Willkommen in der Triumph Tiger Community.

Tigerhome - ein Heim für Tiger (est.1998 by sp)

>> Achtung - Terminfrist für Bestellung Tigerhomekalender 2017 <<

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
tornadotiger

Lager Federbein

13 Beiträge in diesem Thema

Hi,

an der unteren Befestigung des Federbeins ist ein Nadellager verbaut.

Weiß jemand die Bezeichnung?

Die Nadeln liegen lose drin und werden nur durch Fett gehalten.

Dabei habe ich bemerkt, dass eine Nadel fehlt.

Rausgefallen ist keine, oder gehört das so, oder hat Hinckley das verbockt.

Ciao tornadotiger

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich meine das gehört so. Vermutlich geht man so einer "Passung" aus dem Wege.

Ist bei mir genauso.

Joe

PS: Hoffe dass ich jetzt über den Tiger spreche, jedenfalls kenne ich dieses Phänomen.

bearbeitet von Joe Fanatic

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallöle...

ich nehme mal an du hast ne Tiger von 2001-04.

Auf dem Link siehst du das Federbein..aber da sind keine Lager verzeichnet :(

http://www.worldoftriumph.com/triumph_moto...&block_03=23772

Oder meinst du ein anderes ??

Hi,

ja, Tiger 2001-2004, Speiche.

Die Explosionszeichnung habe ich auch angeschaut.

Das Lager ist nirgends aufgeführt.

Ich glaube auch, dass das so ok ist (eine fehlende Nadel).

Ciao tornadotiger

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Nadellagernadelsucher,

das ist wie mit den Lenkkopflagern mit Kugeln ohne Lagerkäfig. Es wird immer eine Kugel weniger verwendet als reinpassen würde. Sonst würden die Kugeln unter Last aneinander reiben und sich gegenseitig zerstören. Mit etwas Luft passiert das nicht.

Wie immer: Wo Luft ist, da ist Leben. ;)

Tschau

Andreas

P.S.: Die Lagerbezeichnung ist auf dem Bund des Lagers eingebrannt. Wenigstens normalerweise. Eventuell muss aber erst der DiRi raus, bevor Du das lesen kannst.

bearbeitet von kerides

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gut, dass es das Tigerhome gibt. Ich möchte das Federbein ausbauen, bekomme aber die Hülse am unteren Lager nicht raus. Auf der Expolsionszeichnung ist das die Nr 2

Hat einer nen Tip? Schrauben und dergl. hab ich alle raus.

http://www.abload.de/image.php?img=304087-2o2evq.jpg

bearbeitet von McB

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin Tiger,

bei der Hülse ist das Problem, daß sie in der Passung der Schwinge sitzt und ggf. Korrosion der Weg behindert. Der Flansch der Schraube und der Mutter verhindern durch die Anlage auf der Hülse und der Schwinge sehr wirksam das Verrutschen der Hülse. Die Hülse hat keinen Bund und somit ist die Richtung des Ausschlagens egal.

Ich habe mir damals eine Inbusschraube gesucht, deren Kopf etwas kleiner als der Außendurchmesser der Hülse ist (Maß habe ich leider nicht). In dem Sechskant habe ich dann mit einem Rundmaterial aufgesetzt und die Hülse mit Schägen nach links ausgetrieben. Vorsicht - Die Nadeln des Lagers fliegen dann durch die Gegend....

Schöne Grüße

Jens

bearbeitet von Technikfan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

so ich habe die Hülse nun von rechts nach links soweit ausgetrieben, dass ich das alte Federbein rausnehmen konnte. hat den Vorteil, dass ich die Hülse nachher von links nach rechts treiben kann und man dort freie Bahn hat, auf der rechten Seite ist nämlich der Auspuff, der Fersenschutz usw im Weg.

Nadellager hab ich noch keines gefunden :lol: die Hülse ist aber noch drin, so bekomme ich das neue Federbein auch rein. Die Passung ist wirklich streng, Korrossion (nach 11 Jahren) ist nicht so schlimm wie gedacht, zum Glück.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Stahlhülse habe ich mit einer passenden Nuss mit Verlängerung rausgeschlagen.

Da ich die Stahlhülse so niemals mehr reinbekommen hätte, habe ich die Bohrung aufgerieben (Übergangspassung), sodass ich die Hülse mit leichtem Druck einführen kann.

Zum Aufreiben habe ich die Schwinge ausgebaut (in Verbindung mit Endlosketten-Wechsel).

Vorsicht, an der Federbeinaufnahme ist ein offenes Nadellager (Nadeln liegen einzeln und offen). Da habe ich ordentlich Fett reingemacht, damit die Nadeln halten (wegen Zusammenbau).

Zum einfachen Einführen der Stahlhülse habe ich mir einen Dorn mit Zentrierspitze angefertigt.

bearbeitet von tornadotiger

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja ich weiss, das Nadellager ist im unteren Auge des Federbeins, das hat das Wilbers nicht, das ist geschlossen.

Ich hab die Hülse nur soweit zurückgeschlagen, dass die Aufnahme in der Schwinge frei war, so konnte das Alte raus und das Neue rein. Dann die Hülse wieder zurück geschlagen.

ich hätte ein originales Federbein abzugeben, voll funktionstüchtig, nur knapp 20tkm gelaufen B)

bearbeitet von AmperTiger

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

so wie ich das verstehe ist die Richtung, in die ich die untere Hülse der Federbeinhalterung in der Schwinge rausschlage, völlig wurscht?!?

Ich kann die Hülse nur von links nach rechts raustreiben, was dann also gehen sollte!

Bei mir ist rechts der Seitenwagen im Weg. :wistle:

Ein langer Dorn sollte dafür doch ausreichen!

Hilft der vermehrte Einsatz von Kriechöl als vorbereitende Maßnahme? :unsure:

Ich muss für den Gespannbetrieb unbedingt ein anderes Federbein einbauen ;)

Ich werde berichten ......

Grüße

Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

Ich baue bei dieser Gelegenheit immer die Schwinge aus. Die Schwinge ist selber auch Nadel gelagert und dieses Lager benötigt regelmäßig Fett.

MfG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe heute das Federbein meiner 709 EM (EZ 2001) ausgebaut. Ging dank der Supertipps hier einwandfrei. Habe reichlich Gebrauch von Caramba und Caramba Schocklöser gemacht und die Hülse dann, wie von Jens beschrieben mit einer 8mm Imbusschraube und passender U-Scheibe (etwas kleiner als der Hülsendurchmesser) und einem Rundeisen ausgetrieben, zunächst zum Lockern etwas nach rechts und dann nach links. Die Hülse rutschte erstaunlich leicht durch und gab das Federbein frei. Hoffe, dass ich alle Nadeln beisammen habe und werde alles nach der Überarbeitung bei Franz-Racing wieder einbauen.

Grüße

Willi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar hinterlassen zu können.

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein eigenes Benutzerkonto im Tigerhome. Es ist ganz einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Hier einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto erstellt? Dann logge dich einfach ein.


Jetzt einloggen
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0