Jump to content
Hello World!

Leaderboard


Popular Content

Showing content with the highest reputation since 12/25/2019 in all areas

  1. 3 points
    So, Freunde. zunächst mal noch ein gutes und gesundes Jahr 2020 Euch allen. Es gibt Neuigkeiten von der Felgenaufkleberfront. Die erste Version hat ja schon mal ganz gut ausgesehen, war aber - und das habe ich schon beim Verkleben gemerkt gehabt- etwas zu breit geraten. Naja, dachte ich, kein Ding, fix etwas schmäler gerechnet und gut ist. Aus "fix" sind dann mal eben 8 Stunden geworden, weil schlußendlich alles komplett neu aufgesetzt werden musste. Herausgekommen ist dann das, was in den Bildern unten zu sehen ist. Und ich wäre ja auch nicht ich, hätte ich nicht gleich eine Zusatzaufgabe mit reingepackt: geht das wohl auch in reflektierend? Klebt das? Schmiegt sich das gut an? Und wie! Schaut's Euch an.... ich habe zur besseren Sichtbarkeit, auch um den Sitz der Folie an den kritischen Stellen zu prüfen, mal einen roten reflektierenden Untergrund genommen und das Dekor in gelb gemacht. Nie und nimmer hätte ich gedacht, dass das so geil ausschaut. (selbstbeweihräucher ). Würde man aus seiner Tiger ein First Responder Einsatzmotorrad machen wollen, das wäre definitiv die richtige Farbkombination dafür. Selbstredend gibt es jeweils für die linke und rechte Seite unterschriedliche Dekorsätze, sodass die Dekorelemente dann immer in eine Richtung zeigen. Die Bilder unten sind jeweils einmal mit und ohne Blitz gemacht. Also: die "Untergrundfolie" ist nun ein ganzes Stück schmäler als die Ursprungsversion. Somit schmiegt sie sich genau in die Hohlkehle der Felge hinein, ohne bis hoch ans Felgenhorn zu gehen. Damit besteht auch keine Gefahr, dass die Streifen beim Reifenwechseln durch die Montagemaschine o.ä. beschädigt werden können. Es klebt alls satt auf der Felge. Ich wage zu sagen, das ist die "Final Version", was die Maße anbelangt. Es passt alles von den Längen her exakt aneinander, beim Verkleben des letzten Streifens hatte ich einen "Überstand" von etwa 4 mm, das war aber nur im roten, sodass es optisch nicht auffällt. Man schneidet es auf Kante ab, oder lässt es überlappen, je nach Gusto. Die Montage selbst ist machbar - es war trotz beheizter Garage doch recht kalt gestern, mit der Nassmethode hatte ich daher zunächst gar keine Haftung an der Felge und so musste ich es dann trocken verkleben. Geht, aber dann verzeiht es keine Fehler, denn sobald man die Folie nochmal abzieht um vielleicht den Radius etwas zu korrigieren, längt sie sich automatisch und dann bleiben weitaus mehr als 4mm Überstand beim Ende des letzten Segments. Also: es muss einigermaßen warm sein beim Verkleben und dann mit der Nassmethode, aber nur gaaanz wenig Spüli im Wasser. Safest way. Wenn es aber mal klebt und dass ist sicher der größte Vorteil der reflektierenden Folie, dann hält das wirklich bombenfest. So fest, dass man das nicht eben in drei Minuten wieder runterziehen kann, wenn der freundliche TÜV Prüfer meint, reflektierend sei nicht erlaubt. Am Prüfzeichen wird es nicht scheitern, denn die Folie die ich verwendet habe, besitzt ein ebensolches (E1 104R). Ich muss an dieser Stelle sagen: bis heute habe ich noch keinerlei verläßliche Quelle gefunden, was und wenn ja in welcher Farbe in reflektierend erlaubt ist und was nicht. Im Internet - wen wunderts- liest man alles und garnichts. Rein vom logischen würde ich für mich sagen, sind weiß und schwarz reflektierend die unkritischsten Farben. Außerdem muss das ja erstmal jemand merken, bzw. explizit danach schauen. Aber auch die "normale" Folie hat sein meiner Erstverklebung so gut gehalten, dass die nur mit einem Fön wieder einigermaßen am Stück runterging. Also auch hier keine Befürchtungen. Angenehmer Nebeneffekt der Streifen, sie decken auch den ein oder anderen kleinen Steinschlag ab, den meine Felge seit den nunmehr gefahrenenen 23000 Kilometer abbekommen hat. Das einzige über was ich mir noch nicht wirklich Gedanken gemacht habe, ist: was darf sowas kosten? Gehe ich nach dem, was inzwischen schon an Arbeit drinsteckt und der erwarteten Stückzahl ( @Klamo, @Tiger3nte, die mal gesetzt sind), ist das eigentlich nicht zu bezahlen. Daher kann ich auch keinen Preis nennen. Das machen wir dann individuell, je nachdem was gewünscht wird, per PN. Es ist und bleibt ein Hobby. Viele Grüße Marc
  2. 2 points
    Bilder von meiner 2013er Tiger Sport mit MäKu, sollte bei einer 2009er ähnlich technisch aufgebaut sein..... Serie: Mit MäKu
  3. 2 points
    eigentlich kann mans doch kurz machen: alles was direkt an die batterie angeklemmt wird und nicht über einen "richtigen" schalter direkt in der zuleitung von der batterie physisch getrennt wird (kettenöler, heizgriffe, navi) benötigt strom auch im stand. und die sind bei weitem nicht auf energiesparen angelegt wie z.b. das original steuergerät. dieses trennt ja eben hierzu über den "elektrischen schalter" aka relais unter der sitzbank bei zündung aus eben alles von der batterie ab was im ruhezustand nicht benötigt wird, außgenommen z.b. wegfahrsperre. also einfach mal alles abklemmen und schauen ob dieser im englischen "vampire drain" bzw. schleichende vebrauch verschwindet. wenn nicht wirst du evtl. irgendwo den kabel gammel / kurzschluß / masseschluß haben. ganz sicher wird dein TT oder garmin navi strom ziehen auch wenn es nicht montiert ist. hierzu sind im sockel (tomtom) bzw. in der zuleitung (garmin) spannungswandler auf 5V eingebaut.
  4. 2 points
    Ja wir Mädels zieren uns halt gern bissi Dann fragen wir mal das Hotel an Edit: schon Antwort erhalten, das ging echt super schnell!
  5. 1 point
    Da ich die passende Handyhalterung nicht gefunden habe, musste ich was selber zusammenbasteln was meinen Vorstellungen entsprach. Wichtig war mir vor allem, dass ich das Handy auch gleichzeitig kabellos aufladen kann. Ich habe dann ein billig China Ladegerät fürs Auto zerlegt und die Innereien per PlastiPid Wasserdicht versiegelt. Vorne dran, kam eine Otterbox Handyhalterung. Die war mit rund 30.- EURO auch das teuerste Teil des ganzen. Ladegerät, Kippschalter, 12V Steckdose und ein Sicherungshalter haben nur rund 10.- EURO gekostet. Habe heute noch die Schrauben und Muttern durch etwas schönere ersetzt.... Das ganze funktioniert sehr gut. Die Position neben dem Cockpit ist ideal. Immer noch im Windschatten der Scheibe aber nicht verdeckt von Lenker, Spiegel oder sonstigem. Der grosse Vorteil eines Handys ist aus meiner Sicht die Möglichkeit diverse Apps parallel laufen zu lassen. So kann ich z.B. das Navi, und den Radarwarner gleichzeitig laufen lassen. Letzterer hat mir bei meiner ersten Aufwahrt am Samstag auch schon den mobilen Blitzer angezeigt welche ich glatt übersehen hätte.
  6. 1 point
    So, jetzt bin ich auch mal da...….. ….. ich heiße Nicole, bin 44 Jahre und komme aus der Nähe von Deggendorf. Neben einem alten grünen 955i-Tiger, darf ich noch eine Suzuki GSX 1400 mein Eigen nennen. Bin gespannt, mal ein paar andere Tiger-Reiter auf diversen Treffen kennenzulernen - bis jetzt kenn ich nur den Ritchie ……. Ich schau mich dann erstmal hier um...……. bis bald mal
  7. 1 point
    In Ligurien lohnt sich eine Suche nicht. Ich würde mich nordostitalienisch orientieren, dort, wo vor allem unser aller Fritzi, aber auch manch anderer aus unserer frohsinnigen Runde sich mit Vorliebe herumtreibt. Gruß Georg
  8. 1 point
  9. 1 point
    Na sicher! Das Bild hatte ich ursprünglich als erstes drin. Wusste doch das es für euch zu einfach ist FASchmidt ist dran.
  10. 1 point
    Guten Morgen/Tag... Gruß Georg
  11. 1 point
    Georg hat's erraten. Ich stand 2004 an der Mischabelhütte auf etwa 3.300 m oberhalb von Saas-Fee. Der Gipfel auf dem Hilfsbild müsste das Allalinhorn sein und darunter der Feegletscher. Ich bitte den etwas grimmigen Gesichtsausdruck zu entschuldigen, aber ich war fix und alle, als ich da oben mit meiner Gattin ankam. Ab der Jahrtausendwende durfte man wegen der Steinschlaggefahr nicht mehr durch das Kar hoch, sondern musste auf dem doch anstrengenden Grat hochkraxeln. Du bist wieder dran, Georg! Gruß Wilfried
  12. 1 point
    Servus zusammen, wir sind auch mit dabei und freuen uns auf Euch 👋 Reservierungsbestätigung liegt vor.
  13. 1 point
    warum auch nicht, macht so schon sicherlich was her: http://de.triumph.com/ ....mit dem nickeligen Zusatz "Wenn ihr doch nur im Körbchen geblieben wäret" *tztz*
  14. 1 point
    Hallo Reifenvernichter, zu den Trail-Reifen habe ich folgenden Bericht im Netz gefunden: KLICK MICH
  15. 1 point
  16. 1 point
    Hallo zusammen, gibt's Tipps um die hintere Bremse einfacher einstellen zu können ohne den Fussrasten Halter abschrauben zu müssen? Danke in voraus Michael
  17. 1 point
    Hi Thorsten, sollte eigentlich kein Problem geben. Tomtom 400/500 sind bis auf die Software baugleich. Würde mich wundern wenn es jetzt beim 550 ander wäre - sieht ja genauso aus.
  18. 1 point
    Hallo, ich probiere es auch mal. - Fahre eine 1200 Tiger Explorer Bj.2014 - 110/80-19 und 150/70-17 - Bin meistens in der Eifel, Im Westerwald und im Sauerland unterwegs, war aber auch schon in Südtirol. - überwiegend Landstraßen und kleine Nebenstraßen, sowie ab und an Bundesstraßen und wenige Autobahnkilometer - keine Schotterstrassen - Kilometerleistung im Jahr: 25000-30000km. Somit sollte der Reifen nach 6-8 Wochen am Ende sein, OK. jetzt im Winter wird es doppelt so lange dauern - Reifenerfahrung: Metzeler Tourance Next Heidenau K60 Scout Pirelli Scorpion Trail 2 Continental TKC70 Pirelli Angel GT Michelin Pilot Road 4 Michelin Anakee 3 - Ich fahre das ganze Jahr hindurch, solang die Strassen trocken sind und die Themperaturen über 2°C.Natürlich kommt man auch schon mal in den Regen, was mich aber nicht abschreckt und nicht viel langsamer macht. Warum bin ich der "ideale" Testfahrer: Ich fahre zu 80% alleine und zu 20% mit Sozia Mit meinen beiden Explorer bin ich jetzt 155.000km gefahren. Fahrweise ist sehr sportlich und ich wäre gespannt wie sich der Dunlop schlägt. Am liebsten fahre ich die Pirelli. Leider halten sie nie sehr lang, haben aber dafür den besten Grip. Sollte ich Testfahrer werden, erfolgt die Lieferung an die Motorradwerkstatt meines Vertrauens Gruß Günter
  19. 1 point
    Moinsen, ich hatte heute mal eine Probefahrt der etwas anderen Art: Zero SR/F. 225 Kilo, 110 PS. 190 Nm. Oh, mein Gott. Nee, alles ganz easy: Beim Aufsteigen gleich eine gute Sitzposition auf dem bequemen Sitzbrötchen gefunden, der Lenker etwas zu schmal, aber OK und angenehm gekröpft. Nur diese Sch... Fußrasten, da kann man sich selbst bei meinen kurzen, dicken Stummelbeinchen die Ohren mit den Knien zuhalten. Mein Sohn Dennis, Lulautsch on knapp 2 Metern mit entsprechend langen Beinen, war auch dabei und hat getestet, mit gebrochenen Kniescheiben wäre das echt OK gewesen. Die Rsaten gehören mindesten 8 cm nach unten und 5 nach hinten. Was am Mopped wie eine verstellbare Fußraste aussieht, ist leidern nur Show. Dann gings im Essener Stadtverkehr los, an die fehlende Kupplung und Schaltung hatte man sich unter den dortigen Bedingungen innerhalb von zwei Minute gewöhnt, sehr angenehm. An der Ampel dann gleich mal der übliche Essener Heißssporn mit Chrysler Crossfire SRT6, ein recht seltenes Coupe mit 335 PS, und machte ein wenig die Welle. Im Fahrmodus Street war noch gut an dem Mann dranzubleiben, an der nächsten Ampel habe ich dann mal auf Sport gestellt Ui, hat der blöd geguckt. Unter 3 Sekunden für Null auf hundert ist in der Stadt echt krass. das Mopped hört sich unter Last an wie ein Kühlschrank auf Steroiden. Leise ist das nicht wirklich, geht aber im Verkehrslärm unter. Das Mopped fährt sich, hat man die Sitzposition erst mal verinnerlicht, wie es soll, stabil, ohne viel Gewckel oder sonst was. Allein die Reifen Pirelli Diabolo Rosso 3 haben mich enttäuscht, die waren wahnsinnig störrisch beim einlenken. Ich denke, da war nicht der passende Luftdruck drauf. Die Bremse ist gut, 2x Vierkolben Radial an Radialpumpe vorne, hinten Einkolben Schwimmsattel, beides mit ABS und ASR, kann man mit leben. Wir sind dann noch, weil sie gerade frei (!) war, auf die Autobahn gefahren und haben mal Feuer gegeben, das ist echt nicht mehr feierlich, wie die SR/F abgeht. Die Beschleunigung ist abartig, bei 200 ist aber Schluß und regelt auch nach ganz kurzer Zeit auf 177 km/h runter, um die Akkus nicht zu überhitzen. Aber das ist ein unverkleidetes Motorrad, so what? Ich sag mal,das wäre ein interessantes Motorrad, wären da nicht ein paar Punkte, die mich ins Grübeln bringen: Emotionen beim Fahren? Erstmal ob der Beschleunigung ja, nachher dann doch eher emotionslos wie eine BMW Laden? alle 150-200 km, so ca., würde ich sagen. An der 3,7kW Haushaltssteckdose (16 A abgesichert, gibts nur in alten Häusern, ist mittlerweile verboten) angeblich 4,5 Stunden, an der 22kW Ladesäule und nur mit optionalem 2. Ladegerät und zusätzlichem Schnellladegerät 1,5 Stunden. Das verlängert Touren ins unendliche und man wird kugelrund, weil man ja so viel Zeit beim Laden hat, dass immer ein Snack oder ein Eis da rein passt. Dadurch wird das Tanken dann auch teuer. Bei mir käme noch der grottenhässliche Kennzeichenhalter weg und die Fußrasten würden verlegt, vielleicht noch ein Windschild und ein etas breiterer Lenker, gern in silber, Schwarz sieht da einfach nicht so gut aus. Bei dem Händler in Essen würde ich die dann wohl auch nicht kaufen. Ich hatte zwei Gespräche mit dem Mann und bin der Meinung, dass der absolut inkompetent ist. Der verkauft nur, Wartung findet seiner Meinung nach nicht statt. Ich weiss nur nicht, wo ich dann z.B. eine doch wartungsintensive Upside-Down-Gabel unbekannten Herstellers warten lassen oder wo ich Bremsbeläge für eine S.Juan-Bremszange hernehme. Und dann der Preis: Mindestens 20.000 Euro, Premium mit Schnelllader 26.000 Euro, dazu kommt dann noch mindestens ein, besser zwei Ladekabel und ggf. eine Wallbox gegen Aufpreis.
  20. 1 point
    Für mich unwitzig und daneben. Beides.
  21. 1 point
    Ich kann mich nur zu dem SC Endschalldämpfer wiederholen!!! Wenn man den soweit außen wie laut Anleitung verbaut ist der Lebensgefährlich!! Der Endschalldämpft setzt VOR den Fußrasten auf dem Boden auf und hebelt das Hinterrad aus. Ich habe mir bei einem Abgassystemhersteller ein anderes Verbindungsstück anfertigen lassen. Somit ist der Untere Teile des Schalldämpfer nähe am Hinterrad und setzt selbst bei Maximaler Schräglage nicht mehr auf (Auch nicht in Verbindung mit Bodenwellen und Beladung) . Zu dem SC habe ich in anderen Themen ausführlich was geschrieben! Sorry das es nix mit dem Koffersystem zu tun hat. Das Hinweisen auf die Problematik empfinde ich jedoch als Wichtig, der Hersteller nimmt sich davon leider nix an und Verkauft das Produkt einfach unverändert weiter. Schöne Grüße Marvin
  22. 1 point
    Also ich habe die Nightbreaker schon einige Jahre in 4 Motorrädern verbaut und noch keine einzige erneuern müssen. Ich zahle dafür auch keine 20 EURO 🤔. Warum kosten LED Scheinwerfer so viel Knete, wenn die eigentliche Lichtquelle (SMD) nur 0.38 Cent/Stck. kostet ? - Was kosten die Original Triumph Zusatzscheinwerfer in LED Ausführung.......die große Verarsche 👎. Man soll sich nicht wundern, wieviel LED Lampen vorzeitig das zeitliche segnen - sehe ich jeden Tag in der Werkstatt 😳 Gruß Superdrei
  23. 1 point
    Hallole, warum, die Scheinwerfer sind doch GUT. Gruß manne
  24. 1 point
    Aus aktuellem Anlass(vielleicht kann ein Mod das mal oben anpinnen): Da ich alle paar Wochen mal wieder auf Forumsmappings oder die altbekannten Mod 6.1 -10 angesprochen werde: Ich verteile keine Mappings in irgendeiner Form mehr und habe sich auch nicht mehr im stillen Kämmerlein, sie wurden von mir vernichtet. Jeder Versuch, per PN an diese Mappings heranzukommen, ist sinnlos. Die Mappings 20715 Mod 6.1, 9 und 9.1 sind auf meinem Mist gewachsen, will sagen, ich bin der Urheber und ich untersage hiermit ausdrücklich auch die Weitergabe der Tunes zwischen Forumsmitgliedern untereinander! Es gab noch Forumstuner 0100 usw., diese waren nie mein Eigentum und über Kopien der Tunes verfüge ich auch nicht mehr. Über deren Weitergabe können nur die Urheber Triumphmartin und Gashahnrolli entscheiden. Die Begründung, warum ich das für mich und meine Tunes so entschieden habe, habe ich gerade eben wieder an ein Forumsmitglied geschieben und kopiere sie hier nochmals ein: Es hat Querelen mit einigen Newbies gegeben, die der Meinung waren, dass man Mappings, die aus Spaß am Computer ohne Test entstanden sind, umsonst bekommt, aber im gleichen Zug dann auch einen vollständigen Leistungsnachweis mit Leistungskurve und bitteschön auch Garantie auf die Motorlebensdauer und die zu erwartende Leistungssteigerung erhält. Vieles von diesen Querelen ist nicht öffentlich im Forum sondern auch per PN gelaufen. Fakt ist, dass ich mich darauf hin entschlossen habe, keine Tunes mehr zu veröffentlichen, weiterzugeben oder sonst etwas. Die betreffenden Tunes habe ich vernichtet. Dies alles, ebenso wie die Gründe, habe ich aber auch in den diversen Threads zu dem Thema bekannt gegeben. Nach heutiger Kenntnis, ist der einzige Weg, angepasste Tunes zu erhalten, der, zu einem der bekannten Soft- und Hardwaretuner zu gehen und dort eine Abstimmung auf dem Leistungsprüfstand zu machen. Kostet zwar Geld, aber man erhält mit der Beauftragung eines solchen Anbieters auch einen Garantieanspruch auf Erfüllung der geforderten Kriterien, die Haltbarkeit und die legale Eintragbarkeit. Wenn nicht, taugt der Tuner nix. Ich bin aus Sicherheitsgründen aus dem Geschäft raus, ich hab keine Lust, mich für irgendjemanden strafbar zu machen.
  25. 1 point
    Das ist das ganz normale kabellose laden, dass viele Handys inzwischen unterstützen: https://handy.de/magazin/smartphone-drahtlos-laden-tipps-tricks/ Vorteil ist, dass man keine Kabel mehr irgendwo rein stecken muss, Nachteil: Der Wirkungsgrad ist noch nicht so gut wie beim Kabel, daher kann es sein, dass Navi-Apps trotzdem den Akku leer ziehen, weil sie mehr Strom verbrauchen, wie über das kabellose Laden nachkommt und das Smartphone wird deutlich wärmer. Das kann im Sommer zu einem echten Problem führen. Ich habe im Auto schon lange so eine Ladeschale, da funktioniert das Prima. SP-Connect bringt demnächst auch die erste QI-Ladeschale für Motorrad: https://sp-connect.de/products/wireless-charging-module Ich hoffe, dass in den nächsten Jahren noch mehr Hersteller wasserdichte Ladeschalen mit entsprechender Leistung auf den Markt bringen, derzeit findet man die fast ausschließlich fürs Auto.
  26. 1 point
    Ich hätte es nicht besser beschreiben können wie Wilfried es schon getan hat 👍👍👍 300km sind realistisch. Zu den normalen Pausen würde ich noch die Fotostops oder auch Raucherpause genannt mit einbeziehen! Sowas läppert sich gern mal zusammen! Das kennen sicherlich einige hier 😂😂 Was ich grundsätzlich immer empfehle! Macht Pause nen bissl abseits der Strecke und Genießt einfach dieses herrliche Panorama! Was die Natur da für uns gezaubert hat ist einfach grandios!!! Gruß Björn
  27. 1 point
    Moinsen, es ist schön zu sehen, wie hier verschiedene Generationen von Motorradfahrern miteinander diskutieren. Obwohl ich sehr technikaffin bin, ist mir bis heute noch keine zuverlässige Motorrad-Wetterapp begegnet . Ich bleibe da auch lieber Oldschool, das hat auch nichts mit hellseherischen Fähigkeiten zu tun. Da wo ich herkomme gibt es kein schlechtes Wetter, sondern nur falsche Bekleidung. Wer nicht bei schlechten Wetter fahren mag, sollte halt auch nicht auf große Reise gehen..... irgendwie war Motorradfahren früher nicht so kompliziert.... Gruss Martin
  28. 1 point
    Nabend, ich halt's da ähnlich wie der Gerhard. Und das hat mir schon oft geholfen, eine kleine Schlechwetterfront zu umfahren. Die Diskussion hab ich regelmäßig auf den von mir initiierten Touren mit wenigen Mitfahrern. Gerade noch im Herbst im Schwarzwald meinte einer meiner Mitfahrer morgens: "meine App zeigt 80% Regenwahrscheinlichkeit". Er ist dann nicht mitgefahren. Ich hab nach oben geschaut, und wir sind ca. 300 trockene schöne km gefahren. Oder im Frühjahr in den Dolomiten. Wir waren zur Pause bei Meran im Forst-Biergarten. Drei Mitfahrer wollten zügig zurück in's Hotel in Campitello di Fassa. Ich hab mir den Himmel angeschaut, dann meine Karte und bin mit zwei weiteren Mitfahrern einen wunderschönen Umweg gefahren. Die drei waren durchnass, wir nicht Gruß und guten Rutsch Chris
  29. 1 point
  30. 1 point
    Also mit so einer speziellen Wetter App kann ich dir nicht helfen. Aber ich kann dir sagen, was mir besser hilft als so eine App. Einfach mal kurz für einige Minuten da wo man/n weit schauen kann stehen bleiben und nur den Himmel beobachten. Das ist in der Regel aussagekräftiger, als wenn du nur auf deine App schauen würdest. Denn dann kann man je nach Beobachtung eventuell einem Wetter davonfahren, bzw. es umfahren , oder eben gleich eine Pause einlegen und abwarten bis das Beobachtete vorbeigezogen ist . Ich schwörs dir, diese Vorgehensweise hat mich schon oft vor dem Fluten bewahrt. Ich habe auch den Regen an heißen Sommertagen schon gerochen bevor ich ihn gesehen habe und dementsprechende Maßnahmen rechtzeitig ergriffen. Grüße gerhard .... der schon im strahlenden Sonnenschein gefahren ist, wo doch die App von RubberDuc Regenklamotten Marke Wolkenbruch empfohlen hat.
  31. 1 point
    Bei 2 Explorer und der jetzigen Tiger gab es Umfaller im Stand, auf der Straße oder im leichten Gelände. Niemals mit Rahmenbruch. Die Rastenträger der TeX hatten zwar die gleichen Anlenkpunkte am Rahmen, waren aber wegen der Originalkoffer anders ausgeführt. Ich habe jeweils von Anfang an mein Gepäcksystem mit den Rastenträgern in Höhe der Fußrasten verbunden und wohl auch deshalb stets Glück gehabt. Die Arbeitszeitvorgaben lassen meines Wissens auch in teuren Regionen den Reparaturpreis utopisch erscheinen. Angebote einholen wäre sehr interessant. Fredis garage
  32. 1 point
    @steppke auf dem einen bild ist das da ein schaffsfell vom sitz oder vielleicht doch der bauch ?
  33. 1 point
    Ich habe es 50:50 vorgemischt und dann eingefüllt. Die Füllmenge in der 1050er ist laut WHB 2,3 Liter Ich habe genau 2 Liter rein bekommen. So viel Restwasser war also nicht drin. Wichtig ist natürlich, schon vorher auch beim Spülen die Schraube links vorne am Zylinderfuß zu öffnen, damit auch alles raus läuft bzw. gespült werden kann. Beim befüllen dann natürlich oben rechts auf dem Kühler die Entlüfterschraube raus drehen, vorsichtig auffüllen und immer wieder den Schlauch von der Wasserpumpe hoch (den senkrechten, nicht den nach vorne zum Kühler) massieren. Dabei wird immer wieder Luft raus gedrückt (ich fülle zwischendurch immer wieder bis Oberkante auf). Erst wenn nichts mehr an Luft kommt die Entlüftungsschraube des Kühlers schließen, den Kühlwasserdeckel schließen und den Ausgleichsbehälter auf Max füllen. Dann steht dem Probelauf nichts mehr im Wege. Bei mir kam dann beim abstellen des Motors nur noch minimal Luft in den Ausgleichsbehälter zurück. Nach der Probefahrt von ca. 40km war dann schon alles richtig eingependelt. Gruß Holger PS: Ich nehme kein destilliertes Wasser, auch wenn es im WHB so steht. Halte ich für Blödsinn. Wird bei keinem Auto so gemacht.
  34. 1 point
    @Iguacu Es ist ein Ford Tourneo Custom. SCHEIBE UND Spiegel muss ich abbauen. Siehe auch hier : Die lichte Höhe weiss ich nicht , kann das ja morgen mal messen. Die niedrigste Stelle ist der Durchlass im Heck , innen ist dann wieder mehr Platz. Hier noch ein paar Bilder mehr :
  35. 1 point
    Es wäre der erste, der artige Schaden, von dem ich bei der 1050er höre. Meine 2007er geht stramm auf die 120.000 km zu und ich verschwende nicht mal einen Gedanken an den Steuerkettenspanner. Da klappert nix, da ist kein Leistungsverlust oder sonst was festzustellen, dementsprechend bleib ich da einfach von weg.
  36. 1 point
    So !!!! Es ist soweit !! Die erste Bastelei aus diesem Thread existiert als reales Bauteil und nicht nur als CAD Graphik....... Es funktioniert alles wie geplant und ist schön anzusehen..... Lediglich die Montage des Schlossmoduls war etwas fummelig. Ich muss das noch etwas ändern. damit man da auch ohne gekröpfte Uhrmacherzange hinkommt Aber die eigentlichen Funktionsbereiche tun genau das was sie sollen !!! @Andi: wird ein nettes Gimmick an der Tiger ....!! Gruss, Reiner
  37. 1 point
    Mir ists absolut schleierhaft warum vorher nicht nach bereits vorhandenen Threads gesucht wird. http://www.tigerhome.de/index.php?/topic/26137-tankrucksack http://www.tigerhome.de/index.php?/topic/23683-tankrucksack-xc-reloaded http://www.tigerhome.de/index.php?/topic/23802-welchen-tankrucksack http://www.tigerhome.de/index.php?/topic/18675-welcher-tankrucksack-für-die-tiger-800-ohne-xc Und große Überraschung - da gibts noch viiiiel mehr Threads...
  38. 1 point
  39. 1 point
    Hallo Erich, klar das werden wir tun, weiß ja auch noch nicht wieviele ich brauche, vielleicht paßt es ja. Sind aber auch leider nicht mit gekommen gestern. Gruß Heiko
  40. 1 point
    Hi Jürgen, der Uwe soll da besser mal selber nachmessen. Bei Triumph World sind unterschiedliche Bremssättel für die 1050er gelistet in Abhängigkeit von der FIN-Nummer. Vielleicht gibt es da doch leicht unterschiedliche Abmessungen.
  41. 1 point
    Mal wieder aus der Tiefe holen das Thema . Meine Frau und ich komme heuer nach 14 Jahren verheiratet das erste mal in den Genuss für eine Woche nur zu zweit in den Urlaub zu fahren ...die Kids sind jetzt groß bzw. unsere Kleine zieht in der Zeit eine Woche New York mit ihren Paten vor . Also geht es mit dem Mopped ein paar Tage in die Alpen....und meine beiden 37L Trax Koffer werden nicht reichen für uns beide. Packrolle wollte ich jetzt nicht, obwohl ich genug von denen habe und Topcase scheidet bei mir aus optischen, wie aus auch dem Grund der Gewichtsposition aus. Hab mir jetzt die SW-Motech Rackpack Tasche geholt, Volumen ist 39L und links und rechts erweiterbar auf 45L, sollte reichen. Gewicht ist nur ca. 2kg und mit ca. 27cm Tiefe ragt das Teil auch nicht weit hinten raus. Absperrbar brauch ich nicht für Schuhe, Regenklamotten und sonstigen Kleinkram. Hab mir dann auf Arbeit ein exakt auf die Tasche passend ein Rack aus Edelstahl gelasert und einfach direkt auf´s Heck anstelle der schwarzen Abdeckung am Gepäckträger geschraubt. Passt, wackelt nicht und hält und mit 111 Euro war die Tasche auch noch preislich OK.
  42. 1 point
    Vor ein paar Wochen bin ich mit dem Projekt, BMW R50 Bj. 1960 fertig geworden. Ist mir supergünstig in die Hände gefallen, aber es steckt schon auch etwas Gekd drinnen, man sehe den Unterschied. Hier ein paar Bilder vom Umbau zum Originalzustand! Die arme ist 30 Jahre in der Garage gestanden ;-( Gruß Werner
  43. 1 point
    Ich würde beides nicht nehmen. Ich nutze als Filteröl ein Markenprodukt, und zum Auswaschen den speziellen Reiniger der selben Marke. Als Ergebnis habe ich in der ausgewaschenen Suppe allerfeinste Staubpartikelchen, die sich an dem Filteröl verfangen haben. Ich traue da keinem noch so tollen Waschmittel, das Schmutz und Fett aus Kleidung rauswäscht. Dazu braucht das auch noch eine gewisse Temperatur. Mein Auswaschmittelchen riecht ähnlich wie Terpentin / Verdünnung und ist demnach auf Ölbasis. Ich kenne kein Mittel das Öl besser löst als eben Öl. Versuche mal mit dem Waschmittel, die Felge vom Kettenfett zu befreien. Könnte was dauern... Dann das gleiche mal mit dem Reinigungsmittel vom Luftfilteröl. Ein Wisch und Weg. Kostet übrigens auch nicht viel, kann immer wieder verwendet werden. Ich gieße den Inhalt der Auswasch Schüssel nach einer kleinen Ruhezeit gefiltert durch einen Lappen wieder in die Dose zurück. Da reicht eine Dose dann für bis zu 10 Reinigungsgänge. In dem Lappen sind dann auch wieder allerfeinste Partikelrückstände. Daran kann man dann auch gut erkennen, wie gut der Filter mit dem Filteröl seine Aufgabe verrichtet. Fazit für mich: Waschmittel? An der falschen Stelle versucht zu sparen. Gruß Holger
  44. 1 point
    Servus, äh, der Pipercross muss auch geölt bzw imprägniert werden, wie jeder Schaumfilter. Und 10000km ist ein guter Wert wenn man nur Strasse ohne grosse Staubentwicklung fährt. Gruss Wolfgang
  45. 1 point
    Sorry, nicht böse sein, die erste Version gefiel mir besser.
  46. 1 point
    Nur mal kurz zum Thema Vergleich Filterwirkung Papierluftfilter/Schaumstofffilter mit Filteröl: Ich habe an die Technikabteilung der Zeitschrift MO eine diesbezügliche Anfrage gestellt und in der Novemberausgabe steht auch eine Antwort drin. Fazit: Schaumstofffilter mit Filteröl hat bei richtiger Montage des Filterelements exzellente Filtereigensschaften. Vorzeitiger Verschleiß oder geringere Laufleistung des Motors gegenüber Papierfilter ist auf keinen Fall zu erwarten. Grüße Wilfried
  47. 0 points
    Hallo bin neu hier im Forum und will jetzt nicht sämtliche freds durchsuchen.. Habe seit kurzem eine Tiger 955i und suche die originalen Koffer mit Träger in roulette grün wo kann ich die bestellen, oder verkauft die jemand hier zufälligerweise? Danke für eure Antworten
  48. 0 points
    Hallo nochmal, erstmal danke für die weiteren Tipps und die Aufmunterung Gerade bin ich echt nicht wirklich zufrieden mit der Tiger, vorallem da mich noch andere Sachen (vorallem das heftige Losbrechmoment der Gabel) stören, aber das ist ein anderes Thema. Der Mechaniker meinte, er hat mehrfach so eine Diagnose durchlaufen lassen bei der alles gecheckt wird. Was da jetzt wie überprüft wird, weiß ich leider nicht. Kenne mich mit Einspritzungen zu wenig aus... Ich werde jetzt erstmal so weiterfahren und das ganze beobachten. Wenn meine Vermutung stimmt, sollte es bei dem heißen und trockenen Wetter eh nicht auftreten. Falls doch, werde ich mal schauen, was ich selbst überprüfen kann. Ich habe jetzt endlich eine Garage zum schrauben Grüße Björn
  49. 0 points
    Da hast Du völlig recht, Bleiakkus sind nicht zyklenfest. Und genau deswegen kommen die Batterien an den Dauerlader: Konstante Spannung durch Dauerlader = kein Zyklus. Selbstentladung und dann Ladung = Zyklus. Ist jetzt nicht so ganz unlogisch. Viele denken anscheinend, dass ein Dauerlader ständig entlädt und wieder lädt, ist aber - bei guten Geräten - Unsinn.
  50. 0 points
    Für die Batterie ist das aber das beste. Siehe die gefühlt 40 anderen Threads zu dem Thema.
×
×
  • Create New...