Jump to content

Tigerhome - ein Heim für Tiger (est.1998 by sp)

Tigertier

Supporter
  • Gesamte Inhalte

    122
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

5 "Gefällt mir" erhalten

Über Tigertier

  • Rang
    Beteiligt sich
  • Geburtstag 02.10.1972

Kontaktmöglichkeiten

  • Webseite URL
    http://
  • ICQ
    0
  • Facebook
    Hab und brauche ich nicht !!!

Profilinformationen

  • Ich fahre
    Tiger 955i in Schwarz
  • und
    Dax zum Brötchen holen
  • Fahrweise
    Tourer
  • Geschlecht
    Ja, ist vorhanden.
  • Wohnbereich
    57319
  • Interessen
    Mopped fahren, mein Aussie ( Monty ), und natürlich die Familie
  • Hier zum:
    Stöbern und Erfahrungsaustausch

Letzte Besucher des Profils

1.606 Profilaufrufe
  1. Tigertier

    Sitzbank

    Moinz habe gerade die hier gefunden - https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/tiger-955i-kahedo-cosiba-sitzbank-triumph/957027778-306-1239 - nein ist nicht bekannt oder verwandt mit mir... vl passt es ja Gruß Marc
  2. Tigertier

    Frontfender 955i/885i

    Moin suche zwecks Umgestaltung im Winter einen oben genannten Fender. ) 955i bzw. 885i sollten identisch sein ( bis auf den Lack ) . Zustand sollte so sein, daß man ihn noch befestigen kann und nix abgebrochen ist. Farbe und Kratzer sind mal Nebensache. Falls sich jemand von solch einem Teil trennen mag und keine " Mondpreise " aufruft - bitte antipseln und Wunschvorstellung zukommen lassen...evtl wird auch noch ein Tank benötigt ... Gruß Marc
  3. Tigertier

    Kettenverschleiß....

    Moin Hajo passt schon, dient ja der Allgemeinheit, und Bilder zum diskutieren sind immer gut. Bin übrigens auch der Meinung, daß die Spannung deiner Kette etwas deftig ist. Habe nun einen neuen Kettensatz geordert, da wie von Jens beschrieben, sich die Kette doch partiell etwas zuviel vom Kettenrad abheben lässt. Kann nicht schaden, geht schliesslich auch um die Sicherheit... Danke erst einmal an alle... Gruß Marc
  4. Tigertier

    Kettenverschleiß....

    Kuckuck Gemeinde... muss wieder mal so in die Runde fragen. Wie äussert sich bei euch beginnender und fortgeschrittener Kettenverschleiß. Bin auf einen neuen Helm umgestiegen welcher von der Akustik her deutlich lauter ist als mein in die Jahre gekommener S1, für den es leider aktuell keine E-Teile mehr gibt für meine " Riesenbirne ". Also ein neuer musste her - bei meiner ersten Fahrt sind mir Geräusche aufgefallen, die ich mit dem alten Helm gar nicht wahrgenommen habe. Hörte sich für mich wie eine zu lose gespannte Kette an, also Fahrt unterbrochen und geprüft, und nachgestellt. Nun muss ich sagen, daß bei der 2ten Fahrt es ein wenig " besser klang ". Es hört sich bei normaler Fahrt auf leicht unebenen Strassen ( halt so üblich in Deutschland ), bei Schaltvorgängen beim einkuppeln ein leichtes klingeln oder rasseln. Also wieder heim und nachgeschaut. ( Kettenspannung augenscheinlich I.O. - Kettenglieder lassen sich mittig Kettenrad auf die gesamte Kettenlänge auf dem Hauptständer minimal vom Rad anheben - so passte es bei mir eigentlich immer ). Nun zur eigentlichen Frage - wieviel darf sich die Kette auf dem Ritzel, bzw. Kettenrad hin und her bewegen lassen ( Kette schwingt auch leicht hin und her beim fahren, soweit ich das richtig wahrgenommen habe ) ?. Ich muss gestehen, der Kettensatz ist seit dem Kauf Ostern letztes Jahr nicht erneuert worden und ich weiß auch nicht wie alt er ist ! Gemessen nach dem Benutzerhandbuch sollte die Kette noch im Soll sein. Hmmm Nu darf " gerätselt werden ".... Gruß Marc
  5. Tigertier

    Kette spannen -wie stark....

    Moin zusammen nach und nach werden bei meinem Tigerchen diverse Baustellen verbannt - nu an der Reihe - Der Kettensatz ..... Zur Frage, ich habe zwar schon gestöbert und mich ein wenig belesen, möchte aber trotzdem mal in die Runde fragen, wieviel spannt ihr eure Kette an der 955i oder auch 885i ? Habe nun sämtliche Schleifer erneuert und als nächstes folgt der Kettensatz. Kann man der Empfehlung seitens Triumph bedenkenlos folgen oder kann man variieren was die Spannung angeht. Zu lose ist Mist und zu stramm natürlich auch, das ist schon klar... Gibts Empfehlungen was den Kettensatz als solches angeht - Nietschloss, Endlos oder vl. auch Schraubschloss...? Gruß Marc
  6. Tigertier

    LKL ersetzen....

    Moin Gruß Marc
  7. Moinz versucht es beim nächsten Gabelservice mal hiermit....http://www.kexel.de/dlcbeschichtung.htm... Kollegen von mir aus dem aus dem Hardendurobereich haben nur gutes darüber berichtet.Bei denen passiert ein undichter Simmering nur sehr sehr selten einmal . Und die spielen richtig im " Dreck ". Und es schaut auch noch richtig gut aus.... Gruß Marc
  8. Tigertier

    LKL ersetzen....

    Moin ich habe mir 2 Schlüssel ( Cyclus-Tools ) dieser Art zugelegt, ca. 3mm flach,unverkennbar - Grösse 38. Gabelbrücke habe ich gelöst ( Gabel vorher in eine Richtung eingeschlagen ) und etwas nach oben gezogen, dann funzte das auch mit dem festziehen recht gut. Kostenpunkt waren glaube ich 12-13 Euro das Stück. Habe ich gerne investiert, wenns damit deutlich einfacher und weniger fummelig wird... Gruß Marc
  9. Tigertier

    LKL ersetzen....

    Moin @Düse klaro ist die obere kompletto gelöst, sonst kommst auch nicht gescheit an die Muttern zum einstellen. Angeknallt stand in Anführungszeichen, natürlich baller ich die Stellmutter nicht wie ungescheit an, aber halt stramm. Wie schon oben beschrieben wieder etwas gelöst, so daß der Lenker absolut freigängig und gut zu händeln ist. ( Ich quäle doch meinen Tiger nicht ). Was soll ich sagen, gerade von meiner Hausrunde gekommen ( ca. 60 km ) und der Tiger fährt sich so wie er soll, sehr ruhig in der Gabel, kein rattern mehr beim Bremsen - wie auf den berühmten Schienen . Hat sich wohl das Lager scheinbar tatsächlich wie von Jens beschrieben noch einmal gesetzt, auch wenn man im und am Lenkkopf nix weiter merkte wenn man die Gabel vor und zurückbewegte... Auf jeden fall noch mal ein fettes Danke an alle Tipgeber ... So bleibts jetzt erst einmal... Gruß Marc
  10. Tigertier

    LKL ersetzen....

    Nabenz sodale, habe den ganzen " Klamauk " jetzt noch einmal gelöst, und die Stellmutter " angeknallt " so, daß der Lenker nur relativ schwer von links nach rechts zu bewegen war. anschliessend soweit gelöst bis ich mit einer Hand den Lenker relativ leicht bewegen konnte. Kontermutter angezogen. ( habe dafür 2 Schlüssel aus dem Fahrradsektor genutzt ). Kein Spiel mehr in der Gabel spürbar Den " Klamauk " wieder zusammengesetzt, und kurz die Strasse runter und wieder hoch. Lenker geht beim wenden nicht zu schwer, das " Rattern " beim Bremsen ist nicht mehr spürbar. Gescheite Probefahrt passiert morgen Abend bei der Hausrunde - bin guter Dinge daß nun alles Ok ist.... Nu erst mal ein und dann ein wenig die " couching " angesagt.... Gruß Marc
  11. Tigertier

    LKL ersetzen....

    Moin zusammen sodale @ Jens - habe deinen Rat befolgt und erst einmal ein paar " Meter " unbefestigte Wege unter mir gehabt, danach nochmal geprüft und eingestellt. War so gut wie nix mehr nachzustellen. Soweit so gut - Spiel war nicht mehr spürbar, also mit normalen Touren begonnen und etwa 350 km bishergefahren, die letzten 60 - 70 km die ich gefahren bin wurde beim Bremsen ein leichtes " rattern " oder auch vibrieren über den Lenker wahrgenommen. Also gerade mal den Koffer zuhause auf den Hauptständer gestellt und via. Lenker hin und her bewegt ( Vorderrad frei ) - alles super, kein Widerstand oder fallen in die Lenkermittelstellung, anschliessend das " Frauchen " dazu bewegt das Tigerchen hinten noch einmal runterzudrücken, damit das Rad vorne wieder freikommt. Also ran an die Gabel und vor und zurückbewegt - wenn ich recht fest die Gabel so bewegte war ein Spiel zu spüren. Frauchen hat mittlerweile keine Lust mehr, also Nachbar herbei welcher die Gabel vor und zurück bewegte, während ich den Tiger hinten runterdrückte und vorne am Lenkkopf auf evtl fühlbares Spiel kontrollierte - und siehe da - nix, alles fest und eigentlich so wie es sein soll. Was kann das nun wieder sein ? Schraube welche von unten in den Gabelholmen sitzt und die Innereien in der Richtung hält kontrolliert - war auch fest. Bin ehrlich gesagt ein wenig ratlos derzeit ? Hmmmmm - erst mal ein Bier aufmachen und nachdenken Gruß Marc
  12. Tigertier

    Verlängern des Tachometerkabels....

    Moin zusammen das es nicht in Vergessenheit gerät - habe der Einfachheit halber den Kabelbaum im Cockpit aufgetrennt ( später natürlich wieder verschlossen ) um nicht am " original " rumschneiden zu müssen. Dies hat doch einige cm gebracht, so daß ich mir die Löterei hab sparen können. Liegt jetzt deutlich entspannter - nicht perfekt, aber bis zur nächsten Winterpause bleibt es so. Man muss ja Ziele haben ! Danke allen trotzdem für die Infos Gruß Marc
  13. Tigertier

    Verlängern des Tachometerkabels....

    Moin zusammen das klingt gut, da werde ich mal ans Werk gehen und das Kabel verlängern ... danke für die Infos Gruß Marc
  14. Moin So, nach erfolgtem Gabelservice ( Probefahrt und kontrollieren des Lagerspiels danach steht noch aus - Salzzzzzzzzz ! ) und diverser anderer Kleinigkeiten, sind mir noch zwei Adapter zum Höherlegen des Lenkers von SW-M zugelaufen. Hatte ich eh vor und schwups sind diese auch montiert - soweit so gut - da durch die Höherlegung natürlich auch Bremsleitung und Tachokabel etwas strammer liegen ( Bremsleitung habe ich bereits angepasst ), frage ich mich nun, ob ich die Kabel des Gebers ohne Bedenken verlängern kann ( möchte gernne etwas stressfreier verlegen ) oder ob der Widerstand der originalen Leitung auf den Tacho angepasst ist und es sein kann, daß mit verlängerter Leitung ein falscher Geschwindigkeitswert angezeigt wird ? Hat das schon mal wer von euch gemacht, oder wäre ich der Erste ? Gruß Marc
  15. Tigertier

    LKL ersetzen....

    Moin zusammen so, habe nu alles erledigt was musste, Simmeringe und Staubkappen, Lager oben und unten ersetzt und penibelst drauf geachtet, daß die Schalen bis zum " Anschlag " drinsitzen bzw. auf der dafür vorgesehenen Nut aufliegen usw. Hat alles soweit prima funktioniert. Immer wieder ein wenig an der Gabel vor und zurück bewegt um zu schauen, daß alles so ist wie es sein soll. Rattermarken sind natürlich wie zu erwarten weg, mit dem Fett wurde nicht gespart, Die Lager selbst penibelst gefüllt, Nilosringe sind dabeigewesen und montiert - und dennoch habe ich ein minimalstes Spiel beim vor und zurückbewegen der Gabel .... Wirklich nur minimalst, aber halt spürbar und nicht wirklich zu orten wo es herkommen könnte...hmmm... Dies hatte ich vor dem Umbau auf die neuen Lager nicht ! Also muss es ja irgendwie damit zusammenhängen. Großartig mehr Druck will ich den Lagern durch weiterdrehen der Mutter nicht mehr geben, ist schon recht stramm aber immer noch sehr gut freigängig ( links - rechts ). Kann es damit zu tun haben, daß das neue Führungslager ( oben ) minimal höher ( ca. 1 mm ) ist oder was meinen die Cracks hier dazu ? @ Locke - das ist mir schon geläufig was progressive Federn sind, dachte mit meiner Frage auch eher an diverse Markierungen auf der Feder selbst, hat sich mittlerweile auch erledigt, nach einem erfolgten Telefonat mit " Wilbers " selbst... sehr nett und auskunftsbereit übrigens .. Gruß Marc
×