Jump to content
Hello World!

NEXO

User
  • Content Count

    57
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

2 "Gefällt mir" erhalten

About NEXO

  • Rank
    Beteiligt sich

Profile Information

  • Ich fahre
    Tiger Sport 1050
  • Fahrweise
    sportlich
  • Geschlecht
    männlich
  • Wohnbereich
    88400
  • Hier zum:
    Erfahrungsaustausch und Leute kennen lernen

Recent Profile Visitors

207 profile views
  1. Vielen Dank für deinen Beitrag Genauso sieht es nämlich aus. Nicht das ich falsch verstanden werde, ich selbst habe Null Punkte im Register. Ich wollte nur verständlich machen das jemand der sehr viel auf der Straße unterwegs ist eben auch öfter in solche willkürlichen Fallen tappt. Erst recht wenn er zeitlich unter Stress steht. So, weiter möchte ich mich zu diesem Thema nicht mehr äüßern. Grüße Jan
  2. Wie sagt der Indianer? ...... Erst wenn du in den Mocasins des anderen gelaufen bist solltest du sein handeln bewerten. Soll heissen: Wer beruflich täglich unter Stress unterwegs ist und im Jahr 60.000Km fährt, hat schneller was auf seinem Punktekonto als "Susi Müller" welche im Jahr 5.000Km fährt. Zudem: Mal die Hand auf`s Herz. Früher wurde geblitzt um die Sicherheit anderer Verkehrsteilnehmer zu verbessern. Heute geht es immer mehr um die Gemeindekassen welche sich damit gerne besser füllen lassen. Entsprechend hinterlistig werden Blitzer aufgestellt. Oft an Stellen wo kein Mensch gefährtet werden würde. Aber egal, da wird schon einer rein fahren. Und schon klingelt die Kasse. Ich fahre fast 40 Jahr Auto und bin ein Landei. Aber wenn ich mal in der Großstadt unterwegs bin stresst mich das zum Teil schon ziemlich. Dann hast du da den Schilderwald, die Straßenbahn, zig Ampeln, Fußgäger und Radfahrer und du solltest auch noch dein Ziel finden. Dabei noch auf den Tacho zu schauen wird schwierig. Im Verkehr mitschwimmen willst du ja möglichst auch. Bei so einer Gesamtsituation bin ich mal bei rot über die Ampel. Ich hatte wirklich den Überblick verloren. Und zack haste deine Punkte. Soviel zum Thema.
  3. Um die 70.-€ ging es nicht. Es ging um den Punkt. Der Fahrer braucht seinen Schein beruflich. Klar hätte ich den Punkt auf mich nehmen können. Aber damit mache ich mich strafbar. Das kann meines Wissens mit Fahrverbot geahndet werden wenn`s raus kommt.
  4. Moin. Ich hatte einen sehr ähnlichen Fall. Dabei fuhr ein Familienangehöriger mit meinem Auto. 100 waren erlaubt. 22 war er nach Abzug der Toleranz zu schnell. Ein mehr oder weniger gutes Foto als Beweis war auch vorhanden. Auch ich bekam einen Anhörungsbogen. Habe mich dann mit meinem Anwalt abgesprochen. Der meinte ich solle widersprechen. Und da ich weder mich selbst, noch nähere Angehörige belasten muss, müsse ich ich keine Angaben zum Fahrer machen. Von da an began eine Frist zu laufen (sechs Wochen) in welcher die Behörde reagieren muß. Lässt die Behörde diese Zeit verstreichen ohne nochmals tätig zu werden dann ist die Sache durch. Also verjährt. Bei mir kam ein neues Schreiben zwei Tage vor Ablauf dieser Frist. Hier bekam ich eine Vorladung zu einem Gerichtstermin bei welchem ich persönlich zu erscheinen hatte. Dieser Termin war aber erst in einige Wochen. (ich glaube 10 Wochen) Ich dann also mit meinem Anwalt zum Gericht. Die Richterin verglich das Foto mit meiner Person und kam zum Schluss, ich war es nicht. Da nun aber bereits über drei Monate ab dem Vergehen verstrichen waren war die Sache ansich bereits verjährt. Somit konnte weder ich noch sonst jemand weiter belangt werden. Ich wurde also von der Anklage frei gesprochen und der Fahrer/ die Fahrerin konnte nicht mehr belangt werden. Selbst wenn man sie/ihn überhaupt hätte ausfindig machen können. Womit man bei so einer Sache allerdings u.U. rechnen muss ist, dass man verdonnert wird künftig ein Fahrtenbuch zu führen.
  5. Da muss ich echt lachen Trifft aber 100% zu !! So ähnlich geht`s mir auch immer mal wieder. Da langst dir an den Kopf und denkst dir: "Man alter, bei dir wird`s auch nimmer besser" Wünsche euch einen stressfreien und angenehmen Tag
  6. Ich fahre ja selbst schon jahrzehnte Moped. Umso blöder kommt man sich vor wenn einem sowas passiert. Aber das mit dem Kupplung ziehen zum starten,.... da falle ich auch regelmäßig wieder drauf rein. Allerdings muß ich erwähnen das ich innerhalb eines Jahres drei andere Moped hatte. Da kommste irgendwann eben auch durcheinander.
  7. @ Buster. Bei mir leuchtet die Leerlaufanzeige definitiv nicht wenn ich den Killschalter umgelegt habe bei meiner Bj.17 Sonst wäre ich vermutlich eher drauf gekommen das ich den Killer aktiv habe.
  8. PROBLEM BEHOBEN !!! Ich muss irgendwann versehentlich den Killschalter umgelegt haben Jetzt läuft sie wieder @ Tigers und @ Rheinweiss >>>>>>> Trotzdem danke für eure Beiträge !! Grüße an alle Jan
  9. Hallo zusammen. Ich habe folgendes Problem: Vorhin wollte ich mit meinem Moped zum tanken fahren, aber sie startet nicht. Den Leerlauf bekomme ich zwar problemlos eingelegt aber die grüne Leerlaufanzeige leuchtet nicht. Die anderen schon. Wenn ich den Starter drücke tut sich gar nichts. Zuletzt hatte ich vor paar Tagen die Batterie geladen. Abgeklemmt hatte ich sie nicht. Aber das sollte nicht das Problem sein. Ach so, an Ostern bin ich das letzte mal mit ihr gefahren. Danach habe ich sie sehr gründlich mit viel Wasser (kein Hochdruckreiniger) gereingt. Im Voraus besten Dank für eure Hilfe ! Gruß Jan
  10. Dann hast du dir einen tollen und günstigen Anschlag gebastelt Gruß Jan
  11. Gerhard du Schlingel , sollst dich doch nicht über mich lustig machen Ok ok,..... dann verdreht sich`s halt nicht
  12. Hm..... sieht für mich eher so aus als ob es an der Schweissnaht anliegt.
  13. Gut gelöst. Aber dreht sich ein (verdrehtes) Anschlagblech nicht? Es ist ja nur mit einer Schraube montiert. Gruß Jan
  14. Danke Leute. Habe vorne die A-Kennung. Werde deshalb Gerhard`s Rat befolgen und beide Gummi`s neu machen lassen. Denke da an den Michelin Road 5 , den hatte ich auf meiner Aprilia Caponord 1200 auch drauf und war sehr zufrieden damit. Grüße Jan
×
×
  • Create New...