Jump to content
Hello World!

Leaderboard


Popular Content

Showing content with the highest reputation since 08/22/2018 in all areas

  1. 20 points
    Hallo liebe Tigerfreunde, meine Freundin Nicki und ich sind nun fast ein Jahr mit unserem Tiger 885i auf Weltreise und ich denke, es ist höchste Zeit, hier im Forum von unserer Reise zu berichten. Ich versuche mich kurz zu halten. Alle Geschehnisse unserer Reise zu erzählen, würde den Rahmen sprengen. Ausführlichere Geschichten von den Höhen und Tiefen gibt es auf unserer Internetseite www.moppedhiker.de nachzulesen. 2017 haben wir uns den Tiger gekauft, Jobs und Wohnung gekündigt und alles, was nicht in die Motorradkoffer passt, verkauft oder verschenkt. Aufgebrochen sind wir direkt nachdem ich mein Studium beendet habe, Nicki hatte nur noch ihre Masterarbeit fertig zu schreiben. Um den Tiger etwas reisetauglicher zu machen, wurde ein Afrika Twin Motorschutz angebaut, selbstgebaute Lampengitter und Bärenkrallen angebraucht sowie Kotlügel und Lenker erhöht. Damit Nicki auch fahren kann, haben wir mit einem Brotmesser die Sitzank tiefergelegt. Alles ein bisschen Pfusch, aber durchaus funktional. Im Dezember sind wir in Wiesbaden durch Schnee und Kälte in Richtung Antwerpen aufgebrochen. Dort sind wir auf das Frachtschiff "Grande Amburgo" gefahren, welches uns in 42 Tagen über den Atlantik bringen sollte. Nachdem wir auf der Frachtschiffreise viele Häfen, unter anderem in Dakar und Rio de Janeiro, angesteuert haben, ging es in Montevideo, Uruguay wieder ans Festland. Mit dem eigenen Motorrad auf amerikanischem Boden, ein fantastisches Gefühl. In den ersten Wochen in Südamerika haben wir bei über 40 Grad Celcius die Strände und Menschen Uruguays kennengelernt. Der Kulturschock war geringer als erwartet, vieles läuft genauso wie in Europa, nur die Lebensmittelpreise waren exorbitant teurer. Als nächstes sollte es in den südlichsten Süden Südamerikas gehen. Entlang der Atlantikküste ging es tausende Kilometer geradeaus durch Argentinien. Fahrerisch war es super langweilig, sich die Reifen eckig zu fahren, aber die Menschen, das Essen und die spannende Tierwelt Argentiniens haben den mangelnden Fahrspaß wieder wett gemacht. In "Tierra del Fuego", also Feuerland angekommen, haben wir nicht nur die stärksten Winde, sondern auch eine fantastische Lanschaft kennengelernt. Über Schotter und Stein haben wir die erste große Etappe unserer Reise erreicht: Den südlichsten Punkt der Welt, den man mit dem Motorrad erreichen kann. Entlang der Anden ging es durch Patagonien wieder in den Norden. Gründe Wälder, schneebedeckte Berge, blaue Lagunen und kurvige Offroadstrecken begleiteten unsere Reise. Auf dem Weg nach oben haben wir ständig von Argentinien nach Chile und wieder zurück gewechselt. Die immerzu fantastischen, kurvigen Andenpässe waren die nervigen chilenischen Grenzkontrollen wert. Da wir nicht nur gerne auf dem Mopped sitzen, sondern auch gerne wandern, sind wir immer wieder abgestiegen, um die Anden zu Fuß zu erkunden. Eine achttägige Wanderung völlig außerhalb der Zivilisation in Chile war eine der größten Herausforderungen überhaupt. Nachdem wir monatelang in Santiago de Chile auf ein neues Kettenkit von Triumph warten mussten, welches letztendlich nie angekommen ist, sind wir mit altem Ritzel und neuer Kette in den Nordwesten Argentiniens aufgebrochen. Die Felsformationen in der Hochwüste haben uns besonders beeindruckt. Etwas vergleichbares wie die Mondlandschaften dort haben wir nie zuvor gesehen. Die warmherzigen und immerzu hilfsbereiten Argentinier haben wir auf unserer Reise besonders ins Herz geschlossen. Außerdem haben wir nie zuvor so gut gegrilltes Fleisch wie hier gegessen. Als nächstes ging es über die Atacama Wüste in Chile und die legendäre Lagunenroute nach Bolivien. Nicht nur auf dieser abenteuerlichen Straße durften wir unsere Fahrkünste zu zweit auf einem vollbepackten 240 Kilo Mopped unter Beweis stellen. Immerhin haben wir es geschafft, nur einmal im tiefen Sand zu stürzen. Fairerweise muss man sagen, dass wir vorher schon etliche Male auf unserer Reise den Tiger in die stabile Seitenlage gebracht haben. Doch ich muss sagen, das Mopped ist robust und bisher nicht die schlechteste Entscheidung für unsere Reise. Die hohe Zuladung, die Stabilität und der große Komfort für Fahrer und Sozius machen es zu unserem Mopped. Auch wenn wir manchmal mit dem hohen Gewicht und so einigen Unzulänglichkeiten bei der Wartung zu kämpfen haben. In den teils über 4000 Höhenmeter liegenden Pässen hat das Motorrad nie gezickt. Lediglich das Kühlwasser geht uns viel zu schnell flöten. Häufig werden wir von Südamerikanern gefragt, warum wir mit einer Triumph unterwegs sind. Sie können nicht verstehen, dass wir als Deutsche nicht mit einer BMW reisen. Und ja eine BMW hätte sicher auch Vorteile. Die Ersatzteilverfügbarkeit wäre besser und es gibt hier Mechaniker, die sich mit einer GS auskennen. Triumph ist hier eher exotisch, vor allem ein Tiger von 1999. Neuere Tiger sieht man häufiger auf der Straße. Nun ja, mit einer BMW wäre es bestimmt nur halb so spaßig. BMW kann jeder Es ist noch nichts Ernstes mit unserem Tiger passiert und ich glaube, er wird uns noch lange begleiten. Auch das Forum hier ist eine große Hilfe und ich bin sehr froh darüber, bei all unseren Fragen hier kompetente Ansprechpartner und eine tolle Community zu finden. Da wir beide keine großen Schrauber sind und uns alles auf der Reise selbst beibringen müssen sind wir verdammt dankbar! Unser Ziel ist es, einmal um die Welt zu tigern. Wir wollen zusammen mit der großen Katze wieder in Deutschland ankommen, ohne ein Flugzeug zu besteigen. Drückt uns die Daumen! Ich möchte hier weiterhin in unregelmäßigen Abständen berichten. Wer außerhalb des Forums unsere Reise verfolgen möchte, findet uns neben der oben genannten Internetseite unter selbigen Namen auch auf Facebook, Instagram, Twitter und Youtube. Bis demnächst, beste Grüße aus Cochabamba, Bolivien
  2. 19 points
    @styrkeproven hat es auf den Punkt gebracht. Steht dazu und zahlt bzw. akzeptiert das Fahrverbot. Und verschwendet nicht meine Steuergelder durch unnötige Belastung der Ämter und Gerichte. Den Weg sollte gehen, der zu Unrecht beschuldigt wird. Dafür ist die Möglichkeit des Einspruch gedacht, nicht für den Volkssport, sich aus der Verantwortung zu ziehen. Gruß Holger
  3. 12 points
    Seltsam, woher wusste ich wer den Thread aufgemacht hat, bevor ich es gesehen habe? Ich habe in den neuen Rubriken eigentlich schon alles erwähnenswertes dazu geschrieben. a) Es gibt jetzt die drei neuen Rubriken der Übersichtlichkeitshalber. Das war es dann aber auch schon. b) Wem die Rubriken nicht passen, muss ja nicht rein schauen. c) Gib mal triumphhome.de im browser ein (Ist aber schon ziemlich lange so, nicht erst seit es die neuen Rubriken gibt.) d) Tja die Welt hat sich weiter bewegt, mögen manche sowas nicht, aber deshalb bewegt sie sich trotzdem. Und ich denke die Zukunft des Forums wird nicht durch die eine oder andere neue Rubrik bestimmt, sondern durch die Leute hier und die sind verdammt gut. Daher sehe ich keinen Grund darin diese Leute zu vergraulen, nur weil Sie keine Tiger mehr fahren. Da sind mir Menschen wichtiger wie Sachen.
  4. 11 points
    Interessant, welche Beweggründe für den Kauf eines bestimmten Motorradmodells da den Käufern unterstellt werden. Ist doch vollkommen wurscht, ob einer viel oder wenig fährt. Eine Kuh kauft oder einen Tiger. Bar bezahlt oder auf Raten. Wenn jemand in 10 Jahren nur 30tkm fährt, wird er seine Gründe haben. Vielleicht keine Zeit, vielleicht 7 Motorräder in der Garage, vielleicht meckert die Gattin......... Leben und leben lassen. Wenn jemand eine Kuh kauft für 25000€ ist es doch sein Problem. Wenn jemandem eine Explorer zu schwer ist, ist es sein Problem. Wenn jemand eine 500 Honda für ausreichend findet, ist es doch sein Problem. Lasst doch die Leute kaufen und fahren, was sie wollen. Ohne irgendwelche unbekannte Beweggründe hineinzuinterpretieren.
  5. 10 points
    Über einige Kommentare kann ich nur den Kopf schütteln. Heiligsprechen tut Niki Lauda niemand. Jeder Mensch hat auch seine Fehler. Von seiner homophoben Aussage hat er sich distanziert und sich dafür entschuldigt. Nicht nur Lauda hat mehrere Organtransplantationen bekommen, sondern auch „Normal“bürger*innen, um überleben zu können. Meine (jetzt leider verstorbene) Nachbarin hat zwei Nierentransplantationen hintersich. Im Übrigen sitzen auch die wenigsten Leute 50 Sekunden im 800 Grad heißen Benzinbrand. In Österreich gibt es die Widerspruchsregelung, daher gibt es dort auch keinen prinzipiellen Mangel an spenderorganen. Von seiner reichen Familie hat er für seine Rennfahrerkarriere nichts bekommen. Im Gegenteil. Sein Großvater hatte einen Kredit für ihn zur Finanzierung seiner Karriere durch seinen Einfluss bei der Kreditgebenden Bank verhindert. Manche Leute verwechseln Offenheit und Deutlichkeit mit Arroganz. Der Mann hat trotz Schicksalsschlägen nie aufgegeben, nie jemand Anders für Probleme in seinem Leben verantwortlich gemacht und sein Leben immer in die eigenen Hände genommen, Ziele konsequent verfolgt und Vieles als Selfmademan erreicht, was Andere vor unlösbare Probleme stellen würde. Und er war gnadenlos ehrlich zu anderen wie zu sich selbst. Er hat Fehler gemacht wie alle anderen Auch, ist aber auch dazu gestanden. Das reicht mir, dass er für mich ein Vorbild war und bleibt. Andere mögen dies eben anders sehen. Dieser Thread nimmt jetzt aber eine Richtung, die meines Erachtens nach dem Anlass nicht gerecht wird. Daher werde ich jetzt hierzu nichts mehr schreiben.
  6. 9 points
    ... dann soll der Fahrer/Verursacher auch zu seiner Verantwortung stehen - Fertig!! Alles andere ist Schwachsinn - seit erwachsen!! DlzG -styrkeproven
  7. 8 points
    Alter!!! Ich brech gerade ab... Mir tut die OP Wunde beim Lachen noch so weh, aber ich kann einfach nicht aufhören zu kichern
  8. 8 points
    Heinz, alles gut. Ich habe dich zitiert, damit ich antworten kann. Und eine - auch zu deinem Eröffnungs-Post - etwas andere inhaltliche Meinung habe. Ich wohne nicht hinter den sieben Bergen, aber hier propagiert niemand etwas zur GS. Und selbst wenn, dann hätte das wohl keinen Einfluss auf meine Kaufentscheidung gehabt. Ich hatte mich ja auch schon in einem anderen Fred - mit seeeeeeeeeehr ähnlichem Thema - zu Wort gemeldet. Ich finde die stigmatisierenden Diskussionen amüsant, aber eben auch unsinnig. Mit meinen Motorrädern, die ich so über die Jahre gefahren bin, wechselte ich da jedes Mal meine Persönlichkeit? Welche Charaktereigenschaften habe ich denn jetzt inne? Bin ich ein caferacender Warnwestenverweigerer? Oder nur ein reicher schnöseliger Zuvielhaber, der sich gern an der Eisdiele den Anstrich eines Puristen geben will? Zu welcher Gruppe gehöre ich denn, wenn ich mit meinem Rennrad unterwegs bin? Ich fahre übrigens schon immer mit Helm. IMMER. Bin ich deshalb ein schlechterer Sportler? Und was für ein Motorradfahrer bin ich überhaupt, wenn ich mit dem Rad fahre, oder womöglich zu Fuß gehe? Ich denke, dass jeder nach seinem Gusto suchen und fahren sollte, was er möchte. Natürlich gesellt sich gleich und gleich sehr gern. Es gibt Vorzüge und ein Image. Aber vom Motorrad auf die Personen und ihr häusliches oder privates Umfeld zu schließen, ist doch Blödsinn. Mein Bruder zum Beispiel ist Schlosser, untergewichtig, fährt aber dennoch eine Harley. Zu deinem Eingangspost. Ich stand in 2016 vor dem Problem : Welches Motorrad kommt denn nun? In die engere Auswahl kamen KTM 1290 Adventure, Tiger 1200 Explorer und eben die GS. Die KTM fiel raus wegen Kettenantrieb - hatte keine Lust mehr auf`s Putzen. Die Tigerin ist mir zu lang und gefiel mir überhaupt nicht. Obwohl, in Cranberry-red wurde ich fast schwach. Es ist dann die GS geworden. Na klar. Und bin ich zufrieden? Und wie. Ergo. Alles richtig gemacht. Außer in einem Triumph-Forum die GS-Fahne zu schwenken. Ich bin dem Forum in erster Linie treu geblieben, weil hier ein paar dufte Typen rumhängen. Die alle schon längst keine Tigerin mehr reiten. Sei`s drum. Die Menschen haben es mir angetan, nicht deren Maschinen oder Besitztümer. Also, Heinz, alles gut. Wirklich.
  9. 8 points
    Warum auch? Mit dem Verkauf der Tiger lösen sich doch die Erfahrungen / Tips / Ratschläge die man im Kopf hat nicht in Rauch auf. Klar kann man nicht mal eben in die Garage gehen und was ausmessen oder ein Foto machen, aber mir sind nette Leute die ein anderes Motorrad fahren in der Community lieber wie Leute die das "richtige" Modell fahren aber sonst zumsind. Ne im Ernst, eigentlich bin ich da total dagegen, dass sich hier Leute rum treiben die keine Tiger fahren. Aber da ich in meinem Leben schon so häufig die Marke und das Motorrad gewechselt habe, darf ich dass nicht öffentlich sagen, nicht dass ich irgendwann raus geschmissen werde, wenn ich mal meine Tiger verkaufe.
  10. 8 points
    Hallo miteinander. Jetzt habe ich doch wirklich keinen hohen Preis bei 6800/6500 für meine Tiger veranschlagt . Alles tip top geflegt, technisch mit 40 T Kundendienst neuen Kettensatz und so einiges an guten nebst schönen Zubehör Der Mann wollte sie richtig gerne, er ist auch damit gefahren, hat auch nicht - trotz genauester Untersuchung mit Lesebrille - den geringsten Makel finden können. Sie hat ihn saugut gefallen, dass habe ich ihn angemerkt. Trotzdem hat er mir vorgerechnet, dass er die nächsten fünf Jahre bei jährlich 8oookm etwa 800 Euro pro jahr verliert . Das kann er so nicht hinnehmen und ich sollte nochmals 1000 Euro nachlassen, dass es sich auf 600 Euro Wertverlust im Jahr einpendelt. Also bitte gefälligst auf meine Kosten und dass dann mein Wertverlust über die letzten jahre ins astronomische steigt .... interessiert einen " ich bezogenen " Menschen schon mal garnicht. Ich finde immer: wenn " beide " zufrieden sind, ist es ein gutes Geschäft...... und nicht nur Einer. Ich finde so ein Gebahren einfach nur dreist. Auch die Tatsache, dass ich ihm keine Garantie über die Mechanik geben kann, war für ihn ein ganz wichtiger Punkt. Mein Einwand, dass bei einer 1050 topp gewartet nebst behandelt, jederzeit locker über 100 T km störungsfrei möglich sind, interessierte ihn nicht die Bohne. Er wollte einfach nur auf meine Kosten ein superduper Schnäppchen machen und haute mir verschiedene andere Tiger 1050 aus dem Netzt um die Ohren. Zbs. eine traumhafte Tiger1050 SE mit 15 T km . Dass diese bereits den dritten Besitzer hatte, außerdem noch einen verchromten dünnen Stahllenker u. keine Koffer habe ich dann zuhause selbst in Mobile eruiert . Wobei ihn meine Sport doch soooo gut gefallen hat, dass hat er mir mehrfach beteuert. Aber mir gefällt sie ja auch - sogar sehr. Deswegen hatte/habe ich einen schönen Tag. Einfach auch deswegen, weil ich mit Petras Einverständnis ...... meine Sport noch eine Saison fahren darf. und dann sengmer weiter. Grüße gerhard
  11. 8 points
    Alles zum Brexit könnt ihr HIER sehen: HIER sehen
  12. 8 points
    @Barrebeau: Wieso? Dem Autor ging es um die breite Masse, nicht um die Ausnahmen, die einmal im Jahr zum Nordkapp fahren (was übrigens auch mit 40 Jahre alten Motorrädern und 50PS geht), oder mal ein halbes Jahr Auszeit machen um die Seidenstraße zu befahren. Es geht auch nicht um die Teilnehmer der Paris Dakar. Es geht um die große Masse derer, die sich solche Dinger kauft, ohne damit wirklich was anfangen zu können. Denn ich wage mal zu behaupten, dass keiner dieser Fahrer auf Schotterstrecken mit einer 1200er schneller ist wie mit ner 800er warum auch? Die blasen nicht mit 180 über Schotter. Ich würde gerne mal eine Umfrage sehen, wieviele GS noch nie eine richtige Schotterstrecke gesehen haben. 100m Baustelle auf einer Landstraße zählen da nicht. Und auf Reisen, klar da kann es praktisch sein, wenn man mit zwei Personen und viel Gepäck etwas mehr Bumms hat. Aber wenn ich so schaue, würde ich mal behaupten 50% der Reiseenduros werden eben nicht so bewegt. Und wir brauchen uns glaube ich nicht der Illusion hingeben, dass die Strafen für "zu schnell" in 10 oder 20 Jahren immer noch so sind in D wie heute. Was willst du mit 150PS in der Schweiz? Wenn ich da rum fahre, sehe ich keinen dem nicht auch 50PS reichen würden. Klar wenn man beim Gas geben immer mit einem Bein im Gefängnis steht ändert das vieles. Es geht ja nicht darum den Reise Enduros den Sinn abzusprechen, die Dinger sind schon praktisch. Nur der Trend immer schwerer, immer mehr PS, immer mehr Gimmicks macht halt ab einer gewissen Gewichtsklasse keinen Sinn mehr. Und das wollte der Autor sagen und ich bin da ganz seiner Meinung. Aber das ist wie das Thema SUV. Klar gibt es Leute die brauchen sowas, weil Sie einen entsprechenden Beruf haben oder die Anhängelast brauchen. Nur was sieht man auf der Straße Mamas die mit 400PS die 300m zum Bäcker oder zur Kita fahren und dabei den ganzen Verkehr aufhalten weil Sie Angst haben das Gaspedal zu Nutzen und nicht Wissen wie breit Ihr Panzer ist und darum bei jedem entgegen kommenden Auto auf die Bremse latschen.
  13. 8 points
    Admin Modus An Hi Jungs, kaum ist das schöne Wetter zum Moped fahren rum, schon wirds wieder nachdenklich? So schlimm Solange keine Forderungen laut werden, dass ich hier im Tigerhome eigene Rubriken für die verschiedenen BMW, Yamha, KTM oder Harley Modelle einrichten soll ist alles gut. Wäre dich schade wenn wir unseren geistigen Horizont beschränken indem wir alles was rechts und links vom Wegesrand liegt ignorieren oder noch schlimmer verbieten würden. Also weiter im Thema. Admin Modus Aus
  14. 7 points
    ADMIN MODUS AN Und mit diesem schönen Schlusswort von greinsen ist glaube ich alles zu dem Thema gesagt, und damit soll es jetzt auch gut sein. ADMIN MODUS AUS
  15. 7 points
    Andi, Deine Bemühungen, diesen Thread noch zu retten sind aller Ehren wert, aber nutzlos! Werner hat dieses Forum seinerzeit übernommen und ist mit allen Konsequenzen dafür verantwortlich. Ich finde er macht seine Aufgabe zusammen mit seinen Moderatoren ganz hervorragend! Er agiert mit seinem Team mit ruhiger und besonnener Hand und sowohl der Ton als auch das Miteinander hat sich seither deutlich gebessert. Leider ist dieser Thread gerade mal wieder ein Rückfall in alte Zeiten, ein Paradebeispiel von nicht richtig zuhören (lesen) und bewusst falsch verstehen wollen. Unsere Welt ist voll von Meinungsmachern und wir werden dies auch nicht mehr ändern. Wenn Werner mit seinem Team nun entscheidet, neue Untergruppen einzuführen, dann ist das OK und braucht keine basisdemokratische Abstimmung oder Weltuntergangsprognosen. Stillstand ist Rückschritt und ob seine Entscheidungen gut oder schlecht waren, wird sich mit der Zeit zeigen. Nur wer nichts tut, kann nichts verbessern oder auch mal Fehler machen. Ich persönlich bin es leid, immer die gleichen Beiträge zu den selben Themen hier zu lesen, alle Tigermodelle wurden seit Beginn dieses Forums bis in die letzte Schraube ausdiskutiert. Wie erfrischend sind da Beiträge von anderen, die weltoffen über den Tellerrand schauen und uns teilhaben lassen, egal ob andere Motorräder von Triumph, andere Hersteller im allgemeinen oder sonstige Themen. Das Ganze zur Übersichtlichkeit neu zu strukturieren ist sinnvoll und benötigt keinerlei weiterer Kommentare oder Diskussionen. Die Diskusionen der Forumsmitglieder über solche "Nicht-Tiger-Themen" gibt es hier schon lange, nur halt in anderen Unterforen und nicht so offensichtlichals solche kenntlich gemacht. Worüber diskutieren wir hier also nun? Ich erwarte nicht, dass jemand meine Meinung teilt und werde mich auch in Zukunft einmischen, wenn ich denke, dass sich jemand im Ton vergreift oder das Miteinander stört. Gruß Martin
  16. 7 points
    Hallo Stefan Woow......das ist ja mal ne Vorstellung.....frisch angemeldet und dann so nen Rundumschlag gegen *Alle* ablassen Ich schreib jetzt mal was ich zu dem Beitrag denke: -Selbst wohl kein Mopedfahrer -Auf der Suche nach Bestätigung (die wurde hier schon zigfach vor deinem Beitrag geschrieben) -verallgemeinerndes Presse oder Politgesülze.......alle über einen Kamm scherend -warscheinlich bei Googel das Thema Motorradlärm gesucht und nun alle Foren zumüllend ....ich für meinen Teil verbiete mir eine derart allgemeine Stimmungsmache, denn ich gehöre nicht zu den Krawallbrüdern ohne DB-Killer Und ich fahr vor der eigenen Haustür nicht leiser als im Namlostal oder auf der Hausstrecke......und genaus so verhalten sich wohl rund 90-95% der hier anwesenden Tigertreiber Also....behalt dein Gewäsch für dich und/oder schraub nen leisen Auspuff an den Blechkäfig Denn was an manchen Ortsdurchfahrten an Lärm durch angebliche Sportwagen produziert wird ist weitaus schlimmer als aller Motorradlärm So......und jetzt geh ich n Vatertagsbierchen trinken
  17. 7 points
    Der Testbericht will zwar noch geschrieben werden, ein Video hab ich von der Triumph Scrambler 1200 XE aber schon mal zusammengeschnipselt, extra für den Friedrich Aber natürlich auch für alle anderen: Viel Spaß beim Schauen! So long, da Wolf
  18. 7 points
    Jetzt gibts sogar eine Münz Sonderprägung zum Brexit
  19. 7 points
    Hi, einige werden sicher die Diskussion über die Neuordnung des Themas Urheberrechts verfolgen. Im aktuellen Entwurf der Richtlinie, über die voraussichtlich Ende März / Anfang April im EU-Parlament abgestimmt werden soll, gibt es insbesondere 2 Artikel (11 und 13) die für Foren problematisch sind und dazu führen könnten, dass wir hier im schlimmsten Fall zumachen müssen. Nach der DSGVO wird hier die nächste Sau durchs Dorf getrieben um das Internet zu reglementieren. Daher habe ich mich entschlossen, wie viele andere Foren, oder auch Wikipedia, mich an dem Protest zu beteiligen und an dem Tag das Forum dicht zu machen. Hier ist das Thema recht gut erklärt. https://www.movie-infos.net/forum/Thread/38271-Upload-Filter-Link-Steuer-Die-Auswirkungen-auf-Foren-unsere-Community/ Ich hoffe auf euer Verständnis.
  20. 7 points
    E I N F A H R - E R F A H R U N G E N Hallöchen Scrambler-Fans und Scrambler-Intereessierte! Am Wochenende hatte ich das Vergnügen, eine Scrambler 1200 XE über 339 km einfahren zu dürfen. Farbgebung wie zwei Beiträge vor mir - Foto von Silberlocke. Ich könnte einen Roman schreiben, entscheide mich aber doch dafür, euch nicht zu sehr zu quälen. Deshalb erfolgt der Bericht eher stichwortartig. 1) In Natura sieht diese Maschine viel besser aus als auf den Fotos - das weiß/grün ist einfach zum dahinschmelzen. Die gesamte Erscheinung nur noch schön. 2) Wer die Scrambler - zumindest in dieser Farbkombination - irgendwo abstellt, wird sich Zeit nehmen müssen. Binnen Kürze ist man umringt von Personen, die diese Maschine sowas von toll finden. Sätze wie "erinnert mich an alte Zeiten mit meiner XT 500" oder oftmals(!) "Wow, kein Schnickschnack sondern irgendwie nur das Notwendige, das dann aber hochwertig". Wirklich schön sind so kleine Details wie der Tankdeckel und die Art Kofferschnalle, welche den Tank festhält (soll zumindest so aussehen). Wunderbar!!! 3) Die Maschine sieht recht zierlich und edel aus. Alles ist wertig gemacht. Ölins hinten, Speichenfelgen mit fast unsichtbar außen aufgehängten Speichenköpfen, eine digitale Instrumentierung, die sogar mir als TFT-Muffel die Liebesherzchen hat in die Augen steigen lassen. 4a) Wow-Effekt beim aufsitzen: Sie sieht zierlich aus.....und hat dennoch eine höhere Sitzhöhe als mein "Schiff Tiger 800 XCx". Das würde man der Scrambler niemals ansehen! Komme ich bei der Tiger 800 XCx mit planen Sohlen auf den Boden (untere Stufe der Sitzbank ist eingestellt), so stehen die Absätze bei der Scrambler ca. 5-6 cm hoch. (Beinlänge bei mir 81/82 cm bei einer Körpergröße von 177,5 cm). 4b) a+b deshalb, weil dieses Wow zeitgleich auftritt. Eine schei...... äääähhh unheimlich bequeme, aufrechte Sitzposition. Zum verlieben!!! Die Position ist noch angenehmer als an der 800 XCx. 5) Sound: Ich persönlich mag keine Krachmacher, finde Lärm lästig. Allerdings bei der Scrambler ist den Toningenieuren ein sagenhafter Mix gelungen - ein geniales heißeres, kerniges Geklopfe/Gerumse. Einfach stimmig mit dem gesamten Auftreten der Scrambler. 6) Und nun zum Motor. Wenn er mal eingefahren ist, hat er im zweiten und im dritten Gang einen Antritt........Hammer! Ich lerne (es war meine erste Fahrt in dieser Saison) wieder, wie man sich festhält beim beschleunigen. Der erste Gang ist nicht die Wucht, ziehen tut sie im 2. und 3. voll. Für mich als 800 XCx-Fahrer recht irritierend: Das Teil regelt bei 7.200 Umdrehungen ab! Das Intermezzo dauert also max. 3,5 Sekunden, dann ist schalten angesagt, wieder 3 Sekunden...... Das mindert zumindest bei mir etwas den Spaß an diesem ansonsten schönen, kernigen Motor. Im zweiten Gang geht es bis knapp 110 km/h. Sorry Triumph, 103 km/h fahre ich im ERSTEN mit meiner XCx!!! 7) Der Verbrauch scheint recht zivil bis sogar sparsam zu sein, je nach Handgelenkkrümmung. 15 Liter haben 300 km gereicht, und das im nicht gerade sparsamen Einfahrmodus. 8) Das Licht hat mir nachts einen zu wenig eindeutigen Lichtkegel auf die Straße geworfen. Kann aber sein, dass entweder der Scheinwerfer nicht optimal eingestellt war oder ich mich zu sehr abgelenkt habe mit Blick auf die Instrumentierung. 9) Die Spiegel sehen "stylisch" aus, sind mir aber einen Ticken zu klein im Sichtfeld. 10) Das Fahrwerk und die Reifen haben keine Wünsche offen lassen, allerdings war aufgrund der Nachttemperaturen und nur max. 7 Grad Tagestemperatur das Öl im Dämpfersystem sicher auch nicht im optimalen Temperaturbereich. Reifen konnten unter diesen Bedingungen auch nicht mit am Asphalt schleifenden Lenker getestet werden. (Können vielleicht schon, aber ich bin ein Angsthase bei Kälte). 11) Die Brembo-Bremsen machen ihre Arbeit richtig gut. Mit dem Vorderrad kann man Furchen in den Teer ziehen und anschließend Saatkartoffeln legen! Fazit: Die Scrambler 1200 XE ist ein Gerät zum verlieben, sie kann nach der Fahrt ohne weiteres im Wohnzimmer als ästhetischer Ziergegenstand geparkt werden. Als Total-Späteinsteiger ist mir der echte Anwendungsbereich einer Scrambler nicht ganz klar. Sie ist sicher Geländegängig, aber für die Hardcore-Crosser dann wohl doch zu schwer. Sie ist nicht so sehr auf Reisen ausgelegt wie eine Tiger 800 oder Tiger 1200 (ehem. Explorer), trotz der hervorragenden Sitzposition. Für mich ist die Scrambler ein total süßer, bildhübscher Landstraßenräuber welcher einem die Kontaktaufnahme zur Bevölkerung sehr erleichtert. Vor einer netten Eisdiele geparkt (nach dem Landstraßenraubzug), macht Mann/Frau in jedem Fall eine ganz tolle Figur. Und eine Bitte an Triumph habe ich: Verhaftet doch endlich diesen Einkäufer oder Designer, der derartige Hupen für so ein Motorrad aussucht. Beim Bobbycar war der bessere Akkustikdesigner bezüglich Hupton am Werk!!! Viele Grüße joe
  21. 7 points
    Adminmodus AN Letzte Warnung. Ich habe schon mal gesagt, dies ist ein Mopedforum und kein Politikforum, wer sich nicht dran hält und das Thema nochmal aufwärmt bekommt eine zeitlich befristete Sperre zur Teilnahme am Forum und im Wiederholungsfall wird der Account kommentarlos gelöscht. Konkrete Fragen zum Thema Brexit und Ersatzteilversorgung, bzw. Motorradkauf sind OK. Pauschale Hetze über Politiker und Parteien sind hier nicht erwünscht und werden auch nicht geduldet! Die entsprechenden Beiträge die meine Reaktion hervorgerufen haben, habe ich gelöscht, nur damit sich keiner wundert, warum ich hier so reagiere. Adminmodus AUS
  22. 7 points
    Adminmodus AN: Hi, vielleicht hat es ja der eine oder andere Mitbekommen, heute Morgen war das Forum kurzzeitig Offline. Aktuell weiß ich noch nicht woran es lag. Um das Forum wieder zum laufen zu bekommen, musste ich alle Erweiterungen / Zusätze deaktivieren. Es wird sicher einige Tage dauern, bis ich mich durch die Fehlerlogs gewühlt habe und wieder anfangen kann, die Zusatzfunktion / Erweiterungen zu aktivieren. Solange muss ich um eure Geduld bitten, aber ich denke Hauptsache das Board ist wieder Online, wenn auch mit etwas reduziertem Funktionsumfang. Ich hoffe mal, dass der Fehler in den nächsten Tagen nicht wieder auftaucht, falls doch, ich arbeite daran. Danke für euer Verständnis Adminmodus AUS
  23. 7 points
    Und vor denen Leute habe ich echt Angst. Inzwischen gehe ich auf die bremse, wenn mir auf kurvenreichen Strecken Gruppen entgegen kommen. Denn ich habe es leider schon zweimal erlebt, dass in größeren Gruppen vorne Leute gefahren sind, die besser fahren konnten wie die weiter hinten. Und dann wollten die hinten ums verrecken dran bleiben und haben mich nur nicht abgeschossen, weil ich es geschafft habe deren Fahrfehler auszugleichen. Wer sich aus dem Grund ne fette Kiste kauft, der sollte besser das Moped fahren sein lassen. Da bin ich echt angepisst inzwischen.
  24. 7 points
    Moderationskommentar: Der Notfall hat sich ja glücklicherweise als nicht so schlimm heraus gestellt und die Diskussion um den Threadtitel ist so unnötig wie ein Kropf. Daher mach ich jetzt mal hier zu.
  25. 7 points
    ganz einfach, weil ich hierein paat tausend km weit weg in der pampa festsitze, es keine werkstatt gibt und ich schnell ein paar meinungen in kurzer dazu einholen wollte.
  26. 6 points
    Admin Mode An: Ich dachte erst, bevor ich alle Threads hier gelesen hatte, dass es Zeit wird Stefandremel zu sperren. Denn wir sind hier ein Motorradforum und kein Politikforum und da sind solche Diskussionen hier nur Nebensache. Und Leute die weder Triumph fahren, geschweige denn ein Motorrad und sich nur hier anmelden um sich bei dem Thema auszukotzen gehören eigentlich nicht hierher. Aber ich denke etwas "Sensibilisierung" schadet nicht, daher lass ich das Thema (und Stefandremel) mal laufen. Admin Mode Aus! Meine private Meinung geht nämlich auch in die Richtung. Auch wenn ich früher ganz gerne einen ordentlichen Sound mochte, hatte ich nie Krawalltüten an meinen Motorrädern. Da ich auch öfters längere Strecken gefahren bin, haben mich solche Vollpfosten immer genervt, die Prolltüten an Ihre Böcke dran schrauben die so laut sind, dass Sie selbst nur mit Ohrstöpsel fahren können ohne taub zu werden. Ich habe sogar inzwischen an meiner KLR wieder den Original Auspuff dran, auch wenn er schwer ist und bescheiden aussieht, die Zubehörtöpfe sind mir einfach (obwohl legal) einfach zu laut. @Stefandremel: Auch wenn ich deine Aufregung komplett nachvollziehen kann, bist du hier definitiv im falschen Forum. Gerade Reiseenduros sind eher selten die, die dir Kopfweh verursachen. Da musst du dich eher in Harley, Supermoto oder Rennkisten Foren anmelden. Von AMG und Co ganz zu schweigen, wobei die eher in den Städten das Lärmproblem sind. Hier wirst du selten einen Fahrer mit einer Radauanlage finden. Darum darfst du dich auch nicht wundern, wenn deine Beiträge so nieder gemacht werden. Insgesamt hast du bei dem Thema aber einen schlechten Stand, da Geräuschgrenzwerte überwiegend EU Sache sind. Und es gibt wenige Länder in Europa die mit der Lärmbelästigung durch Motorräder ein Problem haben. Im Norden ist es eher dünn besiedelt, da fällt es nicht auf und im Osten und Süden interessiert es keiner, weil man solche Lärmpegel dort als Normal empfindet. Muss man nicht gut finden, ist aber so.
  27. 6 points
    Na ja wenn hier rosenzausel ein Kalauer aus seiner Jugend bringt, dann kann ich auch noch ein Altherrenwitz beisteuern. Treffen sich drei ältere Pensionäre. Ein Richter, ein Politiker und ein Manager. Sie sitzen da so zusammen und überlegen, was Sie jetzt mit Ihren Ruhestand so anfangen können. Da kommen Sie auf die Idee ein Edelbordell zu eröffnen. Also werden die Aufgaben verteilt und man trennt sich. Nach 4 Wochen telefoniert der Richter mit dem Manager: Manager: Du ich habe ein tolles Haus organisiert, ein altes Herrenhaus mit großem nicht einsehbarem Garten, direkt an der Elbe. Und für die Lage Super günstig, habe da mal meine alten Kontakte spielen lassen. Richter: Toll, ich habe auch meine Kontakte spielen lassen und die Mädels klar gemacht. Manager: Und? Richter: lauter hübsche junge Frauen, Super Figuren, nicht dumm und keine älter wie 16. ... Ruhe am Telefon Manager: keine älter wie 16? Richter: Ja ist doch gut. Manager: meinst du nicht, dass ist noch etwas jung? Ich bin ja nicht so zimperlich, aber das ist doch extrem. Richter: Wieso? bis der Politiker die Möbel organisiert hat sind die alle Volljährig.
  28. 6 points
    Mein Gott ..... was den für ein Gedöns ? Er hat was darüber geschrieben und hat es sich dann halt anders überlegt . Sonst ist nix weiter passiert Das sollte ihn doch wohl frei stehen.
  29. 6 points
    Bike aus England geht eh nicht, die sind ja alle rechts gelenkt
  30. 6 points
    hy nein......die E-Bikes werden nicht die große Zukunft erleben....zumindest nicht wenn nicht bald andere Energiespeicher parat sind aktuell explodieren die Preise für die notwendigen Batteriezutaten (knappe Resourcen) einige Firmen machen bereits Schritte in entgegen gesetzte Richtung oder forschen in Richtung Wasserstoff ....jedenfalls wird es nicht all zu lange dauern, dann wird die E-Mobilität nicht für Millionen sondern für Millionäre da sein hinzu kommt, dass schon jetzt Forschungsergebnisse vor liegen, die beweisen, dass die Produktion einer Batterie/Speicherzelle mehr Umweltverschmutzung mit sich bringt als der älteste Grobstaubdiesel .....man(n) muss nur mal googeln wo die Batteriezutaten her kommen und mit welchem Aufwand da gearbeitet wird und was dabei alles an Natur zerstört wird aktuell setzt die Politik auf die E-Mobilität....und zwar nur auf E wichtig wäre jedoch aber auch andere Optionen zu fördern z.B. Wasserstoff oder Gas....und hier nicht nur Erdgas/LPG, sondern auch das schädliche Methangas, das ansonst ungenutzt in die Umwelt geblasen wird. alle Welt will E-Mobilität und alle Welt fährt auf das scheinheilige Getue der DUH ab aber an die echten Folgen der politisch erzwungenen E-Mobilität denkt fast niemand.......und die Paar die hierzu puplizieren, die werden zum Schweigen gebracht Sorry aber so lange nichts wirklich umweltverträglicheres auf dem Markt ist werde ich die E-Mobilität nicht für sinnvoll erachten Gruss Tom
  31. 6 points
    Seine Frau muss für ein paar Tage auf Dienstreise fahren. Als sie sich von ihrem Mann verabschiedet, sagt sie ihm noch einmal, dass er bitte gut auf ihre Katze aufpassen soll. Am nächsten Abend ruft sie ihn an und erkundigt sich, wie es denn der Katze geht. Daraufhin antwortet er trocken: „Die Katze ist gestorben.“ Die Frau bricht in Tränen aus. Immer noch geschockt, hält sie ihm eine Standpauke: „Du bist so herzlos! Hättest du mir das nicht schonender beibringen können!? Du hättest zum Beispiel sagen können, dass sie heute auf dem Dach spielt, und morgen hättest du dann gesagt, dass sie heruntergefallen ist und übermorgen, dass sie leider in der Nacht für immer eingeschlafen ist.“ Der Mann hört seiner Frau zu ohne ihr zu wiedersprechen. Schließlich fängt sich die Frau wieder und geht zum nächsten Thema über: „Was macht meine Mutter?“ Er: „Die spielt auf dem Dach…“
  32. 6 points
    Sehe ich genauso. Und wenn es 100 Seiten BMW sind ... das Thema lautet nun mal BMW R 1250 GS und wurde so von Daniel (alu) erstellt. Obwohl ich bis dato noch nie BMW-Fan war, finde ich dieses Thema hier mehr als passend. Klar kann ich noch viel mehr im BMW-Forum über die BMW R 1250 GS lesen - würde ich auch tun, wenn ich eine BMW-Brille auf hätte. Da ich diese nicht habe, finde ich "mögliche Vergleiche GS 1250 <-> Tiger 1200" sehr interessant und lesenswert. Vor allem, da diese Vergleiche von Foren-Mitgliedern kommen und nicht von Redakteuren gewisser Motorrad-Zeitschriften. Es wäre jetzt wirklich schade, wenn in diesem Forum "für SOWAS" kein Platz mehr da ist. Zudem ein über den Tellerrand schauen als nicht passend ausgelegt wird. Sitzt die Triumph-Brille bei manchen schon so fest, das ANDERES nicht mehr akzeptiert wird?? Oder sogar vorgegeben wird, wie lange was im Triumph-Forum diskutiert wird oder zu stehen hat. Auch nachdenkliche Grüße Klaus (werde mich jetzt aber nicht abmelden, da ich ja keine Triumph mehr fahre)
  33. 6 points
    man könnte auch einfach weniger Hubraum und Leistung KAUFEN! ... und dann hat man schon geringeren Verbrauch. Wer 130PS+ und 1200ccm + will, von nix kommt nix! und sorry, zu 90% wird der Sprit am Mopped aus Vergnügen verbraten, somit hat jegliches Gejammer an Benzinverbrauch selbigen Teils exakt Null Daseinsberechtigung ...außerdem geht es hier nicht um denn Unsinn E-motorräder, sondern um die neue 1250er GS und das T mit seinen Reiseenduros in jetziger Variante dann noch mehr in die Röhre glotzt an VK Zahlen
  34. 6 points
    Viel viel Spaß und gutes Wetter wünsche auch ich Euch allen. Habt ja meine 🐞Marienkäferklebeassistenten dabei...😄 somit wird schon alles klappen... Liebe Grüße...Eure Lela🐞🐞🐞
  35. 5 points
    ....mit größerem Tank und Automatik, na da knacken sie doch bei T locker die 300kg Schallmauer... sollten vorher mal am Händlernetz wieder in die andere Richtung arbeiten, nebst paar anderen Baustellen beim Kunden...
  36. 5 points
    .... stimmt, Gerhard, komischer Tag gestern. Bei mir wollte es nicht so richtig laufen. Erst fast schon zu warm, dann kühler Wind und irgendwie habe ich gestern meine Linie nicht gefunden.. Kurz vor dem heimatlichen Hof hat dann mein Schutzengel wohl richtig zulangen müssen. Auf einer leicht gewundenen Straße in der letzten Kurve ...... Eine S-Kurve, aus meiner Richtung kommend nach rechts beginnend, leicht bergauf, kam mir ein 5er Touring auf meiner Spur entgegen. Die Kurve ist selbst nicht einsehbar. Aber wenn man die Strecke kennt, dann kann man etwas weiter durchglotzen und den Verkehr beobachten. Da ich aber zwei (ein rotes und ein ein silbernes) Auto gesehen habe, habe ich es mir verkniffen durch die Kurve zu fliegen. Gute Entscheidung. Denn plötzlich war da der 5er. Der hat in einer für ihn ebenso nicht einsehbaren Linkskurve mal eben diese beiden Autos überholt. Was für ein Arschloch. Bin einen kleinen Bogen um ihn gefahren, hatte aber gefühlt seinen Außenspiegel berührt. Wäre ich die Kurve mit meinem „Hausrundentempo“ gefahren, würde es diesen Text jetzt hier nicht geben. Nein, ich bin nicht hinter dem Idioten hergefahren. Ich habe angehalten und meinem Schutzengel gedankt. Das war wohl wirklich nur noch Haaresbreite. Eigentlich wollte ich heute auch ne Runde drehen. Aber mir ist irgendwie nicht richtig danach. Aufpassen!!!
  37. 5 points
    Hallo zusammen, da ich diese Woche in Marokko die neue KTM 790 Adventure (mit und ohne R) ausgiebig testen durfte, möchte ich euch meine ErFAHRungen nicht vorenthalten: > HIER < geht's zum Testbericht. Ein Video gibt's natürlich auch: und ein kurzes Gespräch mit Joe Pichler, der schon 19.000 Kilometer mit dem Ding runter hat: Viel Spaß beim Schauen und/oder Lesen! So long, da Wolf
  38. 5 points
    Hallo , genau das ist der Punkt. Darum Ende gut alles gut. Die Sport ist jetzt bereits auf nen Hänger Richtung Saarland unterwegs. Der Stefan und ich sind aus dem gleichen Holz geschnitzt. Wir bleiben telefonisch für die ein oder andere Frage im Kontakt, und treffen uns sicher mal im Fränkischen oder in den Alpen für ein Wochenende. Auch hat er vor sich mal hier im Forum umzuschauen bzw. eventuell auch anzumelden. Ich bin inzwischen über den Verlust der Sport hinweg, denn ich gönne sie ihm von Herzen und er macht auf mich einen sehr zufriedenen glücklichen Eindruck. Weil es genau das Motorrad ist, wie er sich es vorgestellt u. lange gesucht hat. Das Thema Geld wurde nur mal kurz am Rande erwähnt, er fand meine Preisvorstellung völlig korrekt. Grüße gerhard
  39. 5 points
    Noch mal ein kleines Update: Wir sind mittlerweile auf den Straßen (und vor allem auch den Pisten) Perus unterwegs. Durch die Regenzeit wird so manche "harmlose" Piste zur schlammigen Herausforderung. Mit dem Tiger konnten wir aber alles soweit bewältigen und die wunderschönen Landschaften entschädigen auch die schweißtreibenden schlamm-Abschnitte. Außerdem hat es unser Tiger auf das Cover der Zeitschrift Motorrad Abenteuer geschafft. In der aktuellen Ausgabe berichten wir auf zwölf Seiten über unsere Erlebnisse auf der Lagunenroute in Bolivien Beste Grüße aus Peru!
  40. 5 points
    Die Würfel sind gefallen. Ich habe mir heute Nachmittag eine Speedtwin gekauft. Einfach so, weil sie mir saugut gefällt und ich mit meinen 1,90 nicht die geringsten Sitz/Knieprobleme mit ihr habe. Die Sitzbank ist eh extrem flach, da verträgt sie optisch falls es doch mal nötig sein sollte, locker ne Aufpolsterung um bis zu 20mm Sie hat einen wohlig tiefen Bass und bumbert freudig vor sich hin - da kann ich mir sogar den teueren Puff sparen Das ganze Motorrad macht auch im Detail einen wertigen Eindruck auf mich und ist wunderschön geformt. Sie ist nur mit dem ausgestattet was ich zum fröhlichen Landstr. surfen brauche. Es bedarf auch keinerlei Einweisung in die Funktionen des Motorrades - da ist hinten, da ist vorne, das genügt. Wenn ich Pech habe, dauert es bis Mitte Ende April. Aber Charly meinte, es ist sicherlich was für mich zu machen bei meinem guten Draht zu Triumph . Ich wollte halt unbedingt das Grauanthrazit . Ach ja, die Scrambler stand daneben. Ja ja ja, auch alles gut Ich sitze auch gut auf ihr. Sie ist aber spürbar größer , fast schon ein richtig großes Motorrad. Nur zu was letzteres für mich gut sein soll ..... weiß ich jetzt auch nicht zu sagen. Die Speedy gefällt mir halt viel besser und kommt meiner Motorradphilosophie näher als die Scrambler. Grüße Gerhard ..... der natürlich seine Hyper behält. Obwohl die neue Hyper 950 .... uiuijuijui, ich habe ganz schön gezuckt. Ich setzte mal meine Tiger Sport in " Verkaufe " hier ins Forum für 6800
  41. 5 points
    Aus meiner ganz persönlichen Sicht entscheidet allein der Markt (Angebot und Nachfrage) zukünftig über den weiteren Werdegang. Zur Zeit sind wir davon weit entfernt- ergo ist es reine Vermutung oder Kaffeesatzleserei, wenn hier geraten wird, was Triumph zukünftig inner- oder außerhalb der EG machen wird. Die Preispolitik von Triumph ist ja schon jetzt an der oberen Grenze dessen, was der Kunde noch zu bezahlen bereit ist. -siehe Verkaufsrückgänge des bisherigen Gewinnbringers Tiger 800 -.-Ich selbst gehöre mit mehreren Triumph zur Gruppe der Käufer, die sich allein wegen des Preises der neuen Tiger 800 vom Neukauf zurückgezogen habe. Dazu bedurfte es keines Brexit sondern nur eines Blicks auf das Preisschild. Dort stand " 14.900 €" Die Frage, ob ich das bezahlen kann, stellt sich dann schon nicht mehr- vielmehr die Frage, ob ich das will, ob also der Gegenwert in Form des Motorrades reicht, um diese Summe anzulegen. fred
  42. 5 points
    Hallo zusammen, Es ist wieder soweit, wir suchen Bilder für den Tigerhomekalender 2019. Für alle die neu sind, hier könnt Ihr Euch einen Eindruck verschaffen wie so ein Kalender aussieht >> hier klicken Im Mittelpunkt stehen immer unsere verschiedenen Tigermodelle. Am besten: in Fahrszenen oder in landschaftlich schönen Gebieten, oder total verdreckt oder in komischen Situationen oder auch auf der Rennbahn usw. Schön wäre auch immer, wenn ich was der Jahreszeit spezifisch zuordnen kann, also Bilder mit Schnee, Herbstfärbung, Sonne pur, aber auch Regen. Der Kalender im A3 Hochkant Format kann ab Mitte November bestellt und bezahlt werden und wird kurz vor Weihnachten ausgeliefert. Er kostet mit Versand je nach Land zwischen 22 und 26 Euro, genaue Preise seht Ihr dann im Bestellformular. Die Bezahlung erfolgt per Überweisung vorab. Das Aussortieren der Bilder, bisher immer ca. 1 GB Datenmaterial, das Layout, die Gestaltung (Aufwand ca. 10 MT) machen wir freiwillig bzw. kostenlos. Weil es uns Spaß macht und weil Ihr uns das wert seit. Ihr bezahlt einen Drucker, der druckt und bindet, den Zahlungseingang überwacht, den Kalender verpackt und verschickt und sich um Reklamationen kümmert. Zum Ablauf: Schickt uns bitte 1 bis 3 Bilder in guter Auflösung an folgende Adresse: Tigerkalender@yahoo.de Als Dateiname bitten wir Euch folgende Logik zu verwenden: Forumsname_Bild_1 Forumsname_Bild_2 Forumsname_Bild_3 Achtung!!! Bitte schickt die Bilder nicht eingebettet, sondern als Anhang an einer Mail. Schreibt bitte für jedes Bild noch eine kurze Beschreibung, wo das Bild entstanden ist. Vermeidet bitte einzelne Bilder in Emails wie sie direkt von Handy oder Digicam kommen, wie DSC3407.jpg Wenn Ihr uns die Bilder genau so schickt, sparen wir eine Menge Zeit mit sortieren und umbenennen. Die Bildersammlung sollte bis Ende Oktober abgeschlossen sein. Die ersten zwei Novemberwochen wird dann der Kalender erstellt. Ihr bekommt den aktuellen Werdegang am einfachsten mit, wenn ihr dieses Thema abonniert/diesem Thema folgt. Der Link zur Bestellmöglichkeit folgt später und wird auch wieder als Infomail an alle raus gehen. So, jetzt seit Ihr am Zug, viel Spaß. Werner und Peda
  43. 5 points
    (Ost)-Österreicher aufgepasst! Am Wochenende hab ich endlich die 150.000 Kilometer an meiner Triumph Tiger 800 XC voll gemacht - aus diesem Grund gibt's am 7. Dezember von 14 bis 18 Uhr eine kleine >Schrauberparty< bei Triumph Wien Mitte Ossimoto. Ich freue mich über jeden, der vorbei schaut, ob von nah oder fern... So long, da Wolf
  44. 5 points
    sorry, die machen das auch jetzt nur bei auf firscher Tat ertappten, sprich beobachteten und dann flüchtenden und nicht wahllos bei Rollerfahrern, welche zufällig vor ihnen fahren. Wem das nich passt, der kann es gerne sein lassen, andere durch kriminelle Methoden um Wertgegenstände zu bringen ! Weiterhin kann man sie nicht veruteilen, wenn man sie nicht als Täter geschnappt hat.
  45. 5 points
    Hallo Zusammen, vielen Dank für Eure doch recht unterschiedlichen Antworten. Den Deseo, den wir uns 2017 auf der Messe angesehen haben, war noch ein Prototyp. Zu diesem Zeitpunkt war noch kein Leer- bzw. zulässiges Gesamtgewicht bekannt. Erst im Laufe dieses Sommers ist Knaus so langsam mit Zahlen an die Öffentlichkeit gegangen. Und ja, würde man keine kostenpflichtige Auflastung dazubestellen, wäre mit dem Standard-Deseo kaum ein Motorrad zu transportieren. Man kann sich für eine Auflastung von 1.800, 1.900 oder 2.000 kg entscheiden. Mehrkosten 499 €. Wir haben uns für 1.800 kg entschieden um noch in den Genuss einer 100 km/h-Zulassung zu kommen. Wir haben uns in den letzten 5 Jahren 4x einen Wohnwagen und 2x ein Wohnmobil gemietet. Zuletzt waren wir in 2017 3 Wochen mit einem Wohnmobil in Norwegen und in diesem September 2 Wochen in der Toskana und auf Elba. Wir haben für uns herausgefunden, dass wir eher Wohnwagentypen sind, da wir es uns am Urlaubsort gerne gemütlich machen, so mit Vorzelt und von dort aus zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem Auto die Gegend erkunden und ab 2019 dann auch mit dem Motorrad. Standortwechsel max. 1x pro Woche. Reine Motorradtouren nach Grichenland auf dem Landweg, Schottland oder Norwegen hatten wir vor den Kindern ausreichend. Mit zunehmenden Alter (56 Jahre) wird man eben ruhiger und bequemer. Auch haben wir festgestellt, dass wir den Wohnwagen fast nur zum Schlafen genutzt haben. Frühstück, Essen, Wein/Biertrinken hat überwiegend im Vorzelt oder vor dem Vorzelt (oder bei den Nachbarn ) stattgefunden. Der Aufbau (4,0 )m könnte gerne etwas länger sein. Nicht optimal ist auch die Tatsache, dass Sitzecke und Schlafplatz umgebaut werden müssen. Aber solange wir keinen Standortwechsel vornehmen bleibt der Schlafplatz. Das Bad/Dusche ist selbst zum Duschen ausreichend groß. Das Thema Benzingeruch etc. sehe ich auch entpannt. Meine Motorräder stehen schon seit Jahren in einer Garage im Keller meines Hauses. Bislang habe ich davon noch nichts gerochen. Die Tiger wird, am Urlaubsort angekommen, aus dem Wohnwagen gefahren, anschließen kurz gelüftet und gut ist. An Lösungen für Vorzelt oder Markiese wird aktuell bei Knaus noch gearbeitet. Bauartbedingt hat der Deseo leider keine Kederleiste. Bei der Variante ohne Hubbett, für die wir uns entschieden haben, sind die Oberschränke auf beiden Seiten durchgehend bis ins Heck. Hat also schon ordentlich Stauraum und innen ein schönes Ambiente mit hellem Holz etc. Es gibt zwar von Knaus noch den Sport & Fun der hinten eine breitere Hecktür für ein Zweirad hat. Jedoch ist die Tür max. 10 cm breiter wie der Lenker meiner Tiger (also recht eng) und gefallen tut er mir zumindest von aussen auch nicht. Ist sicher alles mit dem ein oder anderen Kompromiss verbunden und der Deseo ist auch nicht so eine gute eierlegende Wollmilchsau wie z.B. eine GS. Im Moment jedenfalls ist die Vorfreude groß und die Urlaube für das nächste Jahr geplant (Juni 2Wo. franz. Seealpen, Sept. 2 Wochen Italien südl. der Dolomiten). Werde von meinen Erfahrungen berichten. Grüße aus Runkel Matthias
  46. 5 points
    Wenn man das hier so liest, könnte man meinen, dass ausschließlich MotoGP-Piloten mit diversen Tigern unterwegs sind.
  47. 5 points
    Einfach mega....finde ich.
  48. 5 points
    Ich frage mich, was das soll (T400). Es geht doch um Hilfestellung. Die würde ich auch dann geben, wenn das alles in Deutschland passiert wäre- Überschrift hin oder her. Möge das Forum bleiben, was es bis dahin für mich war, nämlich hilfreich und sympatisch, ab und an auch mal ironisch....... fredis-garage
  49. 5 points
    Ansage!! Also ich kann das voll und ganz verstehen! da sitzt man in einem anderen Land fest welches nicht in Europa ist und hat ein ungewolltes Problem und sucht Hilfe!!! Und dafür ist dieses Forum ja auch mit da und nicht um sich über Wahl der Worte auszulassen 👿 Ansage Ende!! wie meine Vorredner schon sagten glaube ich nicht daran das viel kaputt ist. Hast du mal die Verkleidung abgebaut?? Evtl. Hat der Schlauch durch die Verkleidung was wegbekommen?? Gruß Björn
  50. 5 points
    hm hm ...... ich habe gerade alles gelesen und kann die Ansichten bzw. euere Verärgerung verstehen. Zum Dieb oder Rabauken wird man ja nicht geboren. Es ist echt ein Problem der heutigen Eltergeneration, ich sehe das fast täglich. Die kleinen Kinder führen sich schon auf wie die Sau auf dem Sofa und ihre Eltern sind hilflos. Neulich am Badestrand habe ich es mir wieder gedacht: die Kleinen so ab drei bis fünf jahre sind sowas von quengelig und oft am weinen, das gab es früher nicht. Meine Kinder, nebst anderen waren glücklich und konnten sich austoben wenn wir mit ihnen zum See gefahren sind. Petra und ich bauten mit ihnen im Sand Gebilde, zeigten ihnen dieses und jenes. Das hat sie animiert und sie lernten mit anderen Kindern im Spiel soziales Verhalten, wurden selbsständig usw. Die Dinge können sooo einfach sein, wenn man als Erwachsener nur seinem Instinkt folgt. ........ und was sehe ich heute, von wenigen Ausnahmen abgesehen. Eltern die sich primär mit ihren Smartphones statt mit ihren Kindern beschäftigen. Sie haben oft keine Geduld auf die Bedürfnisse der Kleinen einzugehen . Sie wirken genervt und wissen nicht, dass ihre drei/vier/fünf jährigen das spüren. Ihnen wird nur alles hingelegt und die Kinder werden sich selber überlassen. Das ist großer Mist, aber leider sehr verbreitet. Kinder brauchen einen elterlichen Kumpel, der für sie da ist , der auch mal mit ihnen nur Steine ins Wasser wirft und ihnen die Möglichkeiten im Spiel aufzeigt . Wenn sie älter werden erst recht, keine Strenge sondern vorleben und beratend bei ihren Problemchen eingreifend. Natürlich auch mal ihnen ihre Grenzen aufzeigen. Erschwerend für die Entwicklung eines Kindes zum Erwachsenen kommt folgendes hinzu: Sie werden oft wie kleine Prinzen behandelt und maßlos glorifiziert. Genau da fängt alles an, nicht erst wenn das Kind - dann bereits als Jugendlicher - sprichwörtlich in den Brunnen gefallen ist . Wir dürfen sozusagen die Versäumnisse dieser Elterngeneration ausbaden, die teilweise selber völlig degeneriert und verblödet ist. Da kann uns auch der Staat nicht mehr helfen. Ok, ich habe vielleicht bissel arg auf den Putz gehauen, aber glaubt mir es ist was dran und wir sollten nicht anfangen das Pferd von hinten auf zu zäumen. grüße gerhard ..... der Kinder mag, sich mit Kindern schon immer gut verstanden hat und das auch heute zbs. im Garagenhof immer noch tut. Nur ihre Eltern mag ich manchesmal nicht.
×
×
  • Create New...