Willkommen in der Triumph Tiger Community.

Tigerhome - ein Heim für Tiger (est.1998 by sp)

Technikfan

Supporter
  • Gesamte Inhalte

    6.403
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Gewonnene Tage

    19

Technikfan gewann am 1.Februar

Technikfan hatte die beliebtesten Inhalte.

Ansehen in der Community

144 "Gefällt mir" erhalten

1 folgt dem Benutzer

Über Technikfan

Profile Information

  • Ich fahre
    709EN ´01 jet black
  • und
    PX 200E GS
  • Fahrweise
    lebhaft, nicht lebensmüde
  • Geschlecht
    Je nach Aussentemperatur.
  • Wohnbereich
    D-74074
  • Interessen
    leider zu wenige - der Job frißt die Zeit

Letzte Besucher des Profils

2.984 Profilaufrufe
  1. Moin, Ihr liegt falsch. Die weißen Felgen links sind kein Alu sondern aus Kunststoff. Aber ihr erkennt sofort die Problemzone jeden Mannes - kein Platz in der Garage . Schöne Grüße Jens
  2. Mist........habe ich doch richtig gesehen - Größe 60/61? Moin Dirk, ist eine sehr schöne Mütze, die ich glatt nehmen würde, nur leider ist sie eine Nummer zu klein. Ich bräuchte 62/63 (bin halt ein Dickkopf)..... Schöne Grüße Jens
  3. 8.3.2017

    Moin, auch wenn das Wetter noch nicht durchgängig an Frühling erinnert und die Saisonfahrer noch nicht auf die Straße dürfen, der März Stammtisch naht. Überlegt euch mal wo es sein soll. Im Februar Thread ist schon eine Idee drinnen, da Hinrik erst spät aus dem Flieger fällt. Ich muß leider wieder durch Abwesenheit glänzen, da ich geschäftlich in Ungarn sein werde. Also macht euch mal Gedanken.... Schöne Grüße Jens
  4. Moin, dann wird Stuttgart und umzu ja ein richtig großes Katzenkörbchen..... mit Schwerpunkt bei den "alten Säcken" (zähle mich mit 50 auch schon dazu). Macht alles Nix - es ist ist nie zu spät für eine glückliche Jugend! Falls mal der Wunsch besteht andere bekloppte Tigerfahrer in Natura zu erleben, gibt es noch unseren Schwabenstammtisch seit 2006. Jedern 2. Mittwoch im Monat ab 19°° Uhr an jeweils wechselnden Lokalitäten. Der Raubtierzoo reicht bei uns von der alten T400 bis zur neuen TEX. Bei Interesse einfach mal im Stammtischbereich schauen. Und jetzt viel Spaß mit der Katze und hier im Forum. Schöne Grüße Jens
  5. Moin, eine Rockster wird langsam auch selten. Sie soll die Kiste gut pflegen, der 1150er ist der letzte gute Drehmomentmotor, den BMW aus dem Rappelmotor gezüchtet hat. Mit den Aktuellen komme ich gar nicht klar. Schon die luftgekühlte 12er meiner Frau ist nicht so mein Ding. Der Drilling von T ist da schon ein starkes Argument gegen den Boxer oder die Zweitöpfe. Schöne Grüße Jens
  6. Moin, offiziell müssen Fußrasten eingetragen werden. Wenn die Teile eine ABE haben oder mit einem Teilegutachten gekommen sind, steck die Zettel in die Tasche und in einer Kontrolle vorweisen. Sollte kein Problem sein. Beim nächsten TÜV-Termin wird der Ingenieur natürlich auf die Abnahme (bei Teilegutachten) pochen. Die Bärenfallen werden i.d.R. als Serie akzeptiert. Schöne Grüße Jens
  7. Moin Uwe, keine Sorge, Tiger und BMW vertragen sich gut und es gibt auch in der Garage keine Schwierigkeiten (Selbsterfahrung). Viel Spaß hier mit den Verrückten und viele tolle Kilometer mit dem Tiger. Schöne Grüße Jens PS: Du hast ein schöne Revier für die Hausrunde vor der Tür, wenn nur die Streckensperrungen nicht wären....
  8. Moin, ist wirklich hübsch geworden und auf den Bildern ist kein Übergang zwischen Alt/Neu erkennbar. Noch schöner wäre es gewesen, wenn du in der Maske die "Gummimuttern" nicht lackiert hättest, sondern vorher rausgepopelt. Ersatz bekommst du übrigens in Heilbronn beim Prolo. Da bin ich mal gespannt, wenn wir dich und deinen Tiger mal an einem Stammtisch bewundern dürfen.... Schöne Grüße von um die Ecke Jens
  9. Moin Thomas, deine 709er ist ja mal gerade eingefahren - da kannst du bei regelmäßigem Service noch lange Freude dran haben und viele Kilometer abspulen. Ob es dann auch 24 Jahre werden oder es irgendwie schneller geht? Wirst sehen, der Tiger ist ein prima Reisemopped, der auch bei der schnellen Runde "ums Dorf" Spaß macht. Viel Spaß mit dem Tiger und den Verrückten hier im Forum. Schöne Grüße Jens
  10. Moin Leutz, da hier viele von IHREM Tiger überzeugt sind, will ich hier mal etwas zur LangzeiterFahrung schreiben. Als ich Ende 2005 meinen Tiger 955 als Gebrauchttiger aus Käfighaltung (3.500 Km in 3 Jahren) befreit habe, war ich mir nicht sicher, ob ein englisches Produkt überhaupt was taugen kann. Nach der sehr angenehmen Probefahrt habe ich doch gekauft. Auch wichtig für mich war, daß Manne hier aus dem Forum durch seine Erfahrungen mir mit Rat und Tat zur Seite stehen konnte. Danke Manne, für die vergangenen 12 Jahre. Wirklich große und teure Schäden hatte ich eigentlich nur 2. Eine verbrannte Lima, aber das ist die Schwachstelle der 955er, die man durch den Ladestromumbau beheben kann, und reißende Speichen im Hinterrad. Das Hinterrad hat mir dann ein Fachbetrieb auf Dickendspeichen umgebaut und seither hat sich nur noch eine verabschiedet. Der Rest sind jetzt nur Verschleißteile (Radlager, Lenkkopflager, Bremsscheiben usw.) und Kleinigkeiten gewesen. Von daher kann ich mich nicht beklagen auf über 100.000 Km. Jetzt habe ich erstmalig alleine das Ventilspiel kontrolliert und eingestellt und bin von dem Erhaltungszustand der Mechanik begeistert. Bei den Shims habe ich noch die Hälfte der Nenndicken zur Verfügung (2,5mm bis 2mm) um weiterhin die Ventile auf passendes Spiel einstellen zu konnen. Die Steuerkette ist fast noch neuwertig und die Markierunge der Kurbelwelle und der Nockenwellenzahnräder passen noch hervorragend zueinander. Klar ist der Zylinderkopf innen durch das heiße Öl gebräunt, aber es gibt keine Macken oder Schleifspuren an den Nocken. Auch Härtefehler (Pittingbildung) sind nirgens erkennbar. Da scheint mal alles zusammen gepaßt zu haben. Gut, ich quäle einen kalten Motor nie mit Drehzahlen, aber wenn das Öl warm ist (heiß wird es ja nie so richtig), darf es schon mehr Schwung sein. Vergleiche ich mit den Bildern der MOTORRAD 50.000 Km-Tests, dann sehen dort einige Teile nach der halben Laufleistung deutlich älter aus, als die Innereien in meinem Motor. Hohe Laufleistungen bei regelmäßigen Service sind also für den Tiger kein Problem. So sind meine anfänglichen Zweifel unbegründet gewesen, auch wenn man ein paar britische Konstruktionsfehler selbst beseitigen muß, und englische Qualität ist nicht so schlecht wie ihr Ruf. In dem Sinne auf die nächsten tausende Kilometer.... Schöne Grüße Jens
  11. Moin Ralph, die Rasten von Motobau sind für den entspannteren Kniewinkel sehr gut geeignet. Sie sind 2 bis 3cm tiefer als die Orginalen und falls sie doch mal Bodenkontakt hatten, kann man die Grate einfach abfeilen. Da gammelt dann auch nix an dem Edelstahl. Der Haken an den Motobaurasten ist, daß man sie fast nie gebraucht bekommt, weil wer sie hat, sie nicht wieder abschraubt. An meinem Tiger sieht es wie bei Andi aus, jedoch habe ich den labilen orginalen Hauptständer verschrottet und durch einen stabileren von SW Motech ersetzt. Natürlich kann man am Tiger noch weitere Details technisch verbessern..... Hier mal meine Liste für das "Rundum-Wohlfühlpaket": - Gabelfedern Wilbers - Lenkkopflager auf 2 Kegelrollenlager umgebaut - Kotflügelverlängerung (Triumph) - Wasser- und Ölkühlerschutz Teuertech und lackiert - Doppellicht durch 2 zus. Relais - klare Blinkergläser mit verspiegelten Blinkerbirnen - LED-Tagfahrlicht - Varioscreen MRA - Spiegelverlängerungen (Polo) - Sturzbügel Touratech - Krallenrasten Motobau - Ladestromumbau nach Harty - Tankschnellverschlüsse aus Metall - Kühlwasserschlauchanschlüsse am Thermostatgehäuse durch Buchsen verstärkt (Eigenkonstruktion) - verstellbarer Kupplungs- und Bremshebel (Hein Gericke) - Instrumentenbeleuchtung mit blauen LED - Kontrollleuchten auf LED umgerüstet - "Hühnerstange" fürs Navi oberhalb der Instrumente (selfmade) - 12 V Steckdose am Lenker (Dauerplus) - Kettenöler CLS 200 ("unsichtbar" verbaut) - unteren Kettenschleifer durch Rolle ersetzt (Eigenkonstruktion) - Öhlins Federbein - Spritzschutz hinten a la Teuertech (selfmade) - Corbin Sitzbank - K&N Luftfilter - modifizierte 885er Airbox mit 2 Ansaugöffnungen - Termignoni Auspuftopf - Racetune des Gussradtigers (Gasanschlag verloren) - reine Straßenbereifung z.Z. Michelin PilotRoad 4 Trail - Hinterrad mit Edelstahl-Dickendspeichen eingespeicht (seither in 100 TKm nur noch einen Abriss) Also, es gibt noch viel zu tun, warten wir´s ab.... Schöne Grüße Jens
  12. Moin Ralph, doch es ist eine 955er, aber ich verwende seit Jahren eine MRA-Vario-Screen. Ist für mich am Angenehmsten und erzeugt mit meinem Helm nicht so viel Lärm. Die Scheibe ist etwas flacher als die Orginale und daher bleibt weniger Platz für die regengeschützte Unterbringung des Zumo. Da mein Zumo (fehlt auf dem Foto) in der Teuertechhalterung eingesperrt ist, brauch es noch etwas mehr Platz. Bei der Fahrt sehe ich die Kontrollleuchten komplett unter der Halterung, es wird nichts verdeckt. Ist eine einfache Bastelarbeit. Je nach persönlicher Größe, Sitzhöhe und Größe des Navies kann es erforderlich sein mit einem Adapterblech zu arbeiten um die Befestigung Navihalter/Stange an den unteren Rand des Navies zu bekommen. Schöne Grüße Jens PS: in der Garage steht noch anderes rum, was zu Irritationen führen kann...... Beim Tiger ist zur Zeit Tank und Airbox runter zum Ventile einstellen.
  13. Moin Ralph, ich war mal in der Garage. Hier jetzt Bilder.... Schöne Grüße Jens
  14. Moin, ich würde die Verkleidung niemals anbohren. Wenn du ein modernes leichtes Navi hast (TomTom Rider oder Garmin Zumo 340 aufwärts) bastel dir eine Stange zwischen den oberen Befestigungsschrauben der Scheibe. Habe ich auch so gemacht. Es reicht ein Stück Rohr mit 12mm Außendurchmesser und 1mm Wandstärke. Die Enden im Schraubstock plattdrücken und biegen, sodaß die entstandenen Laschen flach an der Verkleidung anliegen (mit Gummi unterlegen) und 8mm Löcher bohren. Die "Gummimutter" der Scheibe rauspopeln und durch normale Schrauben ersetzen. Wichtig ist es dann selbstsichernde Muttern zu verwenden. Habe ich so gemacht und es hält sehr gut und ist praktisch. Ich mache mal Fotos in der Garage..... Schöne Grüße Jens
  15. Moin Stefan, 80 Nm sind für die T55 Motorhalteschrauben (8 Stück) angegeben. Es sind selbstsichernde Muttern verwendet mit einem metallenem Klemmteil - also wiederverwendbar. Achte aber darauf, daß die Haltelaschen des Sturzbügels nicht zu dick sind und noch mind. 2 Gewindegänge aus der Mutter herausschauen. Sonst lößt sich die Mutter. Schöne Grüße Jens