Willkommen in der Triumph Tiger Community.

Tigerhome - ein Heim für Tiger (est.1998 by sp)

Reidel

User
  • Content count

    31
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0

About Reidel

  • Rank
    Beteiligt sich
  • Birthday 06/14/1980

Contact Methods

  • ICQ 0

Profile Information

  • Ich fahre Triumph Tiger 900 T400
  • Wohnbereich Hann. Münden
  1. Achso, eine fachliche Frage hätte ich noch. Ich verstehe noch nicht so ganz, warum die Problematik mit der Materialpaarung Ventilsitz - Ventil hauptsächlich nur bei den Einlassventilen vorliegt. Wenn es ein reines Materialproblem wäre, müsste das dann nicht sowohl auf Einlass- als auch auf Auslassseite vorhanden sein? Danke schonmal. Gruß, Marco
  2. Hallo zusammen, vielen Dank für Eure Antworten. Eure fachliche und deutlich objektivere Einschätzung meiner Situation kombiniert mit den Super-Schrauber-Tipps zeigt mal wieder eindeutig, was für ein tolles Forum das hier ist. Ich lese schon seit 2 Jahren fleissig mit und finde die Hilfsbereitschaft überwältigend. Leider ist so etwas im realen Leben, vor allem im Job, doch recht selten geworden, wo doch immer nur Zeit und Geld die Geschicke und das Verhalten lenken. So ein Forum lebt von der Einstellung und dem Verhalten der Mitglieder und davon können sich einige andere Foren eine dicke Scheibe abschneiden. Ich habe mich schon seit Tagen mit meinen Zweifeln herumgeplagt und wirklich verstehen konnten meine Schrauberkumpels mich nicht. :-) Ein Tigerbesitzer ist halt nicht immer nur Motorradfahrer, da stecken doch mehr Emotionen dahinter! :-) Bei einem anderen Motorrad hätte ich mir sehr wahrscheinlich nicht so sehr den Kopf zerbrochen und hätte kurzen Prozess gemacht... Nochmal ein ganz großes Dankeschön an alle in diesem Forum. Rock on, Marco
  3. Hallo Maley, ein ganz dickes Dankeschön nochmal bezüglich der Shims. Ich habe das zum Anlass genommen mal in die Microfiches zu schauen und bin ehrlich gesagt erstaunt. Da ist ja doch noch mächtig Luft nach unten und gibt mir schonmal Auftrieb! Da scheint eine Zylinderkopfüberholung doch noch etwas in die Ferne zu ziehen... freundlichst grüsst ein grinsender Marco
  4. Hallo Maley, vielen Dank schon mal für Deine Aufmunterung. Ich habe leider keinen Deckel am Motor (mit dem Baujahr war ich wohl etwas voreilig. Sicher weiß ich, dass die Erstzulassung 08/95 war (VIN: 013350) und müsste diesen dann komplett zerlegen. Knacken tut glücklicherweise noch nichts. Von daher kann er schon noch eine Weile seinen Dienst tun, aber ich denke, dass das auch nicht mehr ewig sein wird, wenn er noch nicht getauscht wurde, wovon ich einfach mal ausgehe. Zu den Shims, hat mir der Mechaniker nur mitgeteilt, dass es bei dem FTH (er hat direkt mit ihm telefoniert) hier in der Gegend ebenfalls keine kleineren Shims gibt und er (der FTH) die hat auch schleifen lassen... Ob das jetzt komplett der Wahrheit (sowohl seitens des FTH , als auch seitens des Mechanikers) entspricht kann ich leider nicht beurteilen. Danke Dir. Grüßle, Marco
  5. Hallo liebe Forenmitglieder, ich bin grad etwas niedergeschlagen, da ich nicht so richtig weiß, ob ich bereit bin weitere Investitionen in die Tiger zu stecken. Ich habe gedacht, vielleicht könnt Ihr mal Eure Meinung dazu äußern. Also ich habe eine Tiger für nen wahrscheinlich überteuerten Preis von 2.500€ mit ca. 36.000km in 2012 gekauft. Baujahr ist 94. Dazu kommt, dass ich ausgerechnet eine mit dem problematischen Anlasserfreilauf und der schlechten Materialpaarung Ventil-Kopf erwischt habe. Zu Beginn wusste ich diese Probleme leider nicht und muss zugeben, dass ich die Maschine etwas blauäugig gekauft habe. Folgende Wartungen und Erneuerungen habe ich dann durchgeführt. - Kettensatz gewechselt - Öl getauscht - Kühlflüssigkeit getauscht - neue Exide Batterie - Vergaser ultraschall gereinigt, teilweise neue Dichtungen und Ansaugstutzen erneuert - Neue Metzlerreifen vorne und hinten - BOS Endtöpfe neu gestopft - neuer Luftfilter (original Triumph) - Bremsflüssigkeit getauscht - Hauptständer angebaut - Lager und Hülsen im Umlenkhebel komplett getauscht - Lager und Hülsen in der Schwinge komplett getauscht - neue Iridiumzündkerzen - Touratechkoffer angebaut - Wilbers Federn in der Gabel - Gabeldichtringe erneuert - Faltenbälge erneuert - Gabelöl getauscht - Gabelstandrohre poliert - Wilbersfederbein hinten Da ich in den letzten Monaten nicht allzuviel Zeit hatte, habe ich die Maschine zum Einbau der Schwinge, des Umlenkhebels, der Wilberskomponenten und vor allem wegen Einstellung des Ventilspiels in die Werkstatt meines Vertrauens gebracht. Summasummarum habe ich geschätzte 3.000€ in die Maschine gesteckt. Wobei die Touratechkoffer einen nicht unerheblichen Anteil daran haben und jederzeit auch an einer anderen Maschine verwendet werden könnten. So, jetzt kommt die Problematik. Beim Einstellen des Ventilspiels (KM-Stand 42.000km) hat sich offenbart, dass sich die Ventile anscheinend eingearbeitet haben und ein 230er Shim nicht mehr ausreicht. Die Werkstatt hat dann Shims schleifen lassen. Ich werde die Tiger jetzt ca.1.000km fahren und dann werden wir die Ventile nochmals kontrollieren. Falls dann das Ventilspiel mit geschliffenen Shims noch einstellbar ist, wäre das quasi die letzte Ölung. Falls der Kopf überarbeitet werden muss, stelle ich mir langsam die Frage, ob das überhaupt noch Sinn macht. Grundsätzlich weiß ich, dass die Tiger noch lange fahren könnte, aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass ständig mehr investiert werden muss und ich zum jetzigen Zeitpunkt schon nicht mehr die Investitionen herausbekommen würde. Das ist auch in Ordnung, aber wenn ich dann noch an den Anlasserfreilauf denke, der mir noch bevorstehen könnte, dann sehe ich mich in den nächsten Jahren nur noch schrauben. Und hier ist das weitere Problem. Ich habe leider nur eine Garage ohne Strom zur Verfügung, d.h. in den Wintermonaten kann ich nichts machen, weils zu dunkel ist und in den hellen Monaten möchte ich schon gerne fahren. Dementsprechend müsste ich auch den Zylinderkopfausbau und einen eventuellen Anlasserfreilaufwechsel in der Werkstatt meines Vertrauens machen lassen, ich kann dort mit Schrauben und so die Kosten weitmöglichst senken, aber meine Zeit ist durch Nachwuchs und neuem Job in den nächsten Monaten sehr begrenzt. Vielleicht könnt Ihr mir ein wenig bei der Entscheidung helfen, ob es Sinn macht, die Maschine zu verscheuern und mir etwas anderes zuzulegen. Ich würde mich ungern vom Tigerchen trennen, aber so langsam bin ich etwas gefrustet. Greetz, Marco
  6. Moin aus Hann. Münden

    Moinsen, hört sich doch nach einer schönen ersten Begegnung an... :-) Mir gings wie Dir, aber nach etwas Eingewöhnungszeit fand ich die Federung dann doch verbesserungswürdig. Bin dann bald auf Wilbers unterwegs! :-) Grüßle, Marco
  7. Moin aus Hann. Münden

    Hallo OnkelTrude, wohne ebenfalls in Hann. Münden, genauer gesagt in Gimte, und fahre ebenfalls eine T400. Bin nicht so der Gruppenfahrer und daher meistens alleine auf der Piste. Falls Du nen Tigerchen mit schwarzen Touratech-Aluminiumkoffern (meistens angebaut) siehst, dann bin ich das... ;-) Man wird sich bestimmt mal über den Weg fahren... Grüßle, Marco
  8. Auspuff Rost

    Hallo zusammen, muss auch kurz meine Erfahrung hierzu loswerden. Also ich habe die Krümmer an meiner Arbeit komplett gesandstrahlt und hinterher mehrere Schichten hochwertigen Auspufflack eingebrannt. Das Ergebnis ist, dass ein Jahr später der braune Kram wieder durchkommt bzw. wieder anfängt durchzublühen. Gruß, Marco
  9. Öltemperaturanzeige

    Ui, das ist aber auch ne super Sache! Rein optisch passt das VDO-Teil natürlich besser, aber der Preis ist ja eigentlich unschlagbar. Danke Jochen. Grüßle, Marco
  10. Öltemperaturanzeige

    Hallo zusammen, finde die Lösung von Easy auch hervorragend. Würde ich auch gerne durchführen. @verwobert: Passt der Fühler so wie Du ihn bestellt hast? Vielen Dank im Voraus. Grüßle, Marco
  11. Ah ok, dann prüf ich das mal! Super, danke für die Antworten. Grüßle, Marco
  12. Moin zusammen, also nen Stehtiger habe ich auch nicht! :-) Fahre jeden Tag 50km (25km pro Arbeitsweg). Bei mir ist das tatsächlich nur im kalten Zustand. Sobald der Motor ein wenig warm ist, gibts da kein Problem mehr, deshalb mache ich mir eigentlich auch keine Gedanken darüber. Ich kann mir nur die Ursache nicht erklären, deswegen habe ich es mal gepostet. Ich fahre direkt nach dem Starten immer sofort los, so wie man es eigentlich machen sollte. Vielleicht sollte ich doch mal nen Minütchen warten und dann los fahren. Naja mal schauen, hat mich halt schon genervt als ich den Berg (14% Steigung) runter bin und bei jeder rechts-vor-links-Kreuzung der Motor ausgegangen ist. Die Einstellung des Chokes war hierbei egal. Dann Danke für die Antworten. Grüßle, Marco
  13. Hi Andreas, na da bin ich ja schon mal erleichtert, dass ich nicht der Einzige bin. ^_^ Könnte auch eine Erklärung sein, aber dabei würde ich dann eigentlich eine Fehlzündung erwarten, oder? Grüßle, Marco
  14. Hallo liebe Tigergemeinde, ich habe seit längerer Zeit ein Phänomen, welches sich mir nicht ganz erschließt. Vielleicht habt Ihr ne Idee, was der Hintergrund sein könnte. Und zwar ist es so, dass wenn ich die Tiger starte, mit leichtem Choke-Einsatz, und die ersten Meter fahren, bei härteren Bremsungen der Motor ausgeht. Besonders extrem ist mir das am Wochenende aufgefallen, als ich mit dem kalten Tigerchen nen relativ steilen Berg heruntergefahren bin und an den Kreuzungen bremsen musste. Ich denke nicht, dass es was Schlimmes ist, aber irgendwie kann ich mir das gar nicht erklären. Meine Vermutung ist, dass noch nicht genug Sprit in den Schwimmerkammern des Vergasers ist und bei Bremsmanövern das bisschen Sprit nach vorne gedrückt wird und somit nichts in die Düse gezogen wird. Ganz logisch ist das aber auch nicht. Ich muss noch erwähnen, dass ich jedesmal beim Abstellen den Benzinhahn abstelle, da der linke Vergaser im Seitenständerbetrieb etwas stark schwitzt. Der Vergaser wurde letztes Jahr ultraschallgereinigt und teilweise mit neuen Dichtungen versehen. Habt Ihr ne Idee was das sein kann? Gruß Marco
  15. Ritzelmutter Tiger 900 T400

    Moin, meine Ritzelmutter war vom Vorbesitzer mit Schraubensicherung (ohne entsprechende Markierung beispielsweise ein grüner oder roter Strich auf der Mutter) versehen. Bei mir hat auch nur die Brachialmethode funktioniert, da ich in meiner Garage keinen Strom habe. Also Vorderrad gegen Wand, eine Person auf dem Motorrad, die Rück- und Vorderbremse betätigt und zusätzlich das Ritzel mit einem dicken Lappen blockiert. 1,5 Meter Verlängerung und vor allem eine gute Nuss mit T-Stück. Die Hinterradbremse alleine war zur Blockade nicht ausreichend. Nachdem ich das Ritzel gelöst hatte bekam ich den Tip aus ner Werkstatt, dass hierbei die Methode mit Erhitzen sehr gut funktioniert. "Allerdings, muss man ein Thermometer verwenden, oder einen Heißluftfön mit Temperatursteuerung verwenden. Als Temperatur würden wohl 120°C reichen und dabei würde auch der Simmering keinen Schaden nehmen." Ich bin mir nicht sicher, ob ich die Methode anwenden würde, aber meine Mutter war ja lösbar. Vielleicht hilft Dir das ein wenig. Grüßle, Marco