Willkommen in der Triumph Tiger Community.

Tigerhome - ein Heim für Tiger (est.1998 by sp)

Hillbilly

Supporter
  • Gesamte Inhalte

    54
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

3 "Gefällt mir" erhalten

Über Hillbilly

  • Rang
    Beteiligt sich
  • Geburtstag 28.06.1957

Profile Information

  • Ich fahre
    Tiger 955i Speiche jet black
  • und
    Honda Africa Twin RD 07
  • Fahrweise
    formabhängig
  • Geschlecht
  • Wohnbereich
    Dortmund

Letzte Besucher des Profils

298 Profilaufrufe
  1. Soo, habe heute abend als erstes die Steckdose rechts unterm Tank gecheckt: Strom drauf. Dann die Steckverbindung der Uhr: (wieder) Strom drauf. Dann das, was ich an der Uhr angeschlossen hatte (Navi): ebenfalls Strom drauf. Gestern Abend ging hier nichts - muss also unter "wunderbare Selbstheilung" verbucht werden. Das Einzige, was nicht geht, ist die Uhr selber. Habe sie ausgebaut angeschlossen, und mit der Prüflampe kontrolliert, ob sie Strom bekommt: Kriegt sie, reagiert aber trotzdem nicht. Also war es doch (nur) die Uhr selbst. Hab sie erst mal rausgeschmissen. Dank an alle für die prompte Unterstützung!
  2. Wow, die Fotos unter "Cockpit ohne Dauerplus" (danke für den dezenten Hinweis auf den Thread, hatte ich nicht gefunden ) machen mir ja nicht gerade Mut, denn die Ersatz-Sicherung bleibt ganz. Ich hatte eigentlich vermutet, den Kurzen unvorsichtiger Weise selbst verursacht zu haben. Vielleicht ist ja bei meiner Aktion das Kabel in dem im genannten Thread gezeigten Abschnitt durchgeschmort ... Werde heute Abend weiter forschen. Bordsteckdose wird auch gecheckt.
  3. Ok, bin wieder oben. Vielen Dank erst mal für die schnellen Antworten! Habe die Sicherung Nr. 3 gecheckt und tatsächlich: Sie war doch durch. Leider hat der Ersatz nix gebracht. Tageskilometer konnte ich jetzt eben noch nicht testen. Die These mit dem Kabelbruch scheint mir die wahrscheinlichste. Für das Navi könnte ich mir den Strom ja noch direkt von der Batterie holen, wäre nur schade um die Tageskilometer-Anzeige. Aber wenn sonst keine Verbraucher dranhängen ... Falls sich was ergibt, gebe ich "Bescheid"!
  4. Yo, alles andere geht ja noch. Auch der Tacho, Testfahrt ist absolviert. Dann dürfte es Sicherung 3 auch nicht sein. Das Einzige was nicht geht ist die Uhr selbst und der Schamott, den ich an das Dauerstrom-Kabel gehängt habe. "Uhr kaputt" scheidet damit wohl auch aus ... Das Kabel der Uhr (nicht die Beleuchtung) hat nen Stecker. Wenn man den auseinandermacht und durchmisst, kommt auch nix (bzw. sehr wenig: 0,1 V)
  5. Hallo Leute, weiß vielleicht jemand auf Anhieb, wie die Uhr mit Strom versorgt wird? Bei meinem Tiger geht nur noch die Beleuchtung. Habe alle Sicherungen im Sicherungskasten gesichtet, aber nichts gefunden. Gibt es vielleicht noch separate Sicherungen? Im Cockpit an Ort und Stelle habe ich nichts gefunden - da verschwinden die Kabel in einem Kabelbaum. Andere Verbraucher scheinen auch nicht betroffen zu sein. Nicht dass ich scharf auf die Uhr-Funktion wäre, aber sie hat eben Dauer-Plus und deshalb habe ich da das Navi und 'ne zusätzliche Steckdose angeschlossen. Da hat's eben beim Basteln an dieser Steckdose ein kleines unschönes Geräusch gegeben, das sich verdächtig nach Kurzschluss anhörte, aber, wie gesagt, im Sicherungskasten sieht's so aus wie es sein sollte.
  6. Am Markt scheint es derzeit nix zu geben und auch gebraucht sieht es mager aus. Mir gefällt ja diese Eigenbau-Lösung hier aus dem Forum ... Scheint sich um einen Unterfahrschutz der Africa Twin oder ähnlich zu handeln.
  7. Sieht wirklich gut gemacht aus - und die ständige Fummelei mit dem Verkleidungsabbau würde entfallen ... Würde mich nur interessieren, wo die ganze Elektrik geblieben ist. Aber letzten Endes: Das individuelle Doppelaugengesicht gehört doch irgendwie dazu. Bei der Tour de France fuhr auch ne 955i mit, das wäre bei dem Umbau nicht aufgefallen.
  8. Der Magura-Lenker ist ja von der Sorte "konfiziert", also im Bereich der Aufnahme am Lenker dicker als "normale". Daher ist ohne speziellen Adapter nichts zu machen. Die Aufnahmen gibt es meines Wissens auch als Varianten zum Höherlegen. Von der Höhe her ist der Lenker, so wie er jetzt montiert ist, etwa gleich hoch wie der Alte, nur am Ende nicht so nach unten gekröpft. Er muss bei vollem Lenkeinschlag ja auch mit dem Handschutz-Gedöns in die Aussparung der Verkleidung passen. Von da her würde ich das mit dem Höherlegen vorher gut ausprobieren ... Er ist, glaube ich, auch etwas breiter.
  9. Also, ich hab den TX-Lenker von Magura dran. Ist mehr so Typ "Segelstange", also nicht so nach unten gekröpft, hab ich auch schon irgendwo gepostet. Zusammen mit der nötigen Aufnahme ist er relativ weit oben (Meine Größe: 1,80). Seitdem ist das komische Gefühl im Handgelenk jedenfalls weg. Bei starkem Schneefall am Samstag nach Weihnachten konnte ich so ganz entspannt nach Hause segeln. Die Coolride-Option klappt anscheinend auch mit diesem (konifizierten und dickwandigen) Lenker. Ist mein Projekt für die nächste Eisbären-Tour.
  10. Hallo Leute, habe mit der Liebäugelei aufgehört und Ernst gemacht. Jetzt ist der TX-Lenker von Magura drauf und was soll ich sagen: Das Teil liegt genial zur Hand, kein komisch gekröpfter Handwinkel mehr - es geht mehr in Richtung Segelstange, aber immer noch bequem. Zuerst hatte ich mit einem Superbike-Lenker experimentiert (Magura CPX Chris Pfeiffer Edition), der war aber zu niedrig und kam mit der Tankrucksack-Befestigung ins Gehege. Der TX-Lenker ist mit der Anpassung für konifizierte Lenker ideal (also eben nicht zu) hoch, aber auch nicht zu breit, so dass man die Arme nícht so weit abstehen hat. Hätte ich das Teil doch schon vor der 4.000-km-Südfrankreich-Tour montiert ... die wäre dann nicht so in die Handgelenke gegangen.
  11. Hallo Peter, sorry für die späte Antwort. Mein WE war etwas länger - musste noch 3 Wochen nach Südfrankreich attachment=13849:2014-07-24 17.43.56.jpg] Ich kann nicht ganz verstehen, was Du mit der Blinkeraufnahme meinst. Bei mir passt alles schön drum herum. Die Seitenverkleidungen habe ich sämtlich dran gelassen. Im Bereich des rechten schwarzen Plastikdeckels steht die Haube noch etwas ab. Mal sehen, vielleicht helfe ich mir mit Teppichklebeband oder so. Ansonsten passt das Ding wie die Faust aufs Auge.
  12. Hallo Peter, ich bekomme die Haube relativ leicht drauf. Ich habe sie aber auch gebraucht gekauft und sie war daher wohl auch schon "eingelatscht". Am besten gehst Du von vorne nach hinten vor. Also zuerst die beiden vorderen Tankenden einpacken, dann die seitlichen Befestigungen einhaken und zuletzt die Befestigungen unter der Sitzbank anbringen. Bagster schreibt, dass sich die Haube bei Erwärmung leichter ziehen lässt, also am besten in der prallen Sonne arbeiten. Mit der Zeit "setzt" sie sich dann. Die seitlichen Befestigungen habe ich durch normale Spanngurte ersetzt, die ich um ein Gestänge der LSL-Sturzpads gezogen habe. Die vorgesehenen Klammern haben sich immer gelöst. Hinten am Tank habe ich (Crazymoppeds Tipp aus anderem Tankrucksack-Thread) klappbare Gepäckhaken aus dem Zubehör-Handel montiert, so dass die Gurte hier ohne roße Fummelei durchgezogen werden können. Ich bin sehr zufrieden mit dem Teil und vor allen Dingen mit dem Cross'R-Rucksack.
  13. Tach, Erfahrung habe ich nur mit der Segelstange von Tommaselli, die ist tatsächlich etwas breit. Ich liebäugele mit der Lösung aus Amperetigers Bastelstunde, nämlich der Magura X-Serie, also konifizierter Alu-Lenker. Da dieser einen zusätzlichen Klemmbock benötigt, überlege ich noch wegen der Höhe: Mit dem TX-Lenker kommt man auf ca. 150 mm - ich weiß nicht, ob mir das nicht etwas zu hoch ist, gerade wenn man etwas flotter unterwegs ist.
  14. Um die eigentliche Frage zu beantworten: "Triumph sagte mir, es gab Maschinen, die mit Protektoren ausgerüstet waren. Dies ist aber Baujahr abhängig - recht schwammige Aussage. Original kosten dann ca. 60,- EUR": Es waren alle 885 und 955er Tiger mit Handprotektoren bzw. -schalen ausgestattet. Diese sind rundlich geformt und werden mit einer speziellen Schraube am Kupplungs- bzw. Bremshebel befestigt. Diese Schraube dient auch als Lager für die Hebel. Die Schalen werden häufig gebraucht angeboten. Da die Form Geschmackssache ist - an dem nach unten gekröpften Originallenker hängen die "Ohren" dann so runter -, haben viele die Schalen abgebaut oder durch andere ersetzt. Gruß,