Jump to content

Tigerhome - ein Heim für Tiger (est.1998 by sp)

waxman

Supporter
  • Gesamte Inhalte

    1.805
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Gewonnene Tage

    12

waxman gewann am 27.April

waxman hatte die beliebtesten Inhalte.

Ansehen in der Community

103 "Gefällt mir" erhalten

Über waxman

  • Rang
    Forensiker
  • Geburtstag 19.04.1956

Profilinformationen

  • Ich fahre
    Tiger 1200 XRT
  • Fahrweise
    sportlicher Tourer
  • Geschlecht
    männlich
  • Wohnbereich
    Bottrop-Kirchhellen, Exil-Bayer
  • Interessen
    Motorrad, Computer, Skilaufen, Lesen

Letzte Besucher des Profils

1.641 Profilaufrufe
  1. Hallo liebe Freunde der schnellen Katzen. Nachdem mein treuer 1050er Tiger das Herrchen gegen ein neues (oder Frauchen) gewechselt hat und bei mir seit letzter Woche eine 1200 XRT im Stall steht, kann ich euch einige gebrauchte Teile meiner 1050er anbieten: Alle Teile haben kleinere oder mittlere Gebrauchsspuren aber keinerlei Beschädigungen oder funktionale Mängel. Die nachfolgend genannten Preise verstehen sich einschließlich Versand: SW-Motech Alurack mit Befestigungsstreben (siehe Foto): 69,00 Euro SW-Motech Quick Lock Evo Kofferträger mit Befestigungssatz (ohne Adapter für bestimmtes Koffersystem) (siehe Foto): 89,00 Euro MRA X-creen Windschild getönt mit vollverstellbarem Spoiler (in Höhe und Winkel); (siehe Fotos): 49,00 Euro (Hinweis: An der Scheibe sind zwei Bohrungen angebracht um eine Kamerahaltung zu montieren. Diese Bohrungen sind mit Aluflachkopfschrauben und Gummidichtungen verschlossen (siehe Foto). Es bestehen dadurch keine Risse, Sprünge oder ähnliches, auch die Stabilität ist in keinem Fall beeinträchtigt. Die Bohrungen können natürlich jederzeit wieder für eine Montage geöffnet werden. Original Triumph Sitzbank hoch (siehe Foto). Die Sitzbank hat wirklich nur geringe Gebrauchsspuren und sieht fast aus wie neu. 99,00 Euro SW-Motech Lenkererhöhung (Raiser) 25mm (siehe Foto): 20,00 Euro Originalauspuff (Laufleistung 9.800 km): 39,00 Euro Originalfederbein (Laufleistung 8.700 km): 39,00 Euro Bei Interesse bitte PN an mich. Gruß Wilfried
  2. Nette Fotos, auch mir gefällt das mit dem alten Bahnhof besonders gut. Gruß Wilfried
  3. Noch was zum Thema Lager bei Triumph: Bei der Tiger 1050 sind definitiv doppelt gedichtete 2RS Lager verbaut. Die haben sogar eine sehr gute Qualität. Obwohl ich es bei der 1200er nicht weiß, kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, dass hier nur einseitig gedichtete Lager zum Einsatz kommen. Gruß Wilfried
  4. wahrscheinlich bin ich zwischendurch eingeschlummert und das Moped hat sich seinen Weg alleine gesucht...😴😁 Nö, so war’s natürlich nicht. Die hatten die gesamte Strecke vom Col de Jau runter und das waren eine Menge Kilometer, die Straße in voller Breite mit Rollsplitt zugeschüttet (die Franzosen haben ja so ihre seltsamen Methoden um Straßen zu sanieren). Da konnte man praktisch nur im Schritttempo und Schiebenetrieb einigermaßen gefahrlos runterkommen. Da auch die Außentemperaturen sehr hoch waren, ist der Motor extrem warm geworden. Danach ließ sich das Getriebe immer schwerer schalten und etwa 80 km östlich von Andorra wurds dann extrem. Aber wie schon geschrieben, das Problem existiert nicht mehr. Das Getriebe lässt sich wieder einwandfrei schalten. Ich war nur eine Nacht und einen halben Tag in Andorra und bin dann weiter nach La Seu d‘ Urgell und die50 km „Rennstrecke“ nach Sort hoch. Ein paar Kilometer nach La Seu waren die Probleme dann vollständig vorbei.
  5. Hallo Freunde, erst mal sorry, dass ich mich so spät melde, aber ich bin erst am Sonntag wieder zurück gekommen und hatte seit dem zu Hause alle Hände voll zu tun. Noch mal vielen Dank für die viele Hilfe und die vielen Tips. Auf das Forum und seine netten Mitglieder ist einfach Verlass. Ich konnte etwa einen halben Tag so gut wie nicht mehr schalten, runterschalten ging nur noch mit Zwischengas und hochschalten nur mit seeeehr viel Gefühl und trotzdem viel krach. Nachstellen des Kupplungszuges hat nicht viel geholfen. Ich konnte aber Gott sei Dank ab etwa Mitte des folgenden Tages, nachdem ich meinen Hilferuf losgelassen hatte, wieder problemlos fahren. Bis dahin hatte ich in Andorra La Vela am Samstag eine etwas "unruhige" Zeit. Ich hatte zuerst irrtümlich angenommen, dass die Kupplungsbeläge hinüber seien, daher hatte ich zuerst versucht, einen neuen Kupplungssatz zu bekommen. Aber die Freundlichen in Lleida in Spanien und in Toulouse und Perpignan hatten keinen vorrätig. Sehr geholfen hat mir auch ein wirklich freundlicher und hilfsbereiter Motorradteilehändler in Andorra La Vela (Moto 3 heißt der Laden) der für mich viele Telefongespräche auf spanisch geführt hat und mir die Teile bis Dienstag nachmittag hätte bestellen können. So etwas passiert natürlich immer am Wochenende. Das hätte für mich aber vier zusätzliche Übernachtungen in Andorra bedeutet. Ich hatte dann mit dem Meister des Freundlichen in meiner Heimatnähe telefoniert, der mir am Telefon auch sehr zuvorkommend und hilfsbereit geholfen hat. Schließlich sind wir zu dem Ergebnis gekommen, dass es nicht die Beläge sein können (wenn die hinüber gewesen wären hätte die Kupplung gerutscht, wie schon Technikfan weiter oben geschrieben hat) und da der Kupplungszug der noch viel Nachstellpotenzial gehabt hatte, auch nicht der Verursacher sein konnte, vermutete der Meister Probleme mit dem Ausrücklager. Ich hatte ihm berichtet, dass am Vormittag des Tages, an dem der Defekt auftrat, der Motor extrem heiß geworden ist (die Ursache waren besondere Bedingungen bei einer Passabfahrt). Ich vermute mal und der Meister hielt das auch für möglich, dass dies der eigentliche Auslöser war. Am nächsten Tag, als der Motor wieder auf "Normaltemperatur" lief wurde das Schalten immer besser und schließlich hatte ich, wieder zwei, drei Stunden später, keinerlei Probleme mehr. Das Problem ist auch die ganze Restreise durch bis zur Heimatankunft nicht mehr aufgetreten. Die Tiger läuft wieder wie eine Eins. Soweit meine Geschichte. Ansonsten war die Reise ganz einfach nur ein Traum. War auch schön, dass ich Marco (Volcano) und Tina unten getroffen hatte und wir ein paar Stunden gemeinsam fahren konnten. Schöne Grüße und nochmals vielen Dank Wilfried
  6. Vielen vielen Dank, Leute, für die nette Hilfe. (WLAN ist hier wirklich mies!) Das sind ja wirklich halbe Weltreisen bis zu den Freundlichen. Jetzt hab ich aber wenigstens Alternativen und kann da mal anrufen. Nochmal herzlichen Dank!!!
  7. Hi Folks, bin gerade in Andorra Stadt auf meiner Pyrenäentour. Leider kündigt sich jetzt nach rund 2000km Tour das Ende meiner Kupplung an (ausgerechnet). Mit den Einstellern bin ich bald am Ende ein nachstellen hält nicht lange vor. HAT IRGEND EINE(R) EINE IDEE wie ich hier an einen neuen Kupplungssatz für meine 1050er Tiger komme? Einbau kann ich selber machen. Kennt jemand zufällig einen Triumph freundlichen hier in der Nähe, könnte vielleicht einen im Netz recherchieren (hab hier leider nur sehr schlechtes WLAN und LTE ist in A. Schweine teuer) oder hat sonst einer eine Idee? Schon mal schönen Dank für ggf. Hilfe. Gruß Wilfried
  8. Ich hatte die Tiger 1200 dieses Jahr auch 2 Stunden probegefahren. Davon etwa 50 km Autobahn, weil ich auch das Hochgeschwindigkeitsverhalten testen wollte, daher war ich auch mal mit etwa 200 unterwegs. Beim runterfahren von der Autobahn und der anschließenden Landstraßenfahrt war mir auch die deutliche Wärmeentwicklung, spürbar im Unterkörper aufgefallen. Ich bin allerdings nicht lange genug gefahren, um beurteilen zu können, ob das auf Dauer wirklich unangenehm wird. Bei der KTM 1290 SAS, die ich einen Tag vorher probegefahren war, war das nicht so ausgeprägt. Das mag vielleicht auch mit veränderten aerodynamischen Verhältnissen beim 2018er Tiger Modell zusammenhängen, ich vermute aber, dass die neue 1200er wegen der Abgasbestimmungen deutlich magerer abgestimmt ist als die Vorgängermodelle und daher bei hoher Belastung, wie hohe Geschwindigkeiten auf der Autobahn, auch höhere Motortemperaturen auftreten.
  9. waxman

    ....da kriege ich doch Wut !!

    Hö, hö, die Insulaner haben wirklich einen schön schrägen Humor!
  10. waxman

    Alpen Masters 2018

    Kann Dir nur zustimmen, Tom. Man glaubt nicht, wie die MT01 mit einem entsprechenden Fahrer abgeht. Mir ist das gleiche wie Dir auf einer Landstraße passiert. Da hat mich eine MT01 auf meiner 1050er Tiger überholt. Ich hab versucht dranzubleiben. KEINE Chance. Das Ding geht von ganz unten so bestialisch, bis Du da auf Drehzahl bist, ist der fast schon zwei Kurven weiter. 😉 Gruß Wilfried
  11. Ich kann Dir in so gut wie allen Punkten nur recht geben, Klaus. Schöne Hitzegrüße aus NRW Wilfried
  12. Das ist ein Argument, da hast Du vollkommen recht! 😉
  13. Hallo Löwenbändiger und schöne Grüße in die Schweiz! Nun ja, die GS wiegt 30 kg weniger als die Tiger und hat einen erheblich niedrigeren Schwerpunkt als die 1200er Tiger, was das Wiederaufrichten deutlich erleichtern dürfte. Auch die KTM hat einen etwas niedrigeren Schwerpunkt und wiegt ganze 40 kg weniger als die Tiger. Ich bin neben gemeinsamen Ausflügen auch viel alleine unterwegs, zwar musste ich bisher in 34 Jahren Motorradfahren nur ein mal einen Bock alleine wieder aufstellen, und das war meine allererste, eine Honda FT 500 Mitte der 80er, aber das heißt ja nicht, dass es mal in der Pampas nicht mal dazu kommen könnte. Das soll aber kein absolutes Ausschlusskriterium sein, aber Gedanken macht man sich mit über 60 da halt schon. Ich hatte ja schon geschrieben, was den Komfort angeht, ist die Tiger fast konkurrenzlos, was für sie sprechen würde. Ich kämpfe noch mit mir, viel Zeit habe ich allerdings nicht mehr, sonst muss ich halt den Frankreichtrip noch mal mit meiner 1050er machen. ;-)) Gruß Wilfried
  14. Servus Klaus, sorry, hab Deinen Post jetzt erst gelesen. Die SDGT ist ein super Teil, aber ich brauche bei meinen 193 Restzentimetern ganz einfach eine gegenüber der GT noch aufrechtere Sitzposition und einen entspannteren Kniewinkel. Das Alter eben 😉 Gruß Wilfried
  15. waxman

    Alpen Masters 2018

    Würde man der 800er diese ganzen Features gönnen, würde sie aber ihren großen Vorteil gegenüber den Dickschiffen, den günstigeren Preis, schnell verlieren.
×