Jump to content

Tigerhome - ein Heim für Tiger (est.1998 by sp)

Ralph

Supporter
  • Gesamte Inhalte

    2.488
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Gewonnene Tage

    44

Ralph gewann am 6.Dezember 2017

Ralph hatte die beliebtesten Inhalte.

Ansehen in der Community

312 "Gefällt mir" erhalten

Über Ralph

  • Rang
    Forensiker

Kontaktmöglichkeiten

  • Webseite URL
    http://www.kalich.de
  • ICQ
    0

Profilinformationen

  • Ich fahre
    very old Explorer-SWING Nr.2
  • und
    R1200RT+R1200R+F800S+ .....
  • Fahrweise
    Spaß muss es machen
  • Geschlecht
    Ja, ist vorhanden.
  • Wohnbereich
    D-75053
  • Interessen
    Gute Fahrzeuge, Familie und die kleinen weißen Hunde

Letzte Besucher des Profils

2.832 Profilaufrufe
  1. Auch erst ab Modelljahr 2014, die 2013er GS kann man auch nicht nachrüsten, so zumindest mein Wissensstand Nur hochschalten gibts z.B. bei MicronSystems, mit Blipper (hoch und runter) z.B. bei proshift in GB - kostet aber richtig gut €uros ... bzw.British Pounds Bei der XRX ja, bei der XR nicht - demzufolge gibt es da scheinbar schon Unterschiede beim Steuergerät usw.
  2. Ich gebe mal eine vorsichtige Prognose ab: Das geht sicher bei den EX-Modellen ab 16 oder sogar 12, wenn man alles andere auch umbaut (ECU, Kabelbäume, ....... ) oder einfach gesagt: Wie das LED-Licht kaum machbar, bzw. es ist billiger das Mopped zu tauschen. Wenn es das als Nachrüstteil für die "Alten" gäbe stände es dort auch im Konfigurator. Ich gehe mal davon aus, dass es für die Modelle vor der "1200er" kein neues Zubehör mehr gibt, die sind nämlich "out" - machen andere Hersteller genau so. Wir müssen uns langsam daran gewöhnen, dass wir nicht mehr Motorräder kaufen, die aus austauschbaren Komponenten bestehen sondern "geschlossene Systeme" an denen nichts mehr veränderbar ist außer zusätzlichen Anbauteilen (Sturzbügel, Koffer, Zierrat) oder der Farbe
  3. ZTK Schneverdingen hat Insolvenz angemeldet

    Der Könemann hat sich in den 80ern mit den Grauimporten schon eine goldene Nase verdient, wo andere Händler damals ein halbes Dutzend Moppeds parallel importiert haben, da hat der Könemann schon in Containern kalkuliert. Schnell gewachsen ist richtig, aber das war vor über 20 Jahren, ich dachte eigentlich, das ist heute ein Laden, der fest im Markt steht. Wenn aber im Gesamtpaket die Werkstatt nix taugt fehlt auf Dauer eine wichtige Einnahmequelle, das lässt sich auch mit Currywurst nicht mehr ausgleichen. Insolvenz bedeutet heute nicht mehr pleite gehen, das ist ab einer bestimmten Größe nur eine Art "Neuausrichtung" unter dem Verzicht auf diverse Altlasten
  4. Schnaps für alle....

    Dann nehm ich mal mal einen Williams und hoffe auf Erstattung - wenn nicht schmeckt er trotzdem
  5. Überwinterung unserer Fahrzeuge

    Den Bericht habe ich überflogen und ... ganz ehrlich: Ich spinne zwar, aber scheinbar noch in überschaubaren Maßen im Vergleich zu anderen Früher fuhr ich im Sommer Cabrio und im Winter Mopped, ja, das war dann ganz spinnert. Heute fahre ich immer noch das ganze Jahr Mopped, wenn das Wetter passt, kalt ist mir egal, aber trocken sollte es sein. Ich muss ja nicht mehr täglich zur Arbeitsstelle fahren, da habe ich jetzt nur noch eine Treppe mit 14 Stufen Das Foto wurde auf dem Bonette gemacht, da waren wir 5 Stunden vorher noch bei Nizza am Strand gestanden bei 23°, und von dort Richtung heim geht es eben über den Berg, überraschenderweise mit Schnee - wie man sieht habe ich immer noch die dünnen Sommerhandschuhe an, zum Glück gibt es das Extra Heizgriffe
  6. Überwinterung unserer Fahrzeuge

    Mit einem Schwenker fällt man bei Glätte noch schneller um als mit der Solo, weil das Anhängsel einfach das Vorderrad bei zu wenig Gripp aus der Spur zieht - okay, dann fällt es aber nur auf den Anschlag am Seitenwagen, das Ego bekommt einen Kratzer und man stellt es wieder gerade. Ansonsten fahre ich schon immer das ganze Jahr und habe noch nie drüber nachgedacht wie man einmottet, eher vor 40 Jahren wie man das starre Wintergespann "einsommert". Waschen, trocken fahren, Ölwechsel, 2 Dosen Caramba verteilen, Batterie ins Sommermopped, Dreirad auf Holzklötze stellen damit die Grobstöller rund bleiben.
  7. Überwinterung unserer Fahrzeuge

    Der Spaßfaktor aber auch
  8. KA Stammtisch 09.02.2018

    Upppssss, ich habe 2018 schon über 500 km eröffnet - darf ich da trotzdem mit - heute wieder 150 km Schwarzwald geschnuppert
  9. Bei meiner 2012er wurde von W gleich bei Lieferfähigkeit die Gabel überarbeitet und das Federbein auf 641 getauscht. Das war wie Tag und Nacht, ich fragte mich schon, wer in den paar Tagen alle Straßen bei uns neu gemacht hatte. Die 2013 habe ich dann auf WESA-X mit EPA gemacht, auch super, wobei das WESA-X .... Männerspielzeug oder Bequemlickeit, wie man es sehen mag, im Normalfall reicht ein 640er Federbein mit. hydr. Vorspannung. Nur Federn tauschen ?? Wird nicht den erhofften Erfolg bringen, zumindest bis 2015 war die Gabel ab Werk mies abgestimmt, bzw. gut für sportliches Treiben auf glattem Asphalt, unkomfortabel auf schlechten Straßen und eine Zumutung auf kleinen Gebirgsstraßen (nur meine Meinung) Ich hatte ein paar Situationen, da hätte es mir mit der Original das Vorderrad ausgehebelt, das W-Produkt hat es geschluckt und ich blieb auf dem Mopped sitzen
  10. TT Rider 520?

    Das mit der Wassertropfen ist ja nicht so schlimm, weil ..... Manual TTR 450 S. 47
  11. TT Rider 520?

    So einen Tropfentest habe ich schon erfolgreich erledigt, keine Probleme, aber bevor ich mich an das Teil gewöhne das 450 erst mal duschen lassen - und wenn es das aushält weiter anfreunden ->
  12. TT Rider 520?

    Back to the roots Mit einem ALDI-Autonavi in einer Otterbox habe ich damals angefangen, weil ich dort schon eine Antipathie gegen Garmin fühlte und es sonst noch nix fürs Mopped gab. Jetzt also wieder ein gutes Handy mit der richtigen Software in die wasserdichte Box über die Instrumente und wir nähern uns der Wunschvorstellung Schritt für Schritt
  13. TT Rider 520?

    "Keine Wirkung ohne Nebenwirkung ...!" Warum das nun so ist? Wahrscheinlich weil die Softwareentwickler in der Mehrzahl aus der Generation Smartphon stammen oder sich zu dieser Gruppe zählen. Ich habe noch nie eine Umfrage gesehen "Wie sollte ihr Navi funktionieren!" (Wunsch-)TTR 475 - Softwaretechnisch zur Planung und Bedienung ähnlich idiotensicher wie das 2013, Displayqualität und Life-Dienste wie 450, Sprachsteuerung wie 5200, unterwegs auch übers Tablet oder so mit den Karten im Navi planen können (ohne www-Verbindung) ...... zum Tracken nehme ich den Homer, da weiß ich, was ich nachher habe. Mehr Wünsche wären ja da, aber das wäre schon mal ganz nahe am "So sollte es sein." Die Anzeige bei vorhandenem Windschutz innen auf die Scheibe spiegeln (HUD) wäre noch so ein Gag - träumen darf man ja (Mein 2013 fährt aber zumindest dieses Jahr noch im Tankrucksack mit, nicht dass ich ein Pessimist wäre, eher ein vorsichtiger Mensch )
  14. TT Rider 520?

    Klar, hätte ich online zurück geben können, aber irgendwann muss ich wohl umsteigen auf die neue Technik, also zwinge ich mich dazu, indem ich das Ding einfach behalte. Wenn ich es bei der ersten Alpentour in den Combe Laval schmeiße ging der Versuch eben schief Als ich von meinem ehrwürdigen alten Klapp-Handy auf so ein Smartphone umgestiegen bin hielt das Fluchen auch lange an, passte nicht mehr in die Hosentasche, war gänzlich anders ind der Bedienung....... heute wollte ich es nicht mehr missen, weil: Ist eben praktisch auch unterwegs mal Benzinpreise, Mails usw. zu checken. Der Umstieg vom TTR 2013 auf das 450 fällt mir aber leichter als auf den fast drei mal so teuren BMW-Garminator
  15. E-Bike: Energica Esse Esse9

    Ich habe mir schon mal ein Produktvideo angesehen, gibts sicher dann auch mit 3 Räder und auch in rot KLICK
×