Jump to content

Triple xXx

User
  • Content Count

    659
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Triple xXx

  1. Hallo liebe Forenmitglieder, seit langem habe ich vor einmal mit meinem Zweitmotorrad (KTM 690 Enduro) die bekannten (und ggf. auch weniger bekannten) Offroadmöglichkeiten in Ligurien zu erkunden wie z.B. Assiette Grenzkammstrasse, Ligurische Grenzkammstrasse, Maira Stura, Col de Papillon, usw. Also etwas wo die Tiger 1050 nicht wirklich hingehört ... Bin mit ihr zwar letztes Jahr z.B. den Schotterpaß Colle de Finestre gefahren - aber so richtig Spaß hat das logischerweise nicht gemacht. Leider habe ich keinen "Offroadfahrer" in meinem Bek
  2. 3. Satz CRA3 ist jetzt bei 7000 km am Ende (vorne 1 mm an der flanke, hinten 1 mm im mittleren Bereich - mit geringsten Profiltiefen). Ich muß zugeben, daß er die letzten paar hundert Kilometer keinen Spass mehr gemacht hat - vorne einfach zu spitz gefahren und kippt immer in die Kurven, bzw. fährt Spurrillen drauf. Somit kann ich nun folgende Fahrleistungen des CRA3 berichten: 1 x 8000 km (zweimal Dolomiten dabei) 2 x 7000 km (inkl. vieler französischer Strassen und Bergpässe ) - habe die Vermutung, daß der französische Teer agressiver ist als der italienisch --> Im Sch
  3. Sieht jedenfalls echt aus …… also ich hätt mich nicht mehr getraut damit rumzufahren. Nicht alleine wegen der Rennleitung sondern einfach weil ich Schiss hätte, daß mir die Pelle einfach irgendwann mal um die Ohren fliegt …. Gruß Rainer
  4. 3 Satz CRA3 wurde Mitte Mai aufgezogen und hat (Dank Corona und Grenzöffnung ) schon wieder 6000 km drauf …. eieiei. Nach aktueller Prognose würde ich dem auch wieder gute 7000 km geben. Die zwei Alpentouren in Frankreich und im Grenzgebiet zu Italien hat er bis dato wieder prima mitgemacht. Trocken, naß und "Offroad" (Colle delle Finestre) funktionierte er wieder einwandfrei. Weiterhin meine Empfehlung für die Tiger Gruß Rainer PS.: neuer Kettensatz nach gut 32.000 km war dann aber vorher auch noch fällig
  5. Super, danke dir ! Wir loten gerade mal die Optionen für November aus - und dann wird kurzfristig entschieden wo man überhaupt hinkommt - planbar ist ja gerade überhaupt nichts ... Gruß Rainer
  6. Hallo Bjärn, bei welchem Anbieter hast du die Tour gebucht ? Wir hätten Interesse sowas ab Mitte November zu machen. Ob es wettertechnisch dann geht weiß ich leider nicht - würde aber gerne mal anfragen Danke Rainer
  7. Mein CRA3 sieht auch so aus - ganz normale Bild wie Holger schreibt. Zeugt vom zügigen Angasen aus Kurven heraus
  8. So, 7000 km sind mit dem zweiten Satz CRA3 erreicht und er wird gegen einen neuen Satz gewechselt, auch wenn er ggf. noch ein paar Kilometer gehalten hätte - vor allem auf weniger kurvigen Strecken oder "zahmer Fahrweise" wär noch ein klein wenig mehr drin gewesen Vorderreifen: Flanke bei 1,6 mm, Mitte bei gut 2 mm (ja ja ich brems auch immer in die Kurven rein ) Hinterreifen: Flanken und Mitte bei 2 mm Zum Schluß hat man dann schon gemerkt daß er vorne vermehrt in die Kurve kippt, aber war nach wie vor zügig fahrbar - man gewöhnt sich datürlich auch daran ….
  9. Auf keinen Fall - wenn Zuviel Öl drin ist wird die Schaltbarkeit schlechter !!!! Hab ich selber festgestellt als ich meine Tiger mal von der Inspektion abgeholt hatte und mir sofort das schlechtere Schaltverhalten aufgefallen war. Etwas Öl entnommen, soßdaß der Peilstab bei 3/4 ist und danach deutlich besseres Schaltverhalten. Fragt mich nicht warum das so ist, aber konnte das im Laufe der Jahre immer so bestätigen. Rainer
  10. Hab jetzt einige kurze und mittellange Schwarzwaldetappen hinter mich gebracht und dank wenig Verkehr immer schön im "zügigen" Modus mit bewußt kurviger Streckenwahl ….. scheint sich nun doch ein wenig negativ auf die Laufleistung des CRA3 auszuwirken wenn man immer schön am Angasen ist (statt Touristen-Cabrios und Womos hinterherzufahren). Also bei 7000 km wird er an der Grenze der legalen 1,6 mm sein - vorne wie hinten. Dachte ich schaffe wieder die 8000 km - aber bei vermehrten Runden auf den bekannten Heimstrecken nun doch wohl eher nicht. Aber mit 7000 km ist er trotzdem immer noch
  11. Hatte den Michelin Pilot Power drauf als ich die Tiger gebraucht gekauft hatte - war davon nie überzeugt - mieses Kurvenverhalten, gautschik zu fahren, sehr geringe Lebensdauer, kein Vertrauen - rückblickend nach nun 9 Reifensätzen von Tourensportreifen und Sportreifen (M7RR) muß ich sagen ich finde den Pilot Power einfach nur sch…. Da kann er billig sein wie er will - der kommt mir bestimmt nicht mehr drauf. Ich weiß, manche lieben ihn - ich nicht ! Alle aktuellen Tourensportreifen sind wahrscheinlich alle besser als der alte Schlappen Gruß und nix für ungut Rainer
  12. Bestätigt exakt meine Erfahrungen …. wo warst du damit so unterwegs Jürgen ? Rainer
  13. Den Grenzbereich teste ich fast immer auf der Tiger wenns die Strecke erlaubt Der Erste Satz CRA3 hat 8100 km gehalten mit dann Restprofiltiefe von 1,6-2 mm, der Zweite Satz des CRA3 hat jetzt 6000 km drauf und ist bestimmt noch für weitere 1500-2000 km gut. Da die Laufleistung ja immer von den Strecken, Teer, Fahrweise abhängt hier meine Laufleistung der anderen gefahrenen Reifen (jeweils mind. 2 Sätze) PilotPower 2CT: ca. 3000 km (1 Satz) PAST: 5300-5700 km PAGT: 5100-5500 km M7RR: 4700-5300 km Von daher scheint sich zu bestätigen, daß der CRA3 für
  14. Dem gibt's nichts hinzuzufügen …. Ich bin von meinem zweiten Satz CRA3 genauso begeistert wie vom ersten. Und es wird dann nicht der letzte gewesen sein …. Auch die letzte Tour in die Cevennen mit insgesamt (leider unumgänglichen) 1200 km Autobahnfahrt haben ihm nicht wirklich geschadet. PASST also ! Gruß an alle und eine erfolgreiche neue Saison 2020 Rainer
  15. So, der CRA3 hat jetzt heute nochmal was draufbekommen. Aktuelle Laufleistung vo. und hi.: 8100 km Profiltiefenmessungen gerade durchgeführt: Vorne:: mittlerer Bereich: gute 2 mm, Flanken: knapp 2 mm --> insofern sehr gleichmäßiger Verschleiß, vor allem wenn man bedenkt, dass bei den PAST und PAGT der Verschleiß an den Flanke immer das Wechselkriterium des gesamten Reifensatzes waren Hinten: mittlerer Laufbereich: ca. 1,6 mm - also legal am Ende, Flanken: ca. 2 mm --> also insgesamt sehr gleichmäßig abgefahren Summa Summarum: top Laufleistung und super gleichmäßig vor
  16. So, ich melde mich auch mal wieder zu Wort … Aufgrund einer kleinen orangefarbenen Zweitanschaffung mit so groben Profilreifen hab ich mich leider zuletzt mehr dem jüngsten Sprössling in meiner Garage gewidmet und die Tiger hatte ein wenig mehr Pause …. Aber letzte Woche wurde die Tiger wieder rausgeholt und durfte ihre ersten Kurven der Saison fahren. Irgendwann ist mir dann eingefallen, daß ich ja noch die Reifen vom letzten Jahr drauf habe und schon ewig nicht mehr nach dem Profil geschaut habe …. Was soll ich sagen: aktuell hat der Conti Roadattack 3 jetzt unglaubliche 80
  17. Das ist natürlich echt ärgerlich sich da einen Nagel reinzufahren ... Also wenn der CRA3 bei mir 6000 km halten würde dann wäre ich mehr als zufrieden .... im Schwarzwald überleben die bisherigen Tourensportreifen bei mir i.d.R. die 5500 km nicht Bin gespannt wo er den höchsten Verschleiß hat (Angle GT war vorne an den Flanken immer kritisch, M7RR ziemlich gleichmäßig vorne und hinten). Für den CRA3 kann ich aktuell noch keine Prognose abgeben ... Gruß Rainer
  18. Habe heute bei tollem Wetter meine erste Runde im Schwarzwald gedreht und muß sagen der Reifen war von Anfang an da und völlig vertraut .... kein Rutschen, kein Schmieren, kein langes warmfahren - einfach nur richtig schön zügig durch die Kurven. Zum Verhalten bei richtig nasser Strasse kann ich noch wenig sagen .... Einfach mal testen Holger - denke du kannst da gar nicht so falsch liegen. Gruß Rainer
  19. Ja, mach mal Holger - bin auf deine Eindrücke vom CRA3 gespannt .... Gruß Rainer
  20. Also die Tabellen vergiß mal ganz schnell.... Handling ist wie oben schon zitiert / geschrieben / bestätigt beim M7RR definitiv besser (wenn man darunter leichtes Einlenken versteht). Die Bewertung der Trockenhaftung finde ich sehr schwierig pauschal zu beurteilen - hier muß man m.E. differenzieren ob der Reifen auf "echter Betriebstemperatur" ist bei warmem Asphalt oder ob wir eher über kühlen / wechselnden Zustand sprechen. Warmgefahren ist der M7RR definitiv gut, aber über den gesamten Temperaturbereich (wenn man mal von Rennstreckentempo absieht) inkl. leicht staubiger Strasse,
  21. Würde wie zuvor auch auf einen montags reifen. Tippen. Hatte sowas bei meinem ersten Satz metzeltet m7rr auch. Bei niedrigen außen Temperaturen nicht auf Temperatur zu bringen und mehrere rutschen in der Kurve bei trockener Fahrbahn. Mit dem zweiten Satz war dann alles in Ordnung und ich konnte die allesamt positiven Rückmeldungen hier im Forum zu diesem Reifen nur bestätigen. wuerde den Vorderseiten runterschmeißen und einen neuen draufmachen. gruss und viel erfolg rainer
  22. Wenn das wetter endlich mal besser wird arbeite ich weiter an der verschleiss, bzw. laufleistungsbewertung, aber im moment .... Hoffen wir mal auf einen besseren herbst .... gruss rainer
  23. Gotthard okay. aber dann wuerde ich gerne mal sehen wie die kollegen das am furkapass machne von andermatt her kommend. Walter roehrl laesst gruessen rainer ps. Das wird dann ganz grosses kino... Versuche es mir gerade bildlich vorzustellen wie ein S4 versucht mit 80 die spitzkehren zu nehmen
  24. Bin bekennender wiederholungstaeter der schweizer paesserunde.... aufpassen musst du immer bei langen geraden. Da wird gerne mal geblitzt. je nach strassenfuehrung wirst du aber probleme bekommen die zulaessige maximalgeschwindigkei ueberhaupt zu erreichen bevors dich aus der kurve haut kleiner tip: wochenenden mit gutem wetter meiden, da kann es ziemlich voll sein auf den strassen mit den blechdosen und dann macht es keinen spass mehr. aber die schweizer paeese lohnen zu 100 prozent.... rainer
  25. Unglaublich... Aber auf jedenfall kostenguenstig..
×
×
  • Create New...