Jump to content

Willkommen in der Triumph Tiger Community.

Tigerhome - ein Heim für Tiger (est.1998 by sp)

Recommended Posts

Gerd19    0

Hallo, bin zuversichtlicher baldiger Besitzer einer Tiger. Eigentlich wollte ich mir die T400 zulegen. Sieht genial aus. Jetzt habe ich ein Angebot für eine 855i T709 BJ 99 für 2.500 Euro bei 24.000 km. Da kann man schon schwach werden. Da ich Neuling bin, weiß ich nun nicht, was ich machen soll. Mehr als 2500 wollte ich für meine 1. Maschine nicht ausgeben. Für gute Ratschläge bin ich immer zu haben. Danke

IMG_7928.PNG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Technikfan    200

Moin Gerd,

der Tiger muß 17 Jahre Käfighaltung überstanden haben - anders geht das mit der geringen Laufleistung nicht. Auf dem Bild fällt mir die fehlende Soziusfußraste und die Austausch-Fahrerfußraste auf. Sagt der Verkäufer etwas wegen Stürzen oder Unfällen??? Sonst selbst mal links an den tiefsten Punkt der Gabelrohre fassen, sind da Kratzer, ist die Maschine schon mal geflogen. Schau dir auch die Verschleißteile an wie Bremsscheiben, Beläge, Reifen, Kettensatz usw.

 

Schöne Grüße

Jens

 

PS: Die Kette ist zu stark gespannt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
holger02    0

Hallo Gerd19

 

keine Angst vor ältern Baujahren, mir gefallen viele alte Modelle auch besser als manche aktuellen. Aber bei 17 Jahren und "nur" 24.000 km kann man schon mal nachdenklich werden. Das macht im Schnitt gerage mal 1400 km pro Jahr. Da fährt man in einem Urlaub mehr.

Hier solltest du die Legende genau prüfen. Vorbesitzer, Serviceheft, Tüv Belege und Rechnungen mit Km Ständen abgleichen. Vielleicht war sie ja auch einige Jahr nicht in Betrieb.  Bei so wenigen Km sollte auch die Optik sehr gut sein. Wo nicht gefahren wird kann auch nichts verderben, gerade in den versteckten Ecken genau nachschauen. Sollte alles schlüssig sein kann man beruhigt zuschlagen.

 

Gruß Holger

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerd19    0

Vielen Dank für die schnellen Antworten. Besonders die Tipps von Technikfan sind hilfreich, glaube ich. Inzwischen habe ich rausbekommen, dass nur der 1. Besitzer die Maschine ca. 16.000 km von 1999 bis 2005 bewegt hat. Der 2. Besitzer, ein Freund von ihm, fand dann doch keine Zeit und fuhr nur 4000 km bis 2012, sonst Garage. Danach hat sie die jetzige BesitzerIN (48 Jahre), ebenfalls eine Freundin der beiden Vorgänger, von 2012 bis 2017 mit insgesamt 4.000 km bewegt, davon aber die letzten 2 Jahre nur in der Garage gestanden. Deshalb auch der Verkauf. Es gab vor 2 Jahren ein Sturz, daher dann auch die große Pause. Jetzt steht die Maschine also seit 2 Jahren, der letzte Ölwechsel ebenfalls vor 2 Jahren vor der letzten Reise. Ebenso Wechsel der Bremsflüssigkeit.

Muss jetzt ein Ölwechsel und Wechsel Bremsflüssigkeit nach 2 Jahren Stillstand erfolgen? Oder kann ich einfach so losdüsen? Es sind ca. 1.500 km mit dem jetzigen Öl runter, Reifen sind relativ neu, ebenso Kettensatz und Ritzel.

 Für weitere Hilfe wäre ich sehr dankbar. Beste Grüße Gerd

 

P.S. habe sie mir reservieren lassen ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Gerd

 

nach der Standzeit empfiehlt sich der Ölwechsel auf alle Fälle, denn so bekommst du eventuelles Kondeswasser und auch eventuell oxidiertes Öl gleich mit raus

auch die Bremsflüssigkeit sollte nach der Zeit wegen hygroskopischer Wasseraufnahme gewechselt werden

 

Gruß

Tom

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
manne    13

das sieht doch mal nicht schlecht aus...

 

Flüssigkeitswechsel - Öl wäre nach Warmfahren sicher nicht die schlechteste Idee..

 

bist du schon probegefahren?

2 Jahre ohne Bewegung können die Reifen eventuell krumm nehmen... sogenannte Standplatten ... zur Maschinenbesichtigung einen erfahrenen Fahrer / "Schrauber" mitnehmen wenn möglich schadet ganz sicher nicht..

nach 2 Jahren unbewegt ist in der Regel auch die Batterie Müll... für billigen Ersatz wird dann machmal eine "normale" mit Wasserfüllung im zu verkaufenden Fahrzeug verbaut. hier gehört serienmässig eine MF Batterie rein... diese hat keine Schraubdeckel die geöffnet werden können... Batterie ist unter dem Fahrersitz.. nach abnehmen des Soziussitz , danach Fahrersitz abnehmen und schon sieht man sie...

 

was auch noch offen scheint... bei 20 Tkm ist ein Service fällig mit Ventilspielprüfung / Einstellung.. ist das gemacht? kann ein geübter Schrauber auch selber machen... kostet aber zumindest Zeit..

Bremsscheiben und Beläge auf Dicke prüfen.. auf den Scheiben sind Mindestmasse eingestempelt...

 

mfg

Manne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerd19    0

So, seit heute Abend bin ich stolzer Besitzer einer Tiger 709. Zuerst muss sie nochmal in die Werkstatt. Da waren eure Tipps für gute freie Werkstätten sehr hilfreich. Aber ab September wird sie ihren zweiten Frühling erleben😆. Die Comunity gefällt mir und ich werde dabei bleiben👍

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar hinterlassen zu können.

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein eigenes Benutzerkonto im Tigerhome. Es ist ganz einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Hier einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto erstellt? Dann logge dich einfach ein.

Jetzt einloggen

×