube vor und zurück, sieht man wie die Flamme sich verändert. Das ganze geschiegt wenn kurz und langsam den Motor bis ca. 3000 Tsd. Umdrehungen brigt. ( Kein hastiges Gasgeben, damit der Motor doch nicht so heiß wird. ) Jetzt suche ich mir eine schöne Blaue Farbe der Flamme aus, kurz bevor sie wieder anfängt leicht orange zu werden. Perfekt. ( Wenn die Arbeit länger dauert, weil ich es nicht sofort hinkriege, nehme ich ein Gas Heißluftgebläße, natürlich ohne Gas und Flamme, als Kühlgebläße und puste den Kühlerbereich von vorne an, so wird das ganze etwas gekühlt. Sonst macht man eben ne kurze Pause. ) Wer diese Arbeit mit einem Prof. CO gerät macht könnte mir berichten was das CO Gerät dazu sagt. Der DEKRA Meister war jedenfalls voll zufrieden und ich bekam sogar eine neue Plakette.
  9. Wenn der Zug ober am Griff abgebaut ist, lößt man bei Keihin, ähnlich wie bei Mikuni die Einstellvorrichtung am Vergaser Einstellergehäuse ( 10 Maulschlüssel ) ( Wie Andreas das eigentlich schon beschrieb ). Die untere Kontermutter sitz zuerst fest in ihrer Führung. Wenn die obere Kontermutter (Keihin ) gelößt ist Kann der Gaszugeinsteller aus seinem Gehäuse entfernt werden. Dann fummelt man das Seil Hämmerchen aus seinem "Nest" und der Zug liegt frei. WHB empfehlen hierzu den Vergaserausbau. Ich selbst benutze eine lange Spitzzange und einen langen Vergaserschraubendreher als Hilfe. Aber mehr ist das nicht. ( Habe einen Keihin hier liegen, deshalb mein Senf zu dieser Problematik ) Ich wollte mir den KEIHIN in meine Mikuni Tiger einbauen, aber mir fehlen die Ansaugstutzen und LuFi Ansaugstutzen Gummis. Der Komplette Satz ist mir momentan etwas Kostenaufwändig. Hat jemand von Euch einen Satz gebrauchte Übrig
  10. Werner, was für Tipps ? Oben abmachen und unten abmachen. Rausziehen, fertig. Klar Tank muß ab. Aber sonst, der Gaszug liegt ziemlich offen.
  11. Schwarze ( umlackierte ) T400 aus 97 mit 61000 Tsd. Km zu Verkaufen. Link zu mobile.de
  12. Schwarzer russ

    Die Stecker kannst Du leicht und vorsichtig zusammendrücken, so das sie wieder stramm eingeschoben werden können. Wenn der Vergaser richtig im US Bad war, dürfte auch der gelößte Kunststoff aus dem Tank raus sein.Nicht das da noch Reste sind die verhindern das ordnungsgemäße Arbeien der Komponenten.
  13. Schwarzer russ

    OK. Trotzdem fliesst Dir der Sprit in den o. die Zylinder. ( Schwarzer Rauch ). Wenn alles sauber ist, der Vergaser zuerst ca. justiert ( CO Schrauben 2,5 Umdrehugen raus ) muß was anderes den Fehler auslösen. Wie sahen die Schieber aus ? Sind Düsennadeln und die Federn richtig verbaut ? Arbeitet der Choke einwandfrei, nicht das Feder oder Gestänge was haben. Wenn bei 2 bis 3 Tsd. kein Gas richtig angenommen wird, ist zuviel Sprit da oder zuwenig. (( Pickup richtig eingestellt ? 0,4 bis 0,6mm Abstand meine ich. )) Der Benzinstand im Vergaser wird mit einer kleinen Vorrichtung ähnlich einer Schlauchwaage geprüft. In die Bohrung der Ablassschraube kommt ein "Ventil" mit einem Röhrchen. Wenn der Vergaser voll läuft, entspricht der Benzinstand i.d.R. der Kante vom Benzinbehälter. Wann hast Du zuletzt die Zündkerzen getauscht ?? (( Zündkabel kontrolliert ? Stecken sie tief in der Zündspule drin. Manchmal können die Stecker herausgezogen sein und es kommt zu Zündunterbrechungen.))
  14. Schwarzer russ

    Ralf, wie hast Du die Vergaser gereinigt ? Ultraschall oder von Hand. Hast Du genau die Schwimmernadel und und die Schwimer kontrolliert. Der Sprit ist aus einem Grund in den Motor gelaufen. Wahrscheinlich ist auch der LuFi voll gewesen. ((( ich nehme an das Du natürlich das Öl und Filter gewechselt hast. ))))
  15. Die Benzinschläuche sind bisher 8mm gewesen. Für den Benzinhahn bäkeme man auch eine neue Dichtung, ein O-Ring. Nur kauf keine Chinesische Schleppsch... Habe so was mal gekauft. Die haben sich nach paar Monaten aufgelößt, sind weich geworden wie eine Qualle. Bin dann zum Autozubehör und verlangte eine Gute Qualität. Der meter kostete, meine ich was um die 6 oder 7 Euro. Aber der Schlauch hält bis heute.