Jump to content

Tigerhome - ein Heim für Tiger (est.1998 by sp)

Stefan62

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    221
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

8 "Gefällt mir" erhalten

Über Stefan62

  • Rang
    Beteiligt sich
  • Geburtstag 30.03.1962

Profilinformationen

  • Ich fahre
    T400, Bj.98
  • und
    XJ600 51J "TERRA" (Umbau)
  • Fahrweise
    cruisen, reisen, auch auf Schotter
  • Geschlecht
    männlich
  • Wohnbereich
    39XXX
  • Interessen
    Moped, Natur, Skandinavien, Musik ... überhaupt zu viel
  • Hier zum:
    Erfahrungsaustausch, gemeinsames Fahren

Letzte Besucher des Profils

1.015 Profilaufrufe
  1. Wie angekündigt: Für die Vergasereinstellung, die nun bevor steht, hab ich noch ein Fragezeichen zum Ansaugtrakt: Entweder meine Airboxen (also die Luftberuhigungskammern) haben sich irgendwie verbeult oder die Engländer nehmen es nicht so genau mit "Spaltmaßen" ...oder es ist Wurscht. Aber seht selbst: Wenn man von vorne reinguckt, sieht das so aus: Wenn ich Luft wäre, würde ich da durchpfeifen und nicht den Umweg über die andere Seite nehmen (dies hier soll die geschlossene Seite sein). An dem Nahtmuster auf dem oberen Bild sieht man entweder die Fertigung - oder wie sich ein geschickter Nachbesserer schon darin versucht hat, die Naht mit dem Lötkölben wieder zu verschmelzen. Ich nehme mal an, es ist ABS. - Was meint Ihr? Sollte man hier alles dicht "schweißen" oder ist das egal? Zusatzfrage: Im Schnorchel des offenen Kastens ist so eine Art Einsatz. Der suggeriert, dass hier noch ein Filterelement eingesetz werden müsste - ist aber leer. Wenn es eins gäbe, wäre es mir vieleicht schon im www unter "Luftfilter T400" aufgefallen ...ist es aber nicht. Gibt es eine Erklärung für dieses Teil? Danke und Gruß, Stefan.
  2. Stefan62

    Ventildeckelschrauben

    Super! @OnkelTrude: Vielleicht ne Schraube für die aktuellen Tiger. Bei unserem Urtiger wäre ich mir nicht sicher, ob die nicht erst aus England ne einzelne Schraube aus teurer Lagerhaltung für 20 Pfund bestellen. Da würde ich lieber erstmal bei Tigerparts gucken. Gruß, Stefan.
  3. Meinst Du dieses Teil hier (Nr. 8, Nadeldüse)? https://www.tigerparts.de/shop2/main_bigware_34.php?bigPfad=23_39_37_189_192&items_id=4279&bigwareCsid=5536252750b37181034893d4c07b0ea8 Ich frage so "dämlich", weil ich mit der Sprenzeichnung immer noch nicht ganz klar komme. Z.B. fehlt der Zerstäuber und die Standgasdüse. ...mich nannte hier jemand vor kurzem "sehr leidensfähig". - Naja, "kommt man gut ran" ist schon ziemlich sportlich. Aha? Hat man dann eine Art "Einparkhilfe"? Ich fand es nämlich gar nicht schlecht, dass nicht noch mehr im Weg stand. Hatte ich. ok, werd's mir merken Bin eben noch Hylomar-geschädigt. Und es sollte dicht werden. Nee, die hat meine Frau gleich vertilgt, als sie in die Garage kam. Ok, es soll dann die letzte Silikon-Dichtmasse sein, die sich in meinem Ölwannensieb festhängt - wenn es jetzt dicht ist. Die nächsten fünf Male schmier ich dann nichts dazwischen. - Hast Du gesagt, Jochen! Gruß, Stefan.
  4. Gestern hatte ich nur ein knappes Stündchen Zeit - also noch die Düsennadel wechslen. Nanu? Wo ist denn der Deckel hin? ... Ach so. Stefan hat was von "Nadel-Wechsel" gefaselt. Ob die da drin steckt? ... Genau, Streifi! Ich hatte ja neulich gerade den Vergaser offen und da fiel mir auf, dass die Nadel Nr. 1 unten irgendwie angegangen war. Kein Belag sondern rauh an der Oberfläche: ... muss ich mal beobachten. Nicht, dass da irgendwas zu sehr schlackert und sich irgendwo einarbeitet. Vorerst also ein einfacher Wechsel. Da hast Du aber Schwein gehabt, dass es nicht der mittlere Vergaser war! Stimmt, Streifi. Dann hätte ich die Nadel aber gleich mit den neuen Standgasdüsen zusamen bestellt - vorm Einbau. Hmm. Ich glaube, er will mir sagen, dass er schlau, vorausschauend und intelligent ist. - Ich lasse ihn einfach in dem Glauben. Außerdem hab ich schon eine Verwendung für die alte Nadel ... ...Attackeeeee! Während Streifi noch ein bisschen spielt, hab ich schon ne Nachdenk-Zigarette geraucht. Bzgl. der kompletten Vergasereinstellung, die nun bevor steht, hat für mich der Ansaugtrakt noch offene Fragen. Das mach ich mal im nächsten Beitrag. Gruß, Stefan.
  5. Stefan62

    Ventildeckelschrauben

    Hi Dominik, wer Ventildeckel verkauft, hat meist auch die Schrauben dafür übrig. - Obwohl die meisten, die einen Ersatzdeckel brauchen, sicher die Schrauben noch da haben! Frag doch mal einen dieser Anbieter: https://www.ebay.de/itm/Triumph-Tiger-900-T400-Ventildeckel-Deckel-Bj-93/401526781884?hash=item5d7cdc77bc:g:znYAAOxy~iJQ-Ueb oder hier https://www.ebay.de/itm/TRIUMPH-T400-Tiger-Ventildeckel/231381967067?hash=item35df70a0db:g:BwMAAOSwGWNUW3h~ Oder frag gleich bei Tigerparts.de! Gruß, Stefan.
  6. Das Warten hatte gestern ein Ende! Notwendiges Equipment endlich vollständig ... Tiegerchen "Streifi" war nötig, damit nun endlich alles wie geschmiert läuft (aber bitte nicht mehr "geschmiert" über den Brennraum Nr. 3! ). Neben dem Shim gab's noch eine Düsennadel. Die Nummer 1 war bei der Vergaserdurchsicht vor 2 Wochen als etwas "angegangen" aufgefallen. "Streifi" bei der Inspektion ... ...soweit schien alles in Ordnung. Der einsame Ventil-Shim wurde ausgetauscht. - Gemessenen neues Spiel war identisch dem theoretischen neuen Spiel. Die alte Dichtungsverklebung (oben sieht man noch einen Rest) war auch sehr gutartig. Man konnte es ohne zu kratzen gut abpolken/abziehen. Ich hoffe, das empfohlene Wirth-Zeug (Silikon Spezial 250, schwarz) verhält sich ähnlich. - Es ließ sich zumindest leichter auftragen, zog tatsächlich keine Fäden und ging auch gut von den Fingern ab ...der Kontakt ließ sich beim Deckel-Einfädeln nicht vermeiden. Hab dann die Dichtung in der Deckelnut einmal ringsrum eingeklebt und am Zylinderkopf etwa wie im WHB beschrieben: links ... und rechts ... Dann immer den Kleber etwas ablüften lassen und reingezirkelt. Ich denke, es hat an den kritischen Stellen ganz gut gedichtet. Dann mit Drehmo festgezogen. Die Schraube "Nr. 3" (in Festziehreihenfolge) - also genau die unter dem Rahmen - hab ich einfach nicht mit dem Drehmo-Schlüssel zu packen gekriegt. Wahrscheinlich muss man sich dafür mal ne spezielle Nuss schleifen. Ich hab n normalen Imbus-Schlüssel genommen und die 10 Nm von der anderen Schraube an dieser nachempfunden. - Bei 10 Nm ist das eh fast ne Gefühlssache. Ich denk, das geht so. Streifi hat versprochen, es hält dicht! Dann war es 21:30 Uhr. Nächste Vorstellung wird voraussichtlich am Freitag bzw. am Samstag gegeben: Vergaser-Synchro (hab schon die Uhren von meinem Nachbarn) und Vergaser mit Colortune einstellen (die Kerze hab ich und den Winkelschraubendreher hab ich mir Montag bei Luise geholt). Heute oder morgen schraub ich noch die Kerzen und die Zündspulen an und dann wird angeworfen und fein-getunt. Gruß, Stefan.
  7. Stefan62

    Übersetzung T400

    ... ach Du holy Shit! ...ok, mach das Kettenrad ab! Bei Gelegenheit wollte ich sowieso mal auf der Konstruktion gucken, was für einen Grund es da für die "Schmierung" gibt. Auf die Kette kommt ja jedenfalls kein Öl vom Ritzel an. Gruß, Stefan.
  8. Es ist schon grausam. Da hat man schon mal Zeit, die Garage hat Schraubertemperatur und dann wartet man auf ein Teil, das gerade mal 5 Hundertstel kleiner ist, als das, was man schon hat ... "Shim" genannt. *Fingertrommeln* *Fingertrommeln* Wollte nur mal meinen ungeduldigen Schrauberschmerz in die Welt brüllen Na ok, der Silikonkleber kommt auch erst morgen oder Dienstag. Ventildeckel ist schon sauber und fettfrei. Ne Dose "Ventil sauber" von Liqui Moly hab ich mir (wegen der Ölsuppe aus "Katze-Krank"-Fred) auch schon hingestellt. Nur gut, dass ich im Garten noch umgraben muss. Hab schon Phantomschmerzen. Gruß, Stefan.
  9. Stefan62

    Übersetzung T400

    Ist eigentlich ne ganz einfache Rechnung: Kettenradzähne/Ritzelzähne = 2,67 (falls das die Ori-Übersetzung ist). Wenn Du vorne ein 17er gegeben hast, würde die Rechnung mit einem 46er Blatt 2,7 ergeben. Also ich weiß nicht, ob das bei der Tiger anders ist ... Aber fürs Kettenrad musst Du das ganze Hinterrad ausbauen, am Blatt selbst mehrere Schrauben lösen (die wahrscheinlich eingeklebt sind), dann wieder Retour und dann sicher nochmal die Spur kontrolliern. Abgesehen davon, dass das Rettenblatt teurer ist als ein Ritzel hätte ICH darauf keinen Bock. Was ist denn das Problem am Ritzel? (Ich war bei derTiger noch nicht dran.) Die halbe Dichtung da? Gruß, Stefan.
  10. Ok Leute - danke erstmal für die weiteren Dichter-Tipps! Sieht so aus, als würde ich das Hylomar blau tatsächlich nicht mehr nehmen. Die Undichtigkeit hatte ich nämlich an meiner Yamaha auch ein zweites Mal damit behandelt und den Halbmond damit ungefähr für 1000 km dicht gehabt ...dann das gleiche Problem wieder! Dieses "Würth Sealing Silicone Special 250– Black" ist zwar ziemlich teuer (18€ bei den Amazonen) aber hat dort gute Bewertungen für genau diese Anwendung bekommen. Und wie Sunride schrub, bekommt man es auch wieder vernünftig ab. Da werde ich wohl zuschlagen. Danke bis hierhin! Gruß, Stefan.
  11. ... mit ner WaPu-Zange??? Wie das denn? (Keine Angst, ich mach's auch nicht nach!) ...mit Fett, so kenne ich's von "früher" auch. Nachdem aber mit dem Hylomar blau auch Undichtigkeiten auftreten können (obwohl von anderer Seite wärmstens empfohlen und dieses Zeug zähelastisch bleibt), bin ich schon am Grübeln, ob ich nicht noch ein anderes Motordichtmittel probiere. Immerhin sind diese Halmbonde dicht-technisch eine Katastrophe, da sie ja zu wenig Drück übertragen. Und die Deckelschrauben haben ja auch einen Anschlag, sodass man damit auch nicht mehr als den vorgesehenen Druck ausüben kann. Hmm .. Gruß, Stefan.
  12. Bisschen off topic: ...nehm ich jetzt mal als Lob. Seit 2011 schraube ich konsequent nur alleine an meinen Moppeds und bin damit auch für alles verantwortlich. Ich gebe allerdings zu, dass ich ziemlich sehr in die kalte Garage hineingeflucht habe als nach gerade mal 1500 km nach der Anschaffung der Motor offenbar nur noch auf 2 Töppen lief. Statt "Fahren & Genießen" hieß es also gleich "am gut verkleideten Wassermotor nach Fehler suchen"! Mir ging's damit über die kalten Wintermonate tatsächlich richtig schlecht, denn ich konnte nicht wirklich (im Kalten) schrauben und es blieb 4..5 Monate das Gefühl, die Anschaffung hätte sich nicht gelohnt. Ich hab mich sogar bei dem Gedanken ertappt, mal so RICHTIG Geld hineinzustecken und die Maschine von der örtlichen T-Werkstatt abholen und "reparieren" zu lassen. - Abgesehen davon, welch "Schmach" das für mich gewesen wäre möchte ich mir aus jetziger Sicht nicht vorstellen, was die alles gewechselt hätten. O-Ton aus der Werkstatt, als ich vor 2 Jahren schon mal nach ner Anschaffungsempfehlung für T400 oder 709er fragte: "Auf jeden fall was Moderneres mit Einspritzung!" Und abgesehen vom Stolz, es geschafft zu haben, hab ich nun ne Menge Erkennntniszuwachs. Das ist immer gut, wenn man mit dem Teil "in die Tundra" fährt. Abseits von Menschen und Werkstätten hat man so wenigstens eine Peilung. Jetzt weiterzuschrauben - nach erfolgreicher Reparatur des eigentlichen Fehlers - hat wie gesagt ziemliche Überwindung gekostet. Aber das wäre nicht gegangen, wenn ich nicht eine zweite Fahrmaschine gehabt hätte! ... und die Vorfreude lässt sich so ins Unermessliche steigern! Wenn der Shim nun bald mal ankommt, könnte ich in 2 Wochen fertig sein. Gruß, Stefan.
  13. Danke, das beruhigt! Dann mach ich das mal so. Hab ich natürlich raus ... Bin ja kein Masochist. Gruß, Stefan.
  14. Ok, vorwärts hätte ich natürlich nicht weiter gedreht. Und es kann dem Motor nicht schaden, wenn man ihn rückwärts dreht? ...ist ja auch nur ne halbe Nockenwellenumdrehung. Zusatzfrage dazu: Es hieß im WHB "einen hohen Gang einlegen". Ich hab den 6. drin. Kann aber den Motor so nur durch ruckartiges Zerren am Hinterrad drehen. Welchen Gang nehmt Ihr und verhält es sich bei Euch ähnlich? Danke schon mal für Hilfe! Gruß, Stefan.
  15. Stefan62

    Anlaser bekommt kein Saft

    Leuchtet denn die Leerlauflampe nach dem Schlüssel-Umdrehen? Da sie ja schon mal "mucks" gesagt hat, würde ich auch auf Kontaktprobleme beim Starterschalter oder auf dem Killschalter tippen. Good Luck, Stefan.
×