Jump to content

Am 23.03.2019 ist das Forum aus Protest gegen Artikel 13 für einen Tag Offline.

Maley

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    1.422
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Gewonnene Tage

    1

Maley gewann am 11.Juli 2018

Maley hatte die beliebtesten Inhalte.

Ansehen in der Community

12 "Gefällt mir" erhalten

Über Maley

  • Rang
    Darius Maley

Kontaktmöglichkeiten

  • Webseite URL
    http://www.mfk96.de
  • ICQ
    0

Profilinformationen

  • Ich fahre
    Tiger T400
  • und
    Silver Wing 600
  • Fahrweise
    Touren und mal zwischendurch
  • Geschlecht
    Je nach Aussentemperatur.
  • Wohnbereich
    50767 Köln
  • Interessen
    Motorrad Touren mit Biwak.
    Motorrad Mechanik
    Selbst Schrauben
  • Hier zum:
    Geht nicht. Gibt's nicht.

Letzte Besucher des Profils

1.881 Profilaufrufe
  1. RK 156 BH Stefan, ich habe nicht gelesen oder überlesen das Du die Zündspulen getauscht hast. Wechsle die und beobachte dann das Kerzenbild. Kontrolliere auch die Kerzenstecker ( 5 K Ohm ) und ob die Kabel richtig in die Zündspulen eingedreht sind. Manchmal bildet sich dort etwas Korrosion. Die Zündspulen gehen durch einen inneren Kurzschluss kaputt. Das kann langsam anfangen, wenn die Isolierung der Litze Kabel schwächelt. Der Ohmwert der Zündspule ist beim Messen OK, die Hochspannung haut aber irgendwo ab und verursacht Fehlzündung, schwachen Zündfunken oder gar keinen. Unsere Zündspulen gehören zu den Hochleistungszündspulen, werden schon stark beansprucht. Langsam Glaube ich man sollte sie nach 10 Jahren oder 100 Tsd. Km einfach zusammen mit dem PickUp tauschen. Da kommen viele Zündfehler her. Doof wenn es auf einer Tour ist wenn man auf Spaß eingestellt ist. So mir im Urlaub passiert. Händler wollte 186 Euro für eine Zündspule.
  2. Das mit der Lehrgang Gebühr ist Quatsch. Genauso wie direkt von manchen Firmen der Sonder Gefahrenguttransport für 80 Euro weil es sich um einen Eimer Autoabgase handelt. Das ist Hirnbeschnitten. Arbeite mit der großen Sonorex RK wo eine ganze 4er Vergaser Batterie hineinpasst. Nur, die muß vorher zerlegt und vorgereinigt werden. Früher nahm ich ein altes Dampfreiniger Gerät und habe die Batterie sauber gedampft. Dann sprühe ich nochmal alles mit Vergaserreiniger oder WD40 und warte paar Stunden. Mit Heissem Wasser wird nochmal alles abgewaschen. Der US soll Ultrakleine Schmutzpartikel reinigen, nicht den Schmutz der letzten 10 Jahre. Schau Dich um, es gibt immer wieder Angebote die recht günstig sind. Da war, eine Hausfrau, glaube ich, die eine Vergasserbatterie für 40 Euro zerlegte und gebadet hat. Hoffe nur im US nicht im Kochtopf am Gasherd.
  3. Es gibt da Geräte mit einer Anzeigescala. Oft für 100 bis 150 Euro zu ergattern. Ich meine mich erinnern zu können das es damals so was aus dem Autozubehör war. Ob die Geräte genau oder wie genau sind kann ich nicht beurteilen. Die mit dem Testgast sind sicher. Nach einer Eichung mit Testgast, stimmen die Werte 100%. https://www.ebay.de/itm/AU-Gas-Kalibriergas-Flasche-fur-AU-Gerate-AU-Prufgas-fur-Abgastester/171495334233?hash=item27edeb2159:g:e8sAAOSwa~BYWkbN Wenn Du nach Testgas suchst, bietet die Bucht gleich passendes Zubehör, wie Dichtungen, Anschlüsse, Sensoren u.s.w. Achso. Harte Poppel und US Bad. Bei einer guten Prof. Reinigungsflüssigkeit und einem US Gerät das das Bad auf 80° bringt, geht alles runter. Ich habe bei meinem Sonorex RK bisher keinen Restschmutz entdeckt. Erfahrungsgemäß reinige ich aber nicht nur 15 o. 30 Min. Ich lasse das Gerät so 2 bis 3 Stunden stehen und wende die Teile ab und zu mal. Für ältere Vergaser und die älteren Druckgusgehäuse gibt es spez. Reiniger. Also nicht irgendwas ins Wasser kippen.
  4. Stefan, paar kleine Krümmelchen im Folter sind oftder Fall. Das muß noch nichts heißen. Benzin kommt immer noch durch. (( u.U.nehme den kleinen Filter raus. )) Ich pers. habe diesen Filter dauerhaft entfernt und dafür einen s.g. Dieselfilter hinter dem Benzinhahn angebracht. Dieser läßt sich aufschrauben und Reinigen. Er hat als filterelement diese zusammengepressten Messing Kögelchen. Der Filter ist schnell gereinigt. Falls jemand diesen Tankkunststoff als Ablagerung hat, hilft wirklich Aceton. Ich verwende den Motul Vergaserreiniger, der ist auf Acetonbasis. Etwas davon in die Benzinleitung und bei laufendem Motor ohne Lufi ( im Standgast möglich ) direkt in die Vergaser. Dein Kerzenbild: 2 Zyl. Fett, 3Zyl. wohl was mager und zu heiß. Ich weiß jetzt keinen direkten Tipp, da Du Ventile gemacht hast und Dich auch um andere Sachen um das LuFi und Vergasersystem gekümmert hast. Genauer hinschauen würde ich vielleicht auf die Kunststoff Kappen der U-Druckkammer der Vergaser ob da im Bereich Schraubenbefestigung kein Riss ist. Sind die Syncro Anschlüsse Gummis ganz und Dicht. Ist der kleine O-Ring zwischen der Kappe und Syncro Anschluss da. ( Die kleinen Dinger können schnell ausrutschen und sind fott ). Es sind bestimmt Kleinigkeiten oder ungenauigkeiten die zu dem Problem beitragen. =========================================================================================================================================================================== ABGASTESTER Habe versucht hier im Forum etwas zu erfahren. Leider gibt es kaum Informationen. Als Tipp würde ich sagen, BOSCH ist OK, momentan sehr teuer im Netz. Zu beachten welches Prüfgas zum einsatz kommt ( es gibt 3 ) Preis zwischen 40 und 80 Euro / 12 Liter Druckflasche für etwa 4 bis 5 Prüfungen alle 6 Monate. Als Ersatzteile kommen noch der Sauerstoffsensor und Filterelemente dazu. Die Technik geht aber weiter und ich warte das es moderne Abgastester geben wird die als Handgerät diese Arbeit schnell erledigen. Ich arbeite mit einem V.A.G Grundig 4 Gas Tester. Ist Top, aber etwas teuer im Unterhalt für solche Hobbyzwecke. So ein Bosch 2 Gas Tester genügt vollkommen. Leider gibt es für diese Geräte keine Ersatzteile mehr. Habe zwei BOSCH Tester hier stehen und warte das ich irgendwann ein defektes bekomme um Teile auszutauschen. Besonders interessant wären die richtigen Testwerte die der Tester bei einem Tiger Motor anzeigen soll. Ich gehe vom Standard ohne Kat aus: HC: 100-300 ppm CO: 3,5 bis 4,5% O zwei Sauerstoff: 0,5-1,5% CO zwei Kohlendioxis: 13,0 -14,5% Vielleicht gibt es was im Englishen Tiger Forum, aber ich nix english verstehen. PS. Habe auch diesen Gunson, aber der ist so empfindlich, das jedesmal was anderes Angezeigt wird.
  5. Hi Stefan, das Kerzenbild sagt schon etwas über den Zustand. Nur das geht nicht: " Ich hab daraufhin alle LLGS schrittweise weiter aufgedreht, bis alles - fast - perfekt war." Wenn Du die Vergaser mal mit einem Tester einstellst wirst Du eines besseren belehrt. Wenn dein Vergaser schon mal draußen ist und keine Möglich für eine US Bad hast, aber einen Kompressor, puste das Teil gut durch. Alles sauber und Dicht zusammengebaut, frischer Sprit, dann kannst Du mit dem Vergaser beginnen. ColorTune ist gut, aber da sollte man etwas Erfahrung haben. Ich weiß heute das es gut ist für ältere Kontaktzündungen mit noch älteren Vergasern. Tigerchen ist elektronisch angesteuert mit jede Menge Feuer und die Mikunis sind gute und präzise Vergaser. Also sollte man etwas Professioneller das ganze handhaben.
  6. Oder auch, wenn Du es inzwischen nicht raus hast, etwas WD40. Die Buchsen wurden mit der Blauen HYLOMAR Dichtmasse eingeklebt. Mehr ist da nicht. Tausche auch gleich die Steuerkettenspanner mit. Die könnten sich nach so vielen Jahren Dienst irgendwann zerbröseln.
  7. Immer zuerst Wolfgang fragen. Zur Schraube
  8. Im Motor Innern sind Stellen wo solche Brüsel sich ablagern können. Rote Dichtungen gibt es eigentlich wenige. Hell Braun sind die Ventilschaft Abschirmkappen. MOTUL Kühler Frostschutz ( farbe Orange ) mit Abdichtfunktion wenn Kühlerflüssigkeit aus dem System ausgetreten ist, bildet ähnliche Krümmel die mit der Zeit fest werden. Vielleicht ist während einer Inspektion etwas bei der Reinigung hineingefallen, komisch nur das es nicht im Filter Hängengeblieben ist. Ist schon seltsam was Du da hast.
  9. Sieht nach uralter DIRKO HT Silikon Dichtmasse aus. Aber Steine ??
  10. Ich habe kurz gegoogelt und alle Infos bekommen. 58285 Gevelsberg , Rehbein War ein gutgehender Motorrad Laden der auch unsere Tiger reparierte und Leute zufrieden waren. Tel. Nr. ist noch da, ob erreichbar weiß ich nicht. Versuche doch, oder klebe Zettel an die Tür. Vielleicht meldet sich jemand.
  11. Wenn Motorräder länger stehen und es kommt kein z.B. Winter Benzinzusatz in den Tank, würde ich noch sagen, kippe für die nächste längere Ausfahrt etwas Vergaser Reiniger in den Tank. Kleinste Ablagerungen müssten dann weg sein.
  12. Lautes Schlagen deutet auf bewegliche Teile, vielleicht ein Lagerschaden an der Kurbelwelle oder etwas an den Ventilen. In Köln steht eine Tiger mit Deckelmotor. Der Besitzer kann sich von dem Teil nicht trennen, aber sie wäre zu verkaufen. Könnte Dir nach Rücksprache die Kontaktdaten senden. Die Tiger hat einen überholten Motor drin, also neue Kolbenringe, Ventilkram, Steuerkette u.s.w. Ich habe es gemacht, deshalb weiß ich es. Kosten etwa 1200,- wie ich es herausgehört habe.
  13. Kann man Deine "alten" nicht mit Sandstrahl etwas aufarbeiten ? ... und wenn doch Metrisches Gewinde ein Inbus nehmen ? Ich weiß leider nicht wie die Schrauben aussehen. Habe bisher nur einmal so was zerlegt und das ist schon paar Jahre her.
  14. Wenn Du unbedingt originale haben willst schau vielleicht in der Bucht unter Schraubenreste und so: https://www.ebay.de/itm/Triumph-Tiger-900-T400-Schrauben-Reste-Kleinteile/283001973838?_trkparms=aid%3D555018%26algo%3DPL.SIM%26ao%3D2%26asc%3D20160323102634%26meid%3D408812aeacd14dbfac0c806b76f687a6%26pid%3D100623%26rk%3D1%26rkt%3D6%26sd%3D273200766992%26itm%3D283001973838&_trksid=p2047675.c100623.m-1 oder Frage beim Wolfgang von Tigerparts.de vielleicht kann es helfen.
  15. Ich setze die Dichtungen immer mit Fett oder Montagepaste ein. Sind immer Dicht. Wobei die Dichtung mit dem dazugehörigen Teil wird zuerst leicht aufgesetzt, dann kommen die Schrauben rein und werden nur von Hand leicht eingeschraubt. Jetzt mache ich was anderes, damit sich die Dichtung der neuen Oberflächenform anpassen kann. So nach 15 / 30 min. mache ich die Schrauben lose und drehe sie wieder fest ein. Bei Gummidichtungen gehe ich in 3 Schritten vor, warte wieder etwas und drehe die Schrauben erst dann fest wie vorgeschrieben. Durch das Fett kann sich die Gummidichtung überall schön anpassen. Meine Motoren lecken nicht. Das benutze ich als Montagepaste Anti-Seize AS 450 von WEICON, besonders auch für alle Schrauben. ( gesehen im DEUTZ Motorenwerk beim Tag der offenen Türen ) https://www.weicon.de/einsatzgebiete/fahrzeugtechnik/beschichten-und-schuetzen/165/anti-seize-montagepaste?c=57
×
×
  • Neu erstellen...