Jump to content
Hello World!

kischde

User
  • Content Count

    22
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

1 "Gefällt mir" erhalten

About kischde

  • Rank
    Einsteiger

Profile Information

  • Ich fahre
    XRV 750, RD07
  • Fahrweise
    gemütlich bis sportlich
  • Geschlecht
    Ja, geht gut.
  • Wohnbereich
    74749
  • Interessen
    Moppeds, Musik, Technik allgemein
  • Hier zum:
    Austausch, neue Leute treffen

Recent Profile Visitors

33 profile views
  1. Sooo.. mein "angestammter" sehr freundlicher Händler (bei dem ich 'damals' auch die RR schon gekauft hatte) hat mir heute ein sozusagen unmoralisches Angebot gemacht, das ich fast nicht ausschlagen kann. Somit hat er sich eigentlich der Nötigung schuldig gemacht, da ich mich, glaub ich, genötigt sehe, demnächst die Bestellung fertig zu machen.. Meine Maus hätt mich zwar nach wie vor gern auf der Tiger gesehen (sie meinte, dass die mir wohl auch sehr gut stand, das bullige Auftreten der Front und so.. keine Ahnung, wie sie auf das schmale Brett kommt ), aber ich denke sie wird mich auch auf der XR noch akzeptabel finden. Ich bin aber letztlich doch auch den (für mich - das muss nicht heißen, dass jemand anders das auch so sehen muss!) schlagenden Argumenten erlegen, die mir bisher bei der XR fehlten und die sie jetzt zum für mich besten Gesamtpaket machen. Auf den Kardan hätte ich mich zwecks der Wartungsfreundlichkeit gefreut, wobei uns sicher der kostspielige Wechsel irgendwann ins Haus gestanden hätte - ein Fz-Wechsel ist die nächsten Jahre nicht geplant und km fahren wir wahrscheinlich genug. Um was ich nicht böse bin ist, dass ich um die Keyless-Geschichte nochmal rum komme. Einerseits zwar ein nettes Feature, ist es spätestens dann, wenn´s entweder mal nicht funktioniert (Batterie alle und Du willst eilig los..) oder spätestens falls der Hobel geklaut wird nicht mehr so nett. Ich weiß auch, dass nicht jedes Mopped mit Keyless-Funktion geklaut werden muss, bevor jetzt was dahingehend kommt. Dennoch hab ich lieber einen Schlüssel in der Hand, ohne den im Zweifelsfall nix geht.
  2. @speety Auf der EICMA waren nach wie vor die 8er und die 12er Tiger zu sehen; ich glaub die 8er wurde leicht überarbeitet, die 12er hat keine Änderungen mit auf den Weg bekommen, soweit ich sehen konnte. Die F900XR sieht zumindest nach meinem Dafürhalten wirklich nicht schlecht aus und ist auch preislich nicht unattraktiv, liegt etwas unter der F850GS. Mal sehen was die Scheffin sagt wenn sie sie gesehen und gefahren hat. Heißt also erstmal Winterpause, in der Zeit werden wir uns nicht entscheiden. @greinsen Ok, Inspektionen wären natürlich interessant. Bekleidung u.U. auch.. In den Punkten nicht verkehrt und ich werd's auch im Hinterkopf behalten. Zubehör bieten glaub ich die meisten Händler das jeweilige des Vertragspartners an und da zieren sie sich auch etwas. Auch da waren nur die KTM-Händler bereit, Prozente drauf zu geben (zumindest bei einer einfachen Anfrage per Email.. evtl kann man live nochmal etwas nachverhandeln, wobei ich darin furchtbar schlecht bin)
  3. @Rheinweiss Stimmt natürlich, Du hast recht - mea culpa! Aber auch bei den beiden fand ich was zu meckern - Du weißt ja, wie das bei alten Männern so is... Dennoch bedanke ich mich bei all jenen, die Sinnvolles beizutragen wussten. Ich hab heut auf der EICMA vermutlich eine Sabberpfütze hinterlassen.. Die XR wär optisch und mit einigen Features schon ziemlich mein Ding, muss ich zugeben. Mich juckt´s übelst in den Griffeln... Ich werd sobald als möglich eine ausgiebige Probefahrt machen und bei der entscheidet sich´s dann endgültig, denk ich. Frauchen sinniert noch vor sich hin, die Tiger 800 hat bleibenden Eindruck hinterlassen. Ich schätze, sie wird noch die F850GS und die F900XR probefahren um rauszufinden, ob die ihr ebenfalls liegen (die F800GS war ihr vor etwa einem Jahr zumindest auch sehr sympathisch). Aber abweichend vom ursprünglichen Gedanken könnte so auch eine Tiger-XR-Kombi rauskommen. Heißt zwar, dass ich mir mehr Werkzeug und Tools zum Auslesen (btw: gibt´s da was ̶v̶̶o̶̶n̶̶ ̶̶R̶̶a̶̶t̶̶i̶̶o̶̶p̶̶h̶̶a̶̶r̶̶m̶ für Triumph, analog zu VCDS bei VW/Audi oder GS-911 bei BMW Moppeds) anschaffen werde, aber den meisten Spaß versprech ich mir für uns, wenn wir uns auf den Hobeln gut aufgehoben fühlen (warum sollte man einem Eishockeyspieler auch einen Golfschläger geben, nur weil der jetzt Golf spielen soll... wer erkennt´s? ). Aus der Sicht betrachtet werden die beiden Moppeds gekauft, die uns am besten liegen. Höheren Nachlass für weil Du 2 Bikes kaufst is übrigens nicht. Ich glaub einzig ein KTM-Händler hat das mit einem zusätzlichen Bonus (eigentlich ja eher einem Malus) honoriert, also ist das auch kein zugkräftiges Argument. Heißt also, bis jetzt is nix entschieden und wird´s vermutlich auch noch nicht so schnell...
  4. @QTip Niemand hat Dich gezwungen, Deine kostbare Zeit in einen so sinnentleerten Thread zu investieren. Zudem sind auch geistige Ergüsse jedem selbst überlassen - wenn man allerdings außer Dingen anzuprangern, die einem nicht passen, die den eigenen Horizont übersteigen oder die nun mal eine andere Meinung als die eigene widerspiegeln, nichts weiter auszusagen gedenkt, das dem Ersteller, anderen Anwesenden oder dem Forum in welcher Weise auch immer dienen könnte, dann wäre womöglich die best geeignete Alternative eventuell jene, die Knochen still zu halten und weiter zu skippen - analog dem Vorgehen beim abendlichen TV-Konsum. Wenn man sich eingedenk der genannten Alternative hingegen dazu verleiten lässt, etwas zum Besten zu geben, dann hätte es mehr sein können als leere Phrasen, die noch dazu Angaben des Erstellers falsch wiedergeben. Der TS hat KTM aus seiner Meinung nach gewichtigen Gründen nach - Achtung: mehrstündiger Lektüre teilweise 20- (und noch mehr) seitiger Thread_S_, in denen sich bedeutend mehr als ein eventuell unfähiger Fahrer zu Wort meldeten. Ich empfehle Dir daher dringend, Deine Aussagen zu verifizieren bevor Du Käse vom Stapel lässt, der so einfach unnütz und noch zu allem Überfluss falsch ist (und mit dem Du u.U. noch dazu Dir völlig Fremde verunglimpfst - und nein, damit meine ich nicht mich!). Sowohl das Bremsenthema war bei mehreren Betroffenen der Fall und Displays mit Kondenswasserbeschlag scheinen eine seit zig Jahren grassierende Krankheit zu sein, die man in der Zeit ganz einfach ausgemerzt haben sollte. Fehler passieren überall und auch Triumph und BMW sind nicht davor gefeit, aber der Umgang mit solchen Geschichten ist bei KTM m.E. nach nicht professionell genug. Wenn Dir wurscht ist, ob Deine Bremsanlage ab und zu ausfällt, dann mögest Du einen, alle Verkehrsteilnehmer in Deinem Umfeld aber bitte eine Armee von Schutzengeln haben. Des weiteren kam durch Rheinweiss z.B. auch die Super Ténéré ins Spiel und ich schrieb auch, weswegen die nicht in mein Beuteschema passte. Soviel also sich zum Thema, Du habest quasi (fast) alle Posts gelesen. Wenn Dir übrigens Lesen so missfällt und Du lieber Deine so geschätzte Zeit mit Moppedfahren verbringst, dann tu doch Dir, dem Forum und mir den Gefallen und gib Deinem Verlangen nach. Wieso muss ein Vergleich, der Dir nicht schmeckt, gefälligst auch mir egal sein oder nur der, der in Dein Schubladendenken passt, in Ordnung sein? Sorry, aber ich bin so großkotzig allein zu entscheiden, welche Moppeds für meine Frau und mich in Frage kommen. Ich werde weder Dich noch den Dalai Lama dabei um Erlaubnis fragen. Des Weiteren bat ich gar nicht um einen Vergleich, sondern fragte eigentlich nach Empfehlungen zu Händlern des Triumph-Netzes, die einerseits ordentliche Arbeit leisten, zum anderen gern auch im günstigen bis mittleren Preissegment angesiedelt sind. Wie Du siehst hast Du Käse bewiesen, dass Du wahnsinnig toll stänkern kannst, aber Du entgegen Deiner eigenen Aussage eigentlich entweder nichts wirklich gelesen oder aber das Gelesene nicht halbwegs begriffen hast. Die 8 Minuten tippen am Handy war's mir übrigens wert Schönes Leben noch.
  5. @Rheinweiss Ich werd demnächst mal bei Jens / Technikfan vorbeifahren, bisschen Benzin quatschen und so bei der Gelegenheit kann er mir das mal adäquat vorführen - klingt auf jeden Fall sehr durchdacht. Thx für den Tipp!
  6. @Rheinweiss Da muss ich gestehen weiß ich's nicht mehr sicher.. Die Probefahrt war vor einem guten Jahr herum. Wenn ich mich recht erinnere, war da noch etwas Platz zum variieren (vielleicht nicht gerade wie auf der XRV, obwohl das bei der auch nix bringt ^^). Ich glaube, dass alle Bikes, die einen erhöhten Soziussitz haben, hier beschränkt Platz und Möglichkeit bieten. Werd das morgen auf der EICMA mal genau unter den Hintern nehmen. Gruß kischde
  7. Das is ja´n cooles Tool! Ich bin die '18er wie gesagt probegefahren.. und entweder liegt´s dran, dass ich zwar 1,86 groß, aber mit eher männertypisch längerem Oberkörper und dafür nicht so langen Beinen bin, oder die Ergonomie wurde seither verändert. Zumindest saß ich wirklich angenehm und hatte keine Zwangshaltung oder dgl., die mich gestört hätte. Ok, ich bin noch keine 800 km gefahren, aber nach 220 km am Stück war noch alles schick... Beim Vergleich mit der Tiger Explorer ist aber die Sitzposition und Kniewinkel doch arg ähnlich für meinen Geschmack. Haste mal beide vergleichsweise geöffnet? Sind halt bei beiden leider ältere Modelle, aber als grobe Richtung is dat Tool glaub ich dennoch zu gebrauchen. Gruß kischde
  8. @Redracer Jepp; das grau ist zumindest auf den Bildern... gewöhnungsbedürftig ^^ @Gsiberger Ich hatte die 2018er XR probegefahren und war mit dem Hobel eigentlich auch recht schnell recht gut warm geworden. Ist natürlich sportlicher von der Motorcharakteristik, was ich aber auch nicht als unschön empfand. Das Sitzgestühl scheint mir recht ähnlich - auf beiden sitzt Du wirklich saubequem und kannst - so vermute ich - auch lange Touren abreiten, ohne dass Du wirklich alle bist (die XRV 750 is in der Kategroie eine wandelnde Katastrophe...). Meine Süße hatte zu der Zeit die F700 oder F800 GS probegefahren und fand die ebenfalls sehr angenehm. Wenn wir jetzt nochmal Probefahrten machen, würde ich ihr entweder die F900 XR oder eben F750 oder F850 GS empfehlen. Aber wenn sie sich auf der Tiger wohler fühlt, würde ich eben von dem Plan abrücken, dass wir beide im "gleichen System" bleiben - bei den Händlern scheint´s auch wurscht zu sein, ob Du eine, zwei oder elf Maschinen kaufst. Rabatte gab´s eigentlich, mal mehr, mal weniger, überall - aber für zwei zu kaufende Moppeds anscheinend nicht mehr oder weniger als sie ohnehin gewährten.
  9. So.. jetzt hab ich tatsächlich mein Dilemma.... Wenn die XR in natura so gut passt wie sie mir bisher erscheint, bekommt BMW vllt tatsächlich noch den Zuschlag... Viele sinnvolle Detailverbesserungen uuund - LED. War zu erwarten, ohne geht's heute einfach nicht mehr (für mich zumindest).
  10. @waxman Moin WIlfried, danke für Deinen Input. Ich seh´s ähnlich und denke, die KTM sind tolle Maschinen und machen sicher höllisch Spaß! Die Präferenzen, wie Du sagst, sind aber in der Tat andere, glaub ich auch. Des Weiteren sitzt zumindest bei mir jetzt doch die Stimme tief, die mir von den KTM abrät, weil ich da kein Vertrauen mehr hätte. Und wir werden definitiv auch wirklich lange Touren mit größeren Etappen fahren, da ist sogar noch vor der körperlichen die mentale Reserve extrem wichtig. Die Agilität in Kurven konnte ich am Mittwoch im Kraichgau mal ansatzweise antesten. War schon sehr angenehm, wie leichtfüßig sich die 12er von einer in die andere Kurve legen lässt. Gasannahme, Leistungsentfaltung, Sound (laut will ich gar nicht haben; ich find die 12er passt wie sie ist!), gute Features und auch spürbare Veränderung der Federung waren sehr deutlich im Gedächtnis geblieben. Untenrum ist tatsächlich etwas wenig los, aber ich schätze, dass die Kultiviertheit des Motors ja auch irgendwo her kommen muss.. Die Kupplungsbedienung war interessanterweise durchaus gut. Mit zu niedriger Drehzahl anfahren ist nicht so der Brüller, aber ansonsten kam ich ganz gut klar - wobei ich auch nur eine knappe Stunde gefahren bin und da fährst man ja nicht nur dauernd im ersten an und stoppt wieder... Händlernetz.. ich schätze, darauf werden wir´s wohl ankommen lassen müssen. Bisher sind die beiden Tiger noch alternativlos. Einzig die XR könnte mich noch abtrünnig werden lassen.. Der Quickshifter arbeitet wirklich toll - und macht Spaß! Ein Mal ging´s vom 4. in den 5. nicht richtig rein und gab unschöne Geräusche, aber da war ich wahrscheinlich zu nachlässig beim Hebel betätigen. Ansonsten butterweich und ziemlich schick. Auch der Vergleich mit einer Turbine kam mir, was das hochdrehen angeht. Komfort und Windschutz waren erste Sahne, insofern wäre die Tiger auch für mich alles andere als eine schlechte Wahl. @Rheinweiss Ja, LED ist mir wirklich sehr wichtig, da meine Süße nachts eh schon nicht so gern fährt (mit´m A3 mit LED aber wesentlich lieber als mit dem Skoda Roomster, der eben noch die gruseligen Halogenfunzeln hat). Und auch ich bin seit wir den A3 haben total fasziniert und angefixt vom Licht. So, da werd ich dann meine Kumpel schon mal vorwarnen, dass ich demnächst ggf. immer eine Crew dabei haben muss, die mich erstmal aus der Box rollt... Übrigens: Parken neben Skootern.... äh........ nee ^^ lass´ ma lieber FJR hatte ich mir zu anfangs meiner Odyssee der Entscheidungsfindung mal angesehen, ist aber nicht mein Ding. Gab ein paar Punkte, die mich gleich abgeschreckt hatten. Der Spritverbrauch ist allerdings ein Argument. Meine persönliche Meinung dazu ist, dass das natürlich ein Hobby ist, aber wenn möglich, muss ich nicht mit Gewalt mehr verbraten als unbedingt nötig. Klar ist, dass der grüne Daumen aber eigentlich die Geschichte Mopped streichen müsste, ich weiß... @Tiger-Rudi Du hast recht, ich werd mich bei gei Gelegenheit mal auf den Weg machen. @kleener *ROFL* das erste, was mir so in den Sinn kam war, dass Du Dir vllt einfach noch eine XCA hinstellen solltest Coole Idee aber, wenn Du beide "Anwendungen" brauchst, ist das sicher die schnellste und angenehmste Methode! @Gsiberger Auch wenn ich zugegebenermaßen die Africa Twin bei der Pflege vernachlässigt habe, so werden zwei neue Maschinen hier sicherlich gute Pflege erfahren. Geplant sind auch schon ein paar Anschaffungen, wie passender Werkzeugsatz, WHB/Rep-Leitfaden, etc. In den nächsten paar Jahren wollen wir noch ´ne Hebebühne in die Scheune einziehen lassen, sowohl für die Dosen als auch die Moppeds.. Und dann kann ich quasi dem Warten frönen Da wird die Schrauberei dann schon fast zum Fetisch Besonders Erfahrungen in Sachen Qualität sind natürlich Gold wert, daher meinen Dank dafür!! Klar schreiben zumeist die Leute, die Probleme mit ihren Eisen haben. Aber man kann bei gehäuftem Auftreten ein und deselben Problems durchaus schon Rückschlüsse auf bspw. Verarbeitung, Qualität, Sicherheitskontrollen schließen. Und auch wenn ich sicher noch vor ein paar Jahren manches akzeptiert oder eben dann selbst korrigiert hätte, bin ich heute der Meinung, dass explizit ein Bremssystem unter keinen Umständen ein Problem, das gehäuft auftritt, haben darf. Einzelfälle gibt´s immer, dafür genau hat man ja auch die Garantie. Aber wie leidensfähig manche Piloten so sind, ist echt faszinierend. @speety Auch an Dich vielen Dank für die Rückmeldung in Sachen Qualität/Verarbeitung. Was jeder so an Bikes aktuell fährt, finde ich nicht mal ganz so wichtig. Ich hab für mich ja auch nach dem Ausschlußverfahren nach und nach aussortiert, was ich nicht will und übrig bleibt irgendwann noch das, was mehr oder minder zu den eigenen Vorstellungen und Wünschen passt. ´ne 1250er GS hatte ich kurz beliebäugelt, beim Preis hab ich dann lieber weggeschielt @Grinsekatze Es stimmt schon, dass man nicht aus jedem Furz gleich eine Windhose basteln muss. Aber explizit was Bremsen, bzw. die mehrfachen Ausfälle bei KTM, sowohl bei der 1290er, als auch der 79er angeht, bin ich wirklich zu keinem Kompromiss bereit. Das Leben meiner Frau ist mir so was von heilig und sie verlässt sich auf mein Urteil, ohne dieses zu hinterfragen. Ich selbst häng auch ziemlich an dem meinen.. davon abgesehen Also ist Gemecker anderer nur teilweise von Bedeutung für mich. Und mir ist auch bewusst, dass viele Meldungen von Problemen nicht objektiv sind und auch nur sehr schwer objektiv gehalten werden können - dazu sind die meisten (mich eingeschlossen) eben zu sehr Mensch. Natürlich schreib ich meiner Frau nicht vor, was sie zu fahren hat, das sollte so nicht rüberkommen. Aber ich treff quasi aufgrund unserer Präferenzen und meiner persönlichen Erfahrungen und einem gesunden Verständnis für Technik so eine Art Vorauswahl - und bei selbiger habe ich die KTMs quasi im zweiten Waschgang (wir hatten sie ja schon probegefahren und auch beide für passend befunden) ausgesiebt. Mag sein, dass ich vllt in den Augen des einen oder anderen zu überempfindlich bin, aber damit kann ich leben. Womit ich nicht leben könnte und auch nicht will, wäre dass meiner Süßen durch vorher abseh- und vermeidbare (und dazu gehören meines Erachtens nach versagende Bremsen, solange die nicht nur vereinzelt mal auftreten) Entscheidungen meinerseits etwas zustößt. Ich verbiete ihr ganz sicher aber nicht ihre Wünsche sondern respektiere diese! Wenn sie nun sagen würde, dass die 790er ihr Nonplusultra wäre, würde ich ihr das auch nicht auf Gedeih und Verderb ausreden, sondern meine so gut wie möglich fachliche Meinung als nicht gänzlich unkundiger Schrauber kund tun und sie dann natürlich entscheiden lassen. Allerdings stünde der Hobel dann unter meinen Argusaugen und es würde alles um ein Vielfaches penibler kontrolliert als ich sonst für notwendig erachte. Der Schwerpunkt und das Halten - das muss dann meine Gute selbst entscheiden, das kann ich logischerweise nicht. Wir haben die Tiger aber bereits beide probegefahren und sie somit auch die 8er und sie war von der Tiger sofort absolut überzeugt und fühlte sich pudelwohl. Das Wissen um das schiere Gewicht als Zahl hat sie dann doch groß gucken lassen, aber sie sah nicht unsicher aus. Vielleicht kommen ihr ihre langen Beine auch entgegen was das Handling im Stand und beim Rangieren angeht. Danke auch Dir für die guten Ratschläge! @Lakritz_HH Was das angeht, wäre die Tiger schon ziemlich auf meiner Wellenlänge, Größe und Gewicht gehen quasi Hand in Hand und meine beste Hälfte sagte bereits, dass mir die Tiger gut stünde (oder ich ihr, je nach Sichtweise). Niedriger Schwerpunkt ist bei jedem Fahrzeug natürlich immer günstig, aber zugunsten der Vorteile, die die Tiger mir böte, würde ich das hinten anstellen, da mich Gewicht und Größe nicht stören.
  11. Ach, war ganz einfach wir sind bei Heilbronn mit drei Hobeln auf die A6 und 12 Minuten später bei Schnelldorf wieder raus. Kurze Pause, wieder drauf und retour. Waren etwas mehr als 100 km und ich hatte mit Ach und Krach gerade so 7 Liter reinquetschen können. An die Tanke bin ich, weil die Spritfunzel anging und ich hatte daher auch eher so an 12-14 Liter Verbrauch geglaubt, aber nein - tatsächlich nicht. Man muss dazu sagen, dass ich zwar durchaus Gewicht mitbrachte (damals evtl so um die 110), ich aber auch hinter der Scheibe nur wenig Platz für Luftverwirbelungen ließ. Ein schlanker Fahrer könnte hier tatsächlich sogar etwas im Nachteil sein, weil ich sicherlich weniger Luftwiderstand bot als der schlaksige Kerl auf der Fireblade
  12. @Frankie_TEX Nein, daran hab ich definitiv kein Interesse. Mir haben Eure Erfahrungsberichte bisher schon sehr weitergeholfen und an und für sich bin ich nicht so der Typ, der andere für dumm zu verkaufen sucht; ich hab bei zGG nur tatsächlich nicht geschaltet. Ich hatte heute beruflich mit dermaßen vielen Abkürzungen zu tun (zudem in der Schweiz, wo auch alle Kantone abgekürzt werden und vermutlich auch manche evtl bekannte Gegend einen relativ feststehenden Begriff haben könnte), dass ichs, auch wenn eigentlich auf der Hand liegend, nicht mehr geschnallt hatte. Danke Dir für die Aufklärung.
  13. Hi Thomaschek! Also.. Ich bin gestern die A81 Richtung Süden gefahren - mit einem putzigen A3, alleine. Weil ich´s eilig hatte, da ein Termin anstand und alle Gegebenheiten das problemlos ermöglicht hatten. Ebensowenig erzählte ich irgendwo, dass ich mit Frauchen 220 fahren müsse - aber die von Dir angeführte Massenträgheit ist exakt das, worauf ich abzielte, als ich die Fuhre ansprach, wenn Frau, Gepäck, ich und der Hobel bewegt werden wollen. Da fahr ich nämlich sicher keine 220, aber die Beschleunigung um eine vor Dir schleichende Dose zu überholen, lässt dann doch arg zu wünschen übrig und einige NM (oder auch PS) helfen hier schon, um daran vorbeizukommen - insofern war der Part Deinerseits Unsinn, da er sich auf etwas bezog, das ich so nie schrieb. Aber irgendwie scheint´s an mir zu liegen, dass mich immer mehr Leute missverstehen, bzw. mir Worte in den Mund legen, die ich so nie geäußert hatte. Auch bin ich nicht der Ansicht, dass der ganze Rest meines Posts Unsinn war, aber auch das is Ansichtssache. Ich fühlte mich nicht angegriffen, aber Du Dich anscheinend? Ich wollte anhand einiger Beispiele nur aufzeigen, dass Du grundsätzlich natürlich recht hattest mit Deiner Aussage - dass aber die Zeit eben nicht stehen geblieben ist (und ich persönlich find das auch gut; unser Hobby ist für die Umwelt durchaus auch ein Thema, aus der Warte ist die Weiterentwicklung bspw. nicht nur gut, sondern auch sehr wichtig). ZGG..? Ich vermute mal eine bergige Gegend mit moppedlastigen Strecken zum Kurven. Und ja, genau solche Fälle meinte ich. Aus Kehren rausbeschleunigen, beim Überholen - da macht sich sowohl Drehmoment als auch Leistung bemerkbar - sowohl wenn vorhanden, als auch wenn´s fehlt. SUVs mag ich persönlich nicht, da die Dinger fahrende Schrankwände sind, die _bedeutend_ mehr Sprit vernichten als halbwegs notwendig ist und bieten drin zumeist nicht mehr Platz als unser A3. In Parkhäusern sind die Mitmenschen die Dummen, weil die meisten Fahrer/innen dieser Hausfrauenpanzer nicht mal ansatzweise parken können, dafür aber stundenlang auf der linken oder zumindest mittleren Spur rumeiern und die NSL beim ersten Regenschauer ein und nie mehr ausschalten (so, ein paar Vorurteile und Verallgemeinerungen müssen jetzt mal herhalten..). Bei den meisten Bikes (die zumindest ich einschätzen kann oder selber kenne) liegt der Spritverbrauch je nach Fahrweise irgendwo zwischen 4,5 und 7 Litern. Die RR brauchte selbst bei Vollast und 305 km/h (ob´s so gut für mich ist zu erwähnen, dass ich so was auch schon mal tat..? ^^) gemäß GPS noch unter 7 Liter. Bei SUVs liegen im Vergleich zu "handelsüblichen" Karren glaub ich mehr als 3 Liter im Verbrauch dazwischen. Das ist aber meine rein persönliche Ansicht und Meinung!! Und ich gönne jedem die seine.
  14. @Thomaschek Ich bin vor 20 Jahren auch ohne ABS unfallfrei gefahren - und damals waren meine Reifen auf der FZR von Kante zu Kante völlig fertig. In Afrika und großen Teilen Asiens müssen Millionen von Menschen mit einer Schüssel Reis täglich auskommen, manche mit noch weniger. Vor 15 Jahren kam ich in einer Umschulung auch mit 1300-1400 Euro monatlich aus - ist heute für mich undenkbar. Was ich mit den Beispielen sagen will: - nicht alles war früher besser (auch nicht alles schlechter) aber so war es eben - damals! - nicht alles was hinkt, ist ein Vergleich - Dinge ändern sich - Ansichten, Bedürfnisse, Wünsche, auch (z.B. technische) Möglichkeiten Klar war man früher auch mit 70 PS ausreichend motorisiert, so wie man früher auch mit einem C64 und DOS gearbeitet hatte. Mal Hand auf's Herz: welche CPU, wie viel RAM und Festspeicher hat Dein PC? Ein Siemens S6 konnte telefonieren und SMS senden - reicht manchem auch heute noch. Welches Modell hast Du? Vor 60 Jahren war TV in schwarz-weiß ein Highlight. Haste noch 'nen Röhren-TV? Ich glaub wir sind uns einig, dass Technik sich IMMER entwickelt und das is auch gut so. Ich bin der Ansicht, jeder soll, kann und darf für sich entscheiden, was er davon wie nutzt, solange es keinem anderen schadet (und nein, das tun auch 500 PS nicht per se, wenn der Fahrer Hirn mit sich trägt). Ich arbeite in der Schweiz, wohne aber im nördlichsten Baden-Württemberg. Die Strecken geben es her und z.B. heute musste ich zügig fahren, also lief's auch mal mit 220 - und ich hab niemandem was getan, alles gut. Warum darf ich Deiner Meinung nach nicht bspw. wo es erlaubt ist, nicht auch mit 250 zufahren, wenn Strecke, Wetter und Verkehr es zulassen? Meine Frau und ich fahren manchmal auch zusammen auf einer Maschine. Wenn die 12er Tiger mit mir schon knapp an den 400 kg kratzt, ist voll beladen und mit Frauchen wohl nicht weniger drauf. Und dann machen 30 PS mehr oder weniger durchaus einen Unterschied.
  15. Sorry, dass ich gerade trotz Ankündigung so wenig schreibe - bei uns ist sowohl geschäftlich als auch privat viel los. Ich geh die nächsten Tage nochnäher auf Eure Posts ein. Kurzer Zwischenstand: ich hab letzte Woche in Sinsheim kurzerhand noch eine Probefahrt gemacht. Der Chef is ja echt ein sehr angenehmer Typ 👍🏻 Das Mopped ist vom Komfort und Windschutz her schon wirklich top, bequem wie ein Sessel und die Motorcharakteristik ist echt angenehm. Tatsächlich war das einzige was mich nicht völlig überzeugt hat, dass ich wohl von der RR noch arg mit Leistung verwöhnt war. Ein klein wenig mehr Dampf wäre schön,aber ich denke ich könnte mich trotzdem dran gewöhnen. Ticket für die EICMA hab ich ja eh schon und da werd ich nu auch mal gucken, was für 2020 so in Sachen XR und ob das für mich in Frage kommt. Wenn BMWs Werk mich da nicht wirklich umhaut, ist die Entscheidung ziemlich sicher gefallen und die beiden Tiger werden ein neues Zuhause bei uns finden. Falls die XR tatsächlich mit LED auftaucht, könnte ich schwach werden... Die KTM sind für mich leider aber endgültig raus. Es mögen spaßige und durchaus auch gut Bikes sein, aber ich muss meinem Hobel vertrauen können - bei dem was ich jetzt die Tage z.B. noch von der 790er gelesen hab, kann ich das meiner Maus nicht 'antun'. Die Displays fallen noch immer, seit Jahren unverändert, dauernd und reihenweise durch (Stichwort Kondenswasser), auch an der kleinen Adv fallen manchmal Bremsen einfach aus. Ich weiß, dass meist nur die posten, die Probleme haben und die, die zufrieden sind, liest man kaum bis gar nicht. Selbst wenn die Ausfallrate nur 5 von 1000 wäre, wäre ich, was Bremsen angeht, schon beunruhigt und bin der Meinung, dass der Hersteller hier definitiv alles dran zu setzen hat, dass das unbürokratisch und sofort geregelt wird und nicht wieder auftreten kann - alles andere zerstört zumindest bei mir das Vertrauen in Maschine und Hersteller und damit ist das Ding für mich durch. Ich versteh auch nicht, wie manche bei solchen Vorfällen noch stur und blind auf ihrem Bock davonreiten, wohlwissend, dass die Bremsen nicht 100%ig funktionieren... Bin ich mit 40 einfach zu alt oder läuft so was heute unter 'ich hab dicke Eier, Bremsen sind nicht sooo wichtig'? Bei sicherheitsrelevanten Geschichten kann man nicht ernsthaft abwarten bis eventuell mal schlimmeres passiert - u.U. riskiere ich damit nicht mein Leben, sondern das meiner Frau, die sich auf mein Urteil verlässt und am Ende dadurch ihr Leben verlieren könnte. Oder ich rausch ungebremst in eine Familienkutsche und bring selbige oder auch 'nur' den Fahrer um's Eck.... Weil die elendige Bremse an einer neuen Maschine nicht verlässlich funktionierte....... Und ja, exakt so ein Fall steht gerade im ktmforum. Dagegen ist Grinsekatze's wiederholt inkontinentes Bike ja wirklich quasi eine Lappalie (@Grinsekatze ich wünsch Dir, dass Du das schnell in den Griff kriegst und danach möglichst wenig Vorfälle auftreten!) Euch einen schönen Abend noch Viele Grüße, Annette (unbekannterweise) & René
×
×
  • Create New...