Willkommen in der Triumph Tiger Community.

Tigerhome - ein Heim für Tiger (est.1998 by sp)

Ted

16.000 km Service bei Explorer

39 posts in this topic

Hallo Leute!

Ich hab jetzt etwas über 14.000 Km runter und muss wahrscheinlich mitte nächsten Monat zur ersten großen Durchsicht.

Hat die schon einer hinter sich und kann was zu den Kosten sagen?

Grüße!

Ted

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe Heute meinen Explorer vom 16.000 km Service geholt. Kosten 750 EUR, es waren aber keine Ventile einzustellen, die wurden nur kontrolliert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Preis ist derb :angry:

Ich wunder mich aber, dass T bei der Exp einen Wartungsinterval der Ventilspielkontrolle schon bei 16tsd hat ?? Bei den 1050er liegt er bei 20tsd.

Das wär ja nun ein Rückschritt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Lt meinem FTH Ventile alle 32 k,

aber auf jeden Fall schon bei der ersten 16 k. (also dann erst wieder bei 48 k).

DT

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für die Info :rolleyes: , hätt mich auch schwer gewundert wenn dieser Intervall kürzer geworden wäre als bei älteren Motoren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die grosse Arbeit ist das überprüfen/einstellen der Steuerzeiten... wenn man das im Handbuch nachliesst, dann erstaunt es, dass der 16'000er "nur" mit 750 € zu Buche schlägt...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also trotz langer Intervalle nix gespart... :cry:

Ohne jetzt das Handbuch gelesen zu haben, wundert es mich doch sehr, dass das überprüfen / einstellen der Steuerzeiten bei einem modernen Motor und im Computer-Zeitalter sooo aufwendig sein soll...

Sch(l)atz

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin

Also 750 Euro finde ich auch sehr heftig :-(

Bei den Explorer Tag war jemand dabei,der war gerade zur 16tkm Inspektion und hat mit einen neuen Hinterreifen inkl Inspektion knapp über 800 Euro bezahlt.

Wenn man den Hinterreifen im Internet kauft,ist man so um die 120 Euro los und dann noch die Montage.

So 600 Euro schätze ich mal werden sich die Preise hier einpendeln,schon bei der ersten Inspektion gab es ja schon unterschiede von fast 100 Euro

Gruß Hendrik

Share this post


Link to post
Share on other sites

Interessant was es in Wien so gibt, aber :motz: das ist schlichtweg unverschämt.

War das in der Tierklinik unter Privatpatient oder was.:oldguy2: keine Panik Leute.

Das sollte auch ohne Bewachungskosten gehen.....der Tiger ist nicht so gefährlich wie er aussieht. Mit 16.000 km handelt es sich ja auch noch um einen jungen Tiger!

Wie wird das werden wenn er älter wird? Optimisten trauen ihm das zu.

Seit Motorrad Heft 20 bei Kundendienst einer Kawa Z 1000 nachfragte wieso der 48.000 km Kundendienst 2.500,00€ kostet, kam die Stellungnahme, dass alles korrekt gelaufen ist. Da wundert mich allerdings nichts mehr. Gruß Silberlocke

Share this post


Link to post
Share on other sites

:horn::horn::horn:

hallo

sag mal hat dir der freundliche alles in gold gemacht wo sollendenn die stunden herkommen und wie lange war er drann :horn::horn::horn:

Share this post


Link to post
Share on other sites

..habt ihr mal überlegt, wie lange ihr schrauben müsst, bis ihr den Ventildeckel weg habt?

Dann hat der Mech noch "keine Sekunde Wartung" gemacht....

Erwartet, dass der Freundliche und seine Entourage kompetent ist, euch ein Käffchen anbietet, jedes Model vor Ort hat und euch Gratis und Franko für Testfahrten zur Verfügung stellt, Zeit für ein Schwätzchen hat und nimmt etc bla bla...

Ich bezahl ja auch nicht gerne für Wartung, aber bevor ich gross loströte würde ich mir mal ein paar Gedanken machen, was alles bezahlt werden muss.

Ä ja, und 100€ Differenz ist relativ schnell hergeleitet... wenn die Arbeitsstunde mit 70 oder 90 € zu buche schlägt ist bei einer Arbeitszeit von 5h schon 100 € zusammen.. und ob 5 Stunden für die Arbeit ausreicht mag ich bezweifeln.

Geiz mag ja geil sein, Arbeit hat aber auch einen Gegenwert! Ach ja, ich weiss, nur die EIGENE Arbeit hat einen Wert... bedenklich..

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ach Dari,

grundsätzlich stimmt Dein letzter Satz ja, aber Tatsache ist auch, dass gerade beim motorisierten 2-Rad gerne und kräftig zugelangt wird. Die Zeiten, in denen nur die notleidende Schicht ein Moped fuhr, sind vorbei. Das schlägt sich im ganzen Bereich nieder. Diese Diskussionen werden in allen Foren immer wieder geführt. Früher war es ein nötiges "Spezial"werkzeug. Heute haben die Hersteller durch Computer-Tricks "freie" Konkurenten quasi ausgeschaltet (in Zeiten der Garantie geht das sowieso nicht. Von daher müsste eine Garantieverlängerung eigentlich verschenkt werden). Ich bezweifel, dass Autofahrer mit dem Preis-Laufleistungsverhältnis von Motorradreifen so ruhig wären wie wir. Und die Inspektion bei unserem Polo hat die Hälfte gekostet, obwohl 4 Räder, Radlager, Aufhängungen und Bremsen (jedenfalls nach Plan) gecheckt werden mussten.

Allerdings ist das Ansinnen mit einem Motorrad "zu sparen" ein wenig - sagen wir mal - extrem positiv gedacht.

Interessant wäre, wieviele Arbeitseinheiten für die einzelnen Services angesetzt sind.

Share this post


Link to post
Share on other sites

mal zum Thema Garantie/Gewährleistung, was ja grundsätzlich 2 Paar Schuhe sind.

Der Irrglaube, das diese verfällt wenn man eine freie Werkstatt dazu beauftragt ist anscheinend immer noch ein Irrglaube der sich hartnäckig seit Jahren hält.

Sicher wird sich der Händler nicht gerade bemühen wenn es um eventuelle Kulanzschäden geht und die Stundensätze variieren teils erheblich, die AW-Einheiten für die einzelnen Arbeitsschritte sind ja vom Hersteller vorgegeben.

Hier mal ein Auszug der geänderten gesetzlichen Reglung von 2002 durch Inkrafttreten der Gruppen-Freistellungs-Verordnung (GVO) - Quelle: Focus

>>

Es ist jedoch nach der neuen GVO nicht mehr Pflicht, zum Erhalt der Sachmängelhaftung alle Wartungsarbeiten nur beim Vertragshändler durchführen zu lassen.

Die Ablehnung von Ansprüchen durch den Händler bzw. Hersteller ist nur möglich, wenn bewiesen werden kann, dass der aufgetretene Mangel aufgrund nicht oder falsch durchgeführter Inspektionsarbeiten entstanden ist. Dies dürfte jedoch in den seltensten Fällen möglich sein.

Empfehlungen des ADAC:

Nach der neuen GVO dürfen Hersteller den Kunden nicht mehr vorschreiben, dass sie alle Inspektionen und Wartungsarbeiten in einer Vertragswerkstatt durchführen lassen müssen. Dennoch kann man während der Garantiezeit nicht uneingeschränkt empfehlen, diese Arbeiten an freie Werkstätten zu vergeben. Denn die GVO-Regelungen sind noch sehr umstritten.

Die meisten Hersteller leisten auch nach Ablauf der Sachmängel-Haftungsfrist oder Garantiezeit freiwillig in gewissem Umfang Zuzahlungen bei Reparaturen (so genannte „Kulanz-Fälle“). Dies könnte eingeschränkt sein oder ganz entfallen, wenn der Käufer kein lückenlos von einer Herstellerwerkstatt abgestempeltes Serviceheft vorweist. Dies sollte bedacht werden bei der Auswahl einer Werkstatt während der Sachmängel-Haftungsfrist oder Garantiezeit

Die Montage von Zubehörteilen in einer freien Werkstatt kann dagegen als unkritisch angesehen werden. Wenn nach dem Einbau einer Anhängekupplung der Scheibenwischer ausfällt, dürfte kaum ein Kausalzusammenhang herzustellen sein.

<<

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dann fang ich mal für die deutsche Fraktion an...

Ich hab heute mein Baby von der 16.000er geholt.

Es wurde eine neue Anweisung von Triumph raus gegeben.

Überprüfen/einstellen der Steuerzeiten wird erst bei der 32.000er gemacht!

Nachvollziebar...

Diese wird also die kostenintensivere Durchsicht!

Der Preis inkl. MwSt. und Leihmaschine (32,50) ohne Km-Begrenzung für drei Tage ist 292,20 € mit Material.

Allerdings habe ich das Motoröl mitgebracht. Ich hatte es auf einem Treffen von

einem Vertreter, der da einen Stand hatte geschenkt bekommen. Das gleiche was der FTH genommen hätte.

Dafür habe ich das Kardanöl wechseln lassen. Ich war mir nicht sicher ob der Händler, bei dem ich gekauft hatte, dass bei 7500 Km, als ich Ihn auf den Arbeitsplan und das nicht kontrollierte bzw. nachgezogene Lenkkopflager hingewiesen hatte, auch wirklich getan hat.

Was ich gut fand, der Luftfilter wurde vom Mechaniker nur gereinigt. Er sagte,

warum soll ich da einen neuen einbauen wenn der noch super aussah.

Für meinen Navianschluß hat er mir ordentliche Anschlüsse an die Batterie angebracht. Es wäre wohl etws "russisch" :wistle: verlegt gewesen. Kosten 0,34 € ... :wub:

So was finde ich gut! Mitgedacht und nicht nur Kohle machen!

Fazit!

Zu meiner Varadero ist es bis jetzt eine große Einsparung mit der Explorer!

Die Durchsicht bei Honda alle 6000 Km sind nicht nur nervig, auch im gleichen Preisbereich.

Vielleicht noch kurz Zur Explorer.

16160 Km in fast genau fünf Monaten 11.05.2012

Durchschnittsverbrauch 5,7 L/100 km über die gesamte Strecke

Durchschnittsgeschwindigkeit 66,0 km/h über die gesamte Strecke

Ich bin wirklich sehr zufrieden! :bang:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na das hört sich doch in Ordnung an:-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na da gibt es aber große Preisunterschiede.Das geht von ca.300€ in Deutschland bis 750€ in Wien.Eigentlich sollte nach den Vorgaben von Triumph gearbeitet werden.Und das die Preise für die Arbeitseinheiten so weit auseinanderliegen....Auch der Arbeitsumfang scheint nicht ganz geklärt zu sein(Steuerzeiten kontrollieren oder einstellen...16tkm oder doch 32tkm?)

:wistle:

Gruß

Der Vulkanier :bang:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie gesagt, Öl hab ich mitgebracht. Das sind auch locker 50-80 Ocken.

Mir wurde gesagt, Triumph hätte eine Rundmail gesendet (10.10.12) und die Kontrolle auf 32,64000 km usw. gelegt. Ich wurde gefragt ob es trotzdem gemacht werden soll.

Die hätten sich ja auch doof stellen können und das einfach machen.

So ist es doch besser als der hickhack bei der ersten Durchsicht!

Kardanöl ja/nein ?

Lenkkopf ja/nein ?

Ich finde es gut! Der Händler kennt mich noch nicht mal. Die Maschine habe ich woanders gekauft und war mit der Werkstatt nicht zufrieden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

War heute bei meinem Händler zwecks Ölwechsel nach der Winterpause.Der meinte das eigentlich ein Jahresservice(Ölwechsel,generelle Durchsicht)ausreicht.Ventileinstellen lt.Triumph bei 32 tkm.Da sollten sich einige doch mal fragen warum man bei 16tkm 750€ bezahlt. :wistle: Die kosten für das Jahresservice wären lt.Werkstätte bei ca.200€.

Gruß

Der Vulkanier

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin,

nur um mal einen Vergleich zu ziehen…

Wenn man mich gefragt hätte ob die Inspektionskosten bei einem Tiger oder einer Goldwing höher sind, wäre mein Urteil spontan gefallen: ganz klar die Goldwing.

Ein Riesenteil, viel abzubauen bis man da mal überall dran ist, doppelt so viele Zylinder ect. pp.

Umso überraschter war ich, als ich dieses Angebot las:

Ab sofort werden wir Jahresinspektionen zu Festpreisen für Eure Wings anbieten und zwar wirklich zu

einem absoluten Festpreis!

Dieser Festpreis beinhaltet alle benötigten Wartungsteile wie Öle, Luftfilter, Spritfilter, Kerzen usw.!

Sollten zur normalen Inspektion noch zusätzliche Reparaturen oder Verschleißteile nötig sein, werden

wir diese Honda-Originalteile mit 15% rabattieren und auch nur einen auf 50,-€ (netto) reduzierten

Stundenlohn abrechnen.

Das bedeutet eine GROSSE Jahresinspektion kostet Euch ab sofort folgenden Festpreis:

GL 1500 Jahresinspektion zum Preis von 252,10 € zzgl. 47,90 € MwSt.

GL 1800 Jahresinspektion zum Preis von 273,11 € zzgl. 51,89 € MwSt.

GL1800 (Airbag) Jahresinspektion zum Preis von 294,12 € zzgl. 55,88 € MwSt.

Zusatzkosten im Rahmen der Jahresinspektion zum Sonderpreis:

GL1500 Zahnriemenwechsel zum Preis von 210,08 € zzgl. 39,92 € MwSt.

GL1800 Ventilspiel kontrollieren/einstellen zum Preis von 100,84 € zzgl. 19,16 €MwSt.

Die kostenlose Übernachtung bei uns ist selbstverständlich immer inklusive!

(Die Übernachtung wird angeboten, da der Händler nicht so zentral beheimatet ist und das Einzugsgebiet seines Geschäfts dadurch vermutlich stark erweitert wird.)

HAAAAALT! Ich will keine Diskussion vom Zaun brechen ob eine Goldwing ein Motorrad ist oder nicht. Wer mag kann diese Streiterei an anderer Stelle führen.

Vermutlich wird es auch bei Honda noch andere Preise geben. Nichtsdestotrotz kann man mal „vergleichen“. Das hat nix mit „geilem Geiz“ zu tun. Auch wenn ich nur Kartoffeln mag, kann mich interessieren, was Reis oder Nudeln kosten. Und bei diesem Vergleich verwundert Triumph mit „nur“ 750 € auf den ersten Blick, egal ob es eine 16ner oder 32ger Inspektion war/sein sollte. Gäbe es ein vergleichbares Angebot für unsere Tiger… Man könnte schwach werden.

So. Genug von Äpfeln & Birnen.

Quelle: http://www.goldwing.de/infobrief.pdf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe keine 750,- bezahlt.

Für mich ging der Preis und Service völlig in Ordnung.

Ich kann nur sagen, alle 6000 km 250-350 Euro sind mehr Geld...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Vergleich mit den Inspektionskosten der Goldwing hinkt aber schon.

1. kostet die Große Inspektion bei der Exp. keine 750, auch wenn es im Einzelfall so war, die Regel ist es nicht. Je nach Händler und Stundensatz kommt man auch mit 500 hin.

Die Große Inspektion ist ja nur alle 32tkm fällig.

Wenn du bei dem Angebot des Hondahändler die Ventilspielkontrolle mit einrechnest bist auch bei 450 Euro.

2. eine normale Jahresinspektion nur mit Ölwechsel bekommst für ca. 150-170 Euro bei Triumph, das sind bei der 1800er GW schon mal ca. 320 in dem Angbot.

Ein großer Posten ist halt immer auch der Stundensatz,ob man bei ca. 65 Euro oder bei 90 liegt, die Zeitvorgaben für die Arbeiten sind ja bei jedem Händler gleich, macht aber bei einer großen Inspektion mit 6 Std. Zeitaufwand schon mal ca. 150 Euro aus.

und dann noch den Zeitaufwand rechne, um zu DEM Händler zu kommen (kommt wahrscheinlich nur für wenige GW Fahrer in Frage) und dann noch Übernachten - klar ist die Übernachtung bei ihm um sonst, das geht ja bei der GW im Topcase :lol:

Schau dir doch dann mal dieses Angebot zum Vergleich an, ist ebenso ein Einzelangebot wie das des Hondahändlers, dann stehen die Kosten gleich wieder in einem anderen Verhältnis.

Inspektion

Und als Nachtrag zur Rundmail von Triumph an die Händler:

Steuerzeiten und Ventilspiel einstellen sind 2 paar Schuhe! Steuerzeiten kontrollieren/einstellen ist laut Wartungsplan nur 1x überhaupt fällig, ursprünglich bei 16tkm und halt jetzt bei 32tkm. (was aber wiederum die 16tsd und die 32tsd Inspektion teurer macht)

Ventilspielkontrolle ist bei 16tkm und dann alle 32tkm fällig.

Edited by Batzen

Share this post


Link to post
Share on other sites

320 Euronen, brutto inkl. aller Kleinteile und Probefahrt. Habe mit mehr gerechnet. Habe mir aber vorher ein Angebot erstellen lassen, damit ich nicht überrascht werde.

Gruß Andi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kann mir mal jemand erklären, was beim Kontrollieren bzw. Einstellen der Steuerzeiten gemacht wird?? Hab ich ja noch nie gehört! :blink:

Werden da jetzt die Kettenräder der Steuerkette neu justiert? Braucht man dazu ne Bohrmaschine? :lol:

Gruß

Norbert

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schau dir doch dann mal dieses Angebot zum Vergleich an....

Stimmt, ein respektables Angebot. :thumbup: Schön zu sehen, dass es auch anders geht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich kann nur sagen, alle 6000 km 250-350 Euro sind mehr Geld...

Stimmt, der Intervall wird aber auch vom Händler als Blödsinn anerkannt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Stimmt, aber in der Garantiezeit und den vielen km die ich mit der Vara gefahren bin !

Musste ich die Kohle auf den Tisch legen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bleibt noch eine ernsthafte Antwort auf die Frage, weshalb Steuerzeiten geprüft werden:

Die Kettenritzel der Nockenwellen haben Langlöcher- weshalb sie so präzise eingestellt werden können, dass die maximale Leistung bei gleichzeitig niedrigem Kraftstoffverbrauch auch an dieser Stelle "programmiert" werden kann.

Ich halte die Kontrolle zwar für richtig, glaube aber kaum, dass außerhalb von Reparaturen ein Nachstellen erforderlich sein wird. Scheinbar sammelt Triumph ja hier selbst erst Erfahrung.

fredis-garage

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Garagen-Fred

Danke für die Antwort, die Frage war auch ernsthaft gemeint. Mir ist kein Großserien-Motorradmotor der Neuzeit bekannt, wo das im Rahmen der Wartung geprüft und evtl. auch nachgestellt werden muss. Bei den 955ern und 1050ern stehts auch nicht im Inspektionsplan.

Hierbei kann es sich ja nur um eine Feineinstellung handeln, also weit unterhalb des Winkels zwischen zwei Zähnen der Nockenwellenräder. Wäre noch interessant, wo und wie der Mechanicus die optimale Einstellung prüft.

Gruß

Norbert

Nachtrag nach kurzer Aktivierung der Gehirnzellen: vermutlich überprüfen die nur die Übereinstimmung der Markierungen der Werkseinstellung.

Edited by DerNorbert

Share this post


Link to post
Share on other sites

Heute durchgeführt,

€ 228.- inkl. 'ner 800XC als Leihmopped, 2 Tassen Kaffee und einem netten Plausch :rolleyes:

Ich find' da kann man nicht meckern :thumbup:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Sizimizi,

wohne bei dir die Ecke rum,würde mich interesieren wo du die Inspektion hast machen lassen ?

Evtl.in Moers bei Klisch ?

LG.

Alex

Share this post


Link to post
Share on other sites

Motorrad Lörper in Goch, ist zwar weiter weg aber da fühl' ich mich als Kunde gut aufgehoben :thumbup:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

Sicherlich ist der KD nicht ganz günstig, aber wenn man bedenkt wieviel Geld man für das Bike Neu bezahlt hat! Ich werde im August meine Tiger Explorer '15 zur Jahres Inspektion bringen und über die Kosten berichten. Motorrad fahren ist und bleibt einfach ein teures Hobby.

Edited by Rind

Share this post


Link to post
Share on other sites

Leichenschänder :lol: , der ausgegrabene Thread ist über 3,5 Jahre alt. :P

Die normalen KD bei T sind nicht teuer was den reinen KD betrifft, hängt natürlich immer auch vom Stundensatz der Werkstatt ab. Ob der eine 75 Euro oder der andere 110 verlangt macht schon viel aus.

Teuer werden nur die mit Ventilspielkontrolle, bei der Exp. also alle 32tkm.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei den kleinen- bzw. Jahresinspektionen halte ich Kosten von 3-400,- € für normal- allerdings nur dann, wenn keine zusätzlichen Kosten etwa für Filter (LuFi) oder Bremsbeläge hinzu kommen. Auch die Demontage von z.B. Alu- Unterfahrschutz oder Sturzbügeln aus dem Zubehör können extra zu Buche schlagen, weil sie den Zugang zu verschiedenen Fahrzeugkomponenten hindern. Die Explorer ist z.T. geradezu wartungsunfreudlich aufgebaut und verlangt für manche Kleinigkeiten jeweils die Demontage des Tanks (für z.B. LuFi) der komplizierter kaum sein könnte. Manche Teile sind auch schnell am Ende und am freien Markt schwer zu haben- z.B. Bremsscheibe hinten (ja. ich weiß, man kriegt sie). Dafür sind die Intervalle großzügiger als bei anderen Marken.

 

fredis-garage

Share this post


Link to post
Share on other sites

16.000er Inspektionsintervall sind für Vielfahrer super, aber die meisten fallen wohl eher unter die Jahresinspektionskundschaft. Mich ärgert dies bei allen Marken (auch im PKW-Bereich), denn warum soll das Öl nach ein paar tausend km gewechselt werden, wenn es für das große Intervall ausgelegt ist und viel mehr wird ja bei der Jahresdurchsicht auch nicht gemacht.

 

Aber die Werkstätten sollen ja auch leben.

 

Ciao

 

recycler

 

P.S. Bei meiner EX-Aprilia war sich der Hersteller auch nicht ganz einig mit dem Intervallen für die Ventileinstellung und hat das mehrfach geändert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ölwechsel mach ich vorab immer selbst, spart mal knapp 80-100 Euro. Wird dann vermerkt, das er vorab selbst durchgeführt wurde. Beim letzten Jahresservice Sept. 2015 hab ich dann 97 Euro gezahlt, war nix weiter nötig.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb Batzen:

Ölwechsel mach ich vorab immer selbst, spart mal knapp 80-100 Euro. Wird dann vermerkt, das er vorab selbst durchgeführt wurde. Beim letzten Jahresservice Sept. 2015 hab ich dann 97 Euro gezahlt, war nix weiter nötig.

 

Wenn das der Händler mitmacht ist das sehr entgegenkommend. Ich komme aus dem KFZ-Bereich und mach bei allen meinen Fahrzeugen (nach der Garantie) die Inspektions- und Wartungsarbeiten selber, nur wo Spezialwerkzeug vonnöten ist (wie z.B.. beim Ventileinstellen mit den Shims), lasse ich das lieber die Fachwerkstatt machen. Geht ja bei vielen Motoren leider nicht mehr so schön mit Ringschlüssel und 4-Kant bzw. Zange wie bei meinem 6 Zylinder BMW E30 Cab. oder den kleinen 50er 4_Takt-Chinakracherrollern.

 

Ciao

 

recycler

Share this post


Link to post
Share on other sites

War mit meiner Explorer (BJ 2014) bei der Jahresinspektion (2. Jahr - ca. 20.300km)

Der Vorbesitzer hatte bei ca. 15.000km im Jahr 2015 die Inspektion machen lassen. Eigentlich quatsch, nach 5.300km das Öl wieder wechseln zu lassen - aber was macht man nicht alles, um die Garantie aufrecht zu erhalten.

Gekostet hat der Service letztendlich knapp 200€ (Service + Öl- & Filterwechsel + Bremsflüssigkeitswechsel).

 

Die Triumph Werkstatt in 72800 Eningen unter Achalm kann ich übrigens nicht empfehlen:

Die Werkstatt hatte extra meine Daten inkl. Handynummer aufgenommen - zudem war ich 1h von der gesamten Servicezeit (1,5h) vor Ort und habe draußen gewartet.

Als ich dann zum Zahlen rein kam, sagte man mir, die Bremsbeläge hätten getauscht werden müssen da sie abegnutzt waren. Habe sie mir zeigen lassen - hätte die Werkstatt die "Verschleißritzen" mit einem feinen Schraubendreher sauber gemacht hätten sie gesehen, dass noch genug Bremsbelag bis zur Verschleissgrenze vorhanden ist. Sie hätten mich auch nur kurz kontaktieren müssen, dann hätte man sich diesen Ärger gleich erspart, schließlich war ich (fast die ganze Zeit) vor Ort.

Zudem wurde meine linke Verkleidungsseite durch nicht aufgewischte Bremsflüssigkeit beschädigt:

26808806fv.jpg

 

Und zu guter Letzt wollte ich auch noch den Autocanbericht haben - Fehlanzeige. Die Werkstatt hätte alles überprüft, es seien keine Fehler vorhanden gewesen.

Als ich drauf bestanden habe, diesen Bericht zu erhalten, haben sie weitere 1,5h vergeblich versucht, ihr Diagnosetool mit meiner Explorer zum Laufen zu bekommen.

Es hat sich rausgestellt, dass sie mit ihrem Diagnoserechner weder eine Verbindung zum Internet haben (wie soll man dann aktuelle Updates bekommen) noch dass sie in den letzten 8 Jahren solch einen Bericht erstellt haben.

O-Ton: "Ich seie in den letzten 8 Jahren der erste Kunde, der auf diesen Bericht bestehen würde".

Was soll ich machen, es ist Vorgabe von Triumph, dass dieser Autoscan durchgeführt wird und im Anschluss eine Kopie des Berichts dem Kunden ausgehändigt wird.

 

2 Wochen später wurden meine Verkleidungsteile auf der linken Seite getauscht und meine alten Bremsbeläge wieder eingebaut.

Leider gibt's von Triumph keinerlei Rückmeldung (weder auf eine eMail: info@triumphmotorcycles.de noch auf ein Fax) auf meine Beanstandungen & die nicht erhaltenen Updates bzw. den Autoscanbericht (schließlich wurde beides bezahlt und im Inspektionsplan sogar auch nocjt als erfolgreich erledigt abgehakt)...

Edited by Strobi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now