Willkommen in der Triumph Tiger Community.

Tigerhome - ein Heim für Tiger (est.1998 by sp)

Technikfan

Undichte Stutzen am Thermostatgehäuse

129 Beiträge in diesem Thema

Moin Schrauber,

bei meinem Tiger sind nach nunmehr über 70.000 Km und 12 Jahren die Kühlwasserschläuche hart und an den Anschlußstutzen des Kunststoffgehäuses nicht mehr richtig dicht zu bekommen. Auch der Austausch der extra weichen Orginalschlauchschellen gegen breitere mit höherer Festigkeit brachte keinen Erfolg.

Ursache sind die Anschlüsse an dem Thermostatgehäuse. Was sich der Konstrukteur dabei gedacht hat, ist mir völlig unklar. Die Stutzen sind super dünnwandig ausgeführt, sodaß beim Anziehen der Schlauchschelle der Stutzen deformiert werden kann und beim Nachziehen dann bricht. Eine dauerhafte Abdichtung ist unmöglich. Natürlich gibt es das Gehäuseteil nicht einzeln als Ersatzteil beim :D , sodaß man gleich die komplette Einheit für nur noch 170 Euronen incl. Temparatursensor und Thermostateinsatz erwerben darf.

Bild eines defekten Gehäuses unten

post-5-1386408786_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... um eine günstigere Reparaturlösung zu erhalten, die auch den grundsätzlichen Konstruktionfehler beseitigt, hat Manne an einem Fundusteil die Durchmesser ermittelt und ich habe mir Buchsen aus Messing (Alu oder Bronce ginge auch) drehen lassen (Bild unten). Diese Buchsen haben ein leichtes Untermaß gegenüber dem Kunststoffteil und reichen mit Ihrem dünnwandigen Ende bis in den dicker gespritzten Bereich des Anschlußstutzens. Somit wird der komplette Stutzen verstärkt und die Schlauchschellen haben ein stabiles Gegenstück, daß sich nicht beim Anziehen der Schelle deformiert. Die Buchsen werden nicht eingepreßt - sonst sprengt man das Kunststoffteil - sondern werden eingeklebt. Der Kleber ist nur für die Montage (Herausfallsicherung) und das Abdichten der Buchse gegen das Gehäuse wichtig. Ist die Schelle montiert und angezogen, wird die Buchse mit dem Schlauch geklemmt. Unser Firmenschlosser riet mit als Kleber zu "loctite 542", der eigentlich zum Abdichten von Gewinden in Hydrauliksystemen ist.

Neue Kühlwasserschläuche sind bestellt, sodaß im Frühjahr der endgültige Test erfolgen kann.

Eine vorsorgliche Reparatur würde ich nicht machen, da die Buchsen den Durchflußquerschnitt etwas verringern, was jedoch unproblematisch sein sollte. Wenn die Schlauchanschlüsse undicht werden und die Anschlußstutzen deformiert oder gerissen sind, ist es noch immer früh genug.

Da die gleiche Fehlkonstruktion in dem 885er Tiger verbaut ist, gilt das gesagte natürlich auch für diese Tiger.

Falls ein größerer Bedarf hier im Forum besteht, kann ich nach Abschluß der Tests im Frühjahr auch eine größere Serie auflegen (CNC-Programme sind gespeichert) und als Reparatursatz hier im Forum anbieten.

Frohes Schrauben

Jens

PS: die Drehteile sind jetzt vorläufig die Lösung, bis man sich zu Hause seine Ersatzteile günstig über einen 3D-Drucker selbst ausdrucken kann.... :wistle:

Bearbeitet: von Technikfan
1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jens,

wirklich gute Aktion! :thumbup:

Und da mein Tiger mittlerweile auch etwas "nässt", wäre ich durchaus interessiert.

Was käme denn da so ca. an Kosten auf uns zu ?

Grüße

José

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

ich habe zunächst eine Kleinserie von 10 Satz fertigen lassen, davon sind noch 6 Satz verfügbar.

Wenn jemand einen "Auslauf-Tiger" jetzt hat, könnte man damit eine Eilreparatur umsetzen, ABER es ist noch nichts getestet. Die Buchsen passen gut in die Stutzen, aber unter Betriebsbedingungen liegen keine Erfahrungen vor.

Die exakten Kosten habe ich noch nicht, aber über den Daumen komme ich bei der Kleinstserie mit 20 Euronen incl. Porto hin.

Weitere Erfahrungen folgen dann.

Schöne Grüße

Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe fertig..

DAS wird an dieser Stelle nicht mehr undicht !!

für die Freunde intensivierter Hauspflege wäre jetzt noch die Möglichkeit die überstehenden Ringe auf Hochglanz zu polieren. :bang:

dies bringt aber keinen weiteren technischen Vorteil mehr... :totlach:

post-5-1386435130_thumb.jpg

Bearbeitet: von manne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

tolle lösung!!!!

momentan habe ich noch keine probleme mit der inkontinenz.

bin aber sehr dankbar, wenn ich im falle eines falles auf eine solche lösung zurückgreifen kann.

finde den preis auch durchaus angemessen.

danke jens :thumbup:

...und schick sieht`s auch noch aus Jps eben :D

Bearbeitet: von triumphjunge

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin Jens,

war heute in meiner Garage um meine Luzy zu schmückem.... und siehe da, Sie tropft...

Hätte auch an den Stutzen interesse. Sind noch welche vorhanden?

Schönen 2. Advent noch

Gruß Andi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja ja, die guten Selbstgedrehten...

Hoffentlich gibt's keine thermischen Probleme, wenn die Teile richtig schön heiß werden und sich entsprechend dehnen...

Wäre Alu da nicht besser?

Gruß, regit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin Hinrik,

wegen der Dehnung des Messing mache ich mir in dem Bereich bis 110°C keinen Kopf, da ist der Kunststoff dann eher das Problem.

Mittlerweile habe ich schon Anfragen für 4 Sätze. Bitte habt etwas Geduld, ich schaue, wie ich die Teile Kostengünstig verschicken kann und suche mir dann geeignete Verpackung. Da jetzt noch die "Jahresendrally" läuft, werde ich erst zwischen den Jahren den Versand schaffen.

Schöne Grüße

Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin Geplagte,

heute war das Wetter schön naß, aber nicht so kalt. Also habe ich in der Garage das Kühlsystem wieder repariert. Die Stutzen sind eingebaut und die neuen Kühlwasserschläuche montiert. Durch die Stutzen kann man die Schellen endlich richtig festziehen, wobei die neuen Schläuche sich sicher noch setzen werden. Jetzt wird einfaches Nachziehen reichen.....

Ich habe den Tiger warmlaufen lassen, sodaß Druck auf das System kam und es gab keine Tropfen mehr ^_^ . Mal sehen, was noch passiert....

Bei der Gelegenheit ist mir ein loser Motorhaltebolzen aufgefallen - die Mutter war schon weg. 3 weitere Bolzen waren auch locker. Nur die 4 Bolzen am Getriebe waren noch fest.

Daher der Hinweis:

Wenn ihr mal wieder am Schrauben seid, kontrolliert die Haltebolzen auf festen Sitz (80 Nm) !!! Nur zur Vorsicht....

Alle, die einen Satz Stutzen haben wollen, schickt mir bitte eine PM, sofern nicht schon erledigt.

Schöne Grüße

Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

die erste Kleinserie des Reparatursatzes geht an die Forumgemeinde. Bislang ist Joe Fanatic schon auf der Liste für das 2. Los.

Wenn weiterer Bedarf besteht, bitte melden. Für ein 2. Los brauche ich 10 bis 20 Interessenten, da mir sonst die Kosten davonlaufen.

Bitte kurze Meldung hier oder per PM.

Schöne Grüße

Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

bin nun auch glücklicher Eigentümer der goldigen Hülsen! Konkreter Einbaubedarf besteht zwar noch nicht - bin aber sehr froh, diese patente und preisgünstige Lösung schon in der Schublade liegen zu haben ^_^

Danke Jens und frohes Fest!

regit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ regit, genau so hatte ich mir das auch gedacht :) Die Teile sind schon optisch total ansprechend und der Tiger fühlt sich dadurch bestimmt geschmeichelt :D

Joe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

jetzt mal den aktuellen Stand der Aktion "dichter Kühlkreislauf"

Leider ist bei mir die Aktion immer größer geworden :cry: . Eigentlich wollte ich die Schlauchschellen nur durch etwas breitere Schlauchschellen aus Edelstahl austauschen, damit man durch festziehen den Kühlkreislauf wieder dicht bekommt. Der Ansatz war gut, aber die Kühlwasserschläuche waren durch die Jahre knochenhart geworden und waren nicht mehr kooperativ. Außerdem waren die Stutzen des Thermostatgehäuses gerissen. Manne hatte zum Glück noch ein passendes Ersatzteil in seinem Fundus, aber die Wirkung war nur vorläufig gut.

Also wurde die Idee der Stutzen geboren. Manne hat die notwendigen Maße an dem Schrottteil ermittelt - nochmals Danke dafür - und unsere Dreher in der Firma haben einen Kleinauftrag bekommen. Also mit den Stutzen, den Edelstahlschellen und neuen Kühlwasserschläuchen wieder Alles zusammengebaut und befüllt. Leider kamen noch immer einzelne Tropfen unter dem Tank hervor. Also wieder die Auffangwanne unter den Motor geschoben. Der einzige Übeltäter im System blieb noch der Kühlerdeckel. Also auch den bestellt. Gestern also wieder den Tank runter (ich habe schon Übung) und den Laufspuren der Tropfen gefolgt. Alle Anschlüsse ließen sich zwar nochmals nachziehen (die Schläuche hatten sich gesetzt), wobei die Stutzen am Gehäuse dank der Messingbuchsen sich super festziehen ließen, aber die Anschlüsse waren dicht. Der Übeltäter war der Kühlerdeckel. Die Dichtkante des Gehäuses hatte sich stark in die weiche Gummidichtung eingedrückt und so konnte die Dichtung ihrer Aufgabe nicht mehr richtig nachkommen. Da gegen diese Dichtung immer Wasser vom Ausgleichsbehälter ansteht, ist das Kühlwasser in geringen Mengen an der Dichtung vorbei gekrochen. Der Druckaufbau (warmlaufen lassen) in System brachte gestern keine weiteren Undichtigkeiten.... :wackout: . Es scheint also zu funktionieren.

Für die weiteren Interessierten an dem Reparatursatz mit den 3 Stutzen muß ich noch um etwas Geduld bitten, da bislang erst 4 weitere Interessenten auf der Liste sind. Ich sammel weiter und ab 10 Satz bekommen die Dreher wieder etwas zu tun. Der Satz kostet bei einem Los von 10 Sätzen 18,- Euro incl. Versand.

Also bei Interesse bitte eine PM an mich.

Schöne Grüße

Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

stutzen sind angekommen. mit einbaubeschreibung! super, vielen dank jens. überweisung ist auf dem weg.

allen ein schönes weihnachtsfest. :xmas15:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jens,

der Reparatursatz Stutzen ist angekommen. :thumbup:

So wie diese Stutzen gedreht sind, sind sie fast zu schade zum einbauen.

Tolle Arbeit!

Wie in der PM an dich geschrieben, beabsichtige ich die Stutzen vor dem SET 2014 einzubauen, früher geht es nicht, da ich meine Triumph schon eingemottet habe.

Ich werde dann meine Erfahrung beim Einbau und nach einer gewissen Fahrzeit hier berichten.

Nochmals danke :thx1: , schöne Feiertage :advent1:

Gruß Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jens,

habe heute den Rep. Satz im Briefkasten gehabt, sieht super aus :thumbup:

Vielen dank dafür :bang:

Gruß Andi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Thermostatgehäuse hält noch eine weitere "Zeitbombe" für Vielfahrer parat; die Feder des Thermostats übt von innen einen ordentlichen Druck auf das Gehäuse aus. Nach einigen tausend Betriebsstunden entstehen in dem unterdimensionierten Gehäuse dadurch Haarrisse. Kühlwasser tritt aus, verdampft jedoch auf dem heissen Motorblock rasch. Wenn man das rechtzeitig merkt...

Wenn nicht (z. B. auf Autobahnfahrt), so sinkt der Wasserstand im System langsam ab. Irgendwann steht dann auch das Thermostatgehäuse im Trockenen. Man sollte denken das dann das Kühlwasser-Thermometer falsch anzeigen wird, da ja der Sensor auch in dem Gehäuse drin ist - aber von wegen; der Sensor misst dann zwar "Lufttemperatur", aber die Nadel vom Thermometer bleibt trotzdem auf konstant 90 Grad stehen.

Das hat meinem 955er Tiger seinerzeit das Leben gekostet - kurz vor der ukrainischen Grenze. Das macht wenig Spass...

Gruss aus den Alpen

Pete

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin Pete,

von den Haarrissen im Gehäuse hatte ich bislang nicht gehört. Also sind die Stutzen eine vorübergehende Reparaturmaßnahme. Mal sehen wieviele 955er es auf 200.000 Km bringen werden....

Um die Haarrisse zu bemerken, mößte es doch eigentlich reichen, den Motor auf "Wasserspuren" zu untersuchen. Wenn ich eine leichte Undichtigkeit habe und das Wasser auf dem heißen Motor verdampft, bleiben auf der schwarzen Beschichtung immer farbige Schlieren sichtbar. Das ist ein gutes Indiz, daß man mal wieder suchen gehen muß.

Schöne Grüße

Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie gesagt, wenn man's merkt dann kann man rechtzeitig was machen.

Und Du hast Recht, nach gut 200000 km sollte ich mich nicht beklagen; ich habe meinen Spass mit meiner "Girlie" gehabt. Wenn die 1050 auch so lange hält...

Gruss

Pete

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jens,

Ich bin auch gerade in meiner Garage auf der Suche nach der undichten Stelle

am Tigerchen. Auf der Suche nach Tips von der Gemeinde bin ich über deine Hülsen fürs Thermostatgehäuse gestolpert. geniale Lösung.

Wenn es noch nicht zu spät ist, würde ich auch einen Satz ordern.

Gruß Stefan-P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin Stefan-P,

das 2. Los ist gerade fertig und geht jetzt auf die Reise. Du hast Glück, es sind noch 2 Satz übrig.

Schreibe mir deine Postadresse per PM, dann geht ein weiterer Brief auf den Weg.

Schöne Grüße

Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jens,

Danke für die schnelle Antwort.

Das Angebot nehme ich gern an, auch wenn noch nicht ganz bewiesen ist ob Folgeschäden wegen eventueller chemischer Reaktion zwischen Kühlmittel mit Metall zu Schäden am Motor ausgeschlossen sind.

Eine Frage habe ich aber noch: Hat der Deckel am Thermostatgehäuse eine "Überdruckfunktion"??? (ich bin kein versierter Schrauber) !!!

Wenn ich auf den Deckel drücke, spritz etwas Kühlflüssigkeit unter dem Aufkleber hervor.

Gruß, Stefan-P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin Stefan,

zu deinem Kühlerdeckel.

Der Deckel hat eine Überdruckfunktion für den Kühlkreislauf, jedoch wird durch die starke Feder der Druck auf 1,1 bar begrenzt. Aus dem Deckel darf zu keiner Zeit Wasser kommen. Kommt das Wasser bei deinem Tiger unter dem Aufkleber hervor, so ist die Vernietung des Deckels defekt. Besorge dir für ca. 17 Euronen einen Neuen beim :D . Da sollte das Problem beseitig sein.

Die von Dir vermuteten chemischen Reaktionen hast du schon im Motor. Im Motor sind Stahl, Alu und verschiedene Broncen verbaut und das ganze wird vom Kühlkreislauf umspühlt. Sehr starke Reaktionen hast du mit den serienmäßigen Frostschutzmittel (G11, bläulich-türkis), was zur Bildung von wasserunlößlichen Silikatsalzen führt. Diese Reaktionen kannst du sehr stark reduzieren, wenn du auf das G12-Frostschutzmittel (rötlich, silikat- und nitratfrei) für Alumotore umstellst. Das für die Stutzen verwendete Messing ist in der Konstellation weniger gefährdet als das serienmäßige Alu.

Schöne Grüße

Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jens,

das klingt einleuchtend, den neuen Deckel werde ich mir besorgen, und du schickst mir die Hülsen zu, dann dürfte einem schönen Jahr 2014 nichts mehr im Wege stehen.

allen Schraubern ein schöne Wochenende,

Gruß Stefan-P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kämpfe auch mit Inkontinenz, nachdem ich das Kühlwasser gewechselt habe (mehr als 2,5 Liter gehen beim besten Willen nicht) auch nicht durch rechtslegen des Mopeds.

Leider gehts mir wie Jens, auch nach dem vierten Mal pisst es. Man muß ja nur jedesmal Tank runter, Batterie raus.

Übeltäter ist jetzt der kleine Dichtrand am Einfülldeckel, da ist auf 1cm der Rand abgebrochen und trotz gut schließendem Deckel drückt es da durch. Da hat wohl in den letzten 10 Jahren jemand den Deckel mit Gewalt rauf oder runtergemacht. :evil:

hab mir grad in Ebay ein gebr. Thermostat geschossen (nachdem ich auch schon den Ausgleichsbehälter wegen Haarriß tauschen durfte) :evil:

Zusätzlich leuchtet die orange Generatorlampe dauerhaft (scheint wohl der Gleichrichter hinüber zu sein, obwohl ich bei laufendem Motor 14,4, Volt habe)

ich könnt kotzen grad.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin Leidgeplagte,

die Reparatursätze des 2. Loses sind auf dem Postweg und sollten bei den Bestellern nächste Woche eintreffen. Viel Erfolg beim Abdichten des Kühlsystems.

Für Ampertiger habe ich auch noch einen Satz. Werden wieder weitere Reparatursätze benötigt, so muß ich wieder 10 Interessenten sammeln für das 3. Los....

Bei Bedarf hier wieder eine Liste aufmachen.

Schöne Grüße

Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

so der gebrauchte Thermostat ist gekommen, gleich eingebaut voll Vorfreude, dass es endlich weitergeht. Die Messinghülsen von Jens mit eingebaut, soll ja nix mehr schiefgehen und als ich die Entlüfterschraube entfernen will, dreht sich das Gewinde mit :evil::cry::evil: nicht zu machen, auch nicht mit WD40 usw

also das Teil wieder ausgebaut, beide Thermostatgehäuse geöffnet und das "neue" Vorderteil mit intakter Einfüllöffnung mit dem "alten" Hinterteil mit intakter Entlüfterschraube verheiratet und wieder eingebaut.

Wenn jetzt noch was ist, dann schieb ich die Kiste auf die Wiese und zünde sie an. :evil::evil:

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

:huh:

nun auch mein Tigerchen - ist das ansteckend - ich mein hier lesen und dann passiert was am Mopet?! :wackout:

Sollte der Technikfan noch einen Satz von den Stutzen haben wäre ich ein dankbarer Abnehmer, wenn nicht wäre ich dankbar für die technischen Daten, dann kann ich mal sehen ob ich jemanden finde der mir die dreht.

Ob mein Tiger nun genau dort undicht ist kann ich nichtmal sagen - nur wenn ich mir die Form der Ein- / Ausgänge am Thermostatgehäuse so ansehe - wird es nicht mehr lange dauern - was habe die Jungs von Triumph da eigentlich für eine Sch... produziert?! :motz:

By the way: mir wurde dringend angeraten die Dicht- / O-Ringe im Thermostatgehäuse zu erneuern - habe ich dann auch braf beim :D bestellt und meine 3,33€ gelassen - und wenn ich mir den beim tempfühler so ansehe war das auch dringend angebracht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

anbei Bild 1

post-5-1392560233_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

und Bild 2 - ich finde es unglaublich!

post-5-1392560288_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin Thorsten,

die Form der Anschlüsse schreit nach Verstärkung... Hast 2 defekte Gehäuse ???

Schöne Grüße

Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi Jens, wie soll ich sagen - wir haben einen (im Moment mehr oder weniger) fahrbereiten Tiger und einen Ersatzteilspender mit Kolbenklemmer...

Zu den Thermogehäusen: Ja, die wollte ich so nicht wieder verbauen, da ist ja die nächste Undichtigkeit programmiert!

Das Thermostat aus dem linken (war aktuell verbaut) ist hin, darum ist unser Tiger auch so schnell heiß geworden - hoffentlich ist da nix passiert! :wistle:

Und wenn ich mir die grau- / -braune Ablagerungen ansehe, würde ich sagen da war wohl auch G11 Frostschutz drin :nono1: das kommt da nicht wieder rein!

Mal sehen ob es mit dieser Rep. erledigt ist, wenn das Drama weiter geht komme ich auch zu eurem Schraubertag ins Schwabenländle B) vorausgesetzt Rheinländer sind zugelassen! :innocent:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin Thorsten,

die Thermostatgehäuse hat die deutsche Firma Behr produziert. Entweder haben die den Mist selbst verbrochen oder die Briten haben noch dazwischengequatscht.....

Zur Kühlflüssigkeit:

da du den ganzen Kram auseinander hast, ist der Wechsel auf G12 (nitrat- und silikatfrei) gerade praktisch. Bevor du den Spaß wieder zusammen steckst, sehr kräftig der Kühler mit dem Gartenschlauch spülen - da kommt dann massig Dreck raus.

Der O-Ring am Themparaturfühler wird knochenhart. Ein Ring mit einer etwas dickeren Schnur dichtet dort sicherer ab....

Schöne Grüße

Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar hinterlassen zu können.

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein eigenes Benutzerkonto im Tigerhome. Es ist ganz einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Hier einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto erstellt? Dann logge dich einfach ein.


Jetzt einloggen