Jump to content

Willkommen in der Triumph Tiger Community.

Tigerhome - ein Heim für Tiger (est.1998 by sp)

Triple xXx

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    639
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

11 "Gefällt mir" erhalten

Über Triple xXx

  • Rang
    Triple xXx

Kontaktmöglichkeiten

  • Webseite URL
    http://
  • ICQ
    0

Profilinformationen

  • Ich fahre
    Tiger 1050
  • Wohnbereich
    Baden-Baden

Letzte Besucher des Profils

921 Profilaufrufe
  1. Scorpion Trail II bei Nässe nicht fahrbar?

    Würde wie zuvor auch auf einen montags reifen. Tippen. Hatte sowas bei meinem ersten Satz metzeltet m7rr auch. Bei niedrigen außen Temperaturen nicht auf Temperatur zu bringen und mehrere rutschen in der Kurve bei trockener Fahrbahn. Mit dem zweiten Satz war dann alles in Ordnung und ich konnte die allesamt positiven Rückmeldungen hier im Forum zu diesem Reifen nur bestätigen. wuerde den Vorderseiten runterschmeißen und einen neuen draufmachen. gruss und viel erfolg rainer
  2. Conti road attack 3

    Wenn das wetter endlich mal besser wird arbeite ich weiter an der verschleiss, bzw. laufleistungsbewertung, aber im moment .... Hoffen wir mal auf einen besseren herbst .... gruss rainer
  3. Schweiz

    Gotthard okay. aber dann wuerde ich gerne mal sehen wie die kollegen das am furkapass machne von andermatt her kommend. Walter roehrl laesst gruessen rainer ps. Das wird dann ganz grosses kino... Versuche es mir gerade bildlich vorzustellen wie ein S4 versucht mit 80 die spitzkehren zu nehmen
  4. Schweiz

    Bin bekennender wiederholungstaeter der schweizer paesserunde.... aufpassen musst du immer bei langen geraden. Da wird gerne mal geblitzt. je nach strassenfuehrung wirst du aber probleme bekommen die zulaessige maximalgeschwindigkei ueberhaupt zu erreichen bevors dich aus der kurve haut kleiner tip: wochenenden mit gutem wetter meiden, da kann es ziemlich voll sein auf den strassen mit den blechdosen und dann macht es keinen spass mehr. aber die schweizer paeese lohnen zu 100 prozent.... rainer
  5. Michelin Pilot Road 4

    Unglaublich... Aber auf jedenfall kostenguenstig..
  6. Michelin Pilot Road 4

    Ich seh gerade auf dein profilbild. Du stehst doch da auf dem furka mit blick auf den rhonegletscher oder ? jetztnsag nicht solche touren sind bei den 28.000 km auch beinhaltet. Falls ja, dann mach ich irgendwas falsch mit meinen 5000 km pro reifensatz..
  7. Michelin Pilot Road 4

    Ihr schneidet aber nicht heimlich das profil nach, oder ? nix fuer ungut mohses. Aber hier im sueden undenkbar solche laufleistungen.... oder habt ihr vielleicht einfach nur viel mehr verregnete sommer da one ? Dass waere natuerlich auch eine erklaerung... rainer
  8. Pirelli Scorpion Trail II

    So wenig profiltiefe im neuzustand ??? normalerweise haben solche reifen doch eine viel groessere profiltiefe ...
  9. Conti Road Attack 3 ist Neu am Markt

    Fuer diejenigen die es (auch ohne freigabe) interessiert : habe eine ersten 1400 km erfahrungen mit dem road attack 3 unter der rubrik tiger1050, reifen gepostet. gruss rainer
  10. Conti road attack 3

    Nach einer schweizer Pässerunde am Wochenende mit insgesamt 1400 km (davon 500 km Autobahn An- und Abfahrt, der Rest sehr kurviges Geläuf über alle Klassiker) kann ich nun qualifiziertere Aussagen zum Fahrverhalten des Road Attack 3 auf der Tiger 1050 machen (immer im Vergleich zum M7RR) : Handlichkeit / Agilität: die ersten Eindrücke wie oben beschrieben haben sich bestätigt, wobei gesagt werden muß, daß man sich an das schwerere Einlenkverhalten des Contis ggü. dem Sportreifen gewöhnt und es nicht mehr so negativ auffällt wie am Anfang. Trotzdem bleibt folgendes "Gefühl" verankert: --> M7RR: "ich werf die Tiger mal in die Kurve - links, rechts, Wechselkurven - geeeil, handlich, agil, gefühlt wie ein 200 kg Motorrad". Aber auch mal ein "ups" wenn in der Kurve Bodenwellen kommen oder man einen ungeplanten Lenkimpuls gibt - sehr konzentriertes Fahren ist angesagt um einen sauberen Strich hinzubekommen --> Conti: "ok - mit erhöhtem Druck in die Kurve einlenken (bei schnellen Wechselkurven auch mit ein wenig Körpereinsatz) und dann den Reifen einfach laufen lassen.... Ungeplante Lenkimpulse, Bodenbeschaffenheit sind wurscht - das Ding zieht einfach seine Radius durch so lange man will. Da kann man sich auf alles andere konzentrieren ..." --> Habe mir immer noch kein finales Urteil bilden können was mir wirklich besser gefällt - am liebsten hätt ich natürlich beides, aber glaube kaum daß es den Reifen gibt .... falls ja - bitte melden ! . Bei schlechten Straßenverhältnissen mit Verwerfungen (wie das an manchen Pässen so ist) oder bei schönen langen Kurvenradien (z.B. Julierpaß hoch) - ganz klar der Conti: keine Unruhe, bzw. mit Volldampf rein und schön die Schräglagengrenzen austesten. Bei Bergstrecken mit vielen schnellen Wechselkurven (z.B. Chur nach Arosa): ganz klar der M7RR: links - rechts - links - links - rechts in sekundenschnelle, da geht nichts über Handlichkeit - das wird mit dem Conti anstrengender da mehr Körpereinsatz und deutlich stärkere Lenkimpulse gefragt sind Dämpfung: Sehr angenehm - harmoniert sehr gut mit meinem sportlichen Fahrwerk - bislang der angenehmste Reifen den ich bisher gefahren habe Haftung: Beim Conti absolut kein Thema - morgens von Anfang an und selbst bei leicht staubigen Strassen (da hatte ich mit meinem ersten Satz M7RR und auch dem PAGT schon mal Rutscher) absolut souverän ! Mehr Haftung baucht m.E. kein Mensch auf der normalen Strasse. Bei Regen (vorsichtigere Fahrweise) - keinerlei negative Auffälligkeit, alles im grünen Bereich Verschleiß: Sicher aktuell nur bedingt zu beurteilen. Vorderreifen: die Sport Attack Prägung ist nach 1400 km in der Mitte immer noch gut zu lesen (ok - ich brems schon eher mal in die Schräglage rein ). Die Flanken zeigen keinerlei Auffälligkeit bzgl. erhöhtem Verschleiß oder Sägezahnbildung. Hinterreifen: ich hatte zu Beginn nur die Profiltiefe in der Mitte gemessen - nach 1400 km habe ich ca. 1,5 mm Verschleiß ermittelt, d.h. Reifen für ca. 6000 km gut (grobe Abschätzung / Hochrechnung). Die Seitenflanken zeigen (genauso wie vorne) keinerlei besondere Auffälligkeiten. Angststreifen hinten: na ja, bei genauem Hinsehen noch ein gaaanz klein bißchen erkennbar Hoffe das hilft anderen bei der Entscheidung weiter. Gruß Rainer
  11. Conti road attack 3

    Danke Redracer - bin auch gespannt. Habe heute nochmal eine kleine Runde auf kurvigen Landstrassen gedreht - Tempobereich so zwischen 70 - 110 in den Kurven (also keine Spitzkehren). Hierbei haben sich o.g. "Ersterfahrungen" bestätigt. Im direkten Vergleich zum M7RR (2 Satz die letzten 8500 km gefahren) ist mir noch folgendes aufgefallen: - Schnelle Reifenerwärmung und sehr gutes Gripgefühl beim Conti - hier steht er m.E. dem Metzeler in nichts nach - Tiger mit Metzeler war deutlich agiler - sowohl beim Einleiten der Kurve, als auch in Schräglage selber --> Vorteil beim Metzeler: Tiger wirkt 20 kg leichter - auch bei höherem Tempo sehr hohe Kurvenagilität. Mit dem Conti hat man das Gefühl (wie beschreibe ich es am besten) als ob ein Hohlblockstein auf dem Lenker liegt, bzw. Lenker starr mit Rahmen verbunden ist. Conti geht jetzt nicht extrem schwer in die Kurve - aber die ganze Maschine wirkt viel stabiler / träger - weniger "leichtfüßig" --> Vorteil beim Conti: in Schräglage absolut stabil - nicht aus der Ruhe zu bringen. Beim Metzeler mußte man da schon sehr vorsichtig am Lenker agieren - kleinste Lenkbefehle wurden sofort zur Änderung der Schräglage umgesetzt - auf jeden Fall am Anfang gewöhnungsbedürftig, für manche vielleicht als zu Nervös bezeichnet --> Habe mir noch keine abschließende Meinung gebildet was mir besser gefällt .... muß erst noch mehr Kilometer sammeln Für die Skifahrer unter euch vielleicht folgender Vergleich der sich mir im Kopf festgesetzt hat während der Fahrt - Metzeler: Slalomcarver (kurze Bögen, hohe Agilität, "Nervosität" bei hohem Tempo) - Conti: Racecarver (lange Kurven, Fullspeed, bolzstabil) Schaun wir mal wie man sich aneinander gewöhnt Gruß Rainer
  12. Conti road attack 3

    Habe jetzt auch den CRA3 drauf, bin aber erst 25 km gefahren. erster eindruck (wird in den naechsten tagen aber auf einer schweizer paesserunde noch verifiziert): - läuft schoen stabil auf geraden und in kurven - auch ohne fussrasten schleifen schon hinten nur noch 5 mm angststreifen, offensichtlich deutlich ander kontur als der M7RR - einlenkverhalten ggü. Dem M7RR deutlich traeger, muss man aber nochmal in schnellen wechselkurven testen, erster eindruck recht enttaeuschend, Tiger wirkt irgendwie schwer, hatte ich mir irgendwie anders erhofft - eigendaempfung irgendwo zwischen M7RR und PAGT einzustufen - reifen wird offensichtlich schnell warm, haftung erscheint gut von anfang an was mir aufgefallen ist, ist die grosse profiltiefe, vor allem hinten, ca. 7 mm ... wie gesagt, erste eindrueck, weitere berichte folgen gruss rainer
  13. Mädchenkupplung

    Also wenn ich mir das richtig uenerlege muesste dann aber am handhebel eine laengere strecke zurueckgelegt werden um den gleichen drehwinkel unten zu bewirken. D.h. Doch dann laengeren weg mit schleifender kupplung bis diese voll ein, bzw.mausgerucktmistmoder ? da ich reckt kurze finger habe und den kupplungshebel auf kuerzeste einstellung eingestellt habe (also nahe am handgriff) - gibt das dann da ebtl. Einschraenkungen ? gruss rainer
  14. Sportec M7 RR - Metzeler

    Ups..... Waer haette das gedacht also ich haette auf weit ueber 1,6 mm getippt Tjaaa dann bin ich wohl nach 4100 km am limit einmal kleine hausrunde geht noch. Am montag kommen sowieso neue schlappen drauf rainer ps. Man sollte sich auf die mittlere profiltiefe als grenzwert einigen, in der mitte haett ich noch ein paar mm mehr zu bieten. Waere unter umweltgesichtspunkten ja auch viel besser ....
  15. Sportec M7 RR - Metzeler

    Äh.. nö .... ... aber danke für den Hinweis. Wenn jemand sagen kann wie hoch Metzeler die stege macht weiß ich wo ich mich gerade befinde
×