Jump to content
Hello World!

Technikfan

Supporter
  • Content Count

    7,787
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    42

Technikfan last won the day on February 2

Technikfan had the most liked content!

Community Reputation

392 "Gefällt mir" erhalten

2 Followers

About Technikfan

  • Rank
    Fahrer der dicken Eule
  • Birthday 09/20/1966

Profile Information

  • Ich fahre
    Explorer XCx ´16 crystal white
  • und
    Vespa PX 200E GS
  • Fahrweise
    lebhaft, nicht lebensmüde
  • Geschlecht
    Ja, ist bekannt.
  • Wohnbereich
    Heilbronx
  • Interessen
    leider zu wenige - der Job frißt die Zeit
  • Hier zum:
    Benzin reden und Support für 709er

Contact Methods

  • Facebook
    entfällt

Recent Profile Visitors

7,518 profile views
  1. Hallo Hans, nicht ärgern. Leider wird bei 'umph das Thema After sales sehr, sehr klein geschrieben. Die netten Menschen D dürfen nix entscheiden und müssen alle Anfragen, Mängelrügen usw. nach GB senden. Dort wird gesammelt und wenn der Stapel zu einem Thema groß genug geworden ist, kümmert sich vielleicht jemand darum. Mein Thema mit den abreißenden Ventilstutzen (gefährlich) haben sie auch ausgesessen. Daher befürchte ich, daß der Kleene leider Recht behält. Der V301 ist ein Auslaufmodell und die Erlkönige der Neuen sind schon bekannt. Also warum nochmals Hirnschmalz in eine (sicher von den Kunden gewünschte) Lösung investieren, die noch eine Saison läuft, zumal ja jede Entwicklungskapazität benötigt wird, um neuen Bockmist für die Neue zu kreieren..... (irgend eine Kröte bauen die da garantiert auch wieder ein, das hat schon Tradition und Briten sind sehr traditionsbewußt). Sorry Hans, ich kann dir leider auch keine Hoffnung machen . Schöne Grüße Jens
  2. Moin Udo, der Dreh- und Angelpunkt ist bei Garmin das registrierte Gerät. Kannst du elektronisch an deinem PC kein geeinetes Gerät nachweisen, kannst du keine Karte erwerben. Abhilfe: ein einfaches, gebrauchtes, updatefähiges Gerät erwerben mit Lifetimekarten..... Ich hätte hier noch ein Nüvi 2495 LMT PKW-Navi unbenutz rumliegen (nicht geeignet auf dem Motorrad, da nicht wasserdicht). Schöne Grüße Jens
  3. Moin Peter, ich befürchte, daß die linken Blinker eine andere Leistung (Watt) haben, als die von dir rechts montierten. Dadurch bekommst du den Geschwindigkeitsunterschied. Vielleicht bekommst du es hin, wenn du mit Widerständen exakt den Wert der originalen Blinker nachbildest. Leider kann ich dir keine Garantie geben.... Schöne Grüße Jens
  4. Moin Chris, da du 2 955er Motore hast und bei allen 955er der Anlasserfreilauf gleich ist, kannst du umbauen...... Schöne Grüße Jens
  5. Moin Peter, die V201 hat keinen Blinkgeber mehr, wird alles durch die ECU gesteuert. Da hast du im WHB richtig gelesen. Wenn alle Blinker gleich schnell sind, geht es doch. Ggf. haben die verschiedenen Blinkertypen verschiedene Innenwiderstände (Anzahl der LED) und daher kommt der Geschwindigkeitsgewinn. Schöne Grüße Jens
  6. Moin, wenn du deine Low erhöhen willst, bedenke bitte, daß die Höherlegung fas tvollständig unter deiner Sitzfläche wirksam wird. Wenn du jetzt mit geraden Beinen den Tiger gerade hällst, dann werden 30mm zuviel sein. Sind die Knie leicht gewinkelt wird es mit "30mm Knochen" gerade noch passen. Schöne Grüße Jens
  7. Hallo Torti, wichtig ist erst mal, das Baujahr deines Tigers, weil zwischendurch mal die Gewinde von M6 auf M5 geändert wurden. Außerdem ist an den späteren ein anderer Drehsensor für die Stange verbaut. Somit hat die Stange eine andere Länge. Also selbst messen und rechnen. Dabei ist der Wert, der bei den neuen Knochen angegeben wird, nur ein ca.-Maß. Um dieses auszugleichen, habe ich das theoretische Längenplus der Sensorstange von 4mm auf praktisch 6,4mm erhöht. Also bitte selbst messen. Es kann auch sein, daß die Low andere Referenzpunkte im Sensor hat. Kann sein, konnte ich aber nicht prüfen. Schöne Grüße Jens
  8. Moin, noch ein Nachtrag zu dem Leerlauf. Es kann sein, daß die Dichtung am Zylinderkopf-Einspritzbrücke mal wieder undicht ist. Machen die gerne. Läßt sich aber einfach mit dem Bremsenreingertest prüfen.... Schöne Grüße Jens
  9. Moin Hinrik, obwohl ich in Heilbronn wohne, war ich dort noch nie. Klingt gut und ich bin sogar planmäßig vor Ort. Also, ich bin dabei . Schöne Grüße aus dem östlichen Ausland Jens
  10. Moin, der Motor sieht von Zylinderkopf (Kühlwasseranschluss) und Guss im Bereich des Steuerkettenspanners (Zylinderblock) nach einem 955er aus mit dem Kupplungsdeckel einer Gussradtiger (Deckel sind kompatibel). Ohne weitere Prüfungen und vergleiche tippe ich auf 955er Tigermotor 2004/2005. Den 1050er würde ich so auf den ersten Blick ausschießen. Schöne Grüße Jens
  11. Hier noch ein Bild vom fertigen Umbau.... Schöne Grüße Jens
  12. Moin Gemeinde, ich hatte letztes Jahr mal Dirk besucht (Gulf65), der eine sehr gute Lösung für das Schaltgestänge der 800er erarbeitet hat, und nach einer Lösung für die Explorer/Tiger 1200 gesucht. (Thema 800er) Jetzt habe ich mal die Lösung an meiner Explorer montiert, da die Vernietung sich schon Luft geschaffen hatte. Es fünktioniert sehr gut, aber ist eine sch....öne Fummelei, da man den Hebel nicht einfach ausbauen kann. Also arbeitet man immer unten am Motor.... und hat hinter dem Hebel nicht wirklich Platz. Um den Niet zentrisch anzubohren, hat mir Manne eine Zentriervorrichtung aus einer Schraube besorgt. Der Kopf ist freigedreht und hat einen 60° Konus zum Zentrieren. Für einen 3mm Bohrer ist die Schraube durchgebohrt. Vielen Dank Manne. Mit der Zentrierhilfe habe ich ein 3mm Kernloch in den Nietkopf gebohrt und dann mit 4mm möglichst tief aufgebohrt. Die Wandstärke ist dann hinreichend dünn. Abschließend dann den Kopf mit einem 8mm Bohrer zerspanen. Den Niet kann man dann leicht entnehmen und schon hat man das Problem in der Hand. Die Briten haben es wieder geschafft einen Konstruktionsmangel einzubauen. Der Kugelkopf und die Pfanne sind zwar mit Gummi abgedichtet, aber geschickterweise ist das Alles ohne eine Spur von Fett verbaut. Das führt zu fröhlicher Korrosion... Also gleich in die Tonne mit dem Schrott.... Für den neuen Anbau habe ich eine Linsenkopfschraube M6x25, eine Unterlegscheibe M6 und eine selbstsichernde Mutter M6 (Alles V2A) und die konische Unterlage von Dirk, sowie ein Kugelkopf mit normalem Rechtsgewinde. Für die Montage braucht man einen stark gekürzten Inbusschlüssel 4. Dann kann man den Zusammenbau von hinten in den Hebel fummeln (Schraube, Kugelkopf und Unterlegscheibe) und von vorne die Konusscheibe und die Mutter aufsetzen. Mit dem 4er von hinten halten und dann die Mutter festziehen. Dann ist fertig. Noch Schalthebel montieren und das Gestänge wieder individuell einstellen. Jetzt taugt die Lösung auch einem Techniker. Schöne Grüße Jens
  13. Moin, die größte Verbesserung gegen die Sauerei war bei meiner V201 mit Alu-Krümmerschutz die Montage der Schutzblechverlängerung am Frontkotflügel. Er mag nicht extra schön sein, aber ist sehr wirksam. Kann ich nur empfehlen. Schöne Grüße Jens
  14. Moin, ich will hier niemandem den Spaß verderben, aber leider sind die Kettenschutz zwischen Gussrad- und Speichentiger wegen der abweichenden Schwinge nicht kompatibel. Sorry. Schöne Grüße Jens
  15. Moin Leo, ich hatte mal dienstlich so eine olivgrüne Gummi-Schnüffeltüte. Der Aktivkohlefilter war prima, solange er nicht durch die Atemluft angefeuchtet war. Das Beschlagen der Fenster war auch serienmäßig.... Um eine wirkungsvolle Filterung zu erhalten, wird man wirklich den Helm hermetisch abschließen müssen und durch einen Aktivkohlefilter beatmen. Dann bleibt noch das Problem mit der Atemfeuchtigkeit und ggf. vorhandener Transpriration. Also muß auch die Filterpatrone schnell wechselbar sein. Wird also ein recht großer Tüddel, wenn man es richtig machen will. Dazu fällt mir noch ein, daß ich in Kairo bei viel Staub in der Luft zur Filterzigarette gegriffen habe, da ich sonst stärker gehustet habe (man konnte sehen, was man atmet). Leider keine vernünftige Idee Jens
×
×
  • Create New...