Jump to content
Hello World!

Silver Rider

Supporter
  • Content Count

    6,914
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    181

Silver Rider last won the day on June 20

Silver Rider had the most liked content!

Community Reputation

1,476 "Gefällt mir" erhalten

1 Follower

About Silver Rider

  • Rank
    Silver Cleaner
  • Birthday 01/26/1949

Profile Information

  • Ich fahre
    Triumph Speed Twin
  • und
    Ducati Hyper 1100 S
  • Fahrweise
    geh du mal weg, lass mich mal ran
  • Geschlecht
    männlich
  • Wohnbereich
    Nürnberg

Recent Profile Visitors

12,491 profile views
  1. Servus Givi Es passiert nicht das Geringste. Bei mir wurde dieses Servicesymbol sogar vom Triumph Dealer vergessen zu löschen - hat mich nicht gestört . Was aber wichtiger wäre, ist dieser Scan, den nur ein Triumph Dealer durchführen kann. Dadurch bist auch im System hinterlegt . Ist natürlich nur relevant bei Garantie bzw. Kulanzforderungen . grüße gerhard
  2. Hm, ich weiß jetzt nicht ob das Luftkammermaß das wichtigere ist. Denn die 599ccm gelten bei Trockenfüllung. Gabel voll gespannt mit ausgebauter feder ...... 69mm Zur Einstellung der Tiger Sport Gabel in Serie ist nach meinen Geschmack nicht viel zu machen. Vorspannung bis Anschlag, das verkürzt den ellenlangen statischen Negativfederweg von 55mm auf erträgliche 45 mm - natürlich auch den viel wichtigeren dynamischen - und dadurch ist bei sportlicher Fahrt weniger lästige Bewegung in der front - einhergehend mit Veränderung der Geometrie Bei der Dämpfung von Zug und Druckstufe fand ich die angegebenen Werte im Handbuch für Solo Fahrer als gut geeignet. Ist aber halt auch Geschmackssache. Ich habe in der kalten jahreszeit bissel weniger Zugstufe gerne genommen und im Sommer bissel mehr Zugstufe als angegeben. Außerdem habe ich meine Gabel um etwa 5mm noch nach oben durchgeschoben (Front tiefer) - von der Serie ausgehend - aber auch das ist Geschmackssache und muss jeder für sich selber erfahren. Nur sollte man dann mit einer tieferen Front keinen breiteren Lenker verwenden. denn durch diesen nebst der tieferen front, musste ich in schnellen Kurven öfters korrigieren als mir lieb war. Da mir der 3cm breitere Lenker sonst sehr angenehm war, habe ich die Gabel dann wieder auf Einbaulage Serie gestellt .... und alles war gut , ja sogar richtig gut ........ und auch die verwendeten Reifen nebst ihren Luftdruck nehmen einen großen Einfluß auf das Wohlbefinden, bzw. auf die Fahreigenschaften . Ach ja, hinten darf man dabei natürlich nicht vernachlässigen. Vorspannung auf 12 bis 14 klicks von ganz zu. Zugstufe max, eine dreiviertel Umdrehung öffnen von ganz zu. Aber auch da, habe ich in der kalten Jahreszeit alles bissel mehr auf Soft gestellt. (Vorspannung 20 klicks Zugstufe eine Umdrehung offen ) Bei dieser meiner Einstellung geht das natürlich etwas zu Lasten des Komforts. Aber alles andere ist dafür umso besser. Wohlgemerkt bei einer Person mit etwa 95 kilo im vollen Ornat. grüße gerhard
  3. Natürlich tun sie das, war schon immer so und noch nie anders. Natürlich nicht Alle, aber es werden immer mehr, denen es primär nicht um die Sache selber geht.
  4. Servus bei meiner Sport hat sich diese JMT (6 Ampere) fünf Jahre bewährt. Nachladen musste ich sie in dieser Zeit nie. Auch bei etwa Null Grad nach Frostnächten zeigte sie keine Schwächen. Dann habe ich die Tiger verkauft u. ich weiß nicht ob der Stephan sie immer noch eingebaut hat - das wären dann sechseinhalb Jahre. Grüße gerhard
  5. hallo Also der wirklich einzige wesentlicher Unterschied für mich von Tiger 800 auf Explorer war der ... dass die Explorer einfach mehr Motorrad wahr. Ok, der Sound der 1200er war deutlich anders, halt einfach grummeliger . Damit will ich sagen: beide fuhren auf der Landstraße fantastisch und easy. Ich konnte mit der 800er genauso flott um die Kurven wetzen wie mit der großen. Ok, auf der Explorer fühlte ich mich noch etwas geborgener. Leistung fehlte mir bei keiner von beiden wirklich .... wobei ich sagen muss, dass die Große diesbezüglich einfach etwas gelassener agiert bzw. mehr Ruhe ausstrahlt . Das einzige was ich nicht sagen kann, ist wie sie beide auf den Hauptständer zu heben sind. Das ist mir bei einem Motorrad völlig egal, weil es bei mir sehr selten bis garnicht vorkommt. Ach ja, ich habe weder die 800er noch die Explorer besessen. Ich habe sie nur beide öfters mal Wochenends zum Einfahren bekommen. Ich fühlte mich von der Kleinen auf die Große genauso wohl wie im umgekehrten Falle - ob jetzt in der Großstadt oder flott durch das Frankenland oder auch mal ein Stück über die Bahn. Wobei mir bei letzterem die Große Tiger bissel geeigneter erschien. Aber auch das ist wie so vieles an einem Motorrad reine Geschmackssache . grüße gerhard
  6. Auch mal so " nur am Rande " Ich bin bewusst einen Schritt zurück gegangen. Tiger 1050 Sport gegen Speed Twin. War ganz easy und bereue es nicht. Für eine Reisenduro von Triumph - obwohl sie mir von vielen Fahrten her gut taugten inbesonders die Tiger 1200 - konnte ich mich einfach nicht durchringen. Ich wollte einfach weniger Motorrad in jeder Beziehung. Grüße gerhard
  7. ...... und italienischen Nachbarn den Aufenthalt auf dem Balkon verbieten.
  8. Warum Uwe Peter, ich fahre doch auch nach Tirol , halt woanders Tirol ist doch groß genug.... und wunderschön. Grüße gerhard
  9. Ich selber habe das mit dem Grip als Normalo ja nie erfahren. Aber ob das der Grund war, bzw. " einer der Gründe, " dass Ducati vor 20 Jahren in der SBK Weltmeisterschaft der restlichen Vierzylinder Meute haushoch überlegen war . Mit den Typen 916 , 996, 998, und 999. Denn um so ein Rennen erfolgreich zu gestalten ist guter Grip eine wichtige Voraussetzung . Ich weiß noch: die Motoren hatten damals alle so um die 150/160 PS und eine Ducati war in schnellen Kurven mit Wahnsinnsschräglage nebst voll Stoff nicht zu schlagen Das betrifft natürlich nicht unsere Tiger 900, denn mit der, wird kaum einer ein Rundstreckenrennen fahren wollen Grüße gerhard
  10. Na wahrscheinlich hat er mich gemeint . Nur hat Er dabei vergessen, dass ich mangels technischen Wissens überhaupt nicht in der Lage bin, bzw. auch nicht die Absicht hatte den Eugen seine Beobachtung zu erklären. Aber schreiben darüber wie ich als Motorradfahrer einen 270 Zündwinkelversatz Motor empfinde darf ich hoffentlich noch. Denn das soll ja in einem Motorradforum häufig vorkommen. .... ohne deswegen gleich als salbadernd tituliert zu werden. Wie bereits gesagt .... " falls ich es bin " Aber auch " wenn ich es nicht bin " irgendjemand muss Er ja damit gemeint haben und das finde ich schlicht u. einfach nicht schön . Grüße gerhard
  11. Liebe Leute Ü 60, respektieve Ü70. Ich schwörs, wenn ich 30 T Euro auf meinem Motorradkonto hätte ...... dann nicht zum Ansehen, sondern für besondere Stunden, oder besondere Momente. . Natürlich maximal fünf Std. dann erst mache ich die Grätsche. Ich habe sie knapp vor Corona artgerecht bewegt, bereits etwa vier Std. gut vertragen und ab u. an laut geschrien - nicht vor Schmerzen sondern vor Begeisterung Ich schwörs .... es ist die reine Wahrheit. Grüße gerhard
  12. Hm hm hm ..... da ich seit 30 jahren Motorrad fahre lieber Peda , kann ich sagen: die Bedürfnisse, Vorlieben, ändern sich wesentlich erst bei Ü 70 Aber egal, hauptsach eine Triumph und eine Ducati . Das macht auch im Alter noch kribbelig und ich weiß immer noch nicht, mit welcher ich lieber fahre. Nur die Wege werden halt etwas kürzer, bzw. die Pausen etwas mehr. Grüße gerhard
  13. Servus Eugen. ....... da kann ich mal garnix zu sagen. denn ich meide Staub wie der Teufel das Weihwasser Aber ich liebe alleine von Sound her diese unregelmäßige Zündfolge. Ich spüre einfach mehr von einem Motorradmotor. Bei meinen Ducatis seid 20 jahren schon immer. Und nach fünf Jahren mit diesen wirklich grandiosen 1050er Triple mit gleichmäßigen Zündwinkelversatz freute ich mich sehr auf den Triumph Zweizylinder mit 270 Grad. Die Performance des 1050er war eindeutig die Bessere. Damit meine ich auch das geschmeidige gleichmäßige Laufverhalten ab knapp über Leerlauf - nur brauche ich letzteres wirklich? Aber den 270 Grad Reihenzweizylinder liebe ich . Nicht das er rumbelig wäre, nein es ist das pulsierende was mich so anmacht und 2500Umin müssen schon anstehen. Wenn ich es mal schnoddrig sagen darf: einfach herrlich und ich gschbür wieder was in meine Eier. Mir ging es beim Motorrad schon immer mehr um Gefühle, um das Erlebnis, als um die reine Perfektion. Ach ja, fahren (einfahren) kann ich den 270 Grad triple leider nicht. Es gibt ja keinen triumph Händler mehr im raum Nbg. Und deswegen extra nach Regensburg/Würzburg als Probefahrt Tourist ist nicht meine Art. Ich bin ziemlich sicher, dass mir der neue Triple gefallen würde. Die Eingangsfrage " warum macht man einen Motor schlechter " stellt sich mir in diesem Fall nicht - eher warum macht man einen Motor anders. grüße gerhard
  14. Ach ja, ich habe es schon mal irgendwo hier geschrieben. Der Platz für Werkzeug (für die große reise) vergrößert sich bei dieser Vorgehensweise enorm . Der Stecker für die Diagnose ist gut erreichbar unter dem Tank geschoben u. bei der Batteriebefestigung musste ich bissel basteln. Was aber bei der federleichten Lithium nicht unbedingt nötig gewesen wäre.
  15. Nun ja, mit meiner Ducati hatte ich schon vor Jahren mal ne Reifenpanne in den Alpen. Mir konnte geholfen werden in einer Werkstätte. Alles war da, sogar ein Montageständer nebst neuen 180er ..... aber keine 46er Nuß. Ein Kumpel musste dann erst nen Ausflug zu einem Ducatihändler Nähe Bozen machen. Seid dem Vorfall habe ich immer eine dabei ..... allerdingst kostet eine gute Alunuss aus dem Fachhandel so um die vierzig/ fünfzig Euro - eine billige aus der Bucht wäre hinausgeschmissenes Geld, weil sie schnell die Grätsche macht. Eine billigere aus Stahl ist sehr groß und wiegt gefühlt ein Kilo Eine weiteres Werkzeug, viel wichtiger als ein luschiges Bordwerkzeug wäre diese Knipex Zange. Damit kann man spielend und Oberflächenschonend zbs. einen Spiegel wieder befestigen u. deren vieles. ist aber auch nicht billig das Teil Dazu noch einen wertigen Satz Inbusschlüssel, eine normale kleine Kombizange, einen Kreuzschlitz, ..... und man/n ist für die einfachsten Dinge ausgestattet. Ach ja, eine 17 Nuß mit platzsparenden Knebel nebst Hakenschlüssel ist bei Kettenproblemen unterwegs auch noch hilfreich (die 55Nm geschenkt, das geht auch mal ohne Drehmomentschlüssel) Das wäre jetzt nur mal das nötigste und kann ja beliebig je nach vorhandenen Platz ergänzt werden. grüße gerhard
×
×
  • Create New...