Willkommen in der Triumph Tiger Community.

Tigerhome - ein Heim für Tiger (est.1998 by sp)

Sign in to follow this  
Followers 0
ruelps77

Seitenständer zu lang?

61 posts in this topic

Habe ein kleines aber für mich doch eher größeres Problem. Da ich nur 174 cm messe, kommt es für mich manchmal zu unguten Situationen. Wenn ich an bei nicht ebenen Stellen stehen bleiben muss ergibt es sich dass ich wegen dem ausgefahrenen Seitenständer der TE fast nicht mehr vom Motorrad komme. D.h. ich habe das Gefühl, die TE kippt über, obwohl sicherlich noch genügend Reserven vorhanden sind. Hier wäre ein variabler Seitenständer, eventuell elektrisch verstellbar sicherlich sinnvoll. es geht hier oft nur um ein paar wenige Zentimeter. Gibt es hier Erfahrungen von anderen eher kleinen TE Fahrern, oder gibt es im Zubehörhandel eventuell "Variable" Ständer. Bitte keine Antwort, dass ich tiefer legen soll, denn im Fahrbetrieb bzw. bei geraden Stand passt die Höhe PERFEKT für mich.

Edited by ruelps77

Share this post


Link to post
Share on other sites

Elektrisch verstellbarer Seitenständer? Ich schmeiss mich weg, das Teil ist so schon zu schwer. Meine Frau misst 1.70 und fährt die Explorer. Sie hat den tiefen Sattel auf tiefer Stufe drauf und das reicht. Warum brauchst Du überhaupt den Seitenständer während dem sitzen?

Gruss

Ernesto

Edited by Ernesto

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin 1,72 klein, normale Sitzbank auf der tiefen Stufe. Ich steige grundsätzlich nicht ab, bevor ich den Seitenständer ausgeklappt habe......und das geht genauso leicht wie zuvor bei meiner Diversion, nur die Explorer steht sicherer.

Und etwas leichteres als diesen Seitenständer (Alu) wirst du wohl kaum finden.

Für das Absteigen ist jetzt allerdings mehr Sportlichkeit gefordet- sprich das rechte Bein muss richtig hoch... :rolleyes:

fredis-garage

Share this post


Link to post
Share on other sites

...und warum bleibt Ihr nicht auf den Fußrasten stehen, nachdem Ihr den Seitenständer ausgeklappt habt, und steigt stehend über die linke Fußraste ab ?

Auch eine Möglichkeit. Nur mal so.

Mache ich manchmal, obwohl ich nicht das Problem mit der Größe habe, um bequemer auf od. abzusteigen, od. wenn ich ein bisschen Gepäck auf den Träger und ich meine Knochen nicht über das Gepäck wuchten kann od. will, da ich keine Kurse im Chinesischen Staatszirkus in Akrobatik absolviert habe.

Gruß aus HH

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hab mich glaube ich falsch ausgedrückt.

Es gehr primär nicht ums absteigen, das klappt immer irgendwie, zb wie bereits erwähnt über die Fussrasten.

Es geht vielmehr über das Unsicherheitsgefühl betreffend des sicheren Standes der TE. Irgendwie glaub ich immer wieder dass sie mir über rechts wegkippt. (beim Parken).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Seitenständer der Explorer ist doppelt so lang wie der meiner v erschiedenen Yamaha- hat deshalb einen längeren Hebelarm und stützt so besonders auf weichem Untergrund gut ab.

Auch der Neigungswinkel der Maschine nach links stimmt normalerweise- es sei denn, der Untergrund "paßt" nicht. Ich lege sicherheitshalber bei ausgeklapptem Seitenständer immer einen Gang ein- das hat sich bewährt.

fredis-garage

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich glaube, ich weiß was ruelps77 meint:

wenn die Explorer auf einer geneigten oder gewölbten Straße geparkt wird, so dass der Seitenständer höher zu stehen kommt, dann steht die Explorer recht senkrecht und man hat das Gefühl, dass ein leichter Stupser oder Windstoss die Maschine auf die rechte Seite legt.

Da hilft leider nur Umparken.

Denn ein kürzerer Ständer würde im umgekehrten Fall, das Aufstellen der Maschine (vom Seitenständer weg) sehr erschweren.

An einen verstellbaren Ständer hat ich (deshalbs) allerdings auch schon gedacht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

die einzige Möglichkeit wird wohl sein, nicht mehr gegen das Straßebgefälle zu parken!

aber Respekt für deinen thread; die Idee mit dem elektrisch verstellbaren Seitenständer hat schon beinahe humoristischen Charme!

lg

martin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nunja. Wenn man den Drehpunkt des Ständers an eine vertikalen Gewindespindel macht oder exzentrisch in eine Scheibe (5cm Durchmesser würden reichen, dann hätte man je Richtung so 2,5cm) positioniert, ist das technisch nicht komplizierter als ein Retourgang (das wäre dann noch die Draufgabe). Ist freilich nur Gedankenspielerei.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das mit dem flachen Parken geht halt ein wenig schlecht in unserer schönen Alpenrepublik.

Noch eine Idee für ein neues Teil im Zubehörhandel: eine Anzeige im Cockpit, ob der Standwinkel der geparkten Ex gut oder schlecht ist. Sollte ja kein Problem sein, hat ja schon ein Handy einen Neigungsmesser auf elektronischer Basis.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zum Schweißfachbetrieb---???? :wackout:

-->ausbauen

-->kürzen

-->schweißen

-->montieren

eh voila :wackout::wackout::wackout:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das mit dem flachen Parken geht halt ein wenig schlecht in unserer schönen Alpenrepublik.

Noch eine Idee für ein neues Teil im Zubehörhandel: eine Anzeige im Cockpit, ob der Standwinkel der geparkten Ex gut oder schlecht ist. Sollte ja kein Problem sein, hat ja schon ein Handy einen Neigungsmesser auf elektronischer Basis.

Sorry, aber das geht für mich schon sehr in die Richtung "betreutes Fahren mit Pfleger" <_<:lol:

oder hast du das etwa ernst gemeint mit der Anzeige??? :wacko: in dem Fall empfehle ich Piaggio MP3, der stellt sich automatisch gerade beim Parken.....

Etwas sollte der Fahrer schon selbst auch noch erledigen ohne Assistenten, oder?

Share this post


Link to post
Share on other sites
:thx1: ach deshalb gibts drei 3 Raeder...wegen dem Kippen. :prost1::biken1:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nur deshalb, ich hab da extra noch ne Parkstütze zum Abstellen in den Bergen ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin,

vielleicht kann ein begnadeter Bastler sich hier was abschauen... [

]

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das kann man auch fertig kaufen klick, dort gibts auch einen pneumatischen Seitenständer, aber einen automatisch Längenverstellbaren habe ich auch noch nie gesehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Freunde,

wenn man an die automatisch ausfahrenden Stützen der gezeigten Goldwing auch noch Räder anbaut, dann ist das Kurvenfahren sogar ohne Schräglage möglich! :wub:

Das möchte ich aber lieber doch nicht haben. ;)

Gruß

Eugen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich sehe schon, dass problem wird nicht richtig ernst genommen.

Bei 174 cm körpergröße muss man sich bei absteigen über solche sachen aber sehr wohl gedanken machen.

vor allem wenn man in der gruppe steht und ein umfaller gleich mal 4-5 weitere bikes mitreisst.

Übrigens kenn ich das problem auch von mehreren varadero fahrern, da diese annähernd gleich aufrecht setht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nabend mal,

... dass ich mit ausgefahrenen Ständer fast nicht mehr vom Motorrad komme. D.h. ich habe das Gefühl, die TE kippt über, obwohl sicherlich noch genügend Reserven vorhanden

das Ganze scheint bei dir also ein reines Kopfproblem zu sein.

Denn, wenn Höhe ein Problem wäre, würde KTM nicht ein Motorrad verkaufen :D

Versuch mal deine Maschine genauer kennen zu lernen:

-wann kippt sie in welchen Beladungszutänden wohin

-kann man über den ausgeklappten Seitenständer immer noch auf und absteigen

-wird es besser, wenn man die Raste wie bei einem Bügel beim Pferd benutzt...

Versuch mal die Sachen bewusst im Trockenmodus zu testen. Gern mit nem Helfer zur physischen Sicherheit. Das nimmt die Angst vor echten Umkippern und Schäden am teuren Objekt.

Greetz

Brülli

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es ist Kopfsache, so gerade steht die Explorer nu auch nicht wie ich finde.

..da hag ich immer die Bilder vom seeligen Gaston vor Augen mit seinen Rally Arbeitsgeräten

Eingefügtes Bild

Thumbnail - klicken, um die Datei von einem externen Server zu öffnen

Eingefügtes Bild

Thumbnail - klicken, um die Datei von einem externen Server zu öffnen

er ist immer über die Fußraste auf- und abgestiegen...allerdings schon im Rollen. Wenn das Teil schon gestanden hätte wäre er umgefallen....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

auch ich war der Meinung, dass der Seitenständer etwas zu lang ist und die Ex dadurch

einfach zu senkrecht steht.

Gerade wenn man nicht auf einem 100% geraden Untergrund parkt.

Ich habe das Problem gelöst, in dem ich den Fuß des Ständers um 8mm gekürzt habe.

Sind nur 8mm, aber dies macht einiges aus.

Gruß Ecki

Share this post


Link to post
Share on other sites

mmh, wenn Dir der Seitenständer zu unsicher erscheint, warum verwendest Du nicht den Hauptständer?

Gruss

Daniel

Share this post


Link to post
Share on other sites

Weil er ersten schon mal dran ist und weil ich ihn mit bezahlt habe.

Sorry, aber auf so ne Frage musste ich so Sau blöd antworten.

Gruß Ecki

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

Nur nebenbei: Bei der 800er ist m. E. der Seitenständer auch zu lang. Hab deswegen meine 800XC auch prompt in den ersten 2h, die ich sie hatte, sanft abgelegt. Hatte auch leicht am Hang geparkt, bin abgestiegen und durch die Entlastung hat sich der Seitenständer eingeklappt und die Fuhre kam mir sanft entgegen.

Am selben "Hang" hatte ich schon mehrfach meine Transalp völlig problemlos genau gleich hingestellt, ohne das sie auch nur gewackelt hätte.

Natürlich kein Vorteil ohne Nachteil: Parke ich die Transe falsch herum, ist das Wiederaufrichten mit Sozia drauf unmöglich. Da hat die Tiger wiederum den Vorteil...

Gruß,

Frank

Share this post


Link to post
Share on other sites

Weil er ersten schon mal dran ist und weil ich ihn mit bezahlt habe.

Sorry, aber auf so ne Frage musste ich so Sau blöd antworten.

Gruß Ecki

mmh Ecki,

dachte es gäbe keine blöde Fragen ...

In der Goldwing und HD Sektion findest Du sicher einige gute Ansätze für hydraulisch/pneumatische Lösungen. Musst nur noch Knöpfchen drücken oder den Automat reinhauen.

Gruss

Daniel

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mal ne ganz einfache und dumme Frage auf die noch gar nicht eingegangen wurde:

Schlagt ihr den Lenker ein oder lasst ihr den gerade?

Das macht nen erheblichen Unterschied.

Freund von mir (mit 168 cm eher nicht der Durchschnittsitaliener *:D*) schafft es auch meine Ex problemlos abzustellen. Nur im Wald hatten wir Probleme, weil Ständer im Boden versinken wollte und kein Brett zur Hand war. Also eher das Gegenteil von zu grade stehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

...

Schlagt ihr den Lenker ein oder lasst ihr den gerade?

...

Bin seit Jahrzehnten überzeugter Linkseinschlager.

Rechts solls aber glaubs gemäss Lehrbuch sein. :lol:

...

Nur im Wald hatten wir Probleme, weil Ständer im Boden versinken wollte und kein Brett zur Hand war.

...

Bierbüchse flachtreten und drunterlegen.

Ich habe ein kleines Plastikoval an einer roten Schnur, kannst es runterwerfen und dann unter den Seitenständer lotsen. Kannst die Schnur auch verwenden, wenn Du ein Scheibenschloss montiert hast, von wegen Gedankenstütze. :o

In Städten parkiere ich lieber auf dem Hauptständer. Habe es schon mehrfach erlebt, dass Kinder und Erwachsene auf dem Töff rumklettern und Posen fürs Photoalbum machen.

Gruss

Daniel

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nur im Wald hatten wir Probleme, weil Ständer im Boden versinken wollte und kein Brett zur Hand war. Also eher das Gegenteil von zu grade stehen.

Bierbüchse flachtreten und drunterlegen.

Ich habe ein kleines Plastikoval an einer roten Schnur, kannst es runterwerfen und dann unter den Seitenständer lotsen. Kannst die Schnur auch verwenden, wenn Du ein Scheibenschloss montiert hast, von wegen Gedankenstütze.  :o

Habe mir das Ding von sw-motech gegönnt, nachdem mir der Seitenständer meines Vorgängermoppeds mal in Schotter versunken ist...

Seitenständerfuss

Share this post


Link to post
Share on other sites

...

Habe mir das Ding von sw-motech gegönnt, nachdem mir der Seitenständer meines Vorgängermoppeds mal in Schotter versunken ist...

...

Aufpassen, mit der Seitenständervergrösserung wird der Seitenständer mindestens 10 mm länger.

Damit droht der Töff wieder nach rechts wegzukippen ... :lol:

Gruss

Daniel

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bierbüchse flachtreten und drunterlegen.

Alu-Büchse?

:prost2:

Aufpassen, mit der Seitenständervergrösserung wird der Seitenständer mindestens 10 mm länger.

Damit droht der Töff wieder nach rechts wegzukippen ...  :lol:

Meine® steht wie 'ne Eins...

:bang:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meiner ist jetzt etwas zu kurz:

Nachdem ich meine Ex XC versuchsweise mal von der Backbordseite über den Seitenständer bestiegen habe! Das hatte ich von anderen Tigerfahrern gehört und gesehen und wurde ja auch hier schon so beschrieben. In meinem Fall kommen da jedoch mit Lederklamotten locker 110 kg auf Fußraste und Seitenständer. Dabei spürte ich, dass irgendwo unter mir etwas leicht nachgab. Festzustellen war, die gabelförmige Aussparung für die Schraube oben am Seitenständer hat jetzt reichlich Kippspiel und der Abstellwinkel (Motorrad-Boden) ist spitzer geworden. Leider kann man die Gabel nicht mal eben auf die Schnelle leicht wieder zusammenbiegen. Vor der Inbusschraube des Seitenständers hat Triumph den Motorschutzbügel so geschickt verlegt, dass vielleicht zwei Millimeter Platz fehlen. Der Korb muss folglich vor Demontage des Seitenständers ganz oder wenigstens teilweise abgeschraubt bzw. gelockert werden. -

Großen und schweren Fahrern möchte ich empfehlen, lieber nicht über die Fußraste aufzusteigen.

(Nebenbei: Bei der neune EX XC habe ich es vorsichtshalber noch nicht ausprobiert. Der originale Hauptständer meiner alten T 709 war ebenfalls nicht zum Aufsteigen geeignet. Er biegt nach vorne durch, was er auch schon beladen unter Gepäck gerne machte. Nachher wurde der Anschlag von meiner Werkstatt solide verstärkt, was bis heute gut hielt. Aufgestiegen bin ich trotzdem nie wieder mit ausgeklapptem Hauptständer.)

Allen einen guten Rutsch wünscht

Ralph

Share this post


Link to post
Share on other sites

...Großen und schweren Fahrern möchte ich empfehlen, lieber nicht über die Fußraste aufzusteigen.

Ja, das sehe ich auch so wie Ralph.

Ich persönlich finde es sogar eine leichte "Unart" bei schweren Motorräder über Seitenständer und Fußraste auf- und abzusteigen.

Worst case ... wenn sowas immer praktiziert wird ... auf Tour wirst du eines Tages nach einer Pause zu deiner parkenden EXP gehen und sie wird Bekanntschaft mit dem Asphalt haben.

Und über den möglichen Schaden müssen wir dann nicht sprechen. :angry:

Also für mich gilt ....

-> Seitenständer ist nur zum "Abstellen des Motorrades" gedacht (ohne Belastung von Fahrer und evtl. Beifahrer(in)

-> für alles Andere haben wir ja einen stabilen Hauptständer

Und ... ich hoffe ich hänge mich nicht zu weit aus dem Fenster ... ist aber meine Meinung:

-> wer das nicht packt, hat ggf. das falsche, zu schwere Motorrad.

Sonnige Grüße vom Bodensee

Edited by speedy59

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sorry, aber sowas sollte ein Seitenständer aushalten können sonst hätte es keiner werden dürfen bzw. hätte anders konstruiert werden müssen.

Bei meiner Elefant gab es nur einen Seitenständer. Er hat drei Urlaube vollbeladen mit Sozius überstanden, wobei die Sozia immer zuerst über die Fussrasten aufgestiegen ist (wie auch sonst wenn man keine 3 m gross ist).

Na, dann hoffe ich mal das das mit dem Tiger auch funktioniert, sonst muss ich mir eine andere auf,- und absteige Reihenfolge ausdenken :blink:

Grüsse Bert

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sorry, aber sowas sollte ein Seitenständer aushalten können sonst hätte es keiner werden dürfen bzw. hätte anders konstruiert werden müssen.

Bert, kann gut sein, dass du recht hast.

Für mich persönlich ist ein Seitenständer dazu da, wie es in der BA beschrieben

"Das Motorrad verfügt über einen

Seitenständer, auf dem es abgestellt werden kann"

:nono1:

Man(n) bedenke: max. Gesamtgewicht von fast 500 kg (ggf. dann auch nocht leicht abschüssig) - o.k. ich würde meinen :wacko: nicht darauf verwetten, dass der Seitenständer dies immer aushält.

Und sollte dieser dann doch brechen, kannst dir noch arg weg tun, wenn du mit deinem Fuß unter der Maschine liegst und der Schaden am Motorrad wird auch was kosten.

Bzgl. Auf- und Absteigverhalten (meine jetzt beim Motorrad) :D praktiziere ich das anderes, falls ich deinen Text richtig gelesen habe.

Sozia/Sozius steigt immer "nachdem ich bereits am Motorrad sitze", auf das Motorrad.

Und dann ist zu dieser Zeit der Seitenständer schon längst eingeklappt und ich stütze alles mit meinen Beinen ab.

d.h. der Kapitän ist der "Erste und der Letzte" auf dem Schiff! :D

Aber .. jeder so wie er mag ;)

Gruß vom Bodensee

Edited by speedy59

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Gewicht lastet ja nicht komplett auf dem Seitenständer, es verteilt sich ja. Oder musst Du jedesmal das komplette Gewicht vom Motorrad vom Seitenständer hochwuchten ? Ich sage mal NEIN.

Bei vollbeladenem Motorrad, siehe Bild unten, muss die Sozia schon sehr akrobatisch veranlagt sein um da noch zwischen zu steigen wenn ich auch schon drauf gesessen hätte. Daher hatten wir es vollbeladen halt andersrum gemacht.

Ohne Gepäck natürlich auf die normale art und Weise, da steige ich dann natürlich zuerst auf.

Grüsse Bert

post-72-1388598978_thumb.jpg

Edited by HeiBer

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe mal eine Tour auf die Man für HD Fahrer organisiert, da diese nicht so fit in Englisch waren. Einer hatte eine ur-alt HD mit Starr-Rahmen dabei. Die stand ziemlich schräg auf dem Seitenständer. Er hat sie auf dem Seitenständer angekickt. Das hat jedesmal 10 bis 15 Minuten gedauert und sah mordsmässig kipp-anfälig aus. Er hat sie aber nie beim kicken hingelegt.

Gruss

Daniel

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich denke mal das kommt einfach aufs motorrad an, genauer auf den winkel und die konstruktion

die EX hat ja schon einen ziemlich stabilen ständer und steht sehr steil, so ist mehr gewicht auf den rädern als auf dem ständer da sie ja so schon ziemlich viel auf der hüfte hat

ich steige auch seit einiger zeit immer über den ständer auf da die EX den hintern einfach sehr hoch in die höhe streckt, die aufnahme wie oben beschrieben habe ich mir noch nicht angesehen ob sich da was getan hat

geht im moment auch noch nicht, sie ist immer noch zu kopf-op :cry:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also wenn es bei mir mal soweit ist, dass ich das Bein nicht mehr heben kann, wird es Zeit nen Chopper zu holen oder mit Biken aufzuhören.

Mach mir da nur so meine Gedanken, wenn hier manche unterwegs sind und beim Anhalten und Abstellen überfordert sind. Wie verhält es sich dann in Situationen in dem man mal schnell reagieren muss. Machen die dann die Augen zu und lassen sich einfach fallen ?

Man sollte schon ein Gefühl für die Maschine haben, das heisst auch, dass man sie ausbalancieren kann usw.

Dann fühlt man sich wohl und bildet mit dem Höllending eine Einheit.

:bang: Dirk

Share this post


Link to post
Share on other sites

was hat denn ausbalancieren, motorradkontrolle usw. damit zu tun ?

die EX ist mir einfach im stand hinten zu hoch um ständig das bein darüber zu schwingen, gerade noch mit der motorrad hose an und speziell wenn dann auch noch die isolierinnenhose drin is

dass heisst ja nicht dass ich es nicht könnte, aber über die fußraste gehts halt einfacher wenn se auf dem ständer steht. trotz dass ich 1,78 bin hab ich vielleicht beine die n bissel kürzer sind, dass kommt auch auf die proportionen an ...

zum glück ists ja nicht wie gerüchterweise in japan vor xx jahren wo du nur eine zulassung für dein bike bekommst wenn du's auch heben kannst ... da hättest mit nem chopper erst recht probleme :bang:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gar nicht so humorlos, die Japaner.

Muss ja lustige Szenen bei der Zulassungsstelle gegeben haben. Zuerst darf der unterbezahlte und frustrierte Beamte genüsslich Deine neue Maschine umkicken und sich dann vor Lachen in die Hose machen, wenn Du das Ding nicht gehoben bekommst. :totlach:

Zurück zum Thema: Mach es doch wie einige GS Fahrer. Die parken immer auf dem Hauptständer und steigen aufgebockt über die Fussraste auf. Dann verlagern sie das Gewicht so nach hinten, dass der Hinterreifen Bodenkontakt hat. Dann fahren die einfach los. Sieht auf jeden Fall cool aus.

Gruss,

Udo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die BMW startmethode geht aber deutlich mehr aufs Material als der Aufstieg bei ausgeklapptem Seitenständer

Cooler finde ich die Gaston-Methode: neben dem Mopped stehen, anlassen, linker Fuß auf die Raste,1. Gang rein und auf das anfahrende Mopped schwingen wie John Wayne aufs startende Pferd

Edited by Barrebräu

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

Noch geiler find ich, wenn man so auch absteigt: Erst rechten Fuß nach links nehmen, dann bremsen, kurz vorm Stillstand abspringen und den Seitenständer ausklappen bevor einem der Bock auf die Füße gefallen ist. :totlach:

Hat beides schon mal Jemand probiert bzw. macht das regelmäßig so ?

Wie oft ging das schief ? :wistle:

Gruß,

Frank

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jetzt wird`s :D:D

Nein im Ernst.

Ich glaube auch, dass unsere EXP ein Auf-/absteigen über den Seitenständer aushält.

Solange keine Turnübungen mit Sozia und Gepäck darauf gemacht werden. :wackout:

Ich persönlich habe das Auf-/absteigen über Seitenständer nie praktiziert.

Bei unserer Street Triple und Speed Triple war dies nie ein Thema (liegt vielleicht auch daran, dass meine Frau und ich lange Beine haben)

Und bei meinem letzten Motorrad, der Rocket, war das Eigengewicht von fast 400 kg schon mehr als heftig.

Bei diesem Motorrad hätte ich für Turnübungen mit dem Seitenständer "keine Garantie" übernommen.

Zudem die Rocket eine geringe Sitzhöhe hatte und somit dies eh kein Thema war. ;)

Aber ich denke ... jeder so ... wie er es kann und vor allem, wie er sich sicher fühlt.

Denn ein Umfaller, nur weil man "meint" es anders machen zu müssen, dann doch sehr teuer werden kann.

(da sind wahrscheinlich die Kosten für einen gebrochenen Seitenständer von ca. 50 ... 100 € wohl dann doch noch niedriger.

Edited by speedy59

Share this post


Link to post
Share on other sites

Erst rechten Fuß nach links nehmen, dann bremsen, kurz vorm Stillstand abspringen und den Seitenständer ausklappen bevor einem der Bock auf die Füße gefallen ist.  :totlach:

das wird schwer funktionieren, der winkel is so steil dass man beim geradeaus schieben schon aufpassen muss dass der ständer nicht schleift / hängen bleibt

und bei der speed / street triple hab ich auch kein problem das bein drüber zu heben, ist schon um einiges tiefer

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

Noch geiler find ich, wenn man so auch absteigt: Erst rechten Fuß nach links nehmen, dann bremsen, kurz vorm Stillstand abspringen und den Seitenständer ausklappen bevor einem der Bock auf die Füße gefallen ist.  :totlach:

Hat beides schon mal Jemand probiert bzw. macht das regelmäßig so ?

Wie oft ging das schief ?  :wistle:

Beides schon probiert, allerdings nicht mit dem eigenen Mopped sondern in Hechlingen. Geht ganz gut, allerdings muss man beim aufsteigen aufpassen dass man das Gas nicht verreist :wistle: Gottzeidank was nach vorne genug Platz :rolleyes:

Aber mit langenuchen Beinen kommt man auch ohne Showeinlage oder Seitenständer ganz entspannt auch auf hohe Moppetz B)

Edited by Barrebräu

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Absteigen bei 5:30 ist nicht gemeint, das Mopped muss aus sein und stehen wenn der Fahrer absteigt. Also beim runterschwingen den Seitenständer ausklappen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

Ja, bei 5:30 macht er nur die halbe Miete. Ich mein aber auch eine Szene gesehen zu haben, wo er dann den Seitenständer noch ausklappt, find die aber nicht mehr auf die schnelle.

Kann aber natürlich sein, das das mit einem zu langen Seitenständer dann knapp wird - hab bei der 800er auch schon das Problem, das Schieben mit ausgeklapptem Seitenständer fast nicht geht.

(Bin das von meiner Transalp gewohnt, da geht das locker).

Könnte also beim Fahren dann sein, das es den Seitenständer gleich wieder einklappt...

Gruß,

Frank

Share this post


Link to post
Share on other sites

.. Muss ich in Hechlingen dann auch mal probieren... :evil:

Gruß, Frank

Frank, darf ich dann auch mitkommen und dies mit DEINEM Mopped probieren. :D:D

Die Ersatzteile für meine Explorer kosten einfach sooooo viel. ;)

Edited by speedy59

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Klaus,

Ich probier das in Hechlingen mit meinem Moped - allerdings dann da, wo nicht gleich alles hin ist, also z.B. neben dem Sandkasten oder im Gras. :wub:

Ansonsten: Der Sturzbügel will auch mal seine Daseinsberechtigung beweisen! :totlach:

Beim Losfahren braucht man IMHO übrigens kaum Gas geben - bei einem Sicherheitstraining haben wir mal "Anfahren ohne rechte Hand" geübt, das geht wirklich, man braucht halt ne gefühlvolle linke Hand.... :wistle:

So wie der Trainer das bei 8:30 macht, gibt der auch kaum Gas...

Gruß,

Frank

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this  
Followers 0