Jump to content

Willkommen in der Triumph Tiger Community.

Tigerhome - ein Heim für Tiger (est.1998 by sp)

kelly001

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    62
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

9 "Gefällt mir" erhalten

Über kelly001

  • Rang
    Beteiligt sich

Profilinformationen

  • Ich fahre
    Tiger 955 i Bj.2001
  • und
    Honda VFR 750 RC 36
  • Fahrweise
    mal sportlich, mal gediegen
  • Geschlecht
    männlich
  • Wohnbereich
    D-74336
  • Hier zum:
    Informationsaustausch und Meetingpoints

Letzte Besucher des Profils

232 Profilaufrufe
  1. Hallo zusammen, da mir ein freundlicher Pensionär meine parkende Tiger umgeworfen hatte, suche ich nun eine nicht verbogene Verkleidungshalterung (Frontverkleidung) für meine Tiger 955 i 709N, Bj.2001. Möglicherweis hat ja jemand noch Restbestände. Gruß Kelly
  2. @Techniken Das Lösen der Schwingenachse ist eigentlich naheliegend. Ich Danke dir für den Tip. Da die Tiger nun wieder läuft und Endorphine ausschüttet, kann es an Pfingsten hoffentlich gesichert gen Französischer Seealpem losgehen. Damke freue Hilfe.
  3. So, nun ist das Kapitel Schaltfeder hoffentlich abgeschlossen. Ich hatte den verregneten 1.Mai dazu genutzt, den Motor wieder einzubauen und die Elektrik richtig anzuschließen. Die Elektrik stellte kein Problem dar, was ich vom Einbau des Motors nicht behaupten kann. Die Engländer bauen mit Sicherheit sehr robuste Motoren. Dies kann man schon daran erkennen, wie viele Schrauben sie auf 10cm/2 verbauen. Leider haben sie es nicht so genau mit den Passformen. Der Motor ging schon sehr schwer aus dem Rahmen heraus. Hinein wollte er zunächst gar nicht. Ich musste mit Hebeleisen und Spreizer zu Werke gehen, um überhaupt in die Nähe des Einsetzens zu kommen. Der Rahmen wurde meiner Ansicht nur geschweißt und die Aufnahmepunkte haben sich entsprechend verzogen. Gehört hätte sich, dass die Aufnahmepunkte nach dem Erkalten angepasst (gefräst) werden. Wer schon mal einen Triumph Motor eingebaut hat, weiß wovon ich rede. Nachdem der Karren zusammengebaut ist, habe ich 150 Km hinter mich gebracht und bin glücklich. Jetzt muss nur noch alles längerfristig Bestand haben, dann ist alles gut.
  4. Kettengleitschiene unten

    Tolle Lösung. Werde mal schauen was geht. Vielen Dank.
  5. Bei meiner Reparaturarbeiten musste ich feststellen, dass der untere Kettengleiter bis auf die Buchse durch war. Die Buchse wies bereits Schleifspuren auf. Ich habe mir deshalb einen spziellen Gleitkunststoff besorgt und diesen bearbeitet. Anschließend mit Schwerspannstiften mit der Distanzbuchse und dem alten Gleitgummi verbunden. Der Kunststoff hat einen sehr niedrigen Abrieb und hält somit ewig. Diese Aktion ist aus der Not geboren, da das Orginalteil von Triumph zu lange gedauert hätte.
  6. Das Lager sitzt wieder und die Schaltwelle, sowie die Feder sind ersetzt und eingebaut. Nun kommt noch das Herz in den Rahmen und der Blutbehälter drauf. Dann geht's endlich wieder los. Word ja auch Zeit bei dem Wetter.
  7. Wie befürchtet ist das Rollenlager so defekt, dass es noch den Lagersitz beschädigt hat. Heute war ich bei einem Motoreninstandsetzer. Er wird mir den Lagersitz vergrößern und anschließend eine Buchse einsetzen. Danach wird das Rollenlager und der Simmerring wieder eingepresst. Wenn das alles so klappt wie ich hoffe, dann kann ich Ende nächster Woche wieder mit dem Einbau- und Zusammenbau beginnen. Heute ist schließlich Frühlingsanfang. Drückt mir die Daumen.
  8. Glücklicherweise habe ich das abgebrochene Stück der Rückholfeder mit einem starken Teleskopmagneten herausfischen können. Nun stellt sich für mich die Frage, wie ich den Simmerring und das dahinterliegenden Rollenlager (linke Seite) der Schaltwelle herausbringe. Ich gehe davon aus, dass die beiden Teile schaden genommen haben. Kann mir jemand sagen, wie ich da vorgehen kann?
  9. Der Preis pro Dichtung liegt bei 13,50€. Bin auch noch am überlegen. Mir geht's hauptsächlich um die Zeit. Das Bestellen dauert mindestens bis ende der nächsten Woche. Die Pape kann ich heute noch nesorgen. Die Schaltwelle kommt am Dienstag.
  10. @Manne Mein Kumpel kam bei der Reparatur zufällig bei mir vorbei und sagte mir, dass er vor vielen Jahren an seiner Yamaha XT 600 auch eine gebrochene Rückholfeder hatte. Diese saß aber direkt hinter dem Kupplungsdeckel und konnte nach dem Entfernen des selbigen einfach getauscht werden, ohne dass man den Kupplungkorb und die Zahnscheibe mit ausbauen muss. Geht wohl bei dem einen oder anderen Modell einfacher. Nachdem ich mich vorher an das Herausziehen der Schaltwelle gemacht habe, ging das mit dem einfachen Herausziehen nicht. Grund hierfür war, das meine Tiger einen kleinen Rutscher (linke Seite) vom Vorbesitzer hatte. Hierbei bekam die Schaltwelle einen Schlag ab und hat sich im Bereich der Schalthebel Aufnahme (Rändelfläche) bis zum Einstich des Sägerings verbogen. Das war dann auch der Hinderungsgrund, weshalb sich die Welle nich herausziehen ließ. Um die beiden Nadellager links und rechts, sowie die Abstreifringe nicht zu beschädigen, habe ich die Rändelfläche abflexen müssen. Danach den Grat abgeschliffen und die Welle herausgezogen. Glücklicherweise habe ich in der Bucht gleich eine neue Welle für 30€ (neu 130€) gefunden. Jetzt brauch ich nur noch die Feder und die beiden Deckeldichtungen. Möglicherweise hole ich mir auch ein Dichtpapierbogen und schneide mit meinen zarten Finger diese aus. Irgendwie kann ich die gemachten Bilder gerade nicht laden. Ich werde es später nochmals versuchen.
×