Willkommen in der Triumph Tiger Community.

Tigerhome - ein Heim für Tiger (est.1998 by sp)

Domitreiber

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    142
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

2 "Gefällt mir" erhalten

Über Domitreiber

  • Rang
    Beteiligt sich
  • Geburtstag 10.09.1975

Contact Methods

  • Webseite URL
    http://www.stahlpfer.de/alpentour2003/index.html
  • ICQ
    0

Profile Information

  • Ich fahre
    Tiger 800 ABS
  • und
    Honda NX 650 Dominator
  • Fahrweise
    flüssiges Kurvensurfen
  • Geschlecht
    Ja, ist vorhanden.

Letzte Besucher des Profils

574 Profilaufrufe
  1. Ich kram den Thread aus gegebenem Anlass mal wieder raus. Ich bin mit der oben erwähnten AFAM Kette nun 9000 km gefahren. Leider musste ich heute feststellen, dass sie jetzt schon anfängt, sich einseitig zu längen. Die 28.000km Laufleistung der Erstausrüstung wird sie daher bei weitem nicht schaffen. Ich bin zwar kein Kettenpflege-Fetischist, aber ich achte schon darauf, dass meine Mopeds - Kette inklusive - ordentlich gewartet sind. Zur Schmierung nehme ich das weiße S100 Kettenspray. Gereinigt wird sie ab und zu mit handelsüblichem Kettenreiniger. Und mein Fahrstil ist eher gleichmäßig. Daher bin ich über diese frühe einseitige Längung doch etwas schockiert. Ich grübel schonmal nach was ich als nächstes nehme: D.I.D., RK, oder ....? Weiß von Euch jemand was ein originaler Kettensatz beim FTH kostet ohne Einbau? Den Einbau würde ich selber vornehmen. Gruß, Steffen
  2. Hallo Andreas, herzlich Willkommen hier bei den Tigertreibern. Wir kennen uns bereits aus einem anderen Forum. Viele Grüße, Steffen
  3. Viel mehr nervt mich an dem "Low Bat" was der Austausch kostet. Die Batterien lassen sich nicht einfach wechseln. Da müssen neue Sensoren rein für +/- €180,-.
  4. Hallo zusammen, Ich habe an dem Freitag Bereitschaft. Daher kann ich noch nicht sagen, ob ich tatsächlich kommen kann. Ich werde kurzfristig entscheiden müssen, je nachdem wie (un)ruhig es in der Firma läuft. Gruß, Steffen
  5. Um die Ursprungsfrage dieses Threads wieder aufzugreifen: Braucht man für den Leo ein anderes Mapping? Antwort: Nein! Über die lausige Qualität bin ich allerdings überrascht. Anscheinend hat LV seine Ansprüche bei der Qualitätssicherung heruntergefahren. Ich fahre seit 2012 einen LV (den "normalen" ohne Karbonoptik) und bin sehr zufrieden, sowohl mit der Optik, als auch mit der Verarbeitungsqualität. Gruß, Steffen
  6. Ich habe mir für menen Leo nachträglich den oben erwähnten dB-Eater mit geschlossenem Ende und seitlichen Löchern besorgt und gegen den originalen offenen dB-Eater ersetzt. Wirklich viel leiser wird der Auspuff damit aber nicht. Ich bin insgesamt mit dem Sound des Leos durchaus zufrieden. Nervig finde ich nur die Geräuschkulisse bei Tempo 50 - 60. Da plärrt mir der Auspuff ziemlich die Ohren voll. Das wollte ich mit dem Tausch des dB-Eaters reduzieren. Ist aber nur mäßig gut gelungen. Gruß, Steffen
  7. Hallo Wolfgang, auch von mir ein herzliches Willkommen im Tigerhome, und schön, Dich nun auch hier anzutreffen. Viel Spaß mit Deiner Tiger, und wir sehen uns bestimmt wieder auf dem ein oder anderen Stammtisch oder auf einer gemeinsamen Ausfahrt. Viele Grüße, Steffen P.S.: Auf Deine PM über's andere Forum habe ich Dir geantwortet.
  8. Hallo Eugen, danke für die Info. Hmm... das schreit ja dann förmlich danach, die Tracer mal probezureiten. Gruß, Steffen
  9. ... Da sieht man mal wieder wie unterschiedlich die Ansichten und Ansprüche der Leute bezüglich eines "alten" Motorrads sind. Es soll Zeitgenossen geben, die kaufen sich ein neues Moped, sobald die erste Tankfüllung leergefahren wurde. Aber zurück zum Thema Tracer: Ich bin sie noch nicht probegefahren, allerdings die MT-09, von der sie abstammt. Der Motor ist wirklich ein Gedicht, aber alles andere konnte mich so garnicht überzeugen. Vor allem das Fahrwerk fand ich hundsmiserabel. Und das Mapping mit der nervösen Gasannahme war sehr nervig. Im direkten Vergleich mit der Street Triple ist die Triumph auch bei 10 PS weniger Leistung definitiv das bessere Gesamtpaket. Wenn Yamaha es bei der Tracer geschafft hat, Fahrwerk und Mapping deutlich in Richtung Fahrbarkeit zu verbessern, ist sie tatsächlich ein ernstzunehmender Gegner für die 800er Tiger. Vorher aber meiner Meinung nach nicht. Gruß, Steffen
  10. Diese Woche den 40.000er Service machen lassen: Zusätzlich waren die Bremsbeläge (ca. €40,- brutto) vorne fällig und die Gabelsimmeringe (ca. €30,-) mussten getauscht werden, weil einer geleckt hatte. Arbeitszeit insgesamt ca. 6,5 Stunden. Leihmoped (Street Triple) war inklusive. Alles in allem habe ich knapp über €900,- bezahlt. Musste erstmal schlucken. Hat mir der Händler wohl angemerkt, und ging mit mir die einzelnen Posten genauestens durch. Einen vorderen Blinker, den ich neulich dummerweise zerdeppert habe, bekam ich aus seinem Übrige-Teile-aus-Umbauten-Fundus geschenkt. Wenn ich mir die bislang geposteten Beträge für den 40.000er Service mit ein bisschen Extra-Arbeiten so anschaue, liegt das aber im Rahmen. Gruß, Steffen
  11. Ich habe bei meiner Onroad die Riser der XC(x) eingebaut. Erhöhen den Lenker um 30mm, sehen gut aus und sind original Triumph. Gruß, Steffen
  12. Bin raus. Bekomme Besuch morgen Abend (auch Mopedfahrer). Viele Grüße und Euch viel Spaß im Bundschuh! Trinkt ein Monster für mich mit! Steffen
  13. Im Wesentlichen ist schon so ziemlich alles gesagt worden. Eins will ich aber noch loswerden: Die XR hat zwar das bockigere Fahrwerk, im Vergleich zur XC, aber dafür ist die XR auf der Straße handlicher wegen des 19"-Vorderrads. Das merkt man schon etwas. Für mich war die bessere Handlichkeit auf der Straße eins der wichtigsten Argumente zugunsten der Onroad-Version. Ich bin übrigens 1,89m groß und habe mit der Sitzhöhe keinerlei Probleme. Gummis an den Fußrasten gehen auch bei der XR weg. Was mir nicht gepasst hat war die Form der Sitzbank. Die habe ich mir individuell anpassen lassen, und parallel dazu die hohen Lenker-Riser der XC eingebaut. Gruß Steffen
  14. Ich fahre ein frühes 2012er Modell mit ABS (ausgeliefert im April 2011) des Onroad-Tigers mit mittlerweile 33.000 km auf der Uhr. Technische Defekte hatte ich bislang überhaupt keine, weder das ominöse Ausgehen, noch irgendwelche Probleme mit der Schaltwelle. Das einzige was ab und zu eine Gedenksekunde einlegt, ist die Ganganzeige beim Runterschalten. Ansonsten: null Probleme. Ich muss allerdings auch unumwunden zugeben, dass ich Honda-Fan bin. Und an der Zuverlässigkeit einer Honda habe ich noch nie gezweifelt. Daher: schwierige Entscheidung. Aber die Tiger (egal ob XC oder XR) ist ebenfalls ein tolles und sehr zuverlässiges Motorrad. Gruß, Steffen
  15. Dito. Gruß, Steffen