Jump to content
Hello World!

All Activity

This stream auto-updates     

  1. Past hour
  2. Hallo Jens, dann scheinen die Kegellager keine Nut zu haben, werden also kpl. in den Sitz gepresst? Düse
  3. Beim 12V Anschluss würde der wasserdichte Winkelstecker von Louis gut passen. Ich werde jedenfalls die EP Lösung für mein TomTom mal anschauen.
  4. Ich bin sie beide gefahren, die GT ist schon etwas handlicher in schnellen, engeren Kurven, jedoch ist auch die Rally äußerst flott um die Ecke zu bringen. für mich überwiegen die Vorteile / Das Gesamtpaket der Rally
  5. Nein, aber selbstverständlich kann man mit diesem Werkzeug, wie mit allen anderen auch, Flaschen öffnen😎
  6. Today
  7. Hallo biker689 Wenn du haupts. Strasse fährst und nur ab und zu etwas „braven“ Schotter, dann ist die GT sicher ideal. Wenn du aber auch etwas „raueren“ Schotter mit Schlaglöchern und Regenrinnen fahren möchtest, du strassenmässig unabhängig sein möchtest, dann gibt‘s nichts besseres als 21“ Vorderrad! Ich spreche aus Erfahrungen aus mehrwöchigen Fahrten auf Sardinien, Korsika, in Lappland. Das 21“ führt ungemein besser über Stock und Stein als das 19“. Mit den Federungsreserven der Rally kommst du überall klar. Sie nickt halt etwas mehr ein bei der Kurvenhatz. Darauf kann man sich einstellen und man hat den Bogen schnell raus. Persönlich brauche ich auch kein elektronisch einstellbares Federbein wie die GT es hat. Die Rally Pro mit den Alukoffern, Alu Motorschutz ist „Ready to Go“. Ich hatte mich aus o.g. Gründen für die Rally Pro entschieden und bin sehr zufrieden damit. Und grün/weiss sieht sie einfach Hammer aus 😉 Also, viel Spass bei deiner Entscheidungsfindung. Grüsse
  8. Nach 4000 km Gt pro auf Straßen Aller Art, auch BAB, ändert sich der erste Eindruck schnell. Super handlich, komfortabel, Durchzugsstark, Verbrauch über die Gesamtdistanz deutlich unter 5 Liter. In der Ortschaft locker im 4 Gang. Reichweite sicher mehr als 350 km. Vorher gefahren Tiger 1215 und Tiger 800. Ich vermisse sie nicht. Fredis garage
  9. Da ich nur die GT Pro Probe fahren konnte, würde mich interessieren wie jemand von euch der die GT und Rallye Pro Probe gefahren hatte den Unterschied vom 19" zum 21" Vorderrad beurteilt. Ich empfand den Motor auch nicht als ruckelig. Bin im 3. Gang mit 30 durch einen Ort getuckert und hat nichts geruckelt. Da solltet ihr mal eine Aprilia Tuono V4 1100 fahren. Gruß
  10. Oh, das habe ich bei meinen Probefahrten nicht so wahrgenommen. Und ich hatte große Vorbehalte was den Motor angeht, weil von der 1200er kommend. Rauer ja, ruckelig: gar nicht. Eher Charakter-voll. Und das auch im Hamburger Stadtverkehr.
  11. Noch ein kleiner Tip: das Bild zeigt einen Ausschnitt eines Werkzeugs, welches in anderer Größe und Form in jedem Haushalt zu finden ist.
  12. Hallo zusammen , ich habe meine 800` Tiger (28000 km) gegen eine neue 900` eingetauscht (momentan 2700km). Auch ich stand vor dem selben Problem , die orig.Triumph Alu- Koffer kamen für mich aus 2 Gründen nicht in Frage : Der Kofferträger sind festverschraubt und somit nicht schnell abnehmbar , die Aluboxen sind beidseitig 35 Liter , somit sieht das Fahrzeug rechts , wegen dem Auspuff doch etwas einseitig aus. Ich habe mich für die SW Motech Traxion entschieden , links 45 Liter ,rechts 35 Liter somit ergibt sich ein harmonisches Bild. Da es für die neue Tiger 900 noch keine Halterungen von SW gibt habe ich mir den QuickLock Träger der Tiger 800 gekauft und diesen umgebaut , nun kann ich den Kofferträger nach der Tour abnehmen und die Tiger ist so schlank wie vorher. Ich finde es ist echt gelungen. Das Problem mit dem Tankrucksack hatte ich auch , der SW-Tankrucksack meiner 800` Tiger passte optisch durch die neue Tankform nicht mehr. Ich habe diesen nun zu einer Hecktasche umfunktioniert , dazu habe ich eine Halterung gefertigt diese wird einfach mit den bestehenden Schrauben des Haltebügel festgeschraubt. Sollte jemand interesse haben kann Er/Sie diese Halterung gegen 45 .- € bei mir erwerben und ihr könnt einfach euren SW Tankring draufschrauben. Nur zur Anregung ein paar Bilder , vielleicht ist dir damit geholfen. Gruß Klaus
  13. mmh, ich würde dir die 800er empfehlen dei hatte ich und hab sie gegen 900er rally pro eingetauscht, und die ist nämlich nicht in allem das bessere moped! grad zum cruisen war der extrem weichgespülte 800er triple das deutlich angenehmere aggregat... die neue ist da deutlich rauer und ruckeliger, fast wien zweizylnder wenn man mit wenig drehzahl zb durchn ort tuckert, da trauere ich dem alten hinterher
  14. Du bist mit den werksseitigen Einstellungen nicht zufrieden und fragst, wie andere das Problem gelöst haben. Hast gute Antworten bekommen und eine Beschreibung des "way to go". Und bist immer noch verunsichert? BTW: Wäre mir neu, dass das Service Manual von Luftpolstern spricht. Meins beschreibt den Füllstand! Führe erstmal eine Gabelwartung (Zerlegen, Reinigen) durch, befülle mit 15W und setze das Luftpolster auf 150mm. Wenn das dann nicht hilft, darfst du gerne verunsichert sein. 😉 Gruß Nils
  15. Dann auf nach Langen. Ich komme wenn am 09.07. Biergartenwetter ist. LG - Ralph
  16. Yesterday
  17. Danke für eure Infos! Ich habe heute nochmal im Service Manual nachgeschaut. Die schreiben dort SAE10 (das wusste ich) und 130 mm Luftpolster (da ging ich davon aus, dass 160mm empfohlen sind). Eigentlich wollte ich es mit 15er und 150mm probieren. Jetzt bin ich wieder verunsichert...
  18. Hi, ich habe das Trekker System von Triumph an meiner Rally Pro, mit dem mittelgroßen Topcase (42l?)! Hast du eine bestimmte Frage? ich finde es super, aber die Kollegen haben recht, man hätte auch das Original von Givi kaufen können und Geld gespart. Dann fehlt lediglich die Triumph Prägung (wer’s braucht) und die Gleichschliessung. So toll eine Gleichschliessung auch ist, so habe ich doch auch letztens eine schlechte Erfahrung damit machen müssen. Es ist zwar ein sehr spitzer Use Case aber ist mir so passiert: Ich hatte mein Moped über BT mit dem Handy verbunden, wegen der Navi auf der T App. Dann war der Akku des Handies leer und ich dachte mit „ach, schmeiß es doch einfach ins topcase, da liegt auch ne powerbank.“ Der Effekt war, dass ich mit offenem Koffer (also mit offenem Hauptverschluss) weiterfahren musste,denn die navi App kann man nur Verbinden/Bedienen, wenn die Zündung des Moppeds an ist. Den Zündschlüssel bekommt man aber nur vom Koffer abgezogen, wenn man ihn komplett zu macht und abschließt, dann kann ich aber nicht mehr das Handy bedienen....du verstehst? Da wären 2 Schlüssel besser gewesen.
  19. Ich muss manchmal Radnaben anfertigen für meine Seitenwagen, auch so aus dem vollen Alu gedreht, und deswegen ein Tipp für alle Selbermacher: Fangt mit den Lagersitzen an, denn wenn da was schief geht war das ganze Wochenende Arbeit vorher fürn A.... Ansonsten: Piekfeine Arbeit die ich da sehe
  20. Total daneben, es handelt sich um ein Ausschnitt eines „Werkzeugs“
  21. Ich erkenne mich in Deiner Beschreibung teilweise wieder. Auch wenn ich ganz gerne mal zügig um die Ecken fahre. Meine Straßen und Wege werden eher kleiner und einsamer. ich hab mich deshalb für die Rally entschieden. Auch wenn ich kaum durch knietiefe Bäche fahren werde. Die höhere Schräglagenfreiheit finde ich schon wichtig, dazu die Sitzergonomie, die mir besser passt. Einfach mehr Motorrad. Der Preisunterschied Ist Ausstattungsbereinigt auch zu vernachlässigen. Bist Du Beide schon Probegefahren? Dann entscheidet der Bauch automatisch richtig.
  22. Hallo Biker, cruisen und heizen geht wahrscheinlich mit beiden Ich kam von einer kCBF zur 800er XcX und bin mit beiden auch Schotter gefahren. Vielleicht ist der Unterschied zwischen GT und Rallye nicht so groß, ich denke aber, dass die Rallye für Deine Anforderungen besser passt und „bequemer“ ist. Grüße Ernst
  23. Hallo Scheint ja wirklich ein "common Problem" zu sein. Ich habe den Bolzen nun auch vorsorglich gesichert, allerdings nicht geschweißt, sondern mit Silberlot hartgelötet. Die Feder habe ich auch ersetzt. Die Deckeldichtung und die Feder kosteten CHF 20.-. So bin ich nun viel beruhigter unterwegs... Gruss Alf
  24. Was würdet ihr einem Fahrer empfehlen, der jedes Jahr eine mehrwöchige Tour fährt. der lieber cruist als sportlich heizt. der auch gerne mal auf schlechtem Schotter mit großen Schlaglöchern fährt, aber nichts "Schlimmeres" im Sinn hat. der ne bequeme Federung schätzt und dafür auf Rückmeldung verzichtet.
  1. Load more activity
×
×
  • Create New...