Jump to content
Hello World!

fredis-garage

User
  • Content Count

    1,589
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    34

fredis-garage last won the day on September 17

fredis-garage had the most liked content!

Community Reputation

251 "Gefällt mir" erhalten

2 Followers

About fredis-garage

  • Rank
    fredis-garage

Contact Methods

  • Website URL
    http://www.fredis-garage.de
  • ICQ
    0

Profile Information

  • Ich fahre
    mehrere Triumph .1. Tiger 1200
  • und
    tiger 800 -2014-on road
  • Fahrweise
    Tourer
  • Geschlecht
    Ja, ist vorhanden.
  • Wohnbereich
    velbert
  • Interessen
    Alles rund um das Motorrad, Laufen/ Wandern, Werkstatt, Tüfteln, Navigation
  • Hier zum:
    Helfen und Helfen lassen

Recent Profile Visitors

4,533 profile views
  1. Einer der Hauptgründe für den Verkaufsrückgang der Reiseenduros (Tiger 800 und 1200) dürfte die Preispolitik von t. sein. Ich habe vor einigen Monaten eine Probefahrt mit der 800 xrt gemacht, die eine hervorragenden Eindruck hinterlassen hat. Als ich den Preis hörte (jenseits der 15.000 €) war die Begeisterung sofort verflogen. Trotz hoher Qualität trägt das angesichts der Preispolitik der Konkurrenz (darunter soger die 800er BMW) nicht dazu bei, die 800er kaufen zu wollen. Meine 800er des Bj. 2014 habe ich noch für ca. 10.000€ bekommen, meine Tiger 1200 des Bj. 2018 in Vollausstattung für 19.000€. Nachdem der Preis der 800er bei einem der großen T-Händler um ca. 1000 € mit weiterem Zubehör gesenkt wurde, sind alle 800er verkauft worden, die dieser zur Verfügung hatte. Es kommt hinzu, dass mindestens 1 neues Modell die Tiger 800 ablösen wird (ob nur ein Facelifting oder mehr wird sich zeigen). Ein weiterer Grund für die Kaufzurückhaltung. Dagegen läuft der Verkauf der Retromodelle gut. Zu meiner 1200 xrt kann ich bei jetzt 32.000 km nur sagen, dass trotz der nicht vorhandenen 141 Ps wirklich alles erste Sahne ist. Insbesondere das Fahrwerk und die Schaltung ragen neben der Art der Leistungsentfaltung aus der Masse heraus. Eine BMW 1200 GS läge mit dieser Ausstattung um einige 1000 € höher im Preis. Handycap der Tiger ist nach wie vor ihr hohes Gewicht und die Kopflastigkeit (habe gerade wieder 4000 km auf Korsikas Nebenstrecken mit herausfordernden Kurven hinter mir). fred www.fredis-garage.de
  2. Eindeutige Ursache bei der Explorer Spoke, Bj. 2013, die "Spoke" (Speichen/). Egal ob beladen oder nicht- bei ca. 160 km/h ging es los / positive Änderung lediglich mit Sozia . Erst der breitere Hinterreifen (170er bei den Nachfolgemodellen) und die damit beitere Anlenkung der Speichen in der Felge brachten Verbesserungen. Die Alu-Felgen-Varianten hatten diese Pendelneigung selten bis gar nicht. Spätere Modelle wurden auch mit dickeren Speichen ausgestattet. Damit will ich andere Ursachen keinesfalls ausschließen, denn die gab es auch. Auch der Reifen trug je nach Marke und Ausführung zur Pendelneigung bei- oder minimierte sie. Meine Ausage beruht darauf, dass ich selbst bis auf eine Ausnahme alle Explorermodelle jeweils 50-70.000km gefahren habe und mit speziellen Reifenmontage- und Wuchtmaschinen alles mögliche zur Verbesserung ausprobieren konnte. www.fredis-garage.de
  3. Meine Meinung: Der erste Gang ist zum Anfahren gedacht-Ausnahmen bestätigen die Regel. Das schont die Kupplung. Anderes gilt für Lkw, WENN sie zB leer sind. Gezogene Kupplung beim Stop. Kommt darauf, wie lange es dauert. Fredis garage
  4. Jetzt bei ca. 32.000 km, davon im letzten Monat allein 4000 km in den korsischen Bergen, nichts als Spaß und erfreulich geringem Sprit Verbrauch. In steilen rechts gefahrenen Haarnadelkurven will die XRt nicht leichter werden. Da verlangt sie vollen Einsatz. Daran ändert auch der Michelin PR 5 nichts. GETRIEBE mit oder ohne Kupplung Spitze. Ich benutze aber auch den 2ten Gang nicht als Motorbremse, ich lasse bergab um die Kurven rollen und arbeite mit Kupplung und Bremse, (bei niedrigen Geschwindigkeiten). Fredis garage
  5. Erinnert mich an Korsika. Fred
  6. Wenn der Zylinderkopf getauscht wurde war das in vielen Fällen die 2te Maßnahme nach dem vergeblichen Stößeltassentausch. Sie wurde im Kundendienstheft vorn ebenso eingetragen, wie in der T. - Datei. Zusätzlich gab es ab Tausch eine Garatieverlängerung. Hat der Kunde die Änderung nicht durchführen lassen, würde ich nicht kaufen. Ansonsten hätte ich diesbezüglich keine Probleme. Fredis garage
  7. Ich bin z. Z. Täglich auf Korsika unterwegs und kann mal auf das achten, was ich sonst unterbewusst mache. Die Tiger 1200 läuft im 4ten mit 50 bis knapp unter 60 absolut klapperfrei mit 2200 bis 2400 1/min. In der Ebene, mit angenehmen Brummen. Wie gesagt, Meine. Das machten die Explorer, die ich vorher hatte ganz ähnlich. Fred
  8. Von 3000 1/min sprach niemand. Das ist ein Mißverständnis. Fred
  9. Habe sie deshalb teilweise demontiert, bringen im Stau rein gar nichts. Dafür kann man dann für die TeX bestimmte Sturzbügel anbringen. Fredis garage
  10. Mit etwas Übung kann man die Geräusche dämpfen. Die Maschine leicht unter Zug halten, in Serpentinen bergab durchaus mal die Kupplung ziehen und mit der Fußbremse arbeiten, im Bergaufbetrieb in sehr engen Kurven (2ter oder 3ter Gang) Gas leicht anlegen und hinten Gegenbremsen.Das alles hält die Maschine gestreckt, macht sie handlicher und beruhigt den Kardan. War schon bei den alten Boxern so. Fredis garage
  11. Ich habe das Fahrwerk meiner Tiger 1200 XRt ca. 25 mm abgesenkt und auch das TSAS angepaßt. Der Hauptständer paßt wie vorher, verlangt aber mehr Kraft (Hebelweg). Bei mir schleift der Ständer nicht. Ich weiß natürlich nicht, wie tief. Die Low liegt. Als Alternative für den Scherenheber könnte eventuell ein Gewindestick zusammen mit dem Seitenständer helfen, um das Hinterrad frei zu bekommen. Den Stick könnte man am rechten hinteren Fußrasten Träger ansetzen. Könnte für die Tour reichen. Ansonsten würde ich anstelle eines Scherenhebers einen kleinen Einstempel-Ödruckheber bevorzugen. Nur so als Idee. Ich selbst habe immer möglichst alles mit--nur nicht immer, was ich brauche. Gruß aus Korsika Fred
  12. Möchte nur anmerken, dass es mich freut, wenn jemand die weitergehende Bedeutung der ABE kennt. Zwar ist die Regressnahme der Kfz. Haftpflicht begrenzt, aber 5000 ~können es werden, wenn das nicht genehmigte Teil Unfallursächlich ist.. Wer meint, er könne das für andere Forumsmitglieder negieren, sollte sich selbst erstmal als Einzelperson begreifen. Fredis garage
  13. Wenn du Lust hast kannst du dir in meinem Blog alles zur Behandlung und Montage der Kette ansehen (www.fredis-garage. de: Stichwort Kette). Der Schalthebel sitzt falsch, mußt du selbst entscheiden. Wenn du Kettenspray brauchst dann nehme weißes. Es verfärbt sich nach kurzer Zeit schwarz und wird bei trockenem Wetter erst nach ca. 1000km die Schmierkraft verlieren. Die Laufrollen der Kette beginnen zu glänzen. Das Spannen der Kette ist je nach Fahrweise erst nach 2 bis 3000km nötig, entsprechend Wetter, Fahrweise und Kettenschutz. Zur Zeit bin ich auf Korsika und habe erstmals nach 1400km geschmiert. Spray von Louis. Wer es bequemer möchte, dem empfehle ich einen Kettenöler. Eine Qualitätskette hält bei meiner Tiger 40 bis 50.000km. Sie wird ca. 2x jährlich bei 7000km Laufleistung im Jahr gereinigt. Fredis garage
×
×
  • Create New...