Jump to content
Hello World!

Leaderboard


Popular Content

Showing content with the highest reputation since 08/18/2019 in all areas

  1. 3 points
    Hi, am letzten Montag in den Dolomiten ist´s passiert: Währen der Fahrt umgefallen :-) Alle halb so schlimm, aber der Schalthebel ist vorne abgebrochen und der Rest nach innen verbogen. Dann 60KM mit 2 Gängen zum nächsten Baumarkt geschleppt und mit folgendem Material improvisiert: 1 x 8mm Inbus 2 x 4er Sortiment Schlauchschellen 4 Geldmünzen 10ct (kommen zwischen Schalthebel und Inbus, damit der nicht unter dem Motor steht) 1 Stück Gartenschlauch (später im Hotel geliehen:-)) etwas Gaffertape Die Konstruktion hat gut 2.500KM Alpen gehalten - und hält noch immer. PS: Suche schwarzes Verkleidungsseitenteil links in gutem Zustand!
  2. 3 points
    Sorry, aber 2.000 gebrauchte Maschinen können nicht alle gut in Schuss sein. Da müsste eine Armada an Motorradmechanikern beschäftigt sein und dann würden die Preise entsprechend aussehen. Zumal auch noch am Hochpreisstandort Stuttgart. Meiner Meinung nach kann ein kleiner Händler deswegen viel mehr Qualität abliefern als ein Massenumschlagsplatz.
  3. 3 points
    Moin, ich will niemandem den Spaß verderben, aber L&L ist in unserer Region ein NO GO. Am Stammtisch war mal ein Tiger-Neufahrer mit einer 955er von L&L. Die Maschine hatte einen Lacksatz in einer Farbe, den es nie bei T gab und sie war Unfallfrei. Eine kurze Begutachtung durch die Wissenden ergab, daß der Tiger massive Sturzschäden links und rechts gehabt haben muß. Gabelfüße an gekratzt, Soziusrastenhalter an der Schweißnaht verbogen (Rahmenschaden). Anderer Lenker, nicht passende Kupplungs- und Bremshebel usw. Wir haben damals die Wandlung der Vertrages vorgeschlagen, aber man hat sich dann auf eine massive Minderung geeinigt. Die Maschine war als Bulk-Ware aus Italien und bei L&L hat sich kein Schwein um den Zustand gekümmert. Bei L&L kann man Mopped probesitzen und einen Kaffee trinken, aber bitte nix kaufen ohne Rechtsanwalt. Schöne Grüße Jens
  4. 2 points
    hy Luft kann in dem Fall eigentlich nur Oben an der Pumpe ins System eingedrungen sein. Probier deshalb mal folgendes: Moped auf Seitenständer, Lenker so einschlagen dass der Bremsflüssigkeitsbrhälter leicht nach links geneigt ist (Lenker nach links einschlagen, Bremsbehälter höchster Punkt) ziehe mit einem Kabelbinder den Bremshebel Richtung Griff und fixiere den Bremsgriff für ne Nacht/mehrere Std so.......leichtes Klopfen gegen die Technik hilft dabei den kleinen Luftblasen beim 'Aufsteigen' normalerweise verlässt so die eingedrungene Luft auf dem ursprünglichen Weg die Bremsleitung/Pumpe wieder spätestens bei Lösen der davor lange angezogenen Bremse mit der Methode ist kein komplettes durchpumpen der Bremsflüssigkeit meist nicht nötig ....so bekomm ich bei den ollen Güllenpumpen sogar die Luft aus dem doofen Verteiler unter der Gabelbrücke raus 😉 falls deine Bremsflüssigkeit eh mal gewechselt werden müsste....nun ja.......dann fröhlich durchpumpen und gleich neue machen Gruss Tom
  5. 2 points
    Für mich unwitzig und daneben. Beides.
  6. 1 point
    Hallo Wieselburg!! Es war wieder super! Wetter gut, Essen gut ,Leute gut, Tour gut, Wieselburg - einfach gut!!!! Lg aus Linz Gabi+Robert
  7. 1 point
    Moin. Die Schwingen unterscheiden sich meiner Kenntnis nach nur in der Farbe. Umbau bzw. Austausch sollte kein Problem sein. Gruß Nils
  8. 1 point
    Hallo zusammen, Da mir vor kurzem (letztes Jahr) der Schalthebel abgebrochen ist, habe ich nach Behelfsreparatur nach Ersatz klappbar gesucht. Der Louisen Schalthebel hat mich nicht wirklich begeistert. Deshalb mal beim örtlichen MX Dealer umgesehen und fündig geworden. Hier ist er: Ist etwas lang für meine Füße geht aber. Und so schön blau
  9. 1 point
    Das entlüften des ABS-Reglers mit TuneECU würde ich auch erst nach dem regluären Prüfen, ob ggf. Luft im System ist, machen.
  10. 1 point
    Viel Spaß mit dem Tex, hast ein schönes Moped ausgesucht . P.S. Lass dir den Bericht zum 20 tkm-Service mit aushändigen. Da ist die Ventileinstellung bzw -kontrolle dokumentiert.
  11. 1 point
    Neue Seitentasche, so klein wie nötig. Für meine Zwecke ist die 15- 20 Liter Original zu groß. Habe mir am freien Markt eine ausgesucht. Mit Original SW Halterung umgerüstet , zum Einklinken am Triumph Bügel. VG.Friedrich
  12. 1 point
    Und damit beschallst Du die ganze Stadt/Gemeinde ? Ach du sch..... Ich finde schon die vielen BMW´s und Harley´s mit ihren Stereoanlagen und 100 db(A) in der Stadt bei gefühlten 15 km/h als sehr unangenehm. Eine Diskussion möchte ich hier an dieser Stelle und über dieses Thema jedoch nicht anfangen.
  13. 1 point
    Hi Gemeinschaft, bin ja schon länger "stiller" Mitleser und nun offiziell angemeldet. Fahre mit einer längeren Pause seit 30 Jahren. Ich freue mich, hier neue "gleichgesinnte" Leute kennen zu lernen! Grüsse (noch) aus Karlsruhe Achja .. sorry, wenn jmd meine "Vorstellung" vermisst hatte ... hab mich auf meiner "mich"-Seite wahrscheinlich mir selber vorgestellt
  14. 1 point
  15. 1 point
    Hallo Helmut, herzlich willkommen hier im Tigerhome. Das Treffen in Wieselburg kann ich augrund mehrjähriger Teilnahme nur empfehlen. Liebe Grüße aus dem Wiener 21. Bezirk Martin
  16. 1 point
    Damit stellt man nur die Stellung der Nockenwellen ein um Fertigungstolleranzen und auch Längung der Steuerkette auszugleichen. Selbiges hat mein 21Jahre alter Volvo schon, nur halt mit Zahnriemen. Klar bietet das auch in gewissen Grenzen Möglichkeiten um die Steuerzeiten etwas zu beeinflussen und die Drehmomentspitze im Drehzahlband zu verschieben.
  17. 1 point
    Meine Eindrücke von der Ducati Hypermotard 950: Viel Spaß beim Schauen! So long, da Wolf
  18. 1 point
    ... sorry, genau DAS ist das Ding der Explorer. Wenn du an deiner Explorer nicht dieses Gefühl hast, dann ist an deiner Explorer etwas faul. Ich pers. kenne kaum ein Motorrad, welches untenrum (knapp über Standgas) so smooth zu fahren ist. Habe mich bei diesem, meinem damaligen Motorrad (TEX 2013) in den Alpen beim Kehren-/Kurven fahren immer wieder positiv gewundert, mit welch niederer Drehzahl ich sorglos aus Kehren fahren kann.
  19. 1 point
    Danke für den Bericht. Man kann in jeder Suppe ein Haar finden. Ich fahre die 13er Spoke auf Tourance Next. Kann nichts Schlechtes darüber berichten. Habe mir sogar neue Metzeler bestellt. Zum untertourigen Fahren: Ich kann ohne Probleme aus 1500 U/min im 6. hochziehen. Vom maximalen Drehmoment bei 1500 U/min hat doch nie jemand gesprochen. Und wenn ich es eilig habe schalte ich 2-4 Gänge zurück. Wo ist das Problem ? Und zur Ergonomie, ja, die Explorer ist nichts für Menschen, die nicht so in die Länge gewachsen sind. Sorry, die haben schon genug Motorrad-Angebote auf dem Markt. Wieso müssen die sich ausgerechnet die grossen Maschinen aussuchen und sich dann beschweren, dass man nicht mit beiden Füssen auf den Boden kommt oder man sich strecken muss um an den Lenker zu kommen. Ich bin 193 cm und mir passt die Explorer perfekt. Keine Rückenschmerzen, keine Knieschmerzen, und auch keine Haltung wie Affe auf dem Schleifstein. Und ich finde es auch voll blöd von Triumph, dass mir die aktuelle Speed Triple nicht mehr passt. Die Ur-Speed Triple hatte noch ganz andere Abmessungen :-) Gruss, Udo
  20. 1 point
    Ihr wisst aber schon, dass wir uns in der Rubrik "Lustiges, Witze........" befinden? Immer locker bleiben. Viele Grüße Erich
  21. 1 point
    Humor ist, wenn mann trotzdem lacht, ich musste schmunzeln.
  22. 1 point
    Seltsam, woher wusste ich wer den Thread aufgemacht hat, bevor ich es gesehen habe? Ich habe in den neuen Rubriken eigentlich schon alles erwähnenswertes dazu geschrieben. a) Es gibt jetzt die drei neuen Rubriken der Übersichtlichkeitshalber. Das war es dann aber auch schon. b) Wem die Rubriken nicht passen, muss ja nicht rein schauen. c) Gib mal triumphhome.de im browser ein (Ist aber schon ziemlich lange so, nicht erst seit es die neuen Rubriken gibt.) d) Tja die Welt hat sich weiter bewegt, mögen manche sowas nicht, aber deshalb bewegt sie sich trotzdem. Und ich denke die Zukunft des Forums wird nicht durch die eine oder andere neue Rubrik bestimmt, sondern durch die Leute hier und die sind verdammt gut. Daher sehe ich keinen Grund darin diese Leute zu vergraulen, nur weil Sie keine Tiger mehr fahren. Da sind mir Menschen wichtiger wie Sachen.
  23. 1 point
    Oder werden nach 2 .. 3 Jahren "Fremdgehen" wieder eine Tiger haben. Ich fände es auch sehr schade, wenn ich in diesem Forum nur noch über "Tiger" schreiben darf. Und auch nicht mehr mit gut bekannten und herzlichen TH-Kollegen in diesem Forum diskutieren kann und darf. Obwohl ich jetzt "nur" eine KTM fahre. Somit habe ich die gleiche Meinung wie Wolfgang: Leben und leben lassen.
  24. 1 point
    Leben und leben lassen - es sind doch die Leute, die das Forum ausmachen und erst in zweiter Linie die Motorräder. Und irgendwann haben alle mal etwas mit einem Tiger gehabt. NIx für ungut. Gruß, Wolfgang
  25. 1 point
    Hallo Grinsekatze, ich verfolge dieses Forum eher als Mitleser und wir kennen uns auch nicht Persönlich. Deine Beiträge mochte und mag ich immer (zur Zeit um so mehr) sehr gern Lesen :-) Ich wünsche Dir gute Besserung und ich bewundere Deine Einstellung. Mein Tiger steht seit Mitte Mai still, nach dem ich der Crew des RTW geholfen habe, einen Biker auf Vakuum-Matratze und in´s Fahrzeug zu bringen. Ich habe den Unfall "live" gesehen und auch er hatte keine Schuld und Chance. Beruflicher Stress spielen bei mir auch eine Rolle. Halt die Katzenohren steif, wie bisher! Udo
  26. 1 point
    Ich drück dir die Daumen! Denk dir den Bart einfach weg... Gruß, Wolfgang
  27. 1 point
    solch ein Medienauftritt ..... könnte man wohl drauf verzichten.. schön wenn es jetzt aufwärts geht.. und feste trainieren.. Gute Besserung
  28. 1 point
    Von mir auch schnelle und vor allem vollständige Genesung. Die Geschichte kommt mir bekannt vor, mich hatte es ähnlich im Oktober 2017 ereilt... Drei Wochen nach dem Crash habe ich meine neue gebrauchte abgeholt, mit fünf mehrfach gebrochenen Rippen.
  29. 1 point
    Auch von mir gute und schnelle Genesung!!!!!! Tolle Einstellung!!!!!! LG EDDY R.w.P.
  30. 1 point
    Ich hatte einen Plattfuss an meiner Tiger 800 XcX! Mein Händler hat mir für das Aufziehen der Heidenau K60 Vorne und Hinten mit Schläuchen 170€ abgenommen. Beim Reifenhändler hätte der selbe Service 60€ gekostet. Die Reifen wurden mit 350€ berechnet! Bei Reifendirekt.de hätten die komplett nur 204€ gekostet. Die 20.000 Inspektion wurde mit 650€ verbucht. Lustig, der hat nun innerhalb von 14 Monaten bei der 10000 und 20000 Inspektion zweimal die Bremsflüssigkeit getauscht! Jetzt suche ich eine neue Werkstatt!
  31. 1 point
    ...seid's mir ned bös, aber ich kopiere hier mal einen Teil aus meinem Vorstellungsthread aus August 2017 hierher, das passt thematisch ganz gut... Wie bin ich nun zu meinem schönen, weißen Tigerli gekommen? Ganz einfach: ich bin eine GS probegefahren. Schon als ich im Juni diesen Jahres eine Woche im Allgäu in einem mehr oder weniger "Bikerhotel" (Schwabenhof) Quartier bezogen hatte, bin ich vermehrt angesprochen worden: "Fahr' doch mal eine GS", "Wenn Du die GS probefährst, dann lässt Du Deine CBF gleich beim Händler stehen und unterschreibst gleich den Kaufvertrag", "Auf die steigst Du zuhause auf und erst in Spanien wieder ab" und dergleichen Sprüche mehr. Also dachte ich mir, am Mythos "GS" muss doch etwas dran sein und zum 50. wollte ich mir doch auch eine Freude machen. Also den Feiertag in Bayern letzten Dienstag genutzt und mir für einen Tag eine GS gemietet (kostenlos hätte ich 30 km und eine Stunde fahren dürfen). Ja, fahren tut die richtig gut. Alles funktionier so wie es soll (und man auch bei einem Motorrad in der 20 K€ Klassse erwarten darf), Aber was mir irgendwie gefehlt hat, war -für mich- die Emotion. Fast schon wie Autofahren war das, irgendwie so smooth und uniform, schwer in Worte zu fassen. Von Vierzylinden kommend, war der Boxer auch für mich eine neue Erfahrung - so ein richtiges WOW Erlebnis , wie von den Leuten aus dem Motorradurlaub propagiert, wollte sich einfach nicht einstellen. Von einem für mich nicht mal ansatzweise zufriedenstellenden Inzahlungnahmeangebot für eine, -wie neue- CBF 1000F und dem daraus resultierenden, mehr als saftigen Aufpreis für eine 1200 GS "Exclusive" (logisch mit allen Paketen, sonst kriegt man die nie wieder los), ganz zu schweigen.... Die Tiger 1200 hat mir ein Freund schon vor einiger Zeit empfohlen. Die bin ich dann auch gefahren. Zwei ganze Nachmittage, ohne dass ich sie mieten musste, völlig kostenlos und viele, viele Kilometer. Auch draufgesetzt, ohne groß nachzudenken, wie bei der BMW. Wow, klasse, dieser Motor. Nicht so ruppig wie der Zweizylinder der BMW, mir als Vierzylinderfahrer mehr entgegenkommend. Oha, und wehe, das Tigerli fährt die Krallen aus, halleluja, was für ein Sound. Klasse! Alle Assistenzsysteme wie bei der BMW an Bord, mein Navi kann ich übernehmen, (825,- gespart), einen Satz Alukoffer gibt's gratis und einen tollen Inzahlungnahmepreis für meine CBF..... vom Service drumherum meiner hiesigen Ti(g)erhandlung noch gar nicht gesprochen. Die mehr als 3000,- Euro Preisunterschied zur BMW seien nur der Vollständigkeit halber am Rande erwähnt... Grüße von Marc
  32. 1 point
    Danke für das Lob. @ Hubi - über die Fahne kann man diskutieren, der Mast bleibt - hab da schon das nächste, wenn auch absolut sinnfreie Projekt am laufen: DAB+ Radio auf'm Mopped. @ BuellXB12 - ich lass sie dran, die Röhrchen fallen kaum auf und stören nicht.
  33. 1 point
    Welche Seitenkoffer an die NH01 ? … die spanischen 36-Liter-Koffer natürlich, die haben mir schon immer gefallen. Obwohl die italienischen V35 auf Grund ihrer Form auch gut passen würden. Alu-Koffer gehen meiner Meinung nach gar nicht, dazu hat die Sport zu wenig Enduro-Gene. Den tiefen SC hatte ich fast schon eher als das Kraftrad. Daß die Serienhalter (in beiden Fällen) nicht so bleiben können, war mir klar, denn auf einer finnischen Seite habe ich das gefunden: Warum der Kollege seine Lady nicht mal frontal von hinten aufgenommen hat, ist bei dem breiten Hintern verständlich. Da die nächste Tour mit Sozia geplant ist, mussten über den Winter die Seitenkoffer 'ran. Also 3P-Halter gesucht, Bedingungen: Halter mit der richtigen Form und günstig, denn als erstes wird zerstört. Es sind rein zufällig Halter von einer ihrer Schwestern geworden. Erstmal alles ab, was nicht passt. Mit Winkeleisen 40x40x4 den Halter an die Tiger-Aufnahme angepasst. Ein weiteres 4mm-Flacheisen zur Soziusfußraste. Alles wieder schön verschweißt und lackiert. Ran die Koffer. Breite exakt 100 cm. Mit dem Abgasstrahl gibt's keine Probleme, der Koffer ist weit genug entfernt. Die Lady in voller Kampfausrüstung. Wenn's noch mehr sein soll, braucht es einen Anhänger... Die ganze Eigenkonstruktion hat jetzt 1500 km absolut schadlos überstanden, Autobahn, Landstraße, Kopfsteinpflaster. Wer mal seinen Lieblingsmenschen mit auf Tour nimmt, der weiß, daß man mit Trockenhaube und Dampfbügelstation schnell das maximal zulässige Gewicht der Koffer erreicht. Trotzdem war die Zusatzlast nicht zu spüren. Positiv überrascht hat mich der Baumarkt-Mattlack - kein Abrieb, keine Scheuerstellen an den Kontaktpunkten. Ich will ja keine schlafenden Hunde wecken, aber mich wundert, daß sich der TÜV aus Motorradkoffersystemen komplett heraushält. Für fast jede zusätzliche Schraube braucht's eine ABE. Also Dank für die Möglichkeit dieses Eigenbaus.
  34. 1 point
    Mag ja alles sein und dein Verständnis für solche Vorgänge in allen Ehren, aber mir geht das so gar nicht in den Kopf. Und damit zurück zum Thema, sorry für OT
  35. 1 point
    Ein Pass ist bei uns für stetige Kontrollen berüchtigt: der Klausen. Ist aber landschaftlich wirklich toll, vor allem wenn Du von Osten her über den Urnerboden hochfährst. Tigergrüsse
  36. 1 point
    Hallo miteinander So hat es am frühen Sonntag Nachmittag angefangen. Bei 6,5 Grad und immer dichter werdenden Nebel auf Höhe Saulgrub an der 23er Aber dann der Montagmorgen , auf dem Weg zum " ordentlich Beine vertreten. " Fünfzig Meter neben meinen Hotel der Rießersee u. nach einer Std. bergauf haben mich dann bei einer Rast die Marienkäfer umschwirrt. Nach der Wanderung habe ich mir den Cappuccino nebst einen Zigareddler auf der Terasse meines Hotels verdient...... und mir dabei auf der Kompass Wanderkarte 1 zu 50000 eine Tour zu den Buckelwiesen zwischen Krün u. Mittenwald ausgeguckt. Ich musste die B 2 bei Bärnbichl verlassen und vor dem Ortsende in eine Straße durch ein Wohngebiet einbiegen. nach 500m kam das Sperrschild bzw. nur für Anlieger bzw. Befugte. Wie immer in solchen Fällen, fühle ich mich sehr befugt und bin gemütlich ruhig auf der November leeren Str. traumhaft schön dahingebummelt - so mit 25kmh. Einzelne entgegen kommende Radfahrer grüßten freundlich und ich ebenso freundlich zurück. - ja sie erklärten mir sogar den weiteren Weg. Das kenne ich so garnicht, denn der gemeine Motorradfahrer ist sonst ihr persönlicher Feind - wenigstens im Frankenland Ich bin dann wieder eine Str. " nur für befugte " links abgebogen , um unter die fette Hochspannungs - Leitung zu kommen - die mir für meine bilder im Weg war. dann war ich plötzlich sooo müde und habe mich für eine Std. rechts der kleinen Str. in die Wiese gelegt und das Panorama, die Stille, und den warmen Föhnwind auf meiner Haut genossen. Auf der tollen Landstr. kurz vor Mittenwald hoch zur B2 bei Klais konnte ich mal so richtig am Kabel ziehen und eine Kurvenorgie genießen. Grip war bei 20 Grad genügend vorhanden und der Verkehr tendierte gegen Null. Den späten Nachmittag nebst frühen Abend verbrachte ich dann mit meinen Ducati - Kumpel u. neuen Kumpels beim Specki in Garmisch. Es war einer ..... nein, es war der schönste Tag im bayr. Alpenraum, den ich je erlebt habe und das am 5. November. Heute am Dienstag mittag bin ich von Garmisch zu mir in die Garage über die BAB durch Mchn in zweieinhalb Std. durchgefahren. Da gibts nix zu berichten ...... und es geht ja letztendlich um den Einen wahren " Beautiful Day " Grüße gerhard
  37. 1 point
    Moin! Ich hatte gestern auch einen beautiful Nachmittag
  38. 1 point
    Da meine alte 96er Tiger nur mein Zweitmopped ist, hier das Erste: 81er Vespa PX mit 33 Zweitakt-PS. Seit Jahren in meinem Besitz und das eigentliche Bastel-Gerät für lange Winterabende. Alles, wirklich jedes Bauteil, wurde angepasst und geändert. umgeschweißter Lenker, Rücklichter und Blinker eingelassen, Sitzbank, Tank vergrößert undundund... 3-farbig lackiert, vieles gepulvert. Motor an vielen Stellen aufgeschweißt, nun mit 33 statt 10 PS, V-Max ca. 135km/h, vollhydraulische Scheibenbremse vorne, volleinstellbare Federung, Umbau auf Motogadget M-Unit mit Batterie.... 101dB eingetragen. Reicht um an der Ampel kleinere Motorräder stehen zu lassen oder teure Zahnarzt-Harleys zu ärgern.
  39. 1 point
    Klasse Bericht, allein bei dem Bild kriege ich zucken im Hintern Sensationell
  40. 1 point
    Einfach die Fußballen auf die Rasten setzen, schont die Stiefel. Quasi auf Zehenspitzen fahren.
  41. 1 point
    Moin, als Nichtelektriker bin ich bei unserem Firmen-Elektriker/Elektroniker über das Löten an beweglichen Maschinenteilen aufgeklärt worden (ich habe unter seiner Aufsicht meinen ersten Ladestromumbau an der 955er gemacht). Beim Löten von mehradrigen Litzen krabbelt das Lot zwischen den Adern auch in das Kabel und macht so das Kabel in einem nicht definierbaren Bereich starr und spröde. Idealerweise bicht es dann bei Bewegung und Vibration an dem Übergang von Lot/Nichtlot. Den Fehler später zu finden ist nicht einfach und im schlechtesten Fall puhlt man dann ein gutes Stück des orginalen Kabelbaums auseinander. Ich halte es wie Armin (Umsteiger60) und lasse den Kabelbaum so wie er ist und mache alle Änderungen rückbaubar, notfalls baue ich mir einen kleinen ergänzenden Kabelbaum für Zusatzfunktionen (Navianschluß, Tagfahrlicht, Steckdose am Lenker usw.) Diese Kabelbäume baue ich nur mit den handelüblichen Quetschsteckern bzw. -Ösen, Wenn ich eine freiliegende Kabelstrecke dabei habe, die ich nicht am Rahmen oder sonstigen Fahrzeugteilen sicher befestigen kann, kommt der Kabelstrang in ein Bougierrohr (Wellschlauch), was ihn sicher von mechanischen Belastungen schützt. So ein Stromabzweiger für die Kabelschuhe sitzt bei mir auf der +-Leitung der Hupe und versorgt Navi und TFL. Das Kabel habe ich am Lenkkopf vorbei in das Rahmendreieck vor dem Luftfilterkasten gezogen und dort die eigentliche Verteilung zu den Verbrauchern gemacht. Den Spannungswandler für das Navi kann man dort auch gut befestigen. Eine gute Quetschzange (es muß nicht zwingend Klauke sein) bekommt man im Autoteilehandel für 40 bis 70 Euronen. Das ist angemessen, wenn man die Zange mit Kompels nutzen kann. Meine Zange ist meißt bei 4 Tigern im Einsatz. Natürlich gibt es diese Quetschzangen, wie der Moabiter schon schrieb, für 100 Euronen (Profimaterial) und auch in der Bucht für 20 Euro, aber diese sehen auch nur wie eine Quetschzange aus...... Also, bitte nicht löten und Finger weg von diesen Strodieben, lieber mit Quetschverbindern arbeiten und notfalls eine gute Zange bei der "befreundeten" Autowerkstatt mal für einen Samstagvormittag ausleihen. Das Ergebnis wird auf jeden Fall besser. Schöne Grüße Jens
  42. 1 point
    Also ich habe das auch an der Hupe angeschlossen und bin schon etliche 100 Kilometer durch Regen gefahren ohne Probleme. Das mit dem Polfett ist sicher auch gut, aber ich habe Gummikappen gekauft, die über die Anschlüsse passen. Ich denke hier ist nur die Grenze des Stroms durch die Sicherung gegeben, durch die die Hupe abgesichert ist. Ich habe aber jetzt nach fast zwei Jahren keinerlei Korrosion feststellen können. Und hier braucht man wirklich die "Stromdiebe" nicht. Es gibt übrigens auch Isolierlack, den man als Tauchlack oder zum Streichen verwenden kann. Der macht, ich bin auch Modellbauer, die Elektronik wasserfest, wie z.B. in Rennbooten oder Geländewagen. Gruß, Armin
  43. 1 point
    Sieht so aus und wird bei entsprechend niedriger Qualität auch "Brandbeschleuniger" genannt Hat die Sport nicht mehr die Schnittstelle für die Naviversorgung? Beim Nicht-Sport gibt es für harte 10 € ein wunderbares Plug&Play Kabel....
  44. 1 point
    Hi zusammen, von welchen Bj sprechen wir hier? Ist irgend jemanden bekannt, ob dieser Mangel bei den aktuellen Modellen vom Tisch ist? Danke schon mal.
  45. 1 point
    Hallo liebe Fangemeinde jetzt muss ich meine Erfahrung doch auch mal hier los werden. Nachdem Triumph ja wohl schon so viele Bremsscheiben auf Garantie oder Kulanz gewechselt hat, müssten die ja bald Pleite sein Bei meiner 2012er hatte ich dann auch das bekannte Rubbeln schon nach 4000 Km. Gleich ab zum FTH und wollte wie alle neue Scheiben auf Garantie. Aber .... Tiger wurde in die Höhle des FTH geschoben, kam nach einer halben Std. Wartezeit wieder zurück, mit "alten" Bremsscheiben und ohne Rubbeln. Hmmm????? Was hat der Freundliche da gemacht ? 1. Vorderrad ausgebaut 2. Floater in ein paar Tropfen Caramba eingesetzt. 3. Floater mit Druckluft ausgeblasen 4. Scheiben und Felge entfettet 5. Alles wieder zusammengebaut 6. Rubbeln weg Also, nach Regenfahrten kann sich Schmutz zwischen die Floater und den inneren Ring setzen und das Rubbeln ist da. Je mehr Laufleistung die Scheiben haben desto größer wird der besagte Spalt und "reinigt" sich von selbst. Kleine Ursache - große Wirkung So war´s bei mir LG Robber
  46. 1 point
    ...so siehts aus....wenn mich nicht alles täuscht, habe ich in diesem Zusammenhang auch schon mal das Wort Urkundenfälschung gelesen
  47. 0 points
    Servus Tigers Du kannst soviele " Daumen nach unten " verteilen wie du willst. Das ändert nichts daran, dass du dir auch mal was sagen lassen solltest..... wenn du von den Dingen schon keine Ahnung hast. Aber letztendlich ist es natürlich deine Sache wie du rangehst. Du kannst dir zbs. ja auch die Hose mit der Kneifzange hochziehen. grüße gerhard
  48. 0 points
    Hallo Tiger-Börse, also aus meiner Sicht ist die Tiger ein tolles Mopped, aber die vorderen Bremsscheiben sind absolut minderwertig. Warum das Bremsscheibenproblem jedoch nur einige Tiger betrifft und nicht alle, das verstehe ich allerdings auch nicht. Nachdem dir aber das Rubbeln den Fahrspaß verdirbt und du noch Garantie hast, solltest du sofort reklamieren, und versuchen "gute" Bremscheiben zu bekommen, das heißt Lukas, ProBrake oder ähnliches. Wie du im Forum siehst, ist das Problem weg, sobald man auf Markenscheiben umrüstet. Du musst dich weigern, wieder die Sunstar-Bremsscheiben einbauen zu lassen, sondern eben Markenscheiben, sonst wirst du das Problem nicht loswerden.
  49. 0 points
    HEY, Hey, hey,der Winter ist aber noch weieieieieieieieieit weg!Meistens fällt er sowieso ganz aus!Und umbauen? Nö! Mein "Originaldämpfer" klingt einfach suupi und ist gar nicht laut! Nur wenn man das Moped startet vielleicht! Das mit dem "not for Road use", was da irgendwo steht verstehe ich nicht! Soll ich jetzt mit der Tiger nur noch "Off-Road" fahren? Triumph hat mir außerdem einen Ersatz-Dämpfer zum Neu-Mopped mitgeliefert. Man hat mir aber empfohlen den wegzulassen, da man an der Ampel immer auf den Drehzahlmesser starren muß, ob der Motor noch läuft.!Spaß beiseite!Der Original Racing-Topf läßt sich meiner Meinung nach sehr gut fahren, ohne die Umwelt zu stark zu nerven. Kommt nur drauf an, was man mit der Gashand macht!Ich denke das ein vorsichtig benutzter Racing-Schalldämpfer immer noch weniger nervt, als ein voll aufgedrehter "Gesetzkonformer". (Zumal die Geräuschoptimierung ja nur in den geprüften Drehzalbereichen optimiert ist).Vernunft ist immer noch besser als Gesetze! Und kommt mir jetzt nicht mit der "Rennleitung" meine letzte Fahrzeugkontrolle ist mehr als 25 Jahre her.Martin
  50. 0 points
    Hallo Freunde des lauten Auspuffs,ich habe mir vor geraumer Zeit mal die Mühe gemacht und beide Endtöpfe einer Honda Dominator umzubauen. Der war allerdings ein reiner Reflektionsschalldämpfer. Den meisten Erfolg hatte ich dur das Verwenden grösserer Rohre, die ich etwas kürzer gestaltet habe. Durch einfaches Aufbohren wurde mir der Klang zu hell und die Leistung zu wenig.Im Übrigen kann man einen Schriftzug "Not For Road Juse" auch entfernen. Und der originale mit dem Schriftzug klingt ja wohl richtig geil . Aber das ist ja bei meiner betagten 709 auch so.
×
×
  • Create New...