Jump to content
Hello World!

railago

User
  • Content Count

    14
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

1 "Gefällt mir" erhalten

About railago

  • Rank
    Einsteiger

Profile Information

  • Ich fahre
    Tiger 955i Gespann
  • und
    Beta Alp 4.0 und Buell XB12S
  • Fahrweise
    angemessen (2 kleine Jungs im Boot)
  • Interessen
    Alles was einen Motor und Räder hat und nicht langweilig oder gewöhnlich ist

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Bin gerade noch am Teile suchen zur weiteren Optimierung für meinen Einsatzzweck und würde den sibirischen Tiger gerne möglichst kurz übersetzen. Das 17er Ritzel und ein 48er Kettenblatt sind ja problemlos zu bekommen. Aber ich habe auch schon gelesen, dass manche ein 50er Kettenblatt auf der 709EN fahren. Wo bekomme ich das her und brauche ich dafür eine längere Kette ? Grüße Dirk
  2. @Färt das ist ja mal ein geräumiger BW und die Mädels haben sicher eine menge Spaß wenn der Papa den Tiger Van durch die Gegend treibt. @Kely ich hab mir das mit der Schwingengabel schon überlegt... Aber die kann man ja meines Wissens ja nachrüsten wenn man die Plackerei leid ist. Aber ich will halt grobstollige Reifen (jaja manche würden jetzt sagen die haben weniger Grip und verlängerte Bremswege, ist mir aber egal) Nur so nebenbei: Ich bin nur ein mal mit meinem Defender ungebremst (dank ABS) einen steilen Schotterabhang runter gedonnert weil die Räder nicht blockiert und einen Bremswege vor den Reifen aufgebaut haben. Seit dem ist das ABS-STEUERGERÄT abschaltbar. Kommt halt immer drauf in welche Situation man sich begibt und ob man dann noch die Kontrolle haben möchte oder nicht... Und das mit der Gegensprechanlage habe ich schon im Visier... Bin noch auf der Suche nach einer vernünftigen Bezugsquelle. Und wenn was taugt und Spaß macht darfst auch was kosten.
  3. Hallo Wolfgang, Vielen Dank für die Info und die Hinweise. Speziell das Thema Kommunikation und Gegensprechanlage ist interessant. Darüber habe ich mir noch keine Gedanken gemacht. Bisher waren lediglich ein paar Abstecher in die nähere Umgebung auf kleinsten Seitenstraßen und Feldwegen geplant. Daher brauche ich Bodenfreiheit. Schneller als 30-50 km/h wird es wohl die meiste Zeit nicht werden. Es sind bis jetzt auch keine Urlaube oder ähnliches geplant. Kann ja evtl. noch kommen. Das ist aktuell mit unserem Defender geplant der ist weitaus geländegängiger und komfortabler wenn man davon überhaupt sprechen kann. Gruß Dirk
  4. Ich bin noch nicht viele Gespanne gefahren. Vor ca. 15 Jahren die Ural mit Schwingengabel meines Bruders (ging gut, war aber nicht ohne) und bei Jochen Brett eine umgebaute GS mit Telegabel und zu kleinem Vorderrad (da hat mir Jochen gesagt, dass es ein eigenwilliger Ritt wir was es auch war). Der alte Russenhändler hat nach seinen Angaben schon einige Tiger verkuppelt und gemeint dass dies problemlos mit Tlegabel geht. Falls nicht kann ja immer noch eine Schwingengabel dran. Ob und wie ich meine Kinder gefährde lasst mal meine Sorge sein. @geosidecar Ich hätte Interesse an Deiner Art der "Ladungssicherung" bzgl. zweier Kinder im SW. 5-Punkt, 3-Punkt, Beckengurt, kein Gurt, Überrollbügel, Helm usw ?
  5. @oblinskieWer quengelt ist ein "Mädchen" und die fahren auch eher keine Buell sondern BMW oder Japaner ( sorry an die Betroffen ist nicht böse gemeint). Sorry, das ich euch so lange hab warten lassen. Aber ich habe noch 2 kleine Jungs und es ist Ostern. Das Low-Cost-Gespann wird bei ef-tech in der Nähe von Mühlacker (BW) gebaut.
  6. Bzgl. Speichenräder war das die Info vom Gespannbauer. Durch die Breite muss der Seitenwagen auch gebremst werden. Hierzu wird eine hydraulische Trommelbremse von VW zum Einsatz kommen. Als Rad wird eine vordere 4 Zoll Smartfelge mit einem 165R15 zum Einsatz kommen. Ein Speichenräder wäre schöner, aber es soll ja ein Low-Cost-Gespann werden.
  7. Bzgl. Speichenräder war das die Info vom Gespannbauer. Durch die Breite muss der Seitenwagen auch gebremst werden. Hierzu wird eine hydraulische Trommelbremse von VW zum Einsatz kommen. Als Rad wird eine vordere 4 Zoll Smartfelge mit einem 165R15 zum Einsatz kommen. Ein Speichenräder wäre schöner, aber es soll ja ein Low-Cost-Gespann werden.
  8. Zugfahrzeug: Da ich ein Stück weit auch ins Gelände möchte und Speichenräder obligatorisch sind musste eine Enduro her. Da der Beiwagen ein ordentlicher Brocken ist war klar dass meine Beta Alp 4.0 zu schwach ist. Da ich früher schon mit einer Speed Triple geliebeugelt habe und mir englische Fahrzeuge prinzipiell zusagen war die Wahl recht einfach. Eine Gummikuh wollte ich aus Prinzip nicht, obwohl das am einfachsten gewesen wäre da es von BMW zig Gutachten über Kombinationsmöglichkeiten gibt. Es wurde eine 2001er Tiger 955i.
  9. Seitenwagen: Da ich mich zuerst über einen Bericht zum Anbau eines Velorex Beiwagen an "meine" Beta Alp 4.0 gestolpert bin wollte ich zuerst in die Richtung. Aber der Velorex ist winzig und da hätten wir nicht lang Freunde dran. Also Russenbeiwagen da mein Bruder früher mal ein Ural Gespann hatte. Da auch hier der Platz nicht so üppig ist wurde mir ein 1,5 Sitzer angeboten. D.h. in einen Dnepr Beiwagen wurde eine 20 cm Verbreiterung eingeschweißt. Somit kommt das Russenboxer auf etwas über 70 cm. Das wird wohl ein paar Jahre für die Är... von meinen Jungs reichen.
  10. Hallo zusammen, Wie bereits angeregt berichte ich hier über den sibirischen Tiger. Hintergrund der Aktion ist der Wunsch meiner beiden Jungs mit dem Papa Motorrad fahren zu wollen. Da ich auf dem Gebrauchtmarkt nichts passendes gefunden habe (für die Russenboxer fehlt mir die Zeit zum Schrauben) fiel die Entscheidung ein Low-Cost-Gespann nach meinen Vorstellungen aufbauen zu lassen. Dafür braucht man 2 Dinge ein Motorrad mit Speichenrädern (das will der Tüv in Deutschland so) und einen günstigen Seitenwagen (meist aus dem Ostblock, d.h. tschechisch Java oder russisch Ural bzw. Dnepr) Und dann kann daraus über einen Hilfsrahmen ein Gespann entstehen.
  11. Hallo, Ich werde berichten, aber wie gesagt baue ich nicht selbst um sondern lasse das einen Spezialisten machen. Dann lege ich hierfür ein neues Thema an "Gespann sibirischer Tiger". Grüße Dirk
  12. Hier mal ein Bild der Anprobe "sibirischer" Tiger. Sibirischer wegen dem Dnepr Seitenwagen. Es wird ca. 10 Wochen dauern aber dann Bis dahin kann halt nur der Große mit. Gruß Dirk
  13. Hallo, ich würde meinen sibirischen Tiger (Gespann mit Dnepr Beiwagen) möglichst kurz übersetzen um kontrolliert langsam im "Gelände" fahren zu können ohne Bodenfreiheit zu verlieren, was mit kleinerem Hinterrad der Fall wäre. Ich habe schon diverse Freds hierzu gelesen, und auch wäre ein 17er und ein 48er Rizel problemlos zu bekommen. Woher bekomme ich ein Kettenblatt mit 50 Zähnen ?
  14. Hallo zusammen, ich möchte als Neuankömmling kurz vorstellen. Ich bin aktuell 42 Jahre, Elektronigenieur (siehe Badesalz ) und komme aus dem Raum Karlsruhe (Norbaden). Mein neu erworbener 2001er Tiger 955i (2. Hand ca. 27 Tkm) ist mein 3. Motorrad, welches aktuell zum Gespann umgebaut wird . Ich war schon immer begeistert vom englischen Triple und nun habe ich ihn mir gegönnt. An den Tiger wir ein um 20 cm verbreiterter russischer Dnepr Seitenwagen angebaut damit ich mit meinen beiden Jungs (2 und 5 Jahre) etwas spazieren fahren kann damit die sich frühzeitig ans Moppedfahren gewöhnen Der Tiger hat ausreichend Drehmoment, welches auch sehr kultiviert zur Verfügung gestellt wird. Mein Großer sitzt schon mit Begeisterung auf meiner Beta Alp 350 und auf der Buell XB12S fahre ich alleine und das bleibt auch so Ich weiß zum Thema Kindern auf oder "im" Motorrad gibt es geteilte Meinungen aber wir haben uns dafür entschieden und gehen das auch mit entsprecheder Vorsicht an. Schöne Grüße Dirk
×
×
  • Create New...