Jump to content
Hello World!

Tigers

User
  • Content Count

    75
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

9 "Gefällt mir" erhalten

About Tigers

  • Rank
    Beteiligt sich

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Also ich bin nun schon ein paar tsd KM mit der Multi x Screen gefahren, unterste Einstellung, Distanzhülsen nur unten (ohne die mitgelieferte Halterung von mra) Spoiler parallel, passt für mich bei 174cm super. Gut, was noch zu erwähnen sei, ich hab die niedrige Sitzbank. LG Tigers
  2. So, ich schließe das hier noch der Vollständigkeithalber ab. Ergebnis, einen Punkt und 98,50€.
  3. da ich gerade auch mehrfach damit beschaäftigt bin und neben den Handschuhen mit CE, das "dauerhafte" Tragen der Warnweste und den erforderlichen Reflektoren am Helm bald schon kirre bin, habe ich mir einige Info´s geholt. Auch der Alkoholtester muss immer noch mitgeführt werden, es wird nur nicht mehr geahndet.... Quelle Reflektorpflicht am Helm von Tante Louise: https://www.louis.de/fuer-die-motorradreise/laender/frankreich Aus dem Korsika Forum wird dies genauso belächelt wie das CE Zeichen, aber wie oben zu lesen ändert sich sowas wohl schnell. Ebenso muss die Warnweste nur im Pannenfall getragen werden. Hier Statement des ADAC: Sehr geehrter Herr, In Frankreich besteht für alle Fahrer und Beifahrer von Krafträdern (auch Trikes und Quads) Helmpflicht. Verstöße gegen die Helmpflicht werden mit Geldbußen ab 90 Euro geahndet. Zusätzlich zur Geldbuße ist auch noch die Sicherstellung des Kraftrades möglich. Generell sind im EU-Ausland sowie in der Schweiz nur Schutzhelme zugelassen, die entsprechend der ECE-Regelung (Economic Commission of Europe) Nr. 22 gebaut, geprüft, genehmigt und mit dem nach dieser ECE-Regelung vorgeschriebenen Genehmigungszeichen gekennzeichnet sind. Dieses ECE-Genehmigungszeichen (in der Regel im Helm als Sticker angebracht) ist die Garantie, dass der Helm nach amtlich festgelegten Qualitätsmindestanforderungen gefertigt und kontrolliert worden ist. Grundsätzlich erfüllen die Helme, die in Deutschland im Fachhandel erhältlich sind, diese Voraussetzungen. Die Verwendung reflektierender Aufkleber bezieht sich nur auf den Vertrieb von Motorradhelmen in Frankreich. Sie sind mithin nicht verpflichtet Reflexstreifen nachträglich anzubringen. In Frankreich gilt die Warnwestenpflicht auch für Kraftradfahrer. Verstöße gegen die Warnwestenpflicht werden mit Geldbußen ab 90 Euro geahndet. Auto- und Motorradfahrer, die ihr Fahrzeug außerhalb geschlossener Ortschaften im Falle einer Panne oder eines Unfalls verlassen, müssen eine Warnweste tragen. Sie muss vor Verlassen des Fahrzeugs angelegt werden. Nach unserem Kenntnisstand besteht keine permanente Tragepflicht. Wir hoffen, Ihnen mit dieser Auskunft behilflich gewesen zu sein. Mit freundlichen Grüßen Magdalena Schureck Juristische Zentrale Internationales Recht ADAC e.V., Hansastr. 19, 80686 München Tel. (089) 76 76 2178, Fax (089) 76 76 25 99
  4. Es war ein schöner sonniger Tag in Meran. Wir sind abends in unserer Fewo angekommen, schnell ausgeladen und noch flux zum Einkaufszentrum in die Stadt. Zwischen dem Moppedparkplatz und dem Einkaufszentrum ein kleines gut besuchtes Strasencaffee. Wir parke direkt davor. Mein bis dato weltallerbesteundbewegliche Sozia steigt ab, so war es zumindestens geplant. Leider bleibt sie dieses ein Mal mit dem Bein am Topcase hängen. Ist ja nicht so schlimm weil sie an meinen Schultern ja noch gut Halt hat, meine Schultern haben die eingekrallten Fínger auf jeden Fall gut bemerkt. Tja, wenn ich da nicht den eingeklappten Seitenständer vergessen hätte...... So nimmt es denn seinen Lauf. Mein angespnnter linker Oberschenkel erhöht den Druck aufs Knie derart, dass dieses einfach nicht mehr Stand halten kann. Karre liegt, ich sthe drüber, Frau purzelt über die Karre und liegt vor meinen Füssen und den Augen der besucher des Caffee´s, Obermist. Dank dem Möppipaar aus den Niederlanden stand die Maschine wieder schnell und unversehrt. Die letzte Hürde war es, unsere eingekauften Biervorräte später im Mopped zu verstauen ohne das dies alle mitbekommen. Wahrscheinlich hätten sie sich dann nicht mehr gewundert bei der Menge Gerstensaft (wir waren natürlich stocknüchtern, Trostbier gab´s erst abends)...
  5. na das einfach von hinten und vorne geblitzt wird, thats all ;-)
  6. ist doch längst erledigt. Alle Angaben wahrheits- und pflichtgemäß gemacht. Wußte nur nicht, dass wir in Deutschland schon so weit sind ;-)
  7. Servus, dann warst Du im Auto unterwegs. Bei uns war nur das Bild vom Helm zu sehen, mehr nicht.
  8. hier noch die Rückmeldung vom ADAC, hätte ich mir eigentlich sparen können. Dann werde ich mal flux den Anhörungsbogen ausfüllen und abschicken..... Sehr geehrter Herr , vielen Dank für Ihre Anfrage. Bevor wegen eines Verkehrsverstoßes ein Bußgeldbescheid verschickt wird, ist dem Betroffenen die Möglichkeit einzuräumen, sich zum Sachverhalt zu äußern. Dies geschieht entweder durch persönliche Vorsprache bei der Bußgeldbehörde oder durch das Versenden eines sog. Anhörungsbogens. Dabei wird dem Betroffenen mitgeteilt, welches konkrete Fehlverhalten ihm vorgeworfen wird. Im Anhörungsbogen wird zwischen den Angaben zur Person und den Angaben zur Sache unterschieden. Während die Personalien als Pflichtangaben anzugeben sind, steht es dem Betroffenen frei, sich zum Tatvorwurf selbst zu äußern. Macht der Betroffene hier von seinem Schweigerecht Gebrauch, so dürfen hieraus keine negativen Schlüsse gezogen werden. Ist der Sachverhalt einer Ordnungswidrigkeit hinreichend geklärt und wurde dem Betroffenen Gelegenheit zur Stellungnahme gegeben, so entscheidet die Bußgeldstelle über das weitere Vorgehen. Erscheint der Tatvorwurf nach Aktenlage unbegründet, wird das Verfahren eingestellt. Andernfalls ergeht ein Bußgeldbescheid. Wird eine gerichtliche Überprüfung gewünscht, so ist innerhalb von zwei Wochen Einspruch bei der Bußgeldbehörde einzulegen. Diese Frist beginnt mit Zustellung bzw. mit Niederlegung des Einschreibens bei der Post und Benachrichtigung des Betroffenen. Auch wenn keine Begründungspflicht besteht, empfiehlt es sich doch darzulegen, worauf sich der Einspruch stützt. Sofern die Bußgeldstelle dem Rechtsmittel nicht abhilft, wird das Verfahren über die Staatsanwaltschaft an das Amtsgericht abgegeben, in dessen Bezirk die vorgeworfene Tat begangen wurde. Das Gericht ordnet regelmäßig das persönliche Erscheinen des Betroffenen in der Hauptverhandlung an. Nur auf Antrag kann man in bestimmten Fällen von dieser Pflicht entbunden werden. Ich hoffe, Ihnen mit diesen Informationen behilflich gewesen zu sein. Mit freundlichen Grüßen, Verkehrsrecht Juristische Zentrale
  9. Keine Sorge, wir werden das schon so wie es sich gehört erledigen. Fahrtenbuch habe ich schon einmal beruflich geführt, nach einem Jahr hab ich das aber beendet, grausig so was. Noch ergänzend zum "Tatbestand". Meine Gattin fährt meistens hinterher, jeder weiß, dass der/die Hinterman/n/frau immer schneller fahren muss um dran zu bleiben. Daher war ich vorne wohl zu schnell...... Somit liegt die Schuld dann wohl bei mir Letztendlich ist´s egal, ich muss sowieso zahlen. Ich warte trotzdem noch die Rückmeldung vom Juristen ab, bin gespannt. Unser Kontostand in Flensburg sthet ja nach wie vor bei Null, noch.....
  10. na das ist ja nicht das Problem. Der andere "Fahrer" steht mir zufällig sehr, sehr nah , also wirklich sehr nah... also der, bzw. die liegt praktisch direkt neben mir wenn sie nicht mal gerade hinter mir fährt......
  11. Hallo zusammen, heute habe ich einen netten Brief von der Behörde bekommen. Anhörung im Bußgeldverfahren. Tatbestand: Außerorts bei erlaubten 100 um 23 km/h (inkl. Toleranzabzug) überschritten. Geschätzt: 70€uro aufwärts und ein Punkt. Auf dem Brief ist ein Bild vom Fahrer zu sehen (bzw. das was man mit Helm so sieht). Ergo wurde wohl von vorne und gleichzeitig von hinten geblitzt? Kannte ich so noch gar nicht.... Ich selbst bin nicht gefahren, aber die Karre ist auf mich zugelassen. Nun meine Frage: Hat das schon jemand so erlebt? Was habt Ihr auf den Anhörungsbogen vermerkt und wie gings weiter? Ich habe jetzt mal meinen Rechtsschutz eingeschaltet und den ADAC befragt, mal sehen was kommt.... Gruß Tigers
  12. könnte jemand mal Licht in mein Dunkel bringen? Für welches Modell ist der Topf jetzt definitiv zugelassen?
  13. .....Den Leerlauf bekomme ich zwar problemlos eingelegt aber die grüne Leerlaufanzeige leuchtet nicht. Die anderen schon.......
  14. sie ist nicht gestartet, also Bakterie ;-) ....oder der Killschalter.....
×
×
  • Create New...