Jump to content

Willkommen in der Triumph Tiger Community.

Tigerhome - ein Heim für Tiger (est.1998 by sp)

Recommended Posts

Gast   
Gast

Hi, wollte Ech nur darauf aufmerksam machen, dass je nach Fahr- bzw. besser Bremsstil die hinteren Beläge bereits nach 5.500 km am Ende sein können.Ich nutze die hintere Bremse bei jeder Bremsung und bei mir war das der Fall. Bin ja vielleicht ein Bremser :D Wollte Euch nur darauf aufmerksam machen, bevor Ihr Eure Scheiben kaputt macht und es richtig teuer wird. Da man die Beläge schlecht sieht eher auf den Bremszylinder achten bzw. auf den Stand der Bremsflüssigkeit im hinteren Behälter (war bei mir zwischen Mitte und Minimum). Jetzt, mit neuen Belägen hinten, ohne Flüssigkeit aufzufüllen, wieder auf max.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast

waaaas schon nach 5500km? mann oh mann, wahrscheinlich auch in Erstausrüster Qualität, was? Vielleicht sind die neuen Belege dann auch 4mm dicker. Welche Belege hast du wieder genommen? Orischinal oder andere?Na dann frohes Bremsen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hawk    4

da man die hinteren beläge (bei eingebautem hinterrad) nur mit spiegel sehen kann ->man kann mit den fingern den inneren belag recht gut tasten. ist zwar nicht so genau wie schauen, aber für die schnelle kontrolle zwischendurch besser als nix...aber aufpassen, dass die bremsscheibe nicht mehr heiß ist... sonst gibts AUA :wackout:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast

Welche Belege hast du wieder genommen? Orischinal oder andere?Na dann frohes Bremsen :D

Hi,das die Beläge am Ende sind, habe ich beim Aufspielen des Racetune für den Zubehör ESD bemerkt. Habe wieder Originale vom FTH genommen, da ich sofort welche gebraucht habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast

Hallo,Meine Beläge sind auch am ende... 7'000 km habe ich mit den gemacht :wacko: Ich werde heute Abend für Carbon Lorraine wechseln (verfügbar beim Triumph Händler)Nochmalerweise fahre ich zwischen 20'000 und 35'000 km mit hinteren Bremsbeläge :mellow:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast

da man die hinteren beläge (bei eingebautem hinterrad) nur mit spiegel sehen kann ->man kann mit den fingern den inneren belag recht gut tasten. ist zwar nicht so genau wie schauen, aber für die schnelle kontrolle zwischendurch besser als nix...aber aufpassen, dass die bremsscheibe nicht mehr heiß ist... sonst gibts AUA :wackout:

hi...,ich habe gerade, eher per zufall, entdeckt das man die hinteren bremsbeläge auch so sehen kann, allerdings nur einen.. den der zum rad hin gewandt ist... und zwar wenn man über den kettenschutz von der linken seite auf den bremssattel schaut....geht auch bei heisser bremsscheibe....meiner hat ca. 4 mm restdicke bei 4500 km gizmoso etwa:

post-4-1180886900_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
D.R.Tiger    0

Welche Bremsbeläge ( Hersteller,Bestnummer und Preis für vorne und hinten ) hast Du nach dem wechsel eingebaut ? :biken1:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast

Welche Bremsbeläge ( Hersteller,Bestnummer und Preis für vorne und hinten ) hast Du nach dem wechsel eingebaut ? :biken1:

Ich habe die originalen vom FTH verbaut. Kosten für hinten 40 Euro. Nummer habe ich leider keine.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
extra-wurst    0

moinMeine waren hinten bei 8000 km am Ende.Worüber ich mir wirklich Gedanken mache: meine hintere Bremsscheibe hat sich verfärbt. An der Reibfläche natürlich nicht sichtbar, aber am Scheibenstern hat sie unterschiedliche Farben angenommen. Dort wo die Stege an die Reibfläche stossen ist ein gelber Rand nur 1cm breit und über den Loch ist das Metall bis an das Loch heran gelb geworden.Das sieht für mich nach übermäßiger Hitze und deren Ab- bzw. Nichtableitung aus.Bei Diwas Tiger ist alles gewohnt silber. Bedenklich oder egal?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast

Worüber ich mir wirklich Gedanken mache: meine hintere Bremsscheibe hat sich verfärbt. An der Reibfläche natürlich nicht sichtbar, aber am Scheibenstern hat sie unterschiedliche Farben angenommen. Dort wo die Stege an die Reibfläche stossen ist ein gelber Rand nur 1cm breit und über den Loch ist das Metall bis an das Loch heran gelb geworden.Das sieht für mich nach übermäßiger Hitze und deren Ab- bzw. Nichtableitung aus.Bedenklich oder egal?

Hallo Hagen,hast Du deshalb im Fahrbetrieb negative Auswirkungen festgestellt ?Sonst würde mir da keine großen Gedanken machen ...... die Bremsleistung und Dosierbarkeit der Hinterradbremse am Tiger ist ja nicht so prickelnd ...... und stabilisieren bzw. strecken in Kehren wird auch so noch funktionieren.Ev. mal prüfen ob die Bremsbeläge ständig "schleifen" und die Scheibe deshalb heiß wird. Bearbeitet: von Ablederer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
extra-wurst    0

Im Fahrbetrieb merkt man das überhaupt nicht.Es war mir nur aufgefallen, weil Diethelms kein bisschen verfärbt sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast

Hi, wollte Ech nur darauf aufmerksam machen, dass je nach Fahr- bzw. besser Bremsstil die hinteren Beläge bereits nach 5.500 km am Ende sein können.Ich nutze die hintere Bremse bei jeder Bremsung und bei mir war das der Fall. Bin ja vielleicht ein Bremser  :D

Hi Werner,ich denke, dass eher so um die 8000 KM der Normalfall ist. Eventuell stehst du ein bisschen zu lang auf der hinteren Bremse. Erfahrungsgemäß bringt kürzeres knackiges Bremsen hinten weniger Verschleiß und bessere Ergebnisse als längeres Schleifenlassen.GrüßeSven :biken2: Bearbeitet: von Worhod

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
extra-wurst    0

Erfahrungsgemäß bringt kürzeres knackiges Bremsen hinten weniger Verschleiß...

jepp, vermutlich!

... und bessere Ergebnisse als längeres Schleifenlassen.

Wenn ich wirklich bremsen will, nehme ich nicht die hintere Bremse, sondern schwerpunktmäßig die vordere.Mit der hinteren wird stabilisiert und dabei hilft mir kurz und knackig nicht viel weiter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Aquaboy    0

Hallo zusammen,nehme zum Verzögern immer beide Bremsen her und stabilisiere auch mit der Hinterradbremse. Habe heute aufgrund des Threads auch mal meine Beläge vorn und hinten kontrolliert. Sehen bei 4350 km noch sehr gut aus. Ich glaub die halten noch lange. GrußClaus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast

Erfahrungsgemäß bringt kürzeres knackiges Bremsen hinten weniger Verschleiß...

jepp, vermutlich!

... und bessere Ergebnisse als längeres Schleifenlassen.

Wenn ich wirklich bremsen will, nehme ich nicht die hintere Bremse, sondern schwerpunktmäßig die vordere.Mit der hinteren wird stabilisiert und dabei hilft mir kurz und knackig nicht viel weiter.
Hi Extra Wurst,mit "kurz und knackig" meinte ich selbstverständlich nicht gefühlloses Reinhacken in die Bremse sondern eher das Vermeiden von übertrieben langem Schleifenlassen der hinteren Bremsen. Und das hilft sowohl auf der Rennstrecke als auch im Alltagsbetrieb (insbesondere bei Gebirgsfahrten) wesentlich weiter, insbesondere bei der Lebensdauer der Belege und gegen Überhitzung der Bremse.GrüßeSven :biken2:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gummikuhfan    132

Hallo Leute,da ich mir nach unserer (leider total verregneten) Alpentour sowieso neue Bremsbeläge bestellt hatte, habe ich heute erst mal die hinteren gewechselt.Kann nur sagen: "Schwein gehabt". Bremsbeläge optimal ausgenutzt! :P Noch hatte die Trägerplatte keinen Kontakt mit der Bremsscheibe. Gehalten haben sie nur 9200km. Mal sehen, wie lange die EBC halten. Die Belagsstärke ist 5 und 7mm.

post-4-1212091960_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast

habe heute neue Reifen aufgezogen u. dabei auch die Bremsbeläge kontrolliert. KM 6500 Zustand hinten noch sehr gut, vorne eher schon ziemlich verschlissen. Bremse immer mit beiden Bremsen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gummikuhfan    132

Hallo, gestern Abend habe ich dann auch die vorderen Beläge getauscht.Obwohl ich eigentlich mehr vorne bremse, war die alte Belagsstärke bei allen noch 2,3mm.Die neuen EBC-Beläge haben 3,5mm Dicke.Vielleicht hat der Vorbesitzer ja mehr mit hinten gebremst!? ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast

Nachdem meine ersten hinteren Beläge 7.000 km gehalten haben, sind die zweiten schon bei unter 5.000 fertig.So langsam habe ich die Schnauze voll. Da kann man ja kaum in Urlaub fahren ohne Ersatzbeläge. Gibt es eigentlich schon Erfahrungswerte zu Alternativbelägen? Wer bietet eigentlich schon welche an?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Tigertreiber, der angeblich hohe hintere Belagverschleiß bei den Triumph's hängt überwiegend von der Fahrweise und der Sitzposition ab. Ich benutze die hintere (da sowieso eine lausige Bremsleistung) nur, wenn ich eine gewisse Stabilität reinbringen will (z.B. Spitzkehren in den Bergen). Manche stehen mit der Fußspitze immer leicht auf dem Bremspedal. Ich habe vor kurzem einen Hondafahrer mit "rotglühender" hinterer Bremsen angetroffen, der sich gewundert hat, dass die hintere nicht mehr zieht. Er war ganz erstaunt, dass das an seiner Fahrerposition liegt. Übrigens: Meine sind bei 20.000 km erst zu einem Drittel abgebremst. Grüßle :wink3: Roland

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TMA    20

Nachdem meine ersten hinteren Beläge 7.000 km gehalten haben, sind die zweiten schon bei unter 5.000 fertig.... Alternativbelägen? Wer bietet eigentlich schon welche an?

Zum Beispiel hier.Im Verhältnis zur T400 bremse ich mit der 1050 vollkommen anders. War es bei der T400 oft nur hinten (um das starke Eintauchen der Front zu vermeiden), so bremse ich mit der 1050 fast ausschließlich vorne. Die hintere Bremse geht ja eher gar nicht, also lasse ich sie gleich weg.Bei der T4 haben die hinteren Beläge auch max. 10.000 km gehalten, eher weniger.Wenn deine Beläge nach unter 5000 km schon fertig sind, dann stehst du definitiv auf der Bremse.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast

Ich hab bei ca. 16000km jetzt mal nachgesehen und habe auch noch min. 3/4 des Belags drauf.Bremse auch selten, zur Kurvenkorrektur, hinten.Normaler Verscheiß also.Bei einem 5000er Wechsel würde ich auch Thomas recht geben.Du stehst auf der Bremse oder nutzt nur hinten das Teil.Wirkung ist ja bekanntlich äußerst defensiv.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast

Sagt mal, wieso meint ihr eigentlich, daß die hintere Bremse wenig Wirkung hat? Man bekommt sie doch locker in den Regelbereich des ABS, was bedeutet, daß das Rad normalerweise blockieren würde. Mehr Bremswirkung geht ja nicht.Die Geschwindigkeitsabnahme wird ja eher durch das Federbein begrenzt, welches das Rad nicht sauber am Boden hält und es somit schneller blockieren läßt. Aber das ist bei mir dank Wilbers jetzt auch besser geworden.Ich nutze die hintere Bremse speziell wenn ich alle Bremswirkung brauche oder bergab, damit sie nicht so stark eintaucht.Und ich stehe bestimmt nicht dauernd auf der Bremse. Im Gegenteil, ich muß meistens zum Bremsen den Fuß umsetzen, da ich in Kurven mit den Zehen auf den Rasten bin, damit die langen Quanten nicht am Boden schleifen. Der Bremshebel der Tiger ist ja auch eher klein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Aquaboy    0

Hallo,da muß ich Steffen rechtgeben, ich finde auch, daß die Hinterradbremse gut funktioniert, natürlich im Rahmen einer Fußbremse. Top-Verzögerungswerte wird man mit einer Fußbremse nie erreichen, dafür ist sie ja auch nicht gebaut, sonder n zur Unterstützung der Vorderbremse. Ich benutze zum Verzögern grundsätzlich beide Bremsen und zum stabilisieren in Kurven die Hinterradbremse. :biken2: GrußClaus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Honi    0

tach zusammen was mich viel mehr ärgert als die belage die wie ich finde durchaus normal lange halten (vorne ca 20000 hinten ca 15000 )ist die tatsache das ich beim heutigen vorderrad ausbau festgetsellt habe das nach 25000 km die Scheiben an der verschleisgrenze(4mm) sind und dazu noch riefen haben. da ich mein bremsverhalten gegenüber früher sicher nicht verändert habe und die scheiben an z B der kawa zrx nach 75000 km immer noch in ordnung waren frag ich mich wo triumph einkauft . etwa Plagiate in China :wacko: kann ja wohl nicht sein ich könnte brechen . na ja mal gucken was mein dealer dazu sagt grüssle alex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Leutz,14980 km und die hinteren Beläge waren fertig. Vorne wäre es noch gegangen,da ich aber 110 km zum Händler habe und der mir gesagt hat : die schaffen esnicht bis zur 20000 er, habe ich auch diese wechseln lassen.Interessanterweise gab es Schwierigkeiten mit dem Ersatzteil für hinten, diewaren nämlich 1mm dicker. Das hatte zur Folge, dass sich das Hinterrad nichtfrei drehte. Letzendlich hat man aus einer neuen Tiger im Schauraum welchegenommen, die waren dann in Ordnung. Hat dass sonst noch jemand erlebt ?Im Zuge der Garantie hat man den Dorn an dem der Kupplungszug eingehängtist gewechselt. Der war in der ersten Generation wohl nicht gehärtet. Wichtigist, seitdem ist das rasseln bei nicht gezogener Kupplung weg. Dachte zuerstes wäre der Kupplungskorb. Übrigens zum leidigen Thema Kettenschutz. Hab mirmit einem Stück Kunststoff den Schutz verlängert, mit verblüffendem Erfolg.Kostenpunkt : 40 Cent für zwei Schrauben. Sicher eine gute Lösung, bis endlich mal jemand einen Schutz herstellt der breiter u n d länger als das Original ist.Mit Gruß aus der Eifel,der Wander-Tiger

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast

@HoniDie werden das sagen, was sie zu meinen riefigen Scheiben auch gesagt haben: normaler Verschleiß.@WandertigerSkidmarx. Ist nicht billig, aber hilft wirklich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gummikuhfan    132

...  Hab mir mit einem Stück Kunststoff den Schutz verlängert,  ...

Hallo Wanderer,stell doch mal ein Bild ein! :thx1:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast

habe gerade bei ca. 8.000 km vorn und hinten die Bremsbeläge gewechselt. Vorn so gut wie runter, hinten fast wie neu :o ich bremse hinten nur bergab mit, sonst eigentlich nie. Wurden trotzdem ausgetauscht da ich jetzt vorn und hinten Sinter-Beläge drauf haben wollte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
HolzTiger    0

Hab gerade bei 11.300 km die Beläge hinten gewechselt.Vorn sind sie noch gut. Vielleicht schaff ich die 20.000 :rolleyes: Gebe mich aber auch mit 15.000 bis 18.000 zufrieden. Das wäre ein ähnlicher Wert wie an meiner BMWMuß dazu sagen, daß ich grundsätzlich beide Bremsen betätige und die hintere speziell noch in Kehren etc. GrüßeHolzTiger

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast

kommt auch immer auf den Fahrstil an. Die Sinterbeläge sind gefühlt deutlich besser als die Originalen. Vorn etwas bissiger und hinten merke ich jetzt das da was bremstFalls Fragen sind: vorn sind die Beläge von Lucas, hinten von EBC

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gummikuhfan    132

Hallo Leute,am Wochenende ist mir etwas ganz böse aufgefallen.Als ich meine Freunde abgeholt habe, war ich erst ca. 5km gefahren. Das erste was ich zu hören bekam, als ich bei meinen Freunden hielt war: "Fährst du immer mit angezogener Handbremse?" ;) Dann roch ich es auch. Der Übeltäter war schnell ermittelt. Die hinteren Bremsbeläge schliffen auf der Scheibe und gaben so Rauchzeichen ab. Die Scheibe war so heiß, dass ich sie nicht anfassen konnte, obwohl ich nur mit vorne gebremst hatte. Ich beobachtete das auf der gesamten Tour. Die hintere Bremsscheibe immer sehr warm bis heiß, die vorderen nahezu kalt, wobei ich mir Mühe gab, nicht mit der Hinterradbremse zu bremsen.Da wundert es mich nicht, wenn die Bremsbeläge schon nach, wie ich hier gelesen habe, bei 5000km hinüber sind, wenn sie ständig schleifen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast

Die Beläge sollten niemals an der Bremsscheibe dauerhaft anliegen, sondern sich durch die Raddrehung und die Spannkraft der Gummidichtung an den Bremsattelkolben wieder zurückziehen. Prüfe doch einmal den Freilauf: Moped auf Hauptständer und Hinterrad drehen. Wenn die Beläge schleifen ist irgendetwas nicht in Ordnung. Zum Beispiel die Gleitbolzen des Schwimmsattels oder eine verspannte Einbaulage des Sattels.Bei mir habe ich die hinteren Beläge nach 11.000 Kilometern gewechselt, vorne halten sie noch etwa 5.000 KM.Gruß aus Bonn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
HolzTiger    0

..., war ich erst ca. 5km gefahren. ...Dann roch ich es auch. Der Übeltäter war schnell ermittelt. Die hinteren Bremsbeläge schliffen auf der Scheibe und gaben so Rauchzeichen ab. Die Scheibe war so heiß, dass ich sie nicht anfassen konnte, obwohl ich nur mit vorne gebremst hatte. Ich beobachtete das auf der gesamten Tour. Die hintere Bremsscheibe immer sehr warm bis heiß, die vorderen nahezu kalt, wobei ich mir Mühe gab, nicht mit der Hinterradbremse zu bremsen....

Ich habe heute nach ca. 5km Weg extra mal gefühlt. Sowohl vordere, als auch hintereScheibe waren maximal Handwarm.Auch ich habe hinten nach ca. 11.000km die Beläge gewechselt.Vorn sagt mein :rolleyes: noch ca. 50%Habe hinten jetzt Zubehörbeläge drauf (weiß aber kein Fabrikat...-war im Urlaub).GrußHolzTiger

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gummikuhfan    132

...  Die Beläge sollten niemals an der Bremsscheibe dauerhaft anliegen,    ...

Hallo,das ist ja auch meine Meinung. Ansonsten würde die Bremsscheibe ja auch durch die Reibung heiß werden. Und genau das ist bei mir ja der Fall. Aber einige andere haben ja auch regen Bremsbelagverbrauch hinten. Vielleicht können die ja auch ein Nichtlösen der Bremsbeläge feststellen!? (Bereits nach kurzer Fahrt von einigen Kilometern ohne die Hinterradbremse zu betätigen ist die Scheibe so heiß, dass man sie fast nicht mehr anfassen kann.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Katzenfan   
Gast Katzenfan

Tu mal deine Bremsen entlüften oder wechsele die BremsflüssigkeitEs kann sein das Du Luftblasen in der Bremsflüssigkeit hast.Die Luft entsteht wenn Wasser in der Bremsflüssigkeit ist (Bremsflüssigkeit zieht Wasser weil sie hygroskopisch ist) und die Flüssigkeit heiß wird und verdampft, dann entstehen Luftblasen.Da sich Luft bekanntlich komprimieren läßt ist es dann möglich das die Bremsbacken immer leicht anliegen. :biken2:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar hinterlassen zu können.

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein eigenes Benutzerkonto im Tigerhome. Es ist ganz einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Hier einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto erstellt? Dann logge dich einfach ein.

Jetzt einloggen

×