Jump to content

Willkommen in der Triumph Tiger Community.

Tigerhome - ein Heim für Tiger (est.1998 by sp)

Affentwintiger

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    168
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

9 "Gefällt mir" erhalten

Über Affentwintiger

  • Rang
    Beteiligt sich
  • Geburtstag 07.02.1960

Kontaktmöglichkeiten

  • ICQ
    0

Profilinformationen

  • Ich fahre
    955i 2005/2
  • und
    XRV650J und 2014er Auris
  • Fahrweise
    Tolerant und toleranznutzend
  • Wohnbereich
    27243 Südostfriesland
  • Interessen
    Motorradfahren, RC-Flieger bauen und fliegen, Fotografie.

Letzte Besucher des Profils

693 Profilaufrufe
  1. Baugleiche Ersatzscheinwerfer?

    Moin Kay, ja, es gibt andere Farben, grün, rot, blau, gelb, weiß - sind aber schweineteuer und zumindest bei mir hält keine LED mehr als zwei Jahre. Die Sockel W5W = T10 und T5 (statt T6,5 Lampen) habe ich in grün mit Abstrahlkegel inverted (also mittig eine Vertiefung) statt bogenförmiger Kuppel (wie ein Kraftwerkgehäuse) für alle Instrumente drin und in den Warnlampen. Gelb und Blau habe ich nicht getauscht, sind hell genug. Grüne Warnlampen sind bestückt mit grün und sieht man jetzt auch im Sonnenlicht. Fallen nur leider regelmässig aus, Instrumente häufiger als Warnleuchten, warum auch immer. Fahrlicht: Steckverbinder und Buchsen in der Frontmaske regelmäßig sauber gemacht und in die Scheinwerfer Nightbreaker rein. Stecker mit Wollwachs gegen Feuchtigkeit geschützt - wird leider flüssig bei Wärme und muss deshalb zwischendurch erneuert werden. Zusätzliches Massekabel 4mm² Silikonlitze von vorn nach hinten auf den Massepunkt Motor und vom Anlasser auch. Motor ist Alu und Alu ist kein besonders guter Leiter, also müsste man eigentlich auch noch eine zum Minuspol Batt. legen. Mein Licht ist immer noch nicht Klasse, aber gut und ich habe nicht mehr das Gefühl die Teelichte von Ikea spazieren zu fahren. Die Steckverbindungen vom Tiger waren echt grottig bei Übernahme und viele Kontakte korrodiert. Bitte nicht mit WD40 rangehen, das ist dafür nicht das richtige Zeug. Die Katze hat jetzt > 112.000 runter und schnurrt wie die Affentwin, die hat >204.000.
  2. Kühlung Lichtmaschine

    Moin Namensvetter, mal mit Fernthermometer geprüft, was die Cu-Platte ohne großflächige Kontaktierung bringt? Wie z. B. bei den Lüftern auf der CPU im Computer durch die Wärmeleitpaste? Im Fahrzeugbau wird nicht ohne Grund deutlich mehr bei Kabeln gecrimpt als gelötet. Das ist nicht nur eine Preisfrage. Lötverbindungen müssen sehr sorgfältig von den Anhaftungen, wie Kolophonium oder anderen Säuren gereinigt werden. Sehr sorgfältig. Lötverbindungen sind starr. Starre Verbindungen sind empfindlich auf Vibrationen. Vibrationen sind der Tod für - Lötverbindungen. Oder bringen zusätzliche Last auf die Crimpverbindungen. Eine Zwangsbelüftung auf den Kühlkörper oder die Schaltung in einen größeren Kühlkörper reinsetzen ist hilfreicher. Mir ist mal aufgefallen, dass der Kühlhörper der Originalen (Ersatz von einer Sprint) größer als der von den "Zulieferern" war. Den Kühlkörper in den "Reinigungsplan" aufzunehmen hilft auch. Drecksammelstelle schon wegen Kettenfett/Ölern. Dreck haftet und reduziert die Kühlleistung. Deine Querschnittvergrößerung der Minus-Leitung auch mal nach vorne durchziehen. Wirkt Wunder bei den Masseleitungen.
  3. Bremse vorne

    Moin Kay, einfach mal richtig sauber machen müsste schon deutliche Verbesserung bringen. Bei mir reichen die berühmten zwei Finger im normalen Betrieb fast immer aus. Die Dinger sind, besonders die hintere, sehr schnell sehr verdreckt. Das hemmt. Meine werden zwei mal im Jahr gesäubert, davon ein mal mit neuen Dichtungen und Flüssigkeit. Zu Anfang hat bei mir hauptsächlich der Belag unter den Kolben gearbeitet, der andere hatte noch gute 50% Belagstärke. Regelmässig saubermachen (13 bis 16tsd km/Jahr) hat deutliche Verbesserung gebracht. BTW: sind wieder fällig....
  4. Motorwarnleuchte an, Reserve an, Motor aus

    Moin auch, der Rechner hat sich vermutlich "verschluckt". Nur Motorleuchte an = BC prüft noch irgendwas. Die Kombination mit Tankleuchte hatte ich so nicht. Kann an Fehlinformationen der Sensoren liegen oder an Kontaktproblemen. Kontaktproblem vermutlich wegen der Tankleuchte, der Benzinsensor hat den Anschluss an rechter Seite am Tank, unter der schwarzen Abdeckung Tank/Sitzbank. Bei meiner Katze waren es (Kurzschlussimpulse" über die Leitungen wegen Feuchtigkeit. Hinten unter der Soziussitzbank sind die Anschlüsse in den BC, 2005er BJ zwei Stecker. Die Stecker sollen mit profilierten Gummidichtungen gegen das Gehäuse BC abgedichtet sein. Bei meinem wegen Umbau und Kontrolle auf verbogen Pins und Saubermachen nicht richtig drin. Nicht gemerkt. Bei trockenem Wetter alles okay, bei Feuchtigkeit eben Kriechströme.
  5. Bad Vibrations

    Moin auch, Update bei mir. Nichts genaues gefunden. Kette/Ritzel/Schleifer mehrfach getauscht, Technikfans Rollenkonstruktion gefahren, zwei eigene Veränderungen usw. Ich bin sicher, das es von der Abtriebswelle ausgeht, das Ding, wo das Ritzel drauf ist. Einfluss Kettenspannung ist da, aber nicht zur Abstellung geeignet, Verschiebt nur die Drehzahl, wo es auftritt. Sanft beschleunigen oder hart durchziehen und Ruhe ist. Bei Rappel sofort ganz leicht Gas zurück/langsamer aufziehen oder leicht die Kupplung zurück hilft auch. Ich lebe jetzt (Laufleistung 108.000) seit 58.000km damit und Sche.... inzwischen drauf.
  6. Reparaturhandbuch & Fragen ;-)

    Moin Jens, nach Haynes 9 - 11 Ω fuel gauge in-line resistor, sollte damit der Widerstand gemessen zwischen den Polen des Sensors sein. Im Haynes wird darauf verwiesen, dass bei einigen Motorrädern seitens Triumph selbst eine Fehlfunktion der Anzeige durch legen eines neuen Minuskabels behoben wurde.
  7. Scheiben

    Moin auch, zu meinen Daten: 1,88m, 100kg, dicke Birne mit XL-Helm (SHOEI 1100), also wat in Richtung Segeljokey auf´m Tiger. Sitzbank 2cm aufgepolstert und härter. Spiegel mit selbstgebauten Verlängerungen schön im leichten Bogen (2 Knochennägel aus Titan) um jeweils ca 5cm nach Außen versetzt. Bringt schon mal wat Ruhe rein, ein Teil des Getöses kommt nämlich von den Spiegeln. Ab April/Mai kommt der originale Sportsscreen drauf, geilstes Fahren mit dem Tiger, September/Oktober die MRA-Vario mit Spoiler. Die MRA mit Spoiler (nicht x-Screen!) habe ich oben gekürzt . Dazu den Spoiler demontiert und den Abstand der beiden Schraublöcher gemessen und zwei Löcher passend weiter unten neu gebohrt. Genau unterhalb der jetzt nicht mehr nötigen alten oberen Schraublöcher der Kontur folgend angezeichnet und die Scheiben abgeschnitten, links und rechts einfach einen weichen und gefälligen Übergang gemacht. Damit geht es auch, der Spoiler wird bei Schietwetter hochgestellt und ist sonst unterste Position, Lärm dann erträglich. Cee Bailey´s habe ich bei einem Finnen gesehen und mich mit ihm unterhalten. Ich müsst um gute 10cm schrumpfen, damit die für mich in Frage kommt. Wenn das soweit ist, komme ich auch nicht mehr auf den Tiger, also keine Lösung für mich.
  8. ECU, Relais und Elektrowurm

    Moin auch, wir haben ALLE daneben gelegen. Es war zwar schon das Wasser, aber nicht im Tank, nicht in der Einspritzung oder dem Filter. Wegen massivstem Ärger mit der besten Frau von allen bin ich den Tiger dieses Jahr nur bei gutem Wetter gefahren - keine Probleme. Ein mal Regenfahrt und so nach 30 Kilomtern wieder Ärger. Sporadischer Zündungsausfall mit ebenso sporadischem Nichtausfall - kurz: ein Rodeoritt war ein Scheiß dagegen. In Kurven natürlich ein unheimlich sicheres Gefühl: geht er aus oder bleibt er an? Schwein gehabt, er blieb immer an. Ich hatte zwischendurch zum Wechseln der ECU die natürlich ab und wieder angeklemmt. Dabei habe ich mich darauf verlassen, dass die hellgrüne Silikongummidichtung das mitmacht. Macht se nich, jedenfalls nich oft! Punkt. Beim Aufschieben ist noch alles klar, selbst dabei muss man schon kontrollieren, ob sie noch in der Nut liegt oder schon mehr in Richtung Kabelbaum geschoben ist. Beim Arretieren mit dem Hebel sollte die Dichtung in der Buchse von der ECU dann gegen den Stecker gequetscht und dabei komprimiert werden, ist ja Silikongummi. Sie wird aber dadurch erst richtig weit gegen den Stecker vom Kabelbaum geschoben. Damit entstehen kleine Lücken in der Abdichtung, durch die bei längeren Fahrten Spritzwassernebel eindringt. Dann noch Schlechtwetterfahrten und eingesautes Heck und die Feuchtigkeit kann sich gut festsetzen und Langzeitwirkung entfalten. Bei einer ist durch die Hebelarretierung ein Teil der Dichtung (eine der Dichtlippen) Stecknadelkopfgroß) zerstört worden, natürlich auf der Unterseite, wo es keine Sau sieht. Wo bekomme ich die Dinger als Ersatz? Wieso kann ich eigentlich meine Signatur nicht mehr ändern? Tiger schon bei 104.000 und Affentwin bei 203.000.
  9. Moin auch, für mich hat die Schweiz damit auf sehr subtile Art dafür gesorgt, dass der Vollpfosten nicht mehr ins Land kommt, weil er sonst in den Knast kommen würde. Soviel zum Thema Vollstreckung und Erziehung: wir bekommen dich jetzt nicht, aber komm du nur... Hab mal die Eier für den Schwachsinn die Verantwortung zu übernehmen... Just my 2 cents @Raubtierbändiger:
  10. Navi Befestigung an Verkleidung

    Moinsen, Ralf meint das teil mit den weißen Felgen links unten... @Jens, klasse gemacht.
  11. Joda, gar nicht mal so schlechte Idee. Der Rotor würde selbst eine halb gefüllte Kammer schön durchwirbeln, und das würde mit Sicherheit für eine Spülung und damit auch für eine Kühlung sorgen. Frage nach der angeratenen Füllhöhe, der Dichheit insgesamt und dem Lecköl von der Ausgleichswelle müsste man klären. Wenn die Dichtung von der Welle Lecköl durchlässt, was ist dann, wenn man einen halben Liter einfach einfüllt? In Kertens Beitrag mit den Bluemangroupspielereien sieht man im letzten Foto ganz gut, was an Lecköl vorhanden ist. Links oben über dem Rotor schaut aus dem Motor der Wellenstumpf und unterhalt des Gummischlauches im Deckel sieht man die Dichtung und Lecköl. Soll man übrigens sofort mit einer Nuss in Form halten, die Dichtung ist sehr empfindlich und sauteuer. Suppe essen du musst, weil Kräuter gesucht du hast?
  12. Moin Bär-Tiger, das würde etwas bringen, wenn das Gehäuse und damit die Lima ölgespült/ölgekühlt wäre. So bringt es ziemlich sicher keine nennenswerte Reduktion , weil man den Isolator der Wärmestrahlung, die Luft im Gehäuse, brücken müsste. Das könnte man evtl. über die Befestigungsschrauben und deren Auflagefläche erreichen. Die Transferleistung von den Wickelköpfen dahin muss dann allerdings stimmen, also der Wärmefluss insgesamt deutlich verstärkt werden. Den bekommst du nicht hin, ohne das Gehäuse, also den Deckel, zur Umspülung mit Luft (oder Flüssigkeit) zu ändern. Die Motorentlüftung müsstest umbauen, der Schlauch, der am Deckel zu sehen ist, ist nämlich genau das, dass Öl, welches beim Abnehmen des Deckels rausläuft, ist Lecköl davon. Nur Kühlrippen dran reicht also nicht. @ Jens: 300 - 400° mit hoher Sicherheit nicht. Kupfer wird ab 400° weichgeglüht. (Beruflich habe ich mit mehreren hundert Tonnen Cu und Al im Jahr zu tun - und prüfe u. a. genau das. Wie weich ham wer´s Schweindl gekriegt?) Alu (der Deckel) ist bis knapp 180°C noch stabil genug für die Haltekräfte der Schrauben. Wenn man an den Wickelköpfen 300 bis 400°C bekommen sollte, raucht das ganze Ding einfach ab. Ach ja: ich baue zum Teil meine Flugmotoren ( Aussenläufer brushless, drei Phasen und Spezialmagnete ) selbst. Bis gut 180°C halten die Isolacke der Wicklungen und die Isolierung der Statorköpfe aus. Ab 200° C in den Wicklungen stirbt das System selbst bei speziell gewickelten Motoren früher oder später den Hitzetod. Die Triebwerke werden im Verhältnis zur Lima der Tiger richtig gut gekühlt.
  13. ECU, Relais und Elektrowurm

    Moin Hubert, keine Ahnung, deshalb hatte ich gefragt. Z. B. die Edelplörre Super plus kommt mir noch in den Sinn. Gut, da ich ja E10 in den Tiger packe, habe ich ja schon regelmäßig gute 2 Liter Alkohol drin. Muss ich wohl mal auf E95 wechseln und dann Spiritus reinkippen. Ich wünsche allen einen Guten Rutsch ins 2017, ich darf jetzt erst ab dem 3 Jänner wieder mit meinen Mopeds fahren. Autofreie Insel in Sicht.
  14. Pirelli Scorpion Trail II

    Moin auch, bei insgesamt 12.800 habe ich gewechselt und auch wechseln müssen. Die letzten gut 1.000 hat das Profil links und rechts der Mitte am Vorderreifen rapide abgebaut. Der Bereich unten links im Bild (oberer Beitrag) eingekreist war so gut wie nicht mehr erkennbar, der gegenüberliegende Bereich (mit Verschleißanzeiger im Bild drin) sa dann ähnlich aus. Trotzdem keinerlei Rutscher oder andere Macken. Gefahren bin ich den Reifen bei trockener Straße bis -7°C, bei Raureif, bei Regen und bei bestem Wetter und allem dazwischen. Jetzt ist der zweite Satz drauf, mal sehen, wie lange der hält.
  15. ECU, Relais und Elektrowurm

    Moin Hubert, ich bin zwar auch ein älterer Sack, aber den Trick mit dem Spiritus kannte ich nicht oder habe ihn erfolgreich und komplett verdrängt. WD40 müsste > 60% Petroleum sein, nicht Spiritus, Sorry. Spiritus ist Alkohol. Deine Enfield tankst du aber nicht mit Super (E95) oder E10, richtig? Grüße Uwe
×