Jump to content
Hello World!

Olli81BS

User
  • Content Count

    37
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0

About Olli81BS

  • Rank
    Beteiligt sich
  • Birthday 03/01/1971

Profile Information

  • Ich fahre
    Triumph Tiger 1050 BJ 2009
  • und
    BMW C Evolution BJ 2019
  • Fahrweise
    Entspannt
  • Geschlecht
    Ja, ist vorhanden.
  • Wohnbereich
    D-38106

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Moin Frankyboy, ich habe insgesamt 243,73€ ausgegeben: 158,45€ für die Stahlscheiben (5x Artikelnummer T1170575, 4x Artikelnummer T1170554) bei Lohring & Kölle in Bremen (Tina Koch ist supernett und kompetent, versenden auch auf Rechnung, Telefon 04242-920310), 80,40€ für nen Satz Reibscheiben bei EBay: EBC Kupplungslamellen CK5599 für Triumph Daytona Speed Triple Sprint Tiger NEU, Verkäufer BKB-Bielefeld, 4,88€ für ein breiteres Kugellager bei EBay: 1 Stück SKF Rillenkugellager 6003/C3 offen 17x35x10 mm Kugellager 6003 C3, Verkäufer Kugellager Augsburg. Die Stahlscheiben bringen definitiv am meisten, wenn man aber bereits mal dran ist macht es Sinn alles auszutauschen. Wichtig: die 3 Dichtungen für die 3 Deckel nicht vergessen, da habe ich aber leider keine Quittung mehr davon... Zeitaufwand zum Wechseln insgesamt 1:30 Stunden.
  2. Moin, nachdem ich nun ca. 1000km mit den neuen Reibscheiben gefahren bin hat es mich doch noch einmal gejuckt, und ich habe beim Freundlichen in Bremen (Braunschweig war dazu irgendwie nicht willens oder in der Lage) einen sehr wohl einzeln erhältlichen Satz Stahlscheiben (aktuelle Revision incl. den kleinen Einschüssen, in denen das Öl haften bleibt) bestellt, und incl. eines breiteren Lagers an der Ausrückplatte gestern montiert. In dem Zuge habe ich auch die zuletzt verbauten stärkeren Federn wieder zurückgetauscht, Ergebnis ist eine nun seidenweich trennende Kupplung, der Kupplungsweg ist deutlich größer geworden, und die Gänge schalten butterweich... :-D Durch das breitere Lager ist der Winkel des Ausrückhebels in der Ruhestellung nicht mehr bei 90°, sondern bei ca. 85°, so das bei Kupplungsbetätigung dieser sich perfekt von 85° bis ca. 95° bewegt. Des weiteren ist nun endlich auch mal die Einstellschraube des Seilzuges unten am Kupplungsgehäuse nicht mehr ganz am Ende, sondern schön in der Mitte platziert.. Euch ein wunderschönes Wochenende.. :-D
  3. Naja, deutlich nicht, es war aber wie oben beschrieben an der innersten Reibscheibe kaum noch Belag drauf, des weiteren hatte die anliegende Stahlscheibe bereits eine eingefräste Nut, d.h. dort hatte bereist Stahl auf Stahl gerieben. Somit ist für mich auch komplett nachvollziehbar, das im Warmen Zustand dort wohl der Reibwiderstand größer war, weshalb die Gänge schwerer reingingen...
  4. So, nach 100km lässt sich nun folgendes Fazit ziehen: die Gänge gehen durchgehend mit dem gleichen leichten Druck rein, ich habe aber das Gefühl das das Schaltgeräusch deutlich lauter geworden ist: bei jedem hoch- und runterschalten kommt der Gruß vom Getriebe in Form eines deutlich hörbaren "Klonks".. Kann aber natürlich sein das ich mir das nur einbilde...
  5. Da ich meist am Handy schreibe ist das dort etwas schwieriger... ;-)
  6. Naja, ich habe die Stahlscheiben ja nirgendwo herbekommen, und ich wollte keine 360 € für den kompletten Kupplungssatz von Original Triumph ausgeben…
  7. Bin gerade von der seeehr ausgiebigen Probefahrt wieder rein, es ist ein Unterschied wie Tag und Nacht: die Gänge klacken zwar immer noch hörbar beim Schalten, der Schaltvorgang selber geht aber egal ob kalt oder warm immer mit dem gleichen konstanten Kraftaufwand von der Hand (okay, vom Fuß!).. :-D Der Ausrückhebel war minimalst ausgeschlagen, man musste schon sehr genau hinsehen, insofern ist da alles gut. Gut war auch das ich die Dichtungen neu besorgt hatte, es ist lediglich die Anlasserdeckeldichtung heile geblieben, alle anderen mussten in liebevoller Kleinarbeit mit dem Schaber wahlweise vom Deckel und vom Gehäusekorpus entfernt werden.. :-( Zu den Reibscheiben: die original verbauten waren von der Auflagefläche der Pads deutlich kleiner als die nun verbauten EBC-Kupplungslamellen, die Maßhaltigkeit war bei fast allen noch gegeben, nur die innerste Reibscheibe hatte sichtbar deutlich an der Kupplungskorbseite abgebaut, da war evtl. noch 0,1mm Belag drauf. Passend dazu hat die Stahlscheibe am Innenradius bereits ne Schleifrille, ich habe diese mangels Verfügbarkeit neuer Stahlscheiben aber genauso wieder eingebaut. Danke Euch allen für die Tips und Unterstützung, habt ein schönes Wochenende.. ;-) Grüße Olli..
  8. Zu allem Überfluss kam noch nen Regenschauer, zum Glück hab ich nen Quickup-Zelt..😉
  9. Die alten Scheiben.. Probefahrt folgt jetzt, mal sehen ob es besser ist…
  10. So, es ist vollbracht: Hier der Hebel vor dem Reibscheibenwechsel
  11. Der Schalter bezog sich auf die angesprochene Griffheizung von Coolride, nicht auf den Gasgriff ;-)
  12. Ja, die habe ich mir auch angesehen, da gefällt mir aber bei der Standard-Version der Schalter nicht, und bei der Deluxe-Version mag ich den Preis nicht.. :-D Danke für den Link.. ;-)
  13. Mach ich, der Hebel steht aber in etwa auf 90°, also deutilch weiter hinten.
  14. Danke, das habe ich alles auf dem Schirm.. :-) Gruß Olli
×
×
  • Create New...