Willkommen in der Triumph Tiger Community.:xmas21:

Tigerhome - ein Heim für Tiger (est.1998 by sp)

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
gespannsachen

Tiger manchmal tot!!

148 Beiträge in diesem Thema

Moin,

mein Tigertier macht mir Sorgen! :(

Also:

Ich habe am Freitag einen Lenkerumbau von SW-Motech gemacht und dabei meine Heizgriffe komplett ausgebaut. Mit allen Kabeln und dem Relais!

Nun trug es sich am Montag zu, dass ich eine längere Tour machte und bei einem Ampelstopp den Motor über den Killschalter abstellte.

Nach gut fünf Minuten wollte ich starten! NIX! Von der Batterie kam nicht genug Energie zum Anlasser :evil:

Ich wartete ungfährt 15 min dann sprang der Motor mit etwas zögern an und lief sauber rund. Also weiter gefahren.

Dann: Drehzahlmesser tot, Tacho fängt an zu spinnen *grübel, grübel*

Licht ausgemacht: Alles funzt wieder! Licht angemacht: Lest oben!!

Zuhause angekommen, ist die Batterie wieder leer! Ausgebaut und geladen, heute morgen eingebaut und 12 Km zur Arbeit! Alles geht!

Dann eine Feierabendrunde von gut 70 Km gedreht und bei einem Zwischenstopp das Motorrad über den Zünschlüssel ausgemacht: Batterei völlig schwach, springt natürlich nicht mehr an!! :motz:

Der ADAC Engel hat mir wieder Power auf die Batterei gegeben und somit konnte ich nach Hause fahren!

Ausgemacht, angemacht, gestartet als wenn nix gewesen wäre :cry2:

Im Moment lädt die Batterie wieder und wird morgen früh wieder eingebaut.

Mal sehen, was die Spannung morgen Abend zu Hause sagt!?!

Ich werde morgen früh mal die Sicherung 1 rausnehmen, denn ich habe ein bisschen die Relais der Doppelbeleuchtung in Verdacht, dass die mir die Bakterie leer saugen (habe ich hier gelesen, dass das sein kann)

Sonst irgendwelche Ideen??

Grüße

Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nabend,

wenn keine Sicherung durch ist und die Kabel an der Bakterie fest und korrosionsfrei sind, stell dich schon mal bitte moralisch auf einen LiMa Schaden ein.

Dann sind drei bis vier Spulen durch und der Ladestrom ist geringer als die Abnahme, deswegen kannst du ohne Licht immer noch fahren.

So ein Schaden kommt schleichend und äußert sich irgendwann in genau diesen Symptomen. :(

Auf hängende Ralais kannst du zwar hoffen, ich kanns aber so nicht einstufen... :ph34r:

Greetz Brülli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Peter,

ich habe Ende letzten Jahres nach einer langen Tour mit ganz ähnlichen Symptomen meinen LIMA-Stator tauschen müssen. Mein alter Stator sah ziemlich schwarz aus.

Der Tausch an sich ist ziemlich simpel. Falls Du aber wie ich einen nicht originalen Stator z.B. über ein einschlägiges Auktionshaus erstehst, brauchst Du etwas Bastel- und Improvisationstalent, um die Kabeldurchführung wieder abzudichten.

Bei mir hat es mit Ölwannenabdichtmasse aus dem Autozubehöhr sehr gut funktioniert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

@ Brülli: Mach mir nur Angst :cry2: ICH HOFFE AUF HÄNGENDE RELAIS!!!!!

@ Guido: Danke für den Link. Habe ich mir direkt ausgedruckt!

So wie es aussieht, habe ich diesen Umbau schon.

Deswegen werde ich mal alle diese Kabelverbindungen, die 30A Sicherung am Batteriekasten und Massekabel untersuchen, reinigen und mit Polfett neu verbinden.

Im Moment ist die Sicherung für die zwei Relais für beide Augen raus und fahre wieder legal durch die Gegend. Mal sehen, was die Batteriespannung heute Abend anzeigt!

Ich finde das Kabelgewirr sowieso nicht so dolle, dass die da alle so schlapp in der Gegend rumhängen :nono1:

Ich werde berichten

Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin Peter,

wenn du den Umbau des Ladestromkreises schon drin hast, besteht eigentlich keine Grund (bei intakter Sicherung), warum die Batterie leergezogen wird. Wenn die Lima schon vorher einen weg hatte, ist es natürlich möglich.

Die Relais sind natürlich auch ein Ansatzpunkt und konventionelle Autorelais scheinen die falsche interne Verdrahtung zu haben, wie es Robbe auch schon ausprobiert hat.

Bei dem Kabelgewirr hilft der Ankauf von Kabelbindern verschiedener Größe aus dem Baumarkt und dann etwas Geduld beim Antüddeln des Kabelbaums.

Schöne Grüße

Jens

bearbeitet von Technikfan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

.....

Deswegen werde ich mal alle diese Kabelverbindungen, die 30A Sicherung am Batteriekasten und Massekabel untersuchen, reinigen und mit Polfett neu verbinden.

Im Moment ist die Sicherung für die zwei Relais für beide Augen raus und fahre wieder legal durch die Gegend. Mal sehen, was die Batteriespannung heute Abend anzeigt!

Ich finde das Kabelgewirr sowieso nicht so dolle, dass die da alle so schlapp in der Gegend rumhängen  :nono1:nimm Kabelbinder und binde die zusammen

Ich werde berichten

Peter

Hallo Peter,

das ist erst mal der richtige Ansatz.

Als nächstes: Die Ladespannung an der Batterie unter Last messen, d. h. Motor läuft, Licht an und direkt an den Polen messen. Dort sollten (unter Last = Licht) bei unterschiedlichen Drehzahlen mindestens 13,8 V anliegen. Wenn nicht, dann kann die Lima defekt sein. Vorausgesetzt, Du hast alle Verbindungen (Batteriepole, kontakte der Sicherung) kontrolliert.

Dann wie im anderen Fred beschrieben verfahren, Lima checken.

Gruß

Harty

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei dem Kabelgewirr hilft der Ankauf von Kabelbindern verschiedener Größe aus dem Baumarkt und dann etwas Geduld beim Antüddeln des Kabelbaums.

Watt nen Glück, dass ich noch soooooo viele Kabelbinder habe, um den ersten Ansatz anzufangen  :wistle:

Ironie aus!!

Bei meiner Kabelbaumfehlersuche werde ich auch die etwas sorgfältigere Verlegung ins Auge fassen!

Erste Messungen an den Batteriepolen haben ohne Last eine Spannung von 12,83V ergeben! :( LIMA?? Ich will aber nicht!!

Erst mal Kabel durchsehen, Motek anrufen, weiter suchen!??!

Die Jungs von MOTEK habe klasse Tipps auf Lager! Mal sehen, was das Messgerät so auspuckt??

Peter

bearbeitet von gespannsachen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin Peter,

ich will dich nicht beunruhigen, aber 12,8V erscheinen mir recht wenig. Das reicht nicht um Ladung in den Akku hinein zubekommen. Nach dem Umbau des Kabelbaums (Danke Harty) habe ich jetzt je nach Last 13,2V bis 14,6V und das ist ausreichend für die Akkuladung.

Irgendwo hast du noch einen Kupferwurm im Kabelbaum.

Schöne Grüße

Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

die 12,8 Volt hatte ich vor dem Umbau auch (bei Standgas). Beim Gasgeben ging die Spannung dann sogar noch zurück auf 12,6V.

Nach dem Umbau hatte ich auf einmal wieder das Problem, beim Fahren Batterie leer gesaugt. Diesmal wars der Steckverbinder bei der Lima.

Gruß Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...........sooooo, mal hin und her gemessen!!!

Alle Stecker gereinigt und Kabel mal anständig verlegt!!

Aber an der Batterie kommen nur 12,3 V an! :motz:

Egal bei welcher Drehzahl!!

Muss ich mich wohl auf eine Überarbeitung der LIMA einstellen.

Morgen fahre ich mal zu einem Freund mit ner Mopedwerkstatt

und lass da noch mal den erfahreren Fachmann messen.

Wenns bei der Diagnose LIMA bleibt, muss ich abwarten,

bis mein Ältester seine Büchse aus der Werkstatt zurück hat

und die LIMA ausbauen :(

Ich brauche das gute Stück halt jeden Tag!!!

Was passiert eigentlich, wenn ich noch weiter fahre,

bis ich die Büchse von meinem Filius bekommen kann?

@LIMA ausbauen: Muss das Kühlwasser raus?

Da geht son dicker Schlauch zum Deckel hin.

Der Rest ist einfach :rolleyes:

Ähhh, hab gerade mal rumgesucht: Isn Ölschlauch für Ölnebel :wistle:

Ich werde berichten

Peter

bearbeitet von gespannsachen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...Was passiert eigentlich, wenn ich noch weiter fahre,

bis ich die Büchse von meinem Filius bekommen kann?...

Nabend,

unterlass einfach die Benutzung zusätzlicher Verbraucher (zweiter Scheinwerfer, Griffheizung, Navi...) - kannst auch tagsüber ohne Licht fahren, sofern möglich - lad den Akku manuell nach und du kannst noch ziemlich lange weiterfahren - halt immer solange, wie du Saft im Akku hast. :rolleyes:

Dann musst du eben nur an die Steckdose, wenn die Instrumente zusammenklappen, wie ein Elektroauto :D

Mit dieser Technik dämmst du das weitere Abbrennen der Spulen nicht ein, verzögerst es aber wenigstens etwas. Das darf natürlich trotzdem kein Dauerzustand werden, denn dieser Stator ist durch. :blush:

Wo hier der Umbau mal wieder erwähnt wird - der Umbau der Ladeanlage auf totalen Bypass aller Stecker unter Verwendung von Kabeln mit größerem Querschnitt hilft nicht mehr, wenn der Stator schon ansatzweise geschädigt ist.

Bei einer normalen Nutzung ist das Ganze auch nicht unbedingt notwendig, sondern erst, wenn öfter größere Mengen Strömlinge benötigt werden (Heizungen, Zusatzlampen etc. ...).

Greetz Brülli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

..................nun ist es amtlich:

DIE LIMA IST HIN :cry:

Nun denn, dann geht die halt zu MOTEK zum reparieren!

Oder das hier:

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewIt...e=STRK:MEWAX:IT

Was meint ihr??

Besten Dank für eure Antworten!!

Deshalb liebe ich dieses Forum :wub::wub:

Peter

bearbeitet von gespannsachen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin Peter,

bei dem Angebot aus der Bucht weiß ich nicht, ob es wirklich paßt. Wenn du die Kabel umlöten mußt, wird es fummelig. Teilweise passen auch die Durchmesser nicht richtig. Der Tausch der Lima selbst ist einfach.

Notfalls ausprobieren und bei geht nicht zurücksenden.

Schöne Grüße

Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin Jens,

wieso umlöten??

Es kommen drei Kabel raus und die müssen in einen Stecker rein, oder?

Und so wie ich die Kabel sehe, sind die wesentlich dicker, als die dürren Fitzelkabel der orig. Lima!

Fummelig wirds doch nur beim Durchführen durch den Deckel und die Abdichtung dazu!!

Grüße

Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

gestern hat es mich auch erwischt, <_< ,fuhr ne gemütliche Runde,nach einer Kaffeepause wollte das Tigerchen nicht mehr anspringen :wacko: .Nach Starthilfe ging es nach Hause.

Über Nacht die Batterie geladen,heute morgen mal alles durchgemessen und siehe da nicht mehr als 12,8 V. :evil:

Was soll ich mich lange mit der Säuberung der Stecker rumärgern,

also ran an den Reglerumbau,hatte ja schon die notwendigen Teile besorgt als die klasse Umbauanleitung :thumbup: hier eingestellt worden ist.

Das ging sogar richtig flott mit den Kabeln.

Was soll ich sagen ca.14,4V in allen Drehzahlbereichen :wackout:

Nochmals danke an harty,für die Umbauanleitung :prost2:

Gruss :biken2: Axel

bearbeitet von das-axel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

......na da kannste ja von Glück reden, dass dir der Umbau geholfen hat!!

Bei mir ist die Lima hin :motz:

Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Gemeinde!

Ich habe mir vor zwei Wochen die Originalen Heizgriffe von Triumph eingebaut! Hat auch alles super funktioniert! Doch letzte Woche nach einem Tankstop (Hatte vorher die Heizgriffe an und bei mir leuchten auch beide Augen) ist meine Tigerin nicht mehr angesprungen! :angry:

Ich das Forum durchforstet und auf diesen Thread gestoßen! Hab dann am vergangenen Wochenende den oben erwähnten Bypass (Wie beschrieben) eingebaut und anschließend meine Batterie geladen!

Ich vermute aber, das die hin ist! Konnte mir am Samstagabend keine mehr organisieren!

Motorradel sprang an, ich losgefahren und festgestellt, das ich keine Tachoanzeige und kein Licht mehr hatte!

Kann mir einer da weiterhelfen? Was hab ich falsch gemacht?

Besten Dank schon mal für Eure Hilfe!

Gruß Kenis

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Entschuldigung i.V., das hilft jetzt nicht unbedingt weiter, aber die Stromversorgung der Tiger scheint ja eine echte Fehlkonstruktion zu sein. Mich hat es auch erwischt und das mitten in der Schweiz - LIMA kaputt, nach gerade mal 2,5 Jahre und 25 Tkm. Sowas darf doch bei einem modernen Moped nicht passieren. Und das ist ja offensichtlich kein Einzelfall. Wenn man erst nach einem Umbau ein einigermaßen funktionierendes Stromversorgungssystem hat, kann ja wohl was nicht stimmen.Man traut sich ja schon fast nicht mehr auf Tour zu gehen, bei so viel Unzuverlässigkeit.

Nochmal sorry, das musste jetzt sein... :motz:

Gruß

Jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin an Alle Mitleser,

wenn ihr so ein fragliches Modell habt, macht den von Harty dargestellten Umbau BEVOR die Probleme auftreten und die Lima abraucht. Ist sicherlich günstiger - bei meinem Tiger hatte es auch nach ~38 TKm die Lima erwischt.

Schöne Grüße

Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin Kenis,

das sind Erscheinungen bei viiiel zu wenig Saft in den Leitungen!

Bei mir ging auf einmal der Drehzahlmesser nicht mehr und der Tachometer fing an zu spinnen :(

Licht ausgemacht: Alles wieder da!! :rolleyes:

Musst deine Batterie laden, dann funzt wieder alles oder...................................

Peter

bearbeitet von gespannsachen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin an Alle Mitleser,

wenn ihr so ein fragliches Modell habt,

Moin Jens,

was zählt denn zu den fraglichen Modellen? Nach der LIMA-Reparatur liegen bei mir ohne Umbau 14,4 Volt an, was ich ok finde. Denkst du, einen Umbau sollte ich dennoch machen?

Gruß

Jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin Jörg,

bislang habe ich die 709EN der Modeljahre 2001 und 2002 zu den Fraglichen Modellen gezählt, weil die definitiv denvermurxten Kabelbaum drin haben. Bei den späteren Modelljahren sollte ein modifizierter Kabelbaum verbaut sein, sodaß das Problem nicht auftauchen sollte.

Wie die Meldungen zeigen, scheint der modifizierte Kabelbaum auch kein Schutz vor Lima-schäden zu sein. Ich habe die Verkabelung von späteren 709EN noch nicht gesehen, gehe jedoch davon aus, daß die Vermeidung von Umwwegen und zusätzlichen Übergangswiderständen auch da hilfreich sein kann.

Schöne Grüße

Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mahlzeit,

für den Limaabgang gab es werksseitig eine Modifikation (zu verbauen bei Durchsichten an den betroffenen FINs), die dann in die Serie eingeflossen ist.

Ein Bypasskabel mit dickerem Querschnitt - Ergebnis 14,4 Volt.

Ein weiterer Umbau tut dann nicht not, sondern eigentlich nur die Reinigung der Steckverbindungen.

Die meisten haben sowas auch drin, ohne es zu wissen. Der "Serienfehler" ist somit behoben.

Und Fahrzeuge ohne Eingriff in die Elektrik funktionieren ohne Änderungen. Also selbst die A-Serie ohne den Bypassmod mit einem Scheinwerfer und ohne Heizgriffe würde heute noch ohne Schäden laufen. :wistle:

Sowas gibts aber eigentlich nicht - denn es gibt doch k(aum)eine T7 mehr, die noch mit dem einfachen Lichtsetup rumfährt. Also mal messen, Steckverbindungen prüfen/reinigen und erneut messen. :rolleyes:

Wenn dann wieder alles da ist, gut - wenn nicht, ist schon ein irreparabler Vorschaden da.

Und nochmal an dieser Stelle. Ein Umbau hilft nicht, angegangene Limas zu retten. Die zerfressen sich selbst mit der Zeit und ohne Hilfe. Auslöser ist dabei immer der Betrieb (zu) vieler Verbraucher bei nicht 100%igen Steckverbindungen, bzw. das zuschalten von weiteren Verbrauchern vor dem WerksMod ... :(

Greetz Brülli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin Leute,

jetzt kann ich eine Lima aus England bekommen.

Nur fragt der Lieferant welchen Außendurchmesser die Lima hat!

Woher soll ich das wissen, denn die ist noch eingebaut.

Ich fahre doch noch jeden Tag damit.

Mit täglichem Batteriewechsel halt. ist nervig, geht aber :wistle:

Kann mir einer das Maß geben?

Ist für ne Speichenradtiger, Bj. 2001!

Er schreibt:

Dear Peter,

> thanks for the payment, see below.

>

> In order to send the right stator, could you please let me know the

> diameter of the part on your bike. The outer diameter should be

> either

> 103 mm or 115 mm. Engine number or year of built does not help,

> Triumph

> likes to give out confusing data.

> Many thanks

Grüße

Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

:wackout::wackout::wackout:

......das is ja ein Ding, ich lach mich wech..........

Genau diese Lima bekomme ich zu dem Preis incl. Versand in der Bucht.

Gesucht bei Ebay Holland, geliefert aus England von einem deutschen Händler!!

Ist halt ein Multikulti Bike diese Tiger :D

Danke für die Maße, werde ich gleich weitergeben!!

Peter

( :wistle: Dann habe ich ja gar kein Hybridmoped mehr, wenn die Lima wieder funzt :wistle: )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

als ich in 2009 eine neue Lima suchte, habe ich von Anju auch den Tip mit Firma Klasmo versucht. Damals hat die Firma weder auf Mails noch auf Anrufe reagiert. Ich hatte den Verdacht, daß der Betrieb eingestellt wurde.

Also im Bedarfsfall versuchen, versuchen,.....

Schöne Grüße

Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

.... Nach der LIMA-Reparatur liegen bei mir ohne Umbau 14,4 Volt an, was ich ok finde. Denkst du, einen Umbau sollte ich dennoch machen?

Gruß

Jörg

Hallo Jörg,

NEIN,

"never change a running system"

besser ist, so wie Brülli geschrieben, Kontake kontrollieren, event. einsprühen, messen und das wars.

Gruß

Harty

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Harty, Brülli und Jens.

Danke, genau diese Meinung habe ich auch. War mir nur etwas unsicher, weil ja was von vorbeugender Umrüstung geschrieben wurde und ich ein "gebranntes Kind" bzgl. zerrauchter LIMA bin. Ich hatte - ehrlich gesagt - den Seitenschneider schon angesetzt, habs mir aber dann doch nicht getraut!

Viele Grüße

Jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

nach meinem Reglerumbau habe ich noch ein Voltmeter,von Koso,montiert.

Damit ich über die Bordspannung informiert bin.

Da ich die LED-Anzeige mit einem normalen Voltmeter überprüft habe,muß ich sagen,funktioniert einwandfrei. :wackout:

Gruss Axel :biken2:

post-5-1271573801_thumb.jpg

bearbeitet von das-axel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Problem gibt es auch mit neueren Modellen. Meine ist eine 2005er, ich habe sie gebraucht beim Händler erstanden. Nach zwei Monaten war der Regler und die Lima im Eimer. Wurde von der Werkstatt auf Garantie getauscht, nach einem Monat wieder die Batterie leer. Ich habe dann den Umbau vom Harty gemacht und seitdem ist Ruhe. Inzwischen arbeitet auch die Werkstatt nach dem Plan.

PS: Danke an Harty für den Tip.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So!!

Nach der Obduk...Opdtuk....(wie schreibt man das?? :angry: ),

also nachdem ich die Lima ausgebaut hatte, ergab sich folgendes Bild:

Die Lima ist teilweise hin :motz:

Nun die Neue eingebaut, gleich noch die Gammelschrauben gegen VA Schrauben getauscht, die Kabel zusammengesteckt, und???

Juhu, funzt!

14,7V ohne Verbraucher, 14,3 V mit Verbraucher!!

Jetzt kann ich ja wieder illegal mit beiden Augen durch die Gegend fahren :wistle:

Danke an alle, die mir mit Rat zur Seite standen!! :horn::horn:

Dafür liebe ich dieses Forum :wub::wub: und mein Moped

Peter

post-5-1272137796_thumb.jpg

bearbeitet von gespannsachen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

eine kleine Frage zu dem Umbau auf das Bypasssystem...

Wenn ich jetzt die 4 Kabel rot und schwarz zur Batterie und Motormasse führe dann bleibt bei mir ein freier Stecker übrig welcher unter Saft steht! Ich glaub mit braun und schwarzen Kabeln!

Wenn ich den nicht brauche... Kann ich dann die Sicherung einfach ziehen oder hängt da noch mehr drann?

Grüße

ElGrande

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi ElGrande,

Sicherung ziehen und das wars, hängt nichts weiter dran.

Du kannst aber auch zusätzliche Verbraucher daran anschließen. Sicherung kleiner wählen, z.B. 5A und hast den Vorteil, einen separat abgesicherten Stromkreis zu bekommen.

Gruß

Ha.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke!

Grüße

ElGrande

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar hinterlassen zu können.

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein eigenes Benutzerkonto im Tigerhome. Es ist ganz einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Hier einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto erstellt? Dann logge dich einfach ein.


Jetzt einloggen
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0