Jump to content

Maley

User
  • Content Count

    1,523
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    3

Maley last won the day on November 27 2019

Maley had the most liked content!

Community Reputation

36 "Gefällt mir" erhalten

About Maley

  • Rank
    Darius Maley

Contact Methods

  • Website URL
    http://www.dmmoto.de
  • ICQ
    0

Profile Information

  • Ich fahre
    Tiger T400
  • und
    Silver Wing 600
  • Fahrweise
    Camping Touren
  • Geschlecht
    Je nach Aussentemperatur.
  • Wohnbereich
    50767 Köln
  • Interessen
    Motorrad Touren mit Biwak.
    Motorrad Mechanik
    Selbst Schrauben
  • Hier zum:
    Geht nicht. Gibt's nicht.

Recent Profile Visitors

2,791 profile views
  1. Ist es der gleiche Motor der wieder eingebaut wird ? Motortausch: Zwischen dem Motor mit Deckel und dem neuerem gibt es kleinen Unterschied, es werden Buchsen dazwischen montiert.
  2. Schön. Einfach nur schön. Halt Tiger
  3. Jochen, es geht um Gruppe dieser 4 kleinen Bohrungen. Bei dem Mikuni Vergaser ist erste Bohrung, bei angelegter Drosselklappe, abgedeckt. So das dann nur die 3 frei liegen. Das ist meine Erfahrung. Deshalb versuche ich die Drosselklappen so einzustellen, das diese 4 frei liegen und der Standgas trotzdem nicht zu hoch ist. Ist eine filigrane Sache. Aber wie gesagt, nur wenn es GANZ genau werden soll.
  4. Hier im Formum teilt man seine eigene Praxis und Erfahrung. Nicht alles wird bei diesen alten Schätzchen genau nach WHB laufen. Auch ist nicht jeder Vergaser gleich mit Neuteilen bestückt und es gibt hier und da Verschleiß. Deshalb, denke ich, ist es gut auch mal selbst nachzuschauen, wie das Ergenis eigener Schrauberei ist. Ich kämpfe gerade mit einem Mikuni, dessen CO bei ca. -2 Umdrehungen unter 1% liegt, drehe ich 1/4 mehr raus springt der Wert auf über 4.75% In diesem minimalen Bereich ist kaum ein Einstellung möglich, da nach einigem Gasgeben der Wert schon wie
  5. Wenn Du es ganz genau machen möchtest, dann beachte schon beim Vergaser Syncronisierten, das die Luft Drosselklappen mit der Standgas-Regulierschraube ( die aussen ist ) leich abgestützt werden und die Klappe im Vergaser das Vergasergehäuse nicht berührt. Grund: Am Boden wo die Klappe anliegt, sind ganz kleine Löcher, das ist der Ausgang der CO Einstellung. Wenn die Klappe anliegt, bedeckt sie eins der Mini Bohrungen. Je nach Stellung der Klappe beiflusst das den CO Einstellvorgang. Vorteilhaft ist es auch den mittleren Zylinder etwas höher zu stellen wie die Äußeren. Beim hö
  6. Die dritte Rille müßte standard sein. Die Tuner hier wissen mehr. Ich habe da noch nicht experimentiert. Bin bisher dem Original treu geblieben. Für mich hat der Motor Dampf genug. Ob Autobahn oder Kehren, Tiger geht immer nach Vorn.
  7. David, dann hast Du schon fast alles. 3,5 Umdrehungen für die CO Schraube ist was viel. Icch pers. drehe sie 2 Umdrehungen raus. Jetzt solltest Du mit einem Tester arbeiten. Anschluss am Krümer. Vorher noch die Vergaser Synchronisieren, auch mit den Synchro. Uhren. Der mittlere Vergaser ist fest, Du passt also den 1 und 3 Zyl. an den zweiten an.
  8. Ja, das war meine Überlegung. Die letzten LKL habe ich eingebaut, schon fest angezogen und über Nacht so stehengelassen. Ich machte mal eine Honda CBR 125, wenn da die Lager zufest angezogen wurden, fuhr das Ding in der Kurve geradeaus. Erst eine ganz lockere einstellung, mit ganz, aber ganz kleinem kaum merkmalen spiel, war OK.
  9. So habe ich das früher in der Werkstatt auch gelernt, besonders bei den Radlagern. Festgezogen, kurz gewartet, gelößt und handfest nach Gefühl angezogen, Kronensicherung drauf, Fett, fertig. Es gibt Motorräder die eher lockere einstellung bevorzugen. Schwere Maschinen könnten da anders sein. Triumph hat für fast alle älteren Modelle die 40 Nm. Aber es sind Kugellager. Für die Kegelrollenlager habe ich selbst noch keine genormten Werte gefunden.
  10. Noch eine Frage in die Runde, betreff. Drehmoment. Laut WHB wird die Lenkopflager Mutter mit 40 Nm angezogen. Bezogen auf die Kugellager. Wenn 2 Kegelrollenlager verwendet werden, nimmt Ihr den gleichen Drehmoment von 40 Nm oder gibt es andere Vorgaben ? Hat jemand Erfahrung `?, denn gewöhnlich werden heute fast nur Kegelrollenlager ausgeliefert.
  11. Ich habe die Erfahrung gemacht, als die Zündkerzen hinüber waren. Nachdem ich neue genommen habe, war das Qualmen weg. Vielleicht kann Thorsten kontrollieren, wie lange seine schon drin sind. Schau auch in die Luftfilter rein. ( Ich hatte eine Kundin die den schlechten Start und kurzen lauf bemängelte. Mir fiel auf das der Auspuff zugeklebt war. Wespen haben sich dort ein Nest gebaut und den Auspuff verstopft. Wäre bei einem LuFi auch möglich ) Man will nicht zuerst den Teufel an die Wand malen. Der Motor lief vorher. Klar, lange Standzeiten, mag selten ein Vergaser M
  12. Bei so was empfehle ich auch ein Kraftstoffzusatz als Reiniger. Zuerst volltabken dann zum Benzin hinzugeben. ( bitte die Menge ablesen und ensprechend der Tankgröße beigeben. ) Dose reicht oft für mehrere Anwendungen. Erhöht die Verbrenntemperatur löst Ruß und andere leichte verunreinigungen. Hilft wenn man eine längere Strecke gefahren ist, z.B. eine schöne Rundtour 100 bis 150 Km. Benzin Zusazt
  13. Daytona, sehr schön. Sind das die Stecker die hierzu passen ? Stecker Frage
  14. Dann hast Du eine interessante neue Zusammenstellung gefunden. Welche Nockenwellen hast Du in die T400 verbaut. Die CDI, wo hat sie vorher gearbeitet ?
  15. Ich sehe das etwas anderes. Schau: Die Stecker der T400 haben eine 5 Kilo Ohm Vorwiderstand zum entstören eingebaut. Der bewirkt aber auch das der Zündstrom geringer wird. i.d.R. erzeugt eine Zündspule 15 bis 30.000 Volt, angepasst an den Zündkerzen Typ. 30.000 Volt haben oft die Sport Zündanlagen. Auch arbeitet die CDi mit 12 Volt, was ich nicht bestimmen kann ist die Leistung die die TIP125 Endstufentransistoren der T400, in der CDi am ende abgeben. Die Techn. Zeichnung der PVL Spule zeigt das sie mit 8, 12, 24 und 28 Volt betrieben werden kann oder einem Wert dazwischen, das
×
×
  • Create New...