Jump to content
Hello World!

Bär-Tiger

Supporter
  • Content Count

    3,019
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    10

Bär-Tiger last won the day on June 29

Bär-Tiger had the most liked content!

Community Reputation

176 "Gefällt mir" erhalten

3 Followers

About Bär-Tiger

  • Rank
    Bastel-Bär

Profile Information

  • Ich fahre
    Tiger 1050, K 1200 RS, SRX-6
  • und
    Thunderbird Sport, Mustang
  • Fahrweise
    mit Mopsgeschwindigkeit.......
  • Geschlecht
    männlich
  • Wohnbereich
    Gevelsberg
  • Interessen
    Mopped fahren

Recent Profile Visitors

5,019 profile views
  1. Ich könnte mir vorstellen, dass sich die ABS-Ringe deutlich in Durchmesser und Ausführung unterscheiden und es nicht einfach wird, den hinteren auf 60 zu adaptieren. Zwei Denkansätze: 1.Gibt es eine Möglichkeit, in die ABS-Software hereinzukommen (TuneECU kann´s nicht) und dort die erwartete Anzahl von 60 auf 72 zu ändern? 2. Wie sieht es vorne aus, würde dort der 72er Kranz der Tiger Sport passen? Dann hätte man vorn und hinten anstatt 60 halt 72 Zähne, das Ergebnis für das Steuergerät müsste gleich sein, das Mopped "fährt" dann halt schneller.
  2. Hat dein Kollege seinen Tiger zerstört? Ich würde noch einen Motor mit wenig km suchen. Vielleicht hat er da ja noch einen?!? Ansonsten: Klasse Umbau, gefällt mir.
  3. Wie ich das Foto sehe (ist halt schwer zu erkennen) scheinen da bei dir noch die 9er Kerzen verbaut zu sein, Triumph hat bereits 2008 oder 2009 8er Wärmewerte vorgeschrieben. Allein das und das russige Kerzenbild würden mich zum Wechseln animieren. Der Abbrand wäre wohl noch OK. Zum Thema Iridium hab ich ebenfalls ein zu Gummikuhfan abweichende Meinung: Ich hab lange Iridiumkerzen im Tiger gefahren und tue das nun nicht mehr: Im Motorverhalten war kein Unterschied festzustellen, dafür waren die Kerzen damals gut viermal so teuer, wie die normalen (mittlerweile sind die normalen von ca. 4 auf 9 Euro angezogen, die Iridium von knapp 20 auf 16 Euro gefallen). aber ich kontrolliere die Ventile und somit auch die Kerzen ohnehin spätestens alle 20.000km und käme nie auf die Idee, einmal rausgeschraubte Kerzen, egal wie sie nun aussehen, wieder für 20.000km reinzuschrauben, auch keine Iridiumkerze. Da kommen neue rein, allenfalls unterwegs in der Not oder wenn eine defekt ist, verwende ich eine alte Kerze wieder.
  4. Hauptstrom und Benzinpumpe könnten - ich kanns gerade nicht genau sagen- getrennte Kreise im Zünschloß sein. Hast du überhaupt eine Alarmanlage oder nur dem Stecker mit den beiden Brücken. Der Stecker müsst unter dem Heckbürzel liegen. Das Arbeitsstromrelais schaltet das Licht und die Zusatzverbraucher, nicht aber Standlicht, bremse und Blinker im Moment des Starts ab, der Startstromkreis ist davon unberührt. Mein Ersatz-Zündschloß hat leider schon einen Abnehmer gefunden.
  5. Hatte ich an einer 955er und einer 1050er auch schon mal, allerdings beide Male im Lichtstromkreis: Kontakt im Zündschloß abgebrannt. Zerlegen ist schwierig, da mal die Gabelbrücke ausbauen und die schrauben des Schlosses ausbohren muss um ranzukommen. Ersatz gibts bei Triumph leider nur in Form eines sauteuren, kompletten Schlosses, bei BMW z.B. kann man den Kontaktblock einzeln tauschen. Beim Lichtstromkreis kann man den Kontakt im Zündschloß umgehen und das kabel direkt am Hauptstromkreis anschließen, beim Hauptstromkreis geht das andersrum leider nicht. Zum testen, obs am Schloß liegt, kannst übrigens anstelle des Schlosses am Stecker einfach mal eine Kabelbrücke anbringen (zwischen weiss und braun), wenn es dann wieder geht, ist es wohl das Zündschloß.
  6. Ja, es ist davon auszugehen, dass dir was entgegenspringt... viele kleine Teile. Ein Fernlichtrelais gibts übrigens nicht. Es bleiben neben den Kabel eigentlich nur die Schaltereinheit, der Stecker der Schaltereinheit rechts unter dem Tank, der Stecker am Scheinwerfer und das Cockpit.
  7. Ich hab gerade mal im Keller gestöbert: Ich hab mittlerweile 3 Ersatz-Rücklichter (mit und ohne Stecker). Ich glaub, ich bin eine Sammelratte Wer also eine braucht.....
  8. Da fallen mir zwei Möglichkeiten ein: Der ggf. montierte Handschützerv drückt gegen den Lichthupenschalter, oder was mir mal passiert ist: Im Starkregen ist Wasser in den Lichtschalter eingedrungen und hat zeitweisen Kurzschluß am Lichtschalter hergestellt. Kann ja sein, dass da bei dir Wasser beim Beschleunigen im Schalter zum Kontakt wandert. Die Leitung für Fernlicht existiert jedenfalls nur zwischen linker Schaltereinheit, Scheinwerfer und Cockpit. Da gibts ansonsten nicht sehr viele Berührungspunkte, der einzig beweglicher Teil der Kabel befindet sich im Bereich des Lenkkopfs am Schalterkabel.
  9. Moin, zur hinteren Bremse kann ich nichts sagen, da habe ich keinen Dichtsatz eingebaut. Für vorne müsste der Dichtsatz korrekt sein.
  10. Sitmmt, hinten ist nur ein kompletter Tausch möglich. Mach dir aber keinen Kopf: Meine Tiger hat im Laufe der Jahre schon mal die eine oder andere LED im Rücklicht zerstört. Ich hab dann das Rücklicht gegen ein neues getauscht, seitdem ist seit mindestens 70.000 km Ruhe. Die halten wirklich lange, und selbst wenn was passiert, fallen meißt einzelne LEDs aus, das ganze Rücklicht eher nicht. bis nach hause kommst du immer. Seitdem ich mir dann noch ein Ersatz-Rücklicht zu Hause hingelegt habe, ist auch nie wieder eine LED kaputt gegangen.
  11. Ich habe sowohl in der Tiger 1050 als auch in der Tiger 955i sehr gute Erfahrungen mit Batterien von Bosch, Typ M6, Bezeichnung TTZ14S-BS gemacht. Ist von der Bauart etwas kleiner, hat aber etwas mehr Kapazität und einen höheren Startstrom. Wenn dein Lithium Akku tiefentladen war würde ich sowas verwenden. Ansonsten kann ich dir anbieten, dass wir mal den Ruhestrom messen und auf die Suche nach Verbrauchern gehen. Ich wohne nicht so weit von Dortmund weg.
  12. ja, das denke ich dann auch. War auch nur so ein Gedanke, weil es mir selbst schon so ergangen ist.
  13. Hast du mal geprüft, ob sich an den Bremszangen die Kolben leicht heraus- und mit dem Finger auch leicht und ohne Widerstand wieder hereindrücken lassen? Und zwar jeder und einzeln? Ausgleichbehälter natürlich jeweils offen, damit du nicht gegen das geschlossene System drückst. Hinten wäre zusätzlich noch die Gängigkeit der Gleitstifte des Schwimmsattels zu prüfen. Ist das nicht der Fall, wär zu aller erst eine Zerlegung, Reinigung und Überholung der Bremszangen mehr als sinnvoll. Eine 12 Jahre alte Maschine wird da mit Sicherheit einen gewissen Bedarf haben. Je nach deinen schrauberischen Fähigkeiten, würde ich das aber eine Werkstatt und auch nicht unter der Hand machen lassen, die müssen dann im Zweifelsfall bei Problemen auch dafür gerade stehen.
  14. Aber unbeding!!!!!!! Du kannst doch nicht einfach eine technische Änderung durchführen und den TÜV um seinen Verdienst bringen. Ab 2020 wird jedes Verdrehen einer Schraube amtlich abgenommen und in den Fahrzeugschein eingetragen.
  15. Zum ausklappen. Ich hab mir sowas auch an den originalen Ständer gebastelt, da bei mir das Auspuffrohr der 3in2 beim Ausklappen stört. Biegen , auch unter Wärme, würde ich den Ständer nicht. Wenn der dann unter Last bricht, wirds im besten Fall teuer. Schau dich mal bei anderen Maschinen von Triumph um, vielleicht lässt sich was kürzeres finden. Auf Anhieb fällt mir hier die Speed Triple ein. alle Motoren ab dem 900er über den 955er bis zum 1050er haben die selbe 3Punkt-Verschraubung für den Seitenständer, da sollte sich doch was passendes zum Austausch finden lassen.
×
×
  • Create New...