Jump to content
Hello World!

Hastings

User
  • Content Count

    6
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0

About Hastings

  • Rank
    Einsteiger
  • Birthday 11/08/1952

Contact Methods

  • Website URL
    http://
  • ICQ
    0

Profile Information

  • Ich fahre
    955i
  • Fahrweise
    je nach Laune
  • Wohnbereich
    Hagen
  1. Hallo Crazymopped, möglich ist ja alles aber ganz eindeutig ja (bestimmt 3x kontrolliert). Der Druckregler wurde auch getauscht.
  2. Hallo zusammen, den neuen Sprit habe ich nicht nur eingefüllt, sondern den alten mit der internen Benzinpumpe abgepumpt. Masseschluß kann sein, aber wo ...? werde die Kabel zwischen ECU und Zündspulen nochmal überprüfen. Der Widerstand an den Steckern der Zündspulen beträgt ca. 0,6 Ohm - bei allen gleich. Das alle 3 Zündspulen defekt sind kann ich eigentlich auch nicht glauben. Allerdings war vor einigen Jahren der Regler defekt. Tuneecu zeigte Fehler P0563 (Systemspannung zu hoch) an. Als ich den Tiger mal mit viel Startpilot überreden konnte habe ich ihn warmlaufenlassen bis der Venti ansprang. Habe ihn zwischendurch auch mal ausgemacht uns sofort wieder gestartet. Funktionierte problemlos. Dann hab ich ihn 3-4 Stunden kalt werden lassen. Und schon das bisschen Hoffnung wieder weg. Mir fällt nichts mehr ein. Viele Grüße aus Hagen Hastings
  3. Hallo Technikfan, das war ja eine superschnelle Antwort. Danke. Wie gesagt, ich bin dieses Jahr noch nicht gefahren; habe nur sporadisch versucht den Tiger zum Leben zu erwecken (immer dann wenn ich meinte eine gute Idee zu haben). Ich habe dann die Autobatterie (45AH) immer vollgeladen bevor ich sie an den Tiger gehängt habe. Am Strommangel kann es nicht liegen. Der Elektrodenabstand wurde natürlich überprüft (0,9 mm) Viele Grüße aus Hagen Hastings
  4. Hi, wer kann mir helfen? Mein Tiger 955i, Bj. 2001, springt nicht mehr an. Ich bin dieses Jahr noch nicht gefahren. Folgende Dinge wurden von mir überprüft/getauscht: Kraftstoffanschlüsse von Koradi, Benzinfilter, Benzinpumpe, LLLSV ist OK, neue Zündkerzen, neuen Sprit eingefüllt, Kurbelwellensensor (Widerstand ist OK), Einspritzdüsen gereinigt, Zündfunke ist vorhanden (Zündkerze an Masse gehalten aber nach meinem Gefühl ist der Zündfunke zu schwach). Jetzt habe ich die Zündspulen überprüft. Nach einem Dokument von Hella ( http://www.hella.com/ePaper/Sensoren/Zuendspulen/document.pdf ), das ich im Internet gefunden habe, ist der Widerstand der Primärwickelung mit ca. 0,6 Ohm OK. Die Sekundärwicklung habe ich nach dem Hella-Dokument geprüft - 12= Spannungsquelle -> Voltmeter -> Zündspule (Kerzenaufnahme) -> Zündspule (Kl.1) -> Minuspol der Spannungsquelle. Alles in Reihe geschaltet. Das Voltmeter zeigt mir 8,8V an. Ist dieser Spannungsabfall richtig oder sind meine Zündspulen (3 Stück!!!) hinüber? .Über eine defekte ECU möchte ich nicht nachdenken. Bei gaaaaanz vielen Streicheleinheiten und noch mehr Startpilot ist der Tiger 2mal an einer Autobatterie angesprungen. Das ist aber keine Lösung. Hat jemand Erfahrung oder eine Idee? Viele Grüße aus Hagen Hastings
  5. Hallo Martin, (netter Name ) vielen Dank für deine schnelle Antwort und den Link Habe gerade in einer Regenpause gemessen. Jede Phase gegen Masse - Widerstand unendlich; Phasen untereinander - jeweils ca. 0,6 Ohm; ca 30 V bei 1500 U/min. Danach sieht es so aus als hätte ich einen defekten Regler bekommen. Ich werde da morgen mal anrufen. Der Regler kommt übrigens aus deiner Stadt. Ich hoffe in nächster Zeit einen Erfolg melden zu können Viele Grüße aus Hagen hastings
  6. Hallo zusammen, Mit meinem alten Regler wurde die Batterie nur mit max. 13 V geladen und ich musste dauernd mit dem Ladegerät nachladen (benötigte mehrmals Starthilfe). Dann habe ich mir einen neuen Regler gekauft und eingebaut. Ladespannung so um die 14,7 V. Super dachte ich. Nach ca. 10 km ging die MIL an. Zuhause bemerkte ich, daß beide H4 - Birnen platt waren. hab mir Kabel und Software besorgt und den Fehler ausgelesen Ergebnis: P0563 Systemspannung zu hoch (angezeigt TuneEcu 13,2 V; gemessen mit Voltmeter 13,2 V) Lt. Werkstatthandbuch ist die Lichtmaschinenspannung zu hoch. Lichtmaschinenkabel abgesteckt und die Wechslspannung gemessen gegen Masse: 16 V bei 1200 U/min 50 V bei 6-7000 U/min Meine Frage : Sind die Werte ok und sollte ich den neuen Regler reklamieren? Kann mir jemand helfenhelfen? Viele Grüße aus Hagen hastings
×
×
  • Create New...