Willkommen in der Triumph Tiger Community.

Tigerhome - ein Heim für Tiger (est.1998 by sp)

kerides

Supporter
  • Gesamte Inhalte

    1.692
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Gewonnene Tage

    3

kerides gewann am 10.Juli 2016

kerides hatte die beliebtesten Inhalte.

Ansehen in der Community

42 "Gefällt mir" erhalten

Über kerides

  • Rang
    Tigerdoc
  • Geburtstag 14.05.1968

Contact Methods

  • Webseite URL
    http://www.imtech-fhw.org
  • ICQ
    0
  • Yahoo
    tiger_t400

Profile Information

  • Ich fahre
    Tiger T400, '95, rot
  • und
    Tiger T709, '99, gelb
  • Fahrweise
    Alltagsfahrer
  • Geschlecht
    Vorsicht, bin ein Alien!
  • Wohnbereich
    Wiesbaden

Letzte Besucher des Profils

1.770 Profilaufrufe
  1. Guten Morgen Stammtischbrüder, ich weile im Urlaub, ich werde diesmal leider nicht da sein.... Viele Grüße Andreas
  2. Hi Tom, dann guck mal da: Viele Grüße Andreas
  3. Hi Daniel, ist die Lichtausbeute mit oder ohne dem Bremsundrücklichtglas unbefriedigend? Viele Grüße Andreas
  4. Hallo Urs, das Axialspiel ist normal. Denn wo Luft ist, da ist Leben. Viel bedeutsamer ist das Radialspiel. Insbesondere im Lager für das Federbeinauge, also das unterste, schmälste Lager. Nimm da mal den Innenring raus. Dabei solltest Du auf die Nadeln des Nadellagers achten. Es ist ein vollrolliges Lager ohne Lagerkäfig. Denn die meisten Tigeristi vernachlässigen dieses Lager und schmieren es viel zu selten. Viele Grüße Andreas
  5. Hi rasende Großverdiener, geil, endlich mal ein sinnvoller Ansatz: Nicht mehr festgeschriebene Strafen, sondern vom Einkommen abhängig. Endlich tut's auch dem Banker in London City weh, wenn er erwischt wird......... Oder anders herum: Rasen mit Hartz IV und Spaß dabei........ Uuuusp, wir sind hier ja nicht in Lustiges & Witze.......
  6. Hi Urs, hi Tankdeckelentwässerungsdurchbohrer, mal so eine Überlegung über die richtige Richtung der Reinigung dieser Leitung. Wenn der geneigte Tigerfahrer jetzt von unten mit einem Draht in der Leitung stochert und dann mit Druckluft den Dreck von unten durchpustet, ja, wo soll der Dreck dann hin? - Klar, den drückt's oben aus der Öffnung. Wenn jetzt nicht der Tankdeckel mit seinem kompletten Unterbau und Zubehör demontiert ist, dann bleibt der Dreck auch schon brav da oben drin. Nich' schön. Wenn oben alles demontiert ist, dann spratzelt der Dreck trotzdem oben raus, - und fliegt in den Tank. Auch nich' schön. Bei der besseren und saubereren Variante den Tankdeckel mit Unterbau komplett ausbauen, die gammlige Alu-Schraube demontieren und dann von oben vorsichtig mit einem dünnen Draht ein bisschen stochern und mit Druckluft nachhelfen. Und die Alu-Schraube in ausgebautem Zustand aufbohren. 3mm sollten ohne Probleme gehen. Viel Erfolg Andreas
  7. Guten Morgen, Postnichtleser, der geneigte Leser liest den Hinweis von Wolfgang (Easy) 11 Posts weiter oben und findet alles, was ein halbtoter Anlasser gerne hätte, um zukünftig und weiterhin friedlich und glücklich zu arbeiten. Andreas
  8. Hi Tigeranlassermörder, jeeep, ein sterbender Anlasser klingt wie eine sterbende Batterie. Dreht irgendwie Saft- und Kraftlos. Und eine neue Batterie bringt keine Abhilfe. Hatte ich letzten Herbst. Das nächste Stadium ist: Kein Mux vom Anlasser. Ruckeln mit eingelegtem Gang bringt was, dann dreht der Anlasser mal wieder, als wäre nix gewesen........ - bis zum nächsten Anlassen. Ganz einfach: Die Kohlebürsten sind verschlissen und liegen nicht mehr sauber auf den Kollektoren. Durch das Ruckeln setzen sich die Kohlebürsten wieder satt an die Kollektoren an, der Anlasser erledigt wie geplant seine Arbeit. Dabei werden die Kohlebürsten weiter abgenutzt und wieder in ihren Halterungen zurück geschoben. Das geht, bis die Dinger zu kurz sind, und gar nicht mehr an die Kollektoren kommen. Schwupps, aus die Maus, neuer Anlasser oder einfach neue Kohlebürsten sind fällig. Kohlebürsten tauschen geht recht schnell und ist einfach, kann aufmerksamer Mann oder aufmerksame Frau eigentlich nix falsch machen. Viele Grüße Andreas
  9. Hi Urs, dazu fällt mir noch das bekannte Problem mit den hängenden Gasschiebern ein. Im Laufe der Jahre eines Tigervergaserlebens laufen die Führungen für die Gasschieber in den Vergasern ein. Jetzt stellt sich die Frage, welche Vergaser sind bei deinem Tiger verbaut: Keihin oder Mikuni? Bei Mikuni ist der Wechsel der Führungen kein Hexenwerk, das hab ich schon selber gemacht. Bei Keihin weiß ich's nicht. Sind eigentlich die Verschlußstopfen auf den Vergasern? Sind die Membranen richtig eingebaut? Sitzt der O-Ring neben der Membran im Membrandeckel richtig? Sind die Vergaser wirklich professionell gereinigt? - Und wieder richtig zusammengabaut? Sind die Ventile richtig eingestellt? Sind die Vergaser richtig synchronisiert? Sind die Vergaser, CO, richtig eingestellt? Ja, Du schreibst, eine Fachwerkstatt hat das gemacht. Können die und tun die auch Zylinderweise CO einstellen? - Und das ganze parallel zum Synchronisieren? - Ist's eine Fachwerkstatt deines Vertrauens, die sorgfältig arbeitet? Es bleibt nur, die Vergaser nochmal raus zu nehmen und die Führungen der Gasschieber zu inspizieren. Zum Pendeln: Lenkkopflager richtig eingestellt und ohne Macken? Luftdruck der Reifen korrekt? Hinterrad fluchtet mit Vorderrad? (Exzenter auf beiden Seiten exakt gleich eingestellt?) Gabel entspannt zusammen gebaut? Oder eben Gabel verspannt? Viel Erfolg und viel Glück Andreas
  10. ....ich.....
  11. Hi Daniel, sach' mal, wo genau kommt denn das Wasser raus? Ist's eventuell die Ablassschraube, die undicht ist? Viele Grüße Andreas
  12. Hi Holger, das ist wiederum ganz einfach. Dein Anlasser hat nicht gedreht, sondern gezuckt. Oder nur der Magnetschalter hat gezuckt. Jedesmal, wenn der Magnetschalter oder der Anlasser zuckt, dann bricht für einen kurzen Moment die Versorgungsspannung an der Batterie zusammen. Und dadurch modulierst Du eine Frequenz in's Boardnetz, die dann der Drehzalmesser anzeigt. Viele Grüße Andreas
  13. Hi Holger, das mit der Kompression geht mir nicht aus dem Kopf. Wie verhält sich Tigerchen, wenn Du ihn im dritten Gang versuchst, zu schieben. Auch da müsstest Du die Kompression spüren...... Viele Grüße Andreas
  14. Hallo Holger, versuche mal, ganz genau hinzuhören, wenn der Anlasser den Motor dreht. Gibt es im Ansaugtrackt oder im Auspuff schnaufende Geräusche? - Wann sind zuletzt die Ventile eingestellt worden? - Bau mal auf der rechten Motorseite den Deckel über dem Kurbelwellenende ab und drehe den Motor von Hand durch (Zündung AUS!). Du musst einen deutlichen Widerstand durch die Kompression spüren. Denn wenn keine Kompression, dann dreht der Anlasser den Motor sehr einfach durch. Das würde für die 3000u/min passen. Die Frage ist dann, warum keine Kompression? - Zündkerzen los? - Ventile falsch eingestellt? - Steuerkette gerissen? 1 gefällt dir und ist einfach 2 u. 3 Missfällt dir und ist eher Aufwand. Aber noch nicht ganzer Motor zerlegen.... Viele Grüße Andreas
  15. Hi Holger, wo parkt denn dein Tiger gerade? Hast Du die Möglichkeit, einen Startversuch mit Starthilfe zu machen? Mir sind im letzten Sommer die Kohlebürsten im Anlasser verblichen. Einfach abgenutzt durch viele, viele Starts. Was mich aber bei deinem Tiger irritiert, ist der Drehzahlmesser, der Drehzahl zeigt. Versuche mal, den Tiger mit eingelegtem dritten Gang zu "ruckeln", derart, das der Motor sich etwas weiterbewegt und unternimm dann einen erneuten Startversuch mit dem Anlasser. Und die Idee, den Tiger anzuschieben und dann mal richtig warm zu fahren ist auch nicht schlecht. Viele Grüße Andreas