Zum Inhalt wechseln


Foto

gabeloel menge t400


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
10 Antworten in diesem Thema

#1 Pranke

Pranke

    Einsteiger

  • Mitglied
  • PIP
  • 9 Beiträge
  • Ich fahre:Fahrrad+smart
  • Wohnbereich:ratingen

Geschrieben 20.09.2012 - 10:01

Guten Morgen zusammen kann mir einer sagen wieviel oel ich brauche für meine T400 (gabelfedern neu Wilbers). Danke im vorraus.Gruß Pranke

#2 Batzen

Batzen

    >>>-------------->

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3.559 Beiträge
  • Ich fahre:solange es noch Benzin gibt.
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnbereich:Kulmbach

Geschrieben 20.09.2012 - 10:24

Hab´s mal in die passende Rubrik verschoben.

Eine schnelle Antwort findest du über die Suchfunktion mit "Gabelöl" und in der Rubrik T400.
Hast auch gleich Antworten bezüglich Wilbers-Federn.

Klick :rolleyes:

Bearbeitet von Batzen, 20.09.2012 - 10:25.


#3 spritoner

spritoner

    Beteiligt sich

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 58 Beiträge
  • Ich fahre:Tiger T400, Super 3, Speed 900
  • Wohnbereich:Oberfranken

Geschrieben 20.09.2012 - 20:36

Hi.
HIER steht auch noch was.
Die 580ml natuerlich pro Holm.

ralf

#4 Läufer

Läufer

    Beteiligt sich

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 69 Beiträge
  • Ich fahre:Saurier Tiger Neos
  • Wohnbereich:Bumblebeevalley
  • Interessen:mopedfahren

Geschrieben 22.09.2012 - 21:55

veringern der luftkammer? härteter? ich denk ja die luftkammer ist für die dämpfung da verlängern der spacer spannt die federn mehr vor was die druckstufe ändert- also härter und das luftpolster drückt das öl retour denn zäheres gabelöl und etz is richtig hart oder versteh ich das blos nicht richtig falsch?

#5 Easy

Easy

    Tigerstützpunkt

  • Supporter
  • PIPPIPPIP
  • 769 Beiträge
  • Ich fahre:T400
  • und:DR650RS, DR660RRS
  • Geschlecht:Habe ich vergessen.
  • Wohnbereich:Freising
  • Interessen:Fahren und Schrauben

Geschrieben 23.09.2012 - 10:44

Servus, das Verringern der Luftkammer hat eine erhöhung der Progression zur Folge was beim Einfedern mit geringerer Luftkammer die Gabel im weiter eingefederten Zustand härter macht. Das Verlängern der Hülsen ändert an der Härte der Federn gar nichts Du legst das Moppet nur höher durch verringern des Negativfederweges. So vier fünf Zentimeter Negativfederweg solltens aber schon sein sonst kann das Rad nicht ausfedern wenn Du über eine Vertiefung fährst. Was unter Umständen auch gefährlich werden kann weil das Rad den Bodenkontakt verliert. Die Druckstufe kann bei der Tigergabel, da nicht einstellbar nur mit grösserem Aufwand geändert werden, ausser mit dickerem Öl was aber uch die Zugstufe straffer macht. Alle Klarheiten beseitigt? Wie gesagt ich hab mit progressiven Wilbersfedern, 15er Gabelöl und weniger Luftkammer gute erfahrungen gemacht. Ach ja und meine Hülsen in den Holmen sind 15mm länger. Gruss Wolfgang

Bearbeitet von Easy, 23.09.2012 - 10:44.


#6 Läufer

Läufer

    Beteiligt sich

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 69 Beiträge
  • Ich fahre:Saurier Tiger Neos
  • Wohnbereich:Bumblebeevalley
  • Interessen:mopedfahren

Geschrieben 25.09.2012 - 22:17

hä? also bei dem tiger hier ist der gesamt federweg wie bei allen 230mm wenn ich drauf sitz nur noch 210 weil ich zu leicht bin da die gabel ja nicht länger wird sie ist halt mal so lang wie sie ist und die feder durch die spacer/hülsen vorgespannt wird also längere hülse feder stärker vorgespannt insgesamt mehr gegendruck beim einfedern aber weniger weg- also eher durchschlagen da die feder weniger weg zum arbeiten hat verstärken der federwirkung durch das zusammen pressen der luftkammer ok verringern der luftkammer noch steifer- wird beim bremsen- härter die bewegung soll durchs gabelöl verzögert werden- das muß ja durch dir bohrung gepreßt werden- also taucht die gabel beim bremsen weniger tief ein hab ich das bis dahin richtig verstanden? so was passiert bei einem schlagloch marke stelvio? ah der reifen über nimmt das- zu 90% für ein asphaltsetup mag das schon funktionieren auf welligem belag kanns ganz schön hoppelig werden

#7 kerides

kerides

    Tigerdoc

  • Supporter
  • PIPPIPPIP
  • 1.274 Beiträge
  • Ich fahre:Tiger T400, '95, rot
  • Geschlecht:Vorsicht, bin ein Alien!
  • Wohnbereich:Wiesbaden

Geschrieben 26.09.2012 - 00:03

Guten Abend Läufer, nicht hä? !! Die Federrate einer Feder hängt nur von der verwendeten Drahtstärke, dem Drahtdurchmesser, dem Material und der Windungszahl ab. Definiert ist diese als Kraft durch Weg beim Zusammenpressen (oder auseinanderziehen) Also F[Kraft, Newton] / l[Weg, mm] Daran änderst Du durch Vorspannen nichts! Durch die Vorspannung veränderst Du nur den negativen Federweg, also bei dir die 20mm beim Draufsetzen. Kürzere Hülse, geringere Vorspannung, größerer negativer Federweg. Längere Hülse, größere Vorspannung, kleinerer negativer Federweg. Bei Luftvolumen ist das etwas anders. Ein Luftvolumen wirkt wie eine Feder! Kleine Volumen sind härter, große Volumen sind weicher. Und das Luftvolumen wirkt rein Progressiv. Das heißt, je kleiner das Luftvolumen ist, desto stärker wirkt es progressiv. Die Viskosität des Öls ist dann für die Dämpfung verantwortlich. Da hat weder die Feder, noch das Luftvolumen was zu sagen. (Physikalisch nicht gaaaanz richtig, da die Dämpfung des Gases von der Gasart abhängt ;-)) Und wenn eine Gabel durchschlägt, dann eher selten weil die Feder auf Block geht. Normalerweise ist das ganze so dimensioniert, dass zuerst das Standrohr in den unteren Bereich des Gleitrohres fährt und dort in eine extrem starke Öldämpfung fährt, bevor die Feder auf Block geht. Typisch ist im unteren Bereich eine Konische Hülse, die den Querschnitt für das fließende Öl extrem reduziert. Schieb' mal ein Federbein ohne Feder zusammen und ziehe es wieder auseinander. Du wirst feststellen, dass es am Anfang des Auseinanderziehens besonders Schwer geht. Das heißt im Prinzip hat eine Gabel im unteren Bereich eine extreme, progressive Dämpfung. Je weiter unten, desto härter die Dämpfung. Was ist ein Schlagloch Marke Stelvio? Wie fein deine Gabel anspricht, hat was damit zu tun, wie gut die gepflegt ist. Da gibt es den berühmten Losbrechmoment. Wenn der sehr gering ist, dann bügelt die Gabel auch feinste Unebenheiten weg. So was wird erreicht durch Polieren der Standrohre, durch Aufbringen von Gleitschichten oder durch spezielle Fette. Aber das ist schon wieder ein anderes Thema. Tschau Andreas

Bearbeitet von kerides, 26.09.2012 - 01:18.


#8 Easy

Easy

    Tigerstützpunkt

  • Supporter
  • PIPPIPPIP
  • 769 Beiträge
  • Ich fahre:T400
  • und:DR650RS, DR660RRS
  • Geschlecht:Habe ich vergessen.
  • Wohnbereich:Freising
  • Interessen:Fahren und Schrauben

Geschrieben 26.09.2012 - 06:54

Servus Läufer

hä?
also bei dem tiger hier ist der gesamt federweg wie bei allen 230mm
wenn ich drauf sitz nur noch 210
weil ich zu leicht bin


So ganz kann ich das nicht nachvollziehen, wie gesagt ich hab Wilbersfedern drin und die sind 20mm stärker vorgespannt als mit den Originalhülsen.
Wenn ich das Moppet vom Seitenständer in die Wagrechte bringe sackt die durchs Eigengewicht schon ca um 3cm ein.
Als noch die ori Federn drin waren war bei dem Vorgang schon der halbe Federweg verbraucht.
Wenn ich Du wäre würde ich mir die Federn und die Hülsen mal ansehen, mir kommt das ganze vor als wären da entweder zu lange Hülsen drin oder falsche Federn.

Was wiegst Du wenn ich Fragen darf :wistle:

Gruss Wolfgang

Bearbeitet von Easy, 26.09.2012 - 06:55.


#9 Läufer

Läufer

    Beteiligt sich

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 69 Beiträge
  • Ich fahre:Saurier Tiger Neos
  • Wohnbereich:Bumblebeevalley
  • Interessen:mopedfahren

Geschrieben 26.09.2012 - 09:34

Guten Morgen na grad mal 70kg da schon zwei Vorbesitzer auf dem Pferd saßen und der letzte gut 2 Zentner hatte naja ich glaub ich schraub das Ding in der Winterpause erst mal auseinander vermesse Hülsen, Federn reinige alles und stell dann wieder dumme Fragen achja lohnt sich die aufbereitung des kajababeins- Vordruck war runter auf 1,8 bar und unten schwitzt es leicht? Vordruck hab ich ergänzt auf 10bar- hält mittlerweilen seit drei Wochen der Ölverlust tritt erst bemerkbar nach längerer etwas sportlicherer Fahrt auf mittlerweile hat das ja 17 Jahre und knapp 100000km runter

#10 Easy

Easy

    Tigerstützpunkt

  • Supporter
  • PIPPIPPIP
  • 769 Beiträge
  • Ich fahre:T400
  • und:DR650RS, DR660RRS
  • Geschlecht:Habe ich vergessen.
  • Wohnbereich:Freising
  • Interessen:Fahren und Schrauben

Geschrieben 26.09.2012 - 09:54

Ok das sind 25kg weniger als ich wiege :cry2: Das Aufbereiten des Federbeins macht auf jedenfall Sinn. Zb bei PEPE Tuning, ich hab meins da auch etwas straffer abstimmen lassen.

#11 Interflieger

Interflieger

    Im Dienst der Luftfahrt

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 276 Beiträge
  • Ich fahre:T400 (94),Explorer (04), P601A
  • Geschlecht:Je nach Aussentemperatur.
  • Wohnbereich:64832

Geschrieben 26.09.2012 - 14:06

achja lohnt sich die aufbereitung des kajababeins- Vordruck war runter auf 1,8 bar
und unten schwitzt es leicht?


Ja, das lohnt sich, sofern man nicht Dagobert Duck heisst. Ein vergleichbares Wilbers kostet mindestens das Dreifache einer Überholung bei gleichem, wenn nicht besserem Ergebnis dieser...




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0