Jump to content
Hello World!

styrkeproven

User
  • Content Count

    72
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    1

styrkeproven last won the day on May 18

styrkeproven had the most liked content!

Community Reputation

17 "Gefällt mir" erhalten

About styrkeproven

  • Rank
    Beteiligt sich

Recent Profile Visitors

1,125 profile views
  1. …welche Erfahrungen stecken denn hinter der Aussage? Ich fahre schon seit 30 Jahren Rennrad, die allermeisten Verkehrsteilnehmer nehmen die Rennräder als Verkehrshindernis war und nicht als gleichberechtigte Verkehrsteilnehmer!! Darin liegen nach meiner Erfahrung die Hauptgefahren, diese endlose Huperei der Autofahrer das nervt nur noch! Stichwort Vatertag: OldtimerSchlepper mit Wohnwagen in Kolone, dort hupt kein Mensch und bei entsprechender Frühform lasse ich die locker hinter mir. ...sorry für das OT
  2. … das würde mich auch interessieren - bisher haben meine Maßnahmen keine Besserung bewirkt!
  3. zitiert aus Wikipedia: "Niki Lauda war der Sohn von Ernst-Peter und Elisabeth Lauda sowie ein Enkel von Hans Lauda. Sowohl der Vater als auch der Großvater waren einflussreiche Industrielle". Ich finde auch wenn man nicht annährend die monetäre Lebensleistung eines Herrn Lauda schafft - darf man dies kritisch hinterfragen und das hat Akut8 nur getan. Bei den Startbedingungen ins Leben wie in Wikipedia zu lesen ist - ist das ganze auch relativ zu betrachten! Beste Grüße - styrkeproven
  4. Vieles ist zu dem Reifen schon geschrieben worden, ich habe sowohl Hinter- und Vorderreifen nach 9648 km gewechselt, beide waren recht gleichmäßig verschließen! Die Mittellauffläche wäre noch für gut ca. 1500 km gewesen, die Flanken waren teils schon über die Verschleißgrenze. Der Reifen hat bei mir bis ca. 8000 km ein sehr verlässlichen Eindruck gemacht, auch bei Nässe. Danach war er bei Längsrillen nicht sonderlich stabil sowohl bei Geradeauslauf und Kurvenstabilität, daher habe ich die Reifen gewechselt. Im Netz findet man auch vermehrt Berichte über die Mikrorisse im Profil - negative Auswirkungen habe ich nicht wahrgenommen.
  5. ... dann soll der Fahrer/Verursacher auch zu seiner Verantwortung stehen - Fertig!! Alles andere ist Schwachsinn - seit erwachsen!! DlzG -styrkeproven
  6. Hej Ralph, … wenn den sonst niemand will, dann schicke ich mal Grüße nach Gelsenkirchen! Für dich bleiben nach dem Unfall, hoffentlich keine langfristigen Beeinträchtigungen. Es geht hoffentlich gut voran mit der Reparatur und in den entsprechenden Unterforen bekommst Du sicher die nötige Unterstützung bei aufkommenden Fragen. Bis denne - styrkeproven
  7. Hej kleener, ich wollte mir ein Topcase anschaffen - bist Du noch mit den Holan Koffer unterwegs und passt die Qualität und Funktion für dich? Danke schonmal für eine kurze Info! Bis denne - styrkeproven
  8. Rückblick: Amstel Gold Race Über die Saison 2019 wird man vielleicht mal sagen können "a new star is born" Mathieu van der Poel sprintet noch zu einem sensationellen Sieg in Valkenbourg. Dies wäre nicht möglich gewesen wenn die beiden Ausreißer Julien Alaphillipe und Jakob Fuglsang nicht auf den letzten 2 Kilometer taktiert hätten und das Ding unter sich ausgemacht hätten. Maximilian Schachmann von Bora-Hansgrohe mit einen 5. Platz wurde bester Deutscher -einfach Klasse!! Ausblick Liege-Bastogne-Liege Kommendes Wochenende steht dann der letzte Frühjahrsklassiker Lüttich-Bastogne-Lüttich auf dem Rennkalender. Erstmals seit 1991 endet L-B-L wieder im Zentrum von Lüttich - nicht wie seit 1992 im Vorort in Ans mit der schweren Cote de Saint-Nicolas kurz vor der Ziellinie. Das somit veränderte Finale stellt eine Zäsur des ältestes Radsport-Monumentes dar. Der diesjährige letzte Anstieg die Cote de Rouche aux Faucons befindet sich 15 Kilometer vorm Ziel und die Strecke ist danach flach bis leicht abfallend. Daher tippe ich auf einen spannenden Sprint aus einer 8-12 Fahrer großen Gruppe. Mein Podest für die Doyenne 2019 nach 256 km und 11 Anstiegen Julien Alaphillipe Michael Matthews Bob Jungels Die beiden bisher einzigen deutsche Gewinner des für mich schönsten Radrennen war Hermann Buse (1930) und Diedrich Thurau (1979). Maximilian Schachmann ist wohl mit guter Form aus der Türkei Rundfahrt heraus gekommen und wird sich wieder vorne platzieren können! Bevor es Mitte Mai mit der ersten große Landesrundfahrt dem Giro d'Italia weitergeht stehen noch einige Tagesrennen wie "Rund um den Finanzplatz Eschborn" an. Bei dieser Art von Veranstaltungen sind auch noch "einspurige" Begleitfahrzeuge dabei - Respekt für die Leistung der Motorradfahrer und welche Bilder wir als Zuschauer dadurch geliefert bekommen. Ich bin eher der Solomotorradfahrer, aber die Jungs haben noch einen Kameramann dabei der akrobatische Kunststücke zeigt! Famos!
  9. Rückblick: auf Paris - Roubaix Zu zweit mit Phillipe Gilbert auf die Radrennbahn von Roubaix einzubiegen, um nach der Glocke die letzten 500 m zu bestreiten, bedeutet mit ziemlicher Sicherheit den zweiten Platz zu belegen. So auch letzten Sonntag, nach 5h 58 min sprintete der aktuell beste "Flandrien" Phillipe Gilbert vor Nils Politt über die Ziellinie. Vom heimischen Sofa sah es so aus, als schenkte Nils Politt den Sieg her, 14,5 km vor dem Ziel hat er den entscheidenen Antritt gewagt und nur Phillipe Gilbert konnte folgen - was für ein großartiger Typ! … am kommenden Wochenende geht es durch die Region Limbourg in den Niederlanden, bevor der schönste Radsportmonat übernächstes Wochenende in Lüttich zu Ende geht! Ausblick: Amstel Gold Race Die Streckenführung der 265 km, mit dem letzten Anstieg am Cauberg und die leicht ansteigende Zielgeraden sind gerade zu wie gemacht für Phillipe Gilbert und Greg van Avermaet. Beide sind schon im letzten Abschnitt ihrer großartigen und erfolgreichen Karriere. Die jüngeren Fahrer nehmen auf große Namen keine Rücksicht und mischen die Siegerlisten auf, wie am letzten Mittwoch beim Pfeil von Brabant, dort siegte erneut Mathieu van der Poel. Mein Tipp auf das Siegerpodest liest sich wie folgt: 1. Tim Wellens 2. Wout van Aert 3. Julien Alaphillipe Das Julien Alaphillipe im Sprint zuschlagen ist hat Mathieu van der Poel gezeigt, ich rechne mit einem sehr harten und schnellen Rennen. Nur so sind die Protagonisten von Paris Roubiax zu distanzieren. Letzer deutscher Gewinner der dieses Rennen in seiner Palmares verzeichnen konnte war Erik Zabel. Derzeit sehe ich keinen deutschen Fahrer der unter die TopTen kommen könnte, die Ardennen Klassiker sind noch etwas zu schwer für die jungen deutsche Fahrer die dafür in der Zukunft in Frage kommen. Frohe Ostern - styrkeproven
  10. Rückblick: auf die Vlaanderens Mooiste (Flanderns Schönste) Radrennen sind Mannschaftssport, nicht immer gewinnt der stärkste Fahrer im Feld! Es braucht eine gut funktionierende Mannschaft und eine ausgefeilte Rennstrategie. Der diesjähriger Sieger Alberto Bettiol (24 Jahre) aus dem Team EF Education First hatte die beste Mischung aus den drei Faktoren. Wie COOL war das den!! … am kommenden Wochenende steht das härteste und spektakulärste Radrennen der Radsaison an! Ausblick: Paris - Roubaix Das Rennen trägt auch den Namen durch die "Hölle des Nordens" und das nicht umsonst, knapp 55 km zum Teil über übelstes Kopfsteinpflaster. Die Mechaniker haben die Tage davor alle Hände voll zutun die Maschinen für jeden Fahrer individuell anzupassen. Unter den gegebenen Umständen und einer Gesamtlänge von 257 km sind mechanische Probleme unvermeidlich, deren Zeitpunkt der Unterschied zwischen Sieg und Niederlage sein kann. Wer gewinnt die berühmteste Pflastersteintrophäe 2019 - mein Podest setzt sich folgendermaßen zusammen Greg van Avermaet Michael Maetthews Sepp Vanmarke Für den deutschen Nils Politt wird es dieses Jahr noch nicht reichen - aber wenn er die kommenden Jahre gesund bleibt ist das der nächste deutsche Sieger nach John Degenkolb aus dem Jahre 2015. Es ist derzeit kein Regen angesagt, welch eine Erleichterung für die Fahrer und ich wünsche allen Fahrer das sie gesund und ohne schwere Stürze das Rennen erfolgreich beenden.
  11. … ich möchte devil05 noch nachträglich zum gestrigen Geburtstag gratulieren, ich wünsche alles Gute und jede Menge Zeit für die Dinge im Leben die Freude bereiten! Mit besten Grüßen nach Weinheim - styrkeproven
  12. Rückblick: Mailand - San Remo Chapeau Julien Alaphillipe, an der Cipressa selbst angegriffen um einige Konkurrenten zu distanzieren und dann noch selbst den Sprint angezogen um souverän zu gewinnen! … am kommenden Wochenende steht das nächste große Frühjahrsrennen an! Ausblick: Ronde van Vlaanderen Bei diesem Rennen sind ganz andere Rennfahrertypen gefragt, oder kann man dies überhaupt noch so sagen. Der Bergkönig der letzten Tour de France gewinnt in diesem Jahr die Sprintankunft bei Mailand San Remo, es wird doch nicht etwa Arnaud Demare die Flandernrundfahrt gewinnen können. Die beiden deutschen Gewinner bei diesem Rennen war bisher Rudi Altig und Steffen Wesemann. Spätestens nach der zweiten Überfahrt am Kwaremount, oder am Paterberg wird die Entscheidung fallen, wer die 103. Austragung nach 269 km gewinnt. Mein Podest sieht so aus: 1. Greg van Avermaet 2. Zdenek Stybar 3. Mathieu van der Poel Von den deutschen Teilnehmer wird nach meiner Einschätzung Nils Politt mit den 10 Besten über die Ziellinie fahren können .
×
×
  • Create New...