Jump to content

Willkommen in der Triumph Tiger Community.

Tigerhome - ein Heim für Tiger (est.1998 by sp)

vauzwo

Zuverlässigkeit Langstreckentauglichkeit?

Recommended Posts

Hallo Tigerfreunde, bin kurz vor dem kauf einer Tiger xcx oder Afrikatwin, wobei die Tiger mein Favorit ist. Jetzt kurz vor Kaufvertrag Unterzeichnung bekomme ich bedenken wegen Zuverlässigkeit der xcx. Man ließt von Schaltwelle Bolzenbruch, SW Fehlern usw. Was ist noch bekannt von techn. Problemen, und sind die in einen überdurchschnittlichen Maß vorhanden. Mir gefällt die Tiger sehr, und der Motor ist erste Sahne. LG: Didi 

Bearbeitet: von vauzwo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

*grübel*....

...wenn du dir die Mängel des ersten Baujahrs durchliest, blätterst du in der Vergangenheit.

 

Und wenn du dir ein Moped (wie die AT) im ersten Modelljahr kaufst, KÖNNTEST du dieselben Erlebnisse kleinerer Schwächen dort ebenfalls finden. Sozusagen als "Die Banane reift heutzutage beim Anwender" ;)

 

Ansonsten: Die meisten "Fähler" werden von den Piloten selbst reingeschraubt, aber auch das ist wohl in jedem Mopedforum so (wird nur so ungern zugegeben :P )

 

Schwierig,

wenn man (also du hier) sich bereits die innere Entscheidung als nicknamen vorgegeben hat, gelle? *schmunzel*

 

 

Bearbeitet: von rosenzausel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist zwar die XC, aber das Video kennst du vielleicht 50000 km Tiger 800 XC

 

ansonsten schließe ich mich der Meinung von rosenzausel an.

 

Soweit ich weiß, gab es im letzten Jahr ein Problem mit einer XRX, die beim runterschalten ausging. Konnte ich an meiner XCX nicht reproduzieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ICH kann das reproduzieren:

 

Einfach vor dem Runterschalten bei der Gaswegnahme mit dem Daumen zugleich den Killschalter umlegen *tztztz*

 

Es gab hier auch mal den Fehler im Display, dass die Tageskilometeranzeige bei einem der User hier nur rückwärts lief.

Hat sich dann nach Lesen in der Bedienungsanleitung als die Einstellung für "Restweitenanzeige" aufgeklärt

*Sachen gibt's ts tstztz*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo vauzwo,

 

ich fahre meine Tiger 800 seit 2011 und habe in der Zeit über 30.000km vor allem auf längeren Touren zurückgelegt!

In dieser Zeit hatte ich nie das Gefühl, dass mich mein Moped im Stich lasen könnte! Natürlich gibt es Berichte über Ausfälle, aber die 800er scheint von großen Problemen weitgehend verschont!

 

Stefan

Bearbeitet: von garsTiger

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke Ralph ,

 

da muss ich doch nachbessern!

 

Na dann schauen wir mal was Honda bei der Neuen so leistet!

Stefan

 

Bearbeitet: von garsTiger

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Neue ist ja nicht komplett neu, darum und weil man neue Modelle grundsätzlich besser macht weil man Erfahrungen gesammelt hat wird man fast alles was es zum Thema Zuverlässigkeit zu sagen gibt auch auf die neuen Modelle übertragen können. Motorradonline war nicht umsonst so begeistert vom Tiger beim 50tkm Dauertest: http://www.motorradonline.de/dauertest/dauertest-abschlussbilanz-triumph-tiger-800-xc/445076 Wolf seine XC hat mittlerweile deutlich über 100tkm auf dem Tacho und meine hat problemlose, aber anspruchsvolle 65tkm hinter sich. Natürlich kann man immer mal ein Montagsmodell erwischen oder Pech haben, aber unsere beiden XC's haben auf der aussergewöhnlichen und alles andere als langweiligen Marokko Tour wieder mal klar gezeigt wie zuverlässig die 800er von Triumph ist. Ich würde mir gerade nach den in den letzten 4 Jahren gemachten Erfahrungen jederzeit wieder eine XC kaufen... vor jedem anderen Modell oder Marke.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich fahre ein frühes 2012er Modell mit ABS (ausgeliefert im April 2011) des Onroad-Tigers mit mittlerweile 33.000 km auf der Uhr.

Technische Defekte hatte ich bislang überhaupt keine, weder das ominöse Ausgehen, noch irgendwelche Probleme mit der Schaltwelle. Das einzige was ab und zu eine Gedenksekunde einlegt, ist die Ganganzeige beim Runterschalten. Ansonsten: null Probleme.

Ich muss allerdings auch unumwunden zugeben, dass ich Honda-Fan bin. Und an der Zuverlässigkeit einer Honda habe ich noch nie gezweifelt. :)

Daher: schwierige Entscheidung. Aber die Tiger (egal ob XC oder XR) ist ebenfalls ein tolles und sehr zuverlässiges Motorrad.

 

Gruß,
Steffen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine 2013er hat jetzt 31000 km runter ohne die geringsten Probleme. (wird bei Wind und Wetter, auch im Winter genutzt) 

Auch Kette und Kettenblatt/-ritzel sehen noch einwandfrei aus und halten noch eine Saison.

 

Für Wallungen hat der Tiger nur gesorgt, wenn ich zu dusslig war den Killswitch wieder zurück zu stellen. :wistle:

 

Über mangelnde Zuverlässigkeit kann ich also nicht meckern.

 

Grüße, 

DonMauzo / Chris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dito:

 

Hab meine 2013 mit 0km gekauft und seit 35000km genau keine Probleme. Ich machte mir daher letztes Jahr vor meiner Norwegentour überhaupt keine Sorgen, und das zurecht. Was auch immer für Probleme auf meiner Reise auftauchten, es hatte nichts mit der Tiger zu tun.
Ich fahre sie auch bei Regen etc., alles kein Problem.

 

Gruß

Nik

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine 2011er XC (gekauft 05/2015 mit 3.000 km) hat rund 17.000 km. Bisher ging nur die Lambdasonde kaputt (Folge: Motorlämpchen leuchtete). Ein Eigenverschulden ist nicht auszuschließen, aber auch nicht nachweisbar. Das Motorrad ist langstreckentauglicher als der Fahrer, da, selbst mit der bequemsten Sitzbank, der Hintern zuerst aufgibt. Bei Regen wird das Motorrad samt Fahrer und Sozia nass. Beim Bremsen wird man vom Sozius peinlich berührt. Ansonsten ein solides Motorrad..

 

 

Bearbeitet: von ganje
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In der heutigen Zeit wird jedes Fahrzeug, was einen Haufen Elektronik mit sich rumschleppt, eine gewisse Fehleranfälligkeit aufweisen, das ist bei der neuen Affentwin nicht anders als bei der Tiger. Materialfehler passieren auch bei modernen Produktionsanlagen, umso mehr, weil jedes Bauteil in Bezug auf Gewicht, Herstellungskosten etc. durchoptimiert ist und dabei aber oft Schwachstellen bezüglich anderer Faktoren "hineinoptimiert" werden. Je leichter und dünner beispielsweise ein Bauteil wird, desto mechanisch instabiler kann es auch sein.

 

Daher denke ich, dass man heutzutage gut damit fährt, wenn man ein Fahrzeug kauft, welches einem gefällt und worauf man sich wohlfühlt. Nach reinen Technikaspekten kaufen halte ich für sinnlos. Eierlegende Wollmilchsau bzw. fehlerfreie Fahrzeuge gibt's nicht. Murkeln kann jeder Karren, nur halt an anderen Stellen als die anderen, und die Technik allein bringt auch nicht Fahrkomfort und Spaß. Wenn dich also der Motor, die Sitzposition, der Soziawohlfühlfaktor etc. der Tiger überzeugt, kauf halt ne Tiger. Wenn nicht, dann nicht.

Bearbeitet: von Grinsekatze

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb ganje:

 Bei Regen wird das Motorrad samt Fahrer und Sozia nass. Beim Bremsen wird man vom Sozius peinlich berührt...

 

 

 

Das hätte ich jetzt nicht gedacht :innocent::wistle::o

 

....... und ich würde mir auch primär  immer das Motorrad kaufen, welches mir gefällt u. am besten zu mir passt . Denn schlechte Motorräder gibt es schon lange nicht mehr - von einigen Exoten oder sogenannten Montagsmoppets mal abgesehen.

 

Es gibt für die jeweiligen Bedürfnisse nebst Vorlieben nur die Falschen. :o ..... siehe Zitat.  :totlach:

 

 

Grüße gerhard

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was die Zuverlässigkeit betrifft kann ich noch nicht soo viel beitragen da mein Möppi noch nicht soviel von der Welt gesehen hat :huh:

Aber jetzt mal ganz ehrlich...wer von euch hat sich beim Kauf eines Motorrades Gedanken gemacht wie Zuverlässig es ist???? :huh:

Ich habe alle meine Motorräder die ich bisher hatte nach Bauchgefühl und Ansprechen (damit ist nicht das Ansprechverhalten des Motors gemeint :totlach:) bzw. Aussehen gewählt!!! 

 

Klar ein jedes Modell wird immer hier und da nen paar Macken haben aber das ist doch normal in der heutigen Zeit!!!

 

Naja und ob du Dich nun für die  Tiger oder die Affentwin entscheidest weist nur Du ;)

 

PS: kleiner Nachtrag.....als ich meine XC im letzten Frühjahr erworben habe hat Bauch und Herz sofort über Gehirn gesiegt!!! Vom Aussehen her war ich sofort überzeugt und nachdem ich mich nur draufgesetzt habe wars geschehen!!! Sofort den Kaufvertrag unterschrieben!!!! Scheiß doch auf Probefahrt!!!

 

Fazit: Die Tiger macht süchtig!!!! :bang::bang: geiles Motorrad!!!

 

Gruß Björn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kurzum... 2011er Onroad mit jetzt 29.500km. Probleme? Nur ein neues Lenkkopflager bei 20.000km. Kette wird bei 30.000km gewechselt, die ist durch. Einziges Manko meiner Meinung nach; Windschutz. Da finde ich irgendwie keine zufriedenstellende Lösung. Und bei mir pendelts doch recht früh auf der Autobahn. 

Ansonsten wirklich klasse, handliches Motorrad. Müsste ich jetzt wieder eines kaufen, es würde wohl nochmal ein Tiger werden.

 

Gruß,

 

Dennis

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man fährt heutzutage einen Computer mit Gummibereifung. Das ist leider Fakt. Anders lassen sich die Einhaltung der Schadstoffausstösse nicht realisieren ;-).

Und Sicherheits- und Komfortelektronik ist natürlich auch auch eine Sache der Elektronik.

Die Hersteller für diese Elektronik dürften Herstellerübergreifend nahezu identisch sein.

 

An der Mechanik ist unter normalen Bedingungen nichts auszusetzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke an alle für die positiven Antworten! Ich habe heute den Kaufvertrag unterschrieben. Am Freitag steht meine neue Tiger xcx in weiß in meiner Garage. Servus Tigerhome! Didi

 

  • Like 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sehr schön, ich gratuliere und wünsche viel Spass auf und mit der Raubkatze.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Viel Spaß beim Einfahren! Es macht keinen Spaß sich bei diesem Motor zurückzuhalten, aber du wirst es schon schaffen!

 

Beryll

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Ceri
vor 4 Minuten schrieb vauzwo:

Ich habe heute den Kaufvertrag unterschrieben. Am Freitag steht meine neue Tiger xcx in weiß in meiner Garage. Servus Tigerhome! Didi

 

Herzlichen Glückwunsch! 

Wünsche dir immer eine unfallfreie Fahrt, soviel Spaß wie es nur geht und tolle Erlebnisse!  Lass den Tiger bitte nicht im Käfig verbittern, sondern zeige Ihm die Welt.

Das macht süchtig und glücklich.;)

 

Gruß, Ceri

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Glückwunsch zur Entscheidung. Der Tiger ist eine geniales Motorrad.

Ich habe den Kauf meines Tigers noch keine Sekunde bereut.

 

Freue Dich schon auf viele gemeinsame Kilometer an interessante Orte und erzähle uns davon.

Bearbeitet: von berndwohltmann

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Glückwunsch zum neuen Raubtier. Kann mich den Vorrednern nur Anschließen...du wirst es definitiv nicht bereuen!!! Allseits gute Fahrt. Gruß Björn 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auf die Glückwünsche der Tigerbesitzer hier würde ich natürlich nichtmal einen Sack Nüsse geben, ABER...

 

...GUTE ENTSCHEIDUNG! (weil's einfach eine geile Nummer ist, so eine Tiger im Stall zu haben :D )

 

 

Viel Spaß beim Zündschlüsseldrehen!!!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, ich glaube, dass sich die meisten hier für die Tiger entschieden haben. Glückwunsch an alle Beteiligten! =)

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

 

Hab meinen ersten Tiger 800XC in April 2012 gekauft. Bin damit bis letztes Jahr in September 40000km gefahren. Bis auf 2x Lenkkopflager nach ziehen hatte meine Tiger keine Probleme. Jetzt mit der XCA ist es noch perfekter. Geht besser, verbraucht weniger und jetzt mit dem >Tempomat einfach nur Spitze. War in Mai auf Sardinien. Hatte bis zum Hafen in Livorno ca. 660km zu fahren. Leider nur immer Autobahn. Einfach den Tempomaten hinein getan und ab ging die Post ohne Probleme Richtung Hafen. XCA heuer am 3.3 angemeldet und bereits 6000km herunter gespult

 

Gruß Alex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin seit Mai 2015 nun fast 20000km unterwegs und der Tiger (XRx) rennt und rennt.

 

Gruß,

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt mal ganz ehrlich, hier im Forum werden die Probleme nicht Privat besprochen. Schau dir den Thread-Verlauf an und du wirst feststellen das es 1-2-3 Schwachstellen gibt und die Wiederholen sich ständig. Also wirklich neue Problemchen kommen echt selten rein meines Erachtens. Aber ansonsten hilft lesen lesen lesen und irgendwann hast du einen groben Überblick wie die Tiger im allgemeinen tickt.

 

PS: 15tkm letztes Jahr und dieses Jahr 3tkm und bisher nüschts außer Verschleißteile.

 

MfG xperia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 31.5.2016 at 15:37 schrieb Grinsekatze:

In der heutigen Zeit wird jedes Fahrzeug, was einen Haufen Elektronik mit sich rumschleppt, eine gewisse Fehleranfälligkeit aufweisen, das ist bei der neuen Affentwin nicht anders als bei der Tiger. Materialfehler passieren auch bei modernen Produktionsanlagen, umso mehr, weil jedes Bauteil in Bezug auf Gewicht, Herstellungskosten etc. durchoptimiert ist und dabei aber oft Schwachstellen bezüglich anderer Faktoren "hineinoptimiert" werden. Je leichter und dünner beispielsweise ein Bauteil wird, desto mechanisch instabiler kann es auch sein.

 

Daher denke ich, dass man heutzutage gut damit fährt, wenn man ein Fahrzeug kauft, welches einem gefällt und worauf man sich wohlfühlt. Nach reinen Technikaspekten kaufen halte ich für sinnlos. Eierlegende Wollmilchsau bzw. fehlerfreie Fahrzeuge gibt's nicht. Murkeln kann jeder Karren, nur halt an anderen Stellen als die anderen, und die Technik allein bringt auch nicht Fahrkomfort und Spaß. Wenn dich also der Motor, die Sitzposition, der Soziawohlfühlfaktor etc. der Tiger überzeugt, kauf halt ne Tiger. Wenn nicht, dann nicht.

Dem kann ich nur zustimmen.

Ich bin schon seit Forenbeginn im f800-forum.de unterwegs. (also BMW)

Und auch hier muss man klar sagen: Manche haben großes Pech mit ihren Modellen.
Andere (die deutliche Mehrzahl) fährt jedoch jeher Mängelfrei.

Ich denke, so was kann man nicht ausschließen.
Mängelfreiheit gibt es nirgends.

Es gibt lediglich welche, die anfälliger sind, als andere (KTM *hust*).

Die angesprochene neue Africa Twin war mir deutlich zu schwach und zu schwer.
Die Tiger Sport ist zwar nicht leichter. Jedoch kräftiger und ließ sich meines Popometer's nach besser händeln.

Du schreibst sehr passend "worauf man sich wohlfühlt".
Ich muss gestehen. Ich bin wirklich schon alles gefahren, was der Markt hergibt. (Innerhalb meiner Interesse Sport-Tourer/Enduro/SuMo) und ich habe mich beim Fahren noch nie so wohl gefühlt, wie auf der Tiger 800 und der Tiger-Sport.

Ich weiß nicht, wie Triumph das macht. Aber die beiden Modelle passen wie die Faust auf's Auge in meinem Fall.

Deshalb habe ich meine 800er BMW nun auch verkauft um mir eines der Beiden Modelle zu holen.

Nur bin ich nun in der bredouille, mich entscheiden zu müssen.
Bei der Tiger-Sport passt alles, bis auf der Kniewinkel (auf der Tiger 800 XC [hohe Sitz-Einstellung] wesentlich besser bei meinen 189cm).

Bei der Tiger 800 fehlt mir (gefühlt) etwas an Leistung. Auch ist der Lenker weniger angenehm (Kröpfung). Mit Textilhose rutschte ich bei der 800 XC immer nach hinten, bei Beschleunigung...

Das wird eine wirklich harte Entscheidung -.-

Bearbeitet: von Unwissend

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Servus ...... wenn das alles so ist bei dir zwischen der 800er und der Tiger Sport.

 

Dann bleibt dir nur übrig " die schönere zu nehmen " :wistle:

 

 

Grüße Gerhard ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb Silver Rider:

Servus ...... wenn das alles so ist bei dir zwischen der 800er und der Tiger Sport.

 

Dann bleibt dir nur übrig " die schönere zu nehmen " :wistle:

 

 

Grüße Gerhard ;)



Nun, über schönheit lässt sich natürlich streiten :D

Rein Optisch betrachtet sieht die Sport natürlich besser aus.
Hässlich ist die 800 aber auch nicht ;)

Nachdem ich jedoch die Sport gefahren habe... wirkt die 800 zu schwach...

Werde, sobald das Wetter endlich wieder mit spielt, beide ausleihen und 2-3h fahren.

Dann treffe ich meine Entscheifung.

Eventuell wäre die Explorer sogar das beste aus beidem ;) Jedoch deutlich über meinem Budget... und daher habe ich diese bisher noch nicht weiter beachtet. Vill. sollte ich es mal *hmm* :unsure:

Fest steht aber: Die nächste wird eine Triumph.

Eine Marke, die mit Yamaha, Suzuki und Honda (meiner Meinung nach) die beste Qualität abliefert.
Wobei ich sagen würde, Yamaha und Suzuki sind in ihrer Einfachheit mangelfreier.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 39 Minuten schrieb Unwissend:

Rein Optisch betrachtet sieht die Sport natürlich besser aus.
Hässlich ist die 800 aber auch nicht ;)

 

Oh ja, über Geschmack lässt sich definitiv und vortrefflich streiten... für mich ist die 1050er die mit Abstand "hässlichste" Maschine von Triumph. So unterscheiden sich die Geschmäcker... und das ist gut so. ;)

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Unwissend:


Bei der Tiger 800 fehlt mir (gefühlt) etwas an Leistung. Auch ist der Lenker weniger angenehm (Kröpfung). Mit Textilhose rutschte ich bei der 800 XC immer nach hinten, bei Beschleunigung...

 

 

Der Lenker lässt sich gegen ein besser passendes Exemplar tauschen. Mir taugte ein K-Maxx C28-SB  besser. Weitere individelle Verfeinerung gelingt mit Erhöhung/Lenkerverlegung. 

 

Sitzbank - Mehr Halt nach hinten geht beispielsweise durch Aufpolstern der Soziabank. Positiver Nebeneffekt, verbesserter Kniewinkel und mehr Komfort gleich weniger Mecker von den hinteren Plätzen. 

 

Die Sache mit der Leistung; tja irgendwas ist immer. 

Aber in Grenzen durchaus auch zu verbessern. 

 

Bearbeitet: von ryna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab nach wenigen Kilometern den schauderhaften Serienlenker gegen einen LSL XB 01 (oder 03? Muss ich gucken bei Bedarf) getauscht. Um Welten besser, seither keine Probleme mit eingeschlafenen oder schmerzenden Händen mehr. Das Problem ist relativ einfach zu lösen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar hinterlassen zu können.

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein eigenes Benutzerkonto im Tigerhome. Es ist ganz einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Hier einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto erstellt? Dann logge dich einfach ein.

Jetzt einloggen

×