Jump to content

Tigerhome - ein Heim für Tiger (est.1998 by sp)

triumphmartin

Supporter
  • Gesamte Inhalte

    645
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Gewonnene Tage

    10

triumphmartin gewann am 28.August 2018

triumphmartin hatte die beliebtesten Inhalte.

Ansehen in der Community

125 "Gefällt mir" erhalten

Über triumphmartin

  • Rang
    Aktiver User

Profilinformationen

  • Ich fahre
    berufsbedingt zu wenig
  • und
    wenn, dann richtig
  • Fahrweise
    leise und zügig
  • Geschlecht
    Ja, ist vorhanden.
  • Wohnbereich
    zuhause
  • Interessen
    Reisen, Afrika, Technik
  • Hier zum:
    informieren

Letzte Besucher des Profils

1.497 Profilaufrufe
  1. triumphmartin

    Lamdasondenkabel

    Moinsen, das kann man mit ordentlichen Quetschverbindern zwar reparieren, bleibt aber trotzdem Murks. Löten geht nicht, die Litze geht keine innige mit dem Lötzinn ein. Eine neue Sonde gibts im Netz um 50€. Gruss Martin
  2. triumphmartin

    Lima oder Lichtmaschinenregler

    Moinsen, 1,1V Spannungsabfall ist viel, aber nicht ungewöhnlich. Welchen Querschnitt hat das +Kabel von der Batterie zum Scheinwerfer? Gruss Martin
  3. triumphmartin

    Lima oder Lichtmaschinenregler

    Moinsen, Ich habe ein Voltmeter fest verbaut, zeigt im Leerlauf 14,4V. Das Voltmeter zeigt ca 0,2-0,3V weniger Spannung als direkt an der Batterie. Das Voltmeter ist an der freien Steckverbindung im Cockpit angeschlossen, hat dadurch etwas höhere Übergangswiderstände. Gruss Martin
  4. triumphmartin

    Lima oder Lichtmaschinenregler

    Moinsen, ich habe den 847 seit ein paar Jahren verbaut, allerdings mit den Steckern nach oben. Ist zwar knapp, passt aber problemlos und die Stecker sind aus dem Spritzwasserbereich. Eine Schraube ins hintere Originalgewinde ein kleines Adapterblech auf beide Originalgewinde mit versetzer Bohrung für die zweite vom Regler. Aus Faulheit ein Adapterblech herzustellen bin ich bestimmt 10.000km mit nur einer Schraube (mit flüssiger Schraubensicherung) herumgefahren, hat auch problemlos gehalten, bis ich mal wieder Langeweile hatte.....😎 Gruss Martin
  5. triumphmartin

    Tacho

    Moinsen, ob der 😀 das kann, weiß ich nicht. Warst Du schon mal bei einem „Tachojustierer“, die manipulieren normalerweise alles, was nicht gesondert geschützt ist. Gruss Martin
  6. triumphmartin

    Tacho

    Moinsen, ich würde mal den 😀 kontaktieren, es gibt Möglichkeiten, verheiratete Insrrumente neu zu programmieren. Gruss Martin
  7. triumphmartin

    Tacho

    Moinsen, Tacho und ECU müssen normalerweise miteinander „verheiratet“ werden, das kann nur der 😀. Es funktioniert aber auch manchmal so, ist aber schlussendlich eine Lotterie... Gruss Martin
  8. Moinsen Gerhard, das Prinzip ist bei den neueren Triples identisch. Wenn Dir seinerzeit das Öl aus dem Ablaufschlauch gelaufen ist, dann war Dein Ölstand wohl auch deutlich zu hoch. Die 885er Vergasermodelle haben seinerzeit gerne mal aus dem Kurbelgehäuse genascht.... Man kann die Ölwölkchen bei Überfüllung schön sehen und auch riechen, wenn man den Triple mal ohne Luftfilterdeckel laufen lässt. Gruss Martin
  9. Gerhard, Das zuviel eingefüllte Öl erzeugt einen Überdruck im Kurbelghäuse, der als Ölnebel in den Luftfilterkasten geht und von da in den Einlasstrakt. Das überschüsse Öl kann nur auf diesem Weg aus dem Motor und nicht über irgendwelche Ablaufschläuche. Mit dem „Viertele“ zuviel hat der Motor ganz schön lange Ölnebel zu „pumpen“ bis der Druck im Kurbelgehäuse wieder passt, also genug Zeit um die Einlassventile zu versauen. In diesem Sinne: Gute Nacht Martin
  10. triumphmartin

    Gibt es eine "Routenwetter-App"?

    .... klingt aber auch irgendwie spassbefreit und unentspannt....
  11. Na mein lieber Gerhard, da ist aber mehr der Wunsch der Vater des Gedankens als die Realität.... Ein „Viertele“ zuviel bei dem einen oder anderen Tiger und Du hast den perfekten Ölnebel im Luftfilterkasten. Der kleine Ablaufschlauch ist übrigens für eventuell auftretendes Kondens- und/oder Regenwasser, da geht kein Ölnebel durch, schon allein aufgrund der Druckverhältnisse nicht. War ja beim Theo zum Glück auch nicht der Fall. Gruss Martin
  12. ..... das SLS wird wohl über den Auslasstrakt mit Öl aus dem Brennraum versorgt (Kolbenringe OK?) Auch hier schwingen die Gassäulen mit den einzelnen Takten, daher die Ventilbleche im Gehäuse. Irgendwann sind die dann mal so zu, das die Bleche auf „Durchzug“ stehen. Wie schon beschrieben kann das auch eine Folge zu fetter Gemische sein (TuneECU und Co.).... Gruss Martin
  13. Moinsen, wenn schon die Schaftdichtungen durchblasen, dann sieht man das auch beim Fahren sehr deutlich am bläuen des Motors und riecht es auch, würde ich hier ausschliessen. Was ich schon häufiger bei Motorrädern von Kollegen hatte, war ein zu hoher Ölstand. Dann bläst es halt aus der Kurbelgehäuseentlüftung in den Luftfilterkasten und in den Einlasstrakt. Die Spuren kann man dann im Filterkasten deutlich sehen. Euro3 Fahrzeuge sind im Originalzustand schon so mager abgestimmt, dass hier keine Ablagerungen aufgrund von Überfettung entstehen. Hier sind dann meistens die überfetteten Zubehörtunes oder Powercommander die Übeltäter. Ich hatte mal einen Tiger auf der Werkbank, da war sogar das SLS total zugekokt, viel Sprit bringt viel Leistung....... Wenn wirklich alles original ist und der Ölstand stimmt, dann ist eventuell der Motor mechanisch schon etwas in Mitleidenschaft gezogen: Kolbenringe eher als Schaftdichtungen, Kopfdichtung defekt, Temperatursensor defekt, Ventilspiel nicht korrekt, etc. Auch schlechter Sprit bzw. bestimmte Zusätze sorgen für Ablagerungen an den Ventilen. Wenn nur ein Zylinder auffällig ist, dann kann auch eine defekte Zündkerze schöne Ablagerungen produzieren. Es ist übrigens ein Trugschluss, dass Ablagerungen an den Einlassventilen nur von Störungen im Einlasstrakt herrühren können. Es gibt Ventilüberscheidungen und Strömungseffekte im Zylinder. Nur wenn die Auslassventile sauber sind und die Einlassventile Ablagerungen zeigen, dann ist mit Sicherheit etwas im Ansaugtrakt nicht in Ordnung. Das berühmte „Freifahren“ bringt bei modernen ECU gesteuerten Motoren fast nichts mehr, es sei denn man fährt nur Kurzstrecke und der Motor kommt garnicht mehr auf Betriebstemperatur. Dann hat man aber meistens noch ganz andere Probleme.... Ich würde bei den gezeigten Ablagerungen einfach weiterfahren, sofern der Motor keine Probleme beim Fahren zeigt. Grössere Probleme haben immer einen Leistungsmangel oder schlechtes Ansprechen zur Folge. Gruss Martin
  14. triumphmartin

    Gibt es eine "Routenwetter-App"?

    Moinsen, es ist schön zu sehen, wie hier verschiedene Generationen von Motorradfahrern miteinander diskutieren. Obwohl ich sehr technikaffin bin, ist mir bis heute noch keine zuverlässige Motorrad-Wetterapp begegnet . Ich bleibe da auch lieber Oldschool, das hat auch nichts mit hellseherischen Fähigkeiten zu tun. Da wo ich herkomme gibt es kein schlechtes Wetter, sondern nur falsche Bekleidung. Wer nicht bei schlechten Wetter fahren mag, sollte halt auch nicht auf große Reise gehen..... irgendwie war Motorradfahren früher nicht so kompliziert.... Gruss Martin
  15. triumphmartin

    Amperemeter

    Moinsen Josef, Der Regler hat normalerweise 5 Kabel bzw. 2 Stecker. Ein Stecker mit drei Kabeln (gelb ?) geht auf die Lima, der zweite mit den übrigen zweien liefert + und -. Ich meine das + Kabel ist rot und geht in den Kabelbaum, das - Kabel auf den Massepunkt am Motorblock. Frohe Weihnachten Martin
×