Jump to content

GertK

User
  • Content Count

    15
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0

About GertK

  • Rank
    Einsteiger
  • Birthday 05/09/1956

Profile Information

  • Ich fahre
    Tiger 1200 XCa
  • und
    Bonneville T120 Black
  • Fahrweise
    zügig, wenig Risiko, T-Shirt
  • Geschlecht
    Habe ich vergessen.
  • Wohnbereich
    53894 Mechernich
  • Interessen
    Motorrad, Fotografieren, Kochen, Motorrad
  • Hier zum:
    Neues Kennenlernen, Bekanntes verstehen

Recent Profile Visitors

365 profile views
  1. Kann alle Punkte der Listen unterstreichen, was mich beim Fahren besonders störte, sind die von Hans monierten Geräusche, die einfach nicht zu einem Motorrad gehören und auch mich auf langen Touren fertig machten. Hatte ebenfalls alle GSe mit allem Zubehör und Wundermilch Teilen ausgerüstet. Aber leider muß ich für mich noch 3 Punkte ergänzen: lockere Speichen vorne (Serien Problem), Höhenschlag in der Felge bei der R1200GS Rallye: die Rückfahrt aus den Alpen war bei mir der Tropfen in 2019, der nach 1 x R1200GS und 3 x R1200GS ADV in den letzten 15 Jahren das Faß zum Überlaufen
  2. "Normale" Ladegeräte würde ich auch niemals einfach angeschlossen lassen. Habe seit über 10 Jahren sehr gute Erfahrungen mit den CTEK gemacht an verschiedenen Motorrädern. Auch versehentliche fast-Tiefentladung durch vergessenes Zubehör kann man noch retten durch die entsprechenden Programme. Habe an allen Motorrädern die "Ladeampel" installiert, die den Zustand der Batterie anzeigt und als Steckverbinder dient. Wenn ich zurück komme, hänge ich das CTEK dran, da ich nicht weiß, wann ich wieder fahre. Im Winter bleibt es dran und überwacht bzw. lädt die Batterie inkl. Entladezyklus. Da
  3. Ob das "Quatsch" ist, was mir der Hersteller erzählt, kann ich leider nicht beurteilen. Ein Mitarbeiter, der ans Telefon ging, hat es jedenfalls genau so gesagt. ICH kann nur MEINE Schlüsse daraus ziehen, wie ICH mich verhalte. Daß man seit 35tk zufrieden ist, heißt jetzt nix anderes, als das man zufrieden ist, hat aber mit dem Eintragungsproblem nichts zu tun. Vielleicht hat sich ja seit 2015 etwas verändert. Vielleicht war es ja an einer Explorer problemlos mit der Eintragung, aber nicht mehr an einer 1200. Vielleicht hat sich auch der Erfahrungshorizont von SW-Motech geände
  4. So explizit nicht gesagt, aber auch am Telefon nicht widersprochen und in der Einbauanleitung steht der Hinweis auf die Längen wie bei allen anderen auch. Die Kombination ist abgebildet. Der Hinweis auf die Prüfung steht klar und deutlich drin. Daher habe ich es einfach mal versucht. Den Tank hatte ich noch nicht runter, daher danke für Deinen Hinweis auf die Verschraubung. Ich halte nichts von "zerbastelter" Technik, daher wird es so bleiben. Die Zeiten, in denen ich vieles selber gemacht habe, sind (leider) vorbei. Da will ich es der Werkstatt nicht schwerer machen als nötig. Ich mag in
  5. Bin von der GS nicht verwöhnt (O-Ton Werkstatt: datt is nur für wenn de äktschen machst), mit Übung und Gefühl entwickeln geht es prima. In kurvigen Geläuf bleibt die Hand am Gas, linke Hand hat Pause, unten links schalten, unten rechts bremsen. Wahnsinn. Mache es allerdings so: raufschalten = Drehzahl halten, runter = Gasgriff in Leerlaufstellung. Für mich ist das ein Assistent, aber kein Ersatz. Oft vergesse ich ihn sogar. Das Muskelgedächtnis ist wohl ein Elefant.
  6. Danke fürs Daumen drücken, aber keine Chance. Selbst mit "freundlichem" Nachziehen der Kupplungsleitung nix zu machen. Daher gehen die 20mm höher leider zurück. Aber ist auch jetzt schon besser als vorher und so kann es bleiben. Voigt ist m.E. eine gute Adresse Ohne was anheizen zu wollen: ich bin nicht pingelig, was Bescheinigungen angeht. Aber wenn ein SW-Motech Mitarbeiter schon offen sagt, für die Vario gäbe es nicht den Hauch einer Chance auf Eintragung und beim Unfall würde die Versicherung immer zuerst nach Anbauteilen ohne ABE suchen um aus der Haftung zu kommen, dann ke
  7. Ich auch, Voigt meint es geht. Werde es nachher sehen und mal ein Bild hochladen.
  8. Ja das stimmt, habe es gestern Abend nochmal abgebaut und dann auch gesehen. Es gibt nur eine Position für die Klemmblöcke. Und auch das mit der Zentriermarke ist richtig. Hatte spät noch eine Probefahrt und gemerkt, daß der Lenker viel zu tief steht, wenn die Marke "korrekt" eingestellt ist. Die 20mm höher zum kombinieren kommen morgen, dann sollte alles optimal sein. Die Tiger ist das erste Motorrad (und es waren einige GS und ADV dabei) nach ca. 40 Jahren, an dem ich trotz 193cm und Affenarmen den Lenker so weit ran holen muß. Sie macht jeden Tag mehr Freude :-)
  9. Hat mich auch gewundert, aber die Zentriermarke (Kreuz) auf dem Lenkerrohr ist exakt an der richtigen Stelle. Hast Du denn auch die Klemmblöcke gedreht montiert (näher zu Dir) oder originale Position?
  10. Mit 193cm habe ich auch Probleme gehabt, Lenkerverstellung lt. Handbuch natürlich durchgeführt, brachte aber nix. Weiter oben ist ja der Link zu Voigt Freiburg, danke dafür - kannte ich gar nicht. Habe heute erstmal die 30mm höher und 20mm näher --- ich bin der Link --- eingebaut. Feines Teil mit ABE, sogar auf DIN-A5 zum Mitnehmen gedruckt. Hatte die B-Ware bestellt, da A-Ware z.Zt. nicht lieferbar. Sieht aber wie A aus, oder ich bin einfach nicht pingelig genug. Die Leitungen ließen sich gut nachziehen, es ist genügend Spiel. Allerdings, wenn man den Lenker ganz einsch
  11. Ich habe heute mal darauf geachtet und verschiedene Kombinationen probiert, kann es auch nicht bestätigen für meine. Wer weiß, was die Steuerung bei Deinem Teilintegral macht, aber ich wäre nervös, daß das Steuergerät neben Grippe auch noch Husten bekommt und würde zu einem Händler fahren, um es prüfen zu lassen. Könnte der bessere und "billigere" Weg sein. Ist aber nur meine Meinung und, wie ich es machen würde.
  12. Danke Dir, werde in den nächsten Tagen mal im Schuppen meine näher kennenlernen. Wenn die Hitze kein Problem ist, hole ich den Strom auch von hinten nach vorne.
  13. Hab meine 1200 XCa ja bei Temperaturen um die 34°C eingefahren, ist schon das 2020er Modelljahr. Daß es links und rechts extrem warm wird, habe ich erwartet, aber auch in dem Spalt zwischen Tank und Sitzbank kam richtig Hitze hoch. Wenn der Lüfter anging, habe ich an der Ampel das linke Bein weggenommen. Klar, ist (leider) nicht immer so kuschelig warm, aber habt ihr einen Weg gefunden, die Kabel so nach vorne zu legen, daß sie nicht anrösten? Wir haben so Schutzschläuche für Schalt- und Sensorkabel in Maschinen, die schützen bis ca. 200°C. Die sind aber sehr dick. Habt ihr da Vorkehr
  14. Moin (paßt zu der Uhrzeit), nach rund 40 Jahren mit allem Möglichen bin ich mit meiner Tiger 1200 jetzt glücklich. Seit ca. 1 Woche steht sie hier und hat schon knapp 1.200 km drauf. Mit 193cm Körpergröße blieb lange nur die GS. Die Tiger (und auch die T120 Black) liegen mir einfach mehr. Hätte ich gerne vor ein paar Wochen in den Alpen schon gehabt, aber so ist die Vorfreude auf das kommende Jahr groß und der Sommer ja noch nicht vorbei. Solange kein Salz auf der Straße ist, fahre ich Moped. Freue mich auf ein ruhiges und angenehmes Forum, viele Grüße Gert
×
×
  • Create New...