Zum Inhalt wechseln


Foto
- - - - -

Pendeln oder aufschaukeln ab 180


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
50 Antworten in diesem Thema

#51 TriTi

TriTi

    Einsteiger

  • Mitglied
  • PIP
  • 17 Beiträge
  • Ich fahre:Tiger Explorer
  • Wohnbereich:Mainz

Geschrieben 08.10.2012 - 13:00

Hallo zusammen, hatte zum Thema unter "Hochgeschwindigkeitsbereich" schon mal was gepostet (betrifft das Gleiche). Nach nunmehr 8000 km (Lenkkopflager prüfen lassen; hatte aber kein Spiel) und diversen Versuchen, dass Phänomen zu lokalisieren, habe ich "für mich" die Hauptursache ausgemacht! Es können ganz viele Gründe für die Ursache vorliegen (Fredis-Garage hat eigentlich alles aufgezählt und beschrieben - hierzu vielen Dank), bei mir lag es zu 90 % an allen Einflüssen, die mit Widerständen im Fahrtwind zu tun haben. Neben Klamotten, der Witterung generell und meiner Statue (1,88 m, 95 Kg) war das Windschild Haupttäter. Ich möchte hier auch mal betonen, dass, neben durchweg positiven Merkmalen der TE, die Konstruktion des Windschildes überhaupt nicht positiv zu bewerten ist. Woran auch immer es liegt. Ich habe noch nie soviel Probleme mit dem Windeinfluss gehabt (vorher Tiger 1050, BMW 1100 s etc.). Ich versuche mal zu beschreiben: Nach langem Versuchen und Ändern habe ich letztendlich das originale Windschild nun um ca. 10 cm gekürzt. Ähnelt etwas der Bikini Scheibe von Powerbronze. Ich hatte im Laufe der Zeit gemerkt, dass die bereits um ca. 5 cm. gekürtzte Scheibe (siehe auch Kommentar unter "Windschild") in unterster Stellung den Wind vom Kopf weg nimmt (Turbulenzen etc.), aber nicht unerheblichen Druck auf der Brust und an den Schultern zulässt. In oberster Stellung war der Druck weg, aber mein Kopf war heftigen Turbulenzen und großer Lautstärke ausgesetzt. Also habe ich die Scheibe in oberster Stellung belassen, diese aber noch mal gekürtzt. Allein das war schon ein großer Fortschritt. Da ich bereits ein MRA X-Screen besaß, habe ich dies nun auch angebracht, ausprobiert und in eine Stellung bekommen, wo der Druck von Brust und Schulter weg ist, mein Kopf zwar voll im Wind liegt (bei gutem Helm gar kein Problem), es aber nicht mehr die Augen aus den Höhlen zittert ;-). Über die Optik kann man streiten, aber das Fahren ist jetzt super. Und auch bis 210 - 220 km/h (wieder beim Thema) geht es jetzt relativ gut (kam vorher gar nicht dahin), 190 km/h gar kein Problem mehr. Klar fährt man die Geschw. selten, aber es sollte einfach funktionieren, wenn das Mopped dafür ausgelegt ist. Wohl bemerkt, ist eine ganz individuelle Erfahrung, die MIR geholfen hat. Gruß Torsten




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0