Jump to content
Hello World!

triumphmartin

Supporter
  • Content Count

    657
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    11

triumphmartin last won the day on April 13

triumphmartin had the most liked content!

Community Reputation

126 "Gefällt mir" erhalten

About triumphmartin

  • Rank
    Aktiver User

Profile Information

  • Ich fahre
    berufsbedingt zu wenig
  • und
    wenn, dann richtig
  • Fahrweise
    leise und zügig
  • Geschlecht
    Ja, ist vorhanden.
  • Wohnbereich
    zuhause
  • Interessen
    Reisen, Afrika, Technik
  • Hier zum:
    informieren

Recent Profile Visitors

1,580 profile views
  1. Monsen, ich suche für eine Tiger 800 XC mit ruinierten Felgen Ersatz. Bitte nur Felgen in gutem Zustand (ohne Kampfspuren und derben Unwuchten) anbieten. Originalhersteller ist Saxess (bzw. Fa. Behr). Ich wäre auch an gebrauchten Kineos interessiert. Gruß Martin
  2. Moinsen, bist Du Dir da wirklich sicher? Warum sollte ich die Zylinderbuchsen neu einkleben, wenn ich nur den Kopf abnehme, bzw. die ZKD tausche???? Den Zylinderkopf bekommt man im eingebauten Zustand nicht runter. Der Motor muss raus. Gruss Martin
  3. Moinsen, was sollen noch weitere Messungen helfen? Wenn die Batterie schwach ist oder die Verkabelung Kontaktprobleme hat, dann dreht der Anlasser halt langsamer oder garnicht. Immer vorrausgesetzt der Anlasser ist noch in ordnungsgemässem Zustand. Die Tiger hat Schwächen bei der Batterieladung (Lima, Regler, etc) aber sicherlich keine Probleme mit der Dimensionierung der Massekabel. Gammel an den Kabeln bzw. Kontakten ist normaler Verschleiss. Ersatz in Originalqualität oder ordentliche Reinigung bringen dasselbe Ergebnis wie groß dimensionierte Neukabel. Was wollt ihr machen wenn die neuen „dicken“ Kabel in die Jahre kommen? Noch dickere einbauen? Hier haben doch schon einige mögliche Fehlerquellen aufgezeigt und Lösungen gefunden. Gruss Martin
  4. Moinsen, das Problem ist, dass es Scharlatane auf beiden Seiten gibt. Ich durfte auch schon einige interessante "Geschäftspartner" beim Mopedkauf kennenlernen. Da steht man dann sehr gerne mit einem 5stelligen Betrag in der Tasche vor der Tür, zumal wenn man terminbedingt nur alleine ist. Bin schon ein paarmal vorzeitig wieder abgereist und habe die An-und Abreise als Spende an die Mineralölindustrie abgebucht. Gier macht blind. Jede Zahlungsweise birgt seine Risiken, auch Bargeld (Falschgeld). Es hilft immer sich auf sein Bauchgefühl zu verlassen. Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Blitzüberweisungen der Sparkassen gemacht, funktioniert leider (noch) nicht mit allen Banken. Am sichersten ist die klassische Methode mit Probefahrt und Vertragsunterzeichung beim ersten Termin (Rechtssicherheit) und Abholung (nach Überweisung oder Barzahlung) beim zweiten. Ist natürlich bei grösseren Distanzen weniger praktikabel. Gruß Martin
  5. Moinsen, wenn Du nur das KFR in den Griff bekommen willst, dann ist eine Prüfstandsabstimmung die Maximalmassnahme, das geht deutlich einfacher und billiger. Zylinderselektive Abstimmung ist hier weit über das Ziel hinausgeschossen, Leistung ist Dir ja schliesslich egal. Ich würde Die raten, dem Franzen genau zu sagen, was Du willst, sonst bekommst Du eventuell etwas, was Du nicht benötigst. Airboxumbau und weitere Massnahmen sind für Dein Vorhaben überflüssig. Gruss Martin
  6. Yepp, das meint er. Alles andere macht ja auch keinen Sinn
  7. Moinsen, so ähnlich hatte ich mir das auch gedacht. Die andere Befestigung lässt sich sicherlich lösen und das Tagfahrlicht lässt sich auch ohne Steuergerät einfach ansteuern, da reicht ein Relais. Gruss Martin
  8. Moinsen, OK, wieder etwas gelernt, ich bin davon ausgegangen, dass man die vom 18/19er Modell in die alten Tiger einbauen kann, sah für mich auf den ersten Blick nicht unmöglich aus. Gruss Martin
  9. Moinsen, Täusche ich mich, oder passt der LED Scheinwerfer der neuesten Tiger(XRT und XCA) nicht auch an die alten? Wenn ja, dann kann man doch auch mit dem einen oder anderen Händler (KFM, Bikebandit, etc) eine Sammelbestellung aufziehen, natürlich nicht zum Preis der Chinaware, aber wesentlich günstiger als original. Die Chinesen sind sehr kreativ, bei genügender Anzahl kann man denen sicherlich auch mitteilen, welche E-Nummer auf dem Scheinwerfer stehen muss.....😇 Versuch macht klug. Gruss Martin
  10. Moinsen, schöne Aktion Norbert, vielen Dank für die Vorarbeit! Vom Ergebnis bin ich allerdings etwas enttäuscht, ich hätte mehr erwartet. Es wäre jetzt mal interessant herauszufinden, ob mit den neuen Kabeln nur die Übergangswiderstände reduziert wurden oder ob der Kabelquerschnitt tatsächlich ursächlich ist. 0,2V Spannungsabfall wegen korrodierter Kontakte findet man gewöhnlich bei alten Kabeläumen immer. Die Kontakte müssen dafür auf den ersten Blick noch nicht einmal so arg schlecht aussehen. Oft sind die Kabel in der Verpressung korrodiert. Falls es wirklich die Kabel sind, dann ist das ein sehr preiswertes Upgrade. Für eine Forumsaktion muss sich nun mal wieder ein "Dummer" finden, der die ganze Arbeit aufsichnehmen möchte.... Bezüglich der Abschaltung der ECU bei zu niedriger Spannung könnte man versuchen, das Relais des Motormanagements anders ansteuern. Es handelt sich um ein geschaltetes Plus aus der ECU (Kontakt B15), das man probehalber mal auf Zündungsplus legen könnte. Ich vermute stark, dass die ECU den Kontakt nur schaltet, wenn eine Mindestspannung in der ECU erreicht ist. Da ich noch ein paar alte ECU's rumliegen habe, werde ich wohl mal ein bischen spielen und schauen was passiert. Das ist natürlich eine Umgehung der Sicherheitsabschaltung der ECU, die jedoch etwas zu scharf ausgelegt ist und so, zumindest meiner Meinung nach, einen zweifelhaften Nutzen hat. Gruß Martin
  11. Moinsen, ein Höhenschlag eines Reifens und eine „radial eiernde“ Nabe sind zwei unterschiedliche Dinge mit unterschiedlichen Auswirkungen auf das Material! Man kann das „Eiern“ der Nabe natürlich „wegspeichen“, nur geht das zu Lasten aller mechanischen Komponenten am Vorderrad und das umso mehr, je schneller man fährt. Pendeln wurde bei allen meinen Enduros nur in den seltensten Fällen ursächlich von den Reifen ausgelöst, von absoluten Billig-Chinareifen zu runterhobeln mal abgesehen. Meistens waren es die Felgen, Lenkkopflager oder auch mal die Schwingenlager. Der „unrunde“ Reifen hat dann das labile System nur noch mit der „richtigen“ Frequenz angeregt. Gruss Martin
  12. Moinsen, grundsätzlich gebe ich Brülli recht, allerdings ist eine Exentrizität von fast 2mm schon ordentlich. Bei einer Enduro die über 200 geht würde ich jedoch nicht versuchen, dies mit Einspeichen zu „korrigieren“. Wenn das Teil nur im Gelände oder bei niedrigeren Geschwindigkeiten bewegt wird ist das absolut kein Problem. Ich bin schon mit krummen Vorderrädern durch die Wüste gebügelt, dass man im Stehen fahrend nicht aufs eiernde und holpernde Vorderrad schauen mochte. Such Dir eine andere Nabe und lass dass Vorderrad neu einspeichen, Du hast ja einen Spezialisten an der Hand, der die Nabe vorher vermessen kann. Gruss Martin
  13. Moinsen, das kann man mit ordentlichen Quetschverbindern zwar reparieren, bleibt aber trotzdem Murks. Löten geht nicht, die Litze geht keine innige mit dem Lötzinn ein. Eine neue Sonde gibts im Netz um 50€. Gruss Martin
  14. Moinsen, 1,1V Spannungsabfall ist viel, aber nicht ungewöhnlich. Welchen Querschnitt hat das +Kabel von der Batterie zum Scheinwerfer? Gruss Martin
  15. Moinsen, Ich habe ein Voltmeter fest verbaut, zeigt im Leerlauf 14,4V. Das Voltmeter zeigt ca 0,2-0,3V weniger Spannung als direkt an der Batterie. Das Voltmeter ist an der freien Steckverbindung im Cockpit angeschlossen, hat dadurch etwas höhere Übergangswiderstände. Gruss Martin
×
×
  • Create New...