Jump to content

Tigerhome - ein Heim für Tiger (est.1998 by sp)

Technikfan

Supporter
  • Gesamte Inhalte

    6.921
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Gewonnene Tage

    20

Technikfan gewann am 29.März 2017

Technikfan hatte die beliebtesten Inhalte.

Ansehen in der Community

218 "Gefällt mir" erhalten

1 folgt dem Benutzer

Über Technikfan

  • Rang
    Fahrer der dicken Eule
  • Geburtstag 20.09.1966

Kontaktmöglichkeiten

  • MSN
    entfällt
  • Webseite URL
    entfällt
  • Facebook
    entfällt

Profilinformationen

  • Ich fahre
    Explorer XCx ´16 crystal white
  • und
    Vespa PX 200E GS
  • Fahrweise
    lebhaft, nicht lebensmüde
  • Geschlecht
    Ja, ist bekannt.
  • Wohnbereich
    Heilbronx
  • Interessen
    leider zu wenige - der Job frißt die Zeit
  • Hier zum:
    Benzin reden

Letzte Besucher des Profils

4.938 Profilaufrufe
  1. Moin Kraussi, ganz so schlecht kann die Methode zur Reifendrucküberwachung nicht sein. Die Güte der Ausführung in o.g. Typ kann ich nicht einschätzen, aber z.B. Garmin bietet diese speziellen Ventilkappen seit geraumer Zeit für die Zumos 395 und 595 an. Man ließt wenig über Probleme.... Schöne Grüße Jens
  2. Moin Wolfgang, dieses Drucküberwachungssystem kenne ich nicht, aber wenn es funktioniert, kann es eine gute "Warnanlage" sein. Wenn du häufiger durch den Dreck hobbelst, das sind die dickeren Schläuche (kein Mousse) auf jeden Fall eine gute Maßnahme. Ich hatte selbst bei meiner 955er mit Straßenreifen die "Crossschläuche" von Heidenau eingebaut. Damit war dann der permanente leichte Luftverlust vergessen. Da ich damals direkt bei Heidenau bestellt habe, war auch von Kundenservice nix von "not for road use only" zu hören. Laß dich da nicht irre machen. Schöne Grüße Jens
  3. Reifenmarke bzw. Reifenfreigabe

    Moin Marcus, die Gesetzeslage sagt zu deinem Problem exakt nix. Dein Reifenfuzzi hat mit seiner Aussage recht, jedoch kannst du bei irgendeinem Reifen z.B. einen zappelnden Lenker bei bestimmten Situationen haben. Nimmst du einen Reifen, für den es eine Freigabe vom Reifenhersteller gibt, dann solltest du vor den unliebsamen Überraschungen geschützt sein, da das Fahrverhalten getestet wurde. Rechtlich macht es jedoch keinen Unterschied. Von Michelin, Pirelli, Conti, Metzeler usw. gibt die verschiedensten (nicht gesetzlich notwendigen) Freigaben. Such dir welche aus, die rund sind und passen und möglichst bis zum Boden reichen. Schöne Grüße Jens
  4. Moin, an der Hinterhand stellt TSAS nur die Federvorspannung anhand des Signals des Wegsensors ein. Dort sind feste Werte hinterlegt, und es erfolgt keine permanente Anpassung an den Fahrzustand. Blöd ist nur, das die verbaute Feder eine relativ geringe Federrate hat und die Katze schon bei relativ geringer Last weit in die Knie geht. Dieses reduziert die Bodenfreiheit und ergibt einen großen Negativ-Federweg (Bei meinem alten Tiger 995 habe ich am Öhlins immer ca.15% Negativfederweg eingestellt). Dieses Grundsetup sorgt dafür, daß der Tiger eher auf der komfortablen Seite bleibt, auch wenn man die "Sporteinstellung" für das Fahrwerk wählt. Mein Ziel ist es, das Niveau zu heben (am Fahrwerk). Ich will nicht die Dämpfung "zu drehen", damit der Tiger nicht auf dem Bauch rutscht und so tief in die Federn einsinkt. Schöne Grüße Jens
  5. Moin, also meine Idee mit der Heckhöherlegung wird nicht viel Erfolg haben, da das Einsinken durch die weiche Feder nur auf ein höheres Niveau verlegt wird. Die üblichen Verdächtigen in Sachen Fahrwerk (Wilbers & Co) bieten für die Baujahre 16/17 Nichts an und haben auch keine Absicht in der Richtung zu entwickeln. Bleibt jetzt noch WP. Vielleicht haben die Federn mit höherer Federrate im Regal, sodaß die Fuhre nicht so weit einsinkt..... Schöne Grüße Jens
  6. Bilderrätsel 17

    Der See könnte der Seebensee sein... Schöne Grüße Jens
  7. Moin Gemeinde, ich knobel gerade an der Möglichkeit, wie man die Boden-/Schräglagenfreiheit der Explorer mit dem elektronischen Fahrwerk (Baujahr 2016 und 2017 - ggf- auch 2018) erhöhen kann. Würde bei mir klappen, da meine Beine lang genug sind . Der mechanische Teil durch kürzere "Knochen" ist möglich, auch wenn der Marktüberblick diese Teile mit ABE nur bis Bj 2015 an die Oberfläche fördert. Die Angebote für die jüngeren Typen sind falsche Angebote (Anbieter hat keine Ahnung) oder es gibt keine ABE. Die ABE für den "ganz alten" Explorer ist nicht das Problem, da die Teile bei einer Kontrolle nicht auffallen bzw. die Unterschiede der Typen nicht auffällig sind. Daher wird das ABE-Problem mal hintenan gestellt. Komplizierter erscheint mir die Kalibrierung der elektronischen Komponenten. Nach WHB muß nach der Montage der Einstellmotor der Federvorspannung kalibriert werden. Danach muß noch der Schwingenpositionssensor neu kalibriert werden (für beide Kalibrierungen ist das T-Programmiergerät nötig). Also wird der Einbau ohne Hilfe des FTH schwierig. Jetzt meine Fragen zu den Baujahren 16 und 17 mit TSAS: Hat schon jemand Heckhöherlegungen verbaut? Wie ist die Adaption der Sensoren gemacht worden? Gibt es den gewünschten Effekt mit einer Anhebung des Heck um 2 bis 3 cm? Bietet die Android-Version von TuneECU die Möglichkeit die notwendigen Einstellung durchzuführen? Bin für alle sachdienlichen Hinweise dankbar. EDIT sagt: je länger ich über das Problem nachdenke, umso einfacher wird es bis auf die fehlende ABE. Für die Elektronik ist es nur eine Nullpunktverschiebung, die durch die beiden Rekalibrierungen erreicht werden kann. Muß mal meinen fragen, ob er bei der elektronischen Anpassung mitmacht..... Schöne Grüße Jens
  8. Stammtisch am Valentinstag

    Moin Gemeinde, wenn die Planung wie zur Zeit bleibt, kann ich dieses mal auch nach Schorndorf kommen. Bin also dabei! Schöne Grüße Jens
  9. Guude aus dem Weiltal

    Moin Horst, willkommen hier im Forum und Glückwunsch zur neuen Großkatze. Deine Aussage zu "Moppeds ausreichend" verwundert mich. Einige hier können dem Hang zum 4. und 5. Mopped nicht abschwören. Viel Spaß hier Jens
  10. Weihnachtszeit ist Bastelzeit

    Moin Prami, wenn dein Tigerchen gut gepflegt ist (Lufi sauber, Zündkerzen nicht verschlissen, Drosselklappen und Ventile gut eingestellt), sollte auch die ASU mit dem Grenzwert von 4,5% CO einhaltbar sein. Wichtig ist auch bei der Ausführung mit KAT, daß Motor und KAT gut warmgefahren sind. Läuft die Kaltstartanreicherung noch, fällt man immer durch die ASU.... Schöne Grüße Jens
  11. Werkstatt

    Moin Klaus, für die Euro4 Modelle wird es etwas schwierig für freie Werkstätten. Um den Service komplett durchführen zu können, benötigt man den T-Programmierer. Um entsprechende Update aufspielen zu können ist sogar ein registrierter Zugang zu den T-Servern erforderlich, da man sonst die ECU zum "Brick" macht. Bei den alten Typen konnte man mit TuneECU das komplette Programm erledigen... Bei meiner TEX (Bj 2016) brauchst du alleine für einen Bremsflüssigkeitswechsel schon den Programmer um die Spülroutinen des ABS-Steuergerätes auszulösen. Also keine guten Chancen mit der "Freien". Schöne Grüße Jens
  12. Reifenventile verbogen

    Moin Gemeinde, jetzt sind weitere 3 Monate seit der Erinnerung ohne Reaktion von T vergangen... Heute habe ich mir in Sinsheim mal den neuen Aussteller der Tiger 1200 XCa angesehen und..... (Trommelwirbel) ..... T verbaut auch bei dem neuen Typ die gleichen Scheißventilstutzen weiterhin. Da das RDKS jetzt nicht mehr serienmäßig bei den Spitzenmodellen ist, kommen alle Speichenmodelle mit den Gummistutzen zum Händler und somit steigt die Chance der abreißenden Ventile. T ist mal wieder extrem beratungsresistent. Ich habe eine weitere "Erinnerung" an Uli Bonsels gesendet und eine Meldung an die Presse mit einer Warnung an alle Fahrer angekündigt. Mal sehen wann sie munter werden oder ob sie einen KBA-Rückruf riskieren wollen. Spinnen die denn völlig . Schöne Grüße Jens
  13. Dinge die die Welt nicht braucht.

    Moin Tron, zu dem Thema "Stullenbrettchen" wollte ich das Band auch ergänzen. Mein Untersetzer ist rund und aus 3mm Alu. Der Rest um den Untersetzer herum ist mal zu einem Lamborghini geworden. Mit einem schönen roten Band dran ist das Handling wirklich einfacher, wie du schon schrubst. Schöne Grüße Jens
  14. Dinge die die Welt nicht braucht.

    Moin, ich weiß ja mal nicht, was daran so lustig sein soll. Wenn man als Moppedfahrer die 60 Jahre schon hinter sich hat und mit seiner voll aufgerüsteten Reiseenduro (TT-Katalog 50 Seiten komplett) vor dem 5-Sterne-Hotel vorrollt (zielgruppengerecht), dann ist die Trolley-Funktion nötig. Wie soll man sonst die mit jeweils 40 Kg überladenen Koffer aufs Zimmer bekommen??? Wenn die Koffer für den Heckrahmen doch zu schwer sind, kann man sie immerhin als Anhänger hinter dem Mopped herziehen . Weiterhin viel Erfolgt bei der Koffersuche Jens
  15. Ventilshimrechner Gratis!

    Moin Eugen, Kopfrechen (können) ist immer gut. Der Elektrische ist ja mittlerweile Standard, aber auch ich hatte von meinem Opa einen Taschenrechner bekommen - einen 10 cm langen Rechenschieber (Schätzlineal). Den schleppte er er als Inschnör immer in der Kitteltasche umher. Das mit dem Ventilspiel habe ich auch so gemacht und bin bei der 100.000 Km Inspektion bei allen Ventilen bis auf die obere Toleranzgrenze gegangen (- 0,01mm). Dann die Drosselklappen mit 3 Uhren ordentlich synchronisiert und den Gaszug auf minimales Spiel gestellt. Damit sollte der Nachbesitzer eigentlich für eine geraume Zeit keine Probleme haben. Schöne Grüße Jens
×