Jump to content

Tigerhome - ein Heim für Tiger (est.1998 by sp)

markus-63

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    71
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Gewonnene Tage

    1

markus-63 gewann am 12.April 2016

markus-63 hatte die beliebtesten Inhalte.

Ansehen in der Community

6 "Gefällt mir" erhalten

Über markus-63

  • Rang
    Beteiligt sich

Kontaktmöglichkeiten

  • Webseite URL
    http://
  • ICQ
    0

Profilinformationen

  • Ich fahre
    Tiger Explorer, BMW R 1100GS
  • Fahrweise
    flott, zügig
  • Wohnbereich
    Teublitz

Letzte Besucher des Profils

679 Profilaufrufe
  1. markus-63

    Displayschutzfolie

    Hmmmm, da bin ich ja direkt am Überlegen, ob ich mir da nicht einige dieser Sets besorge und damit das ganze Moped vor Kratzern und Schmutz schütze. Da würde man sich ja fast schon das ewige Putzen sparen.
  2. Servus beinander, also ich verstehe den ganzen Hype um die Drucksensoren nicht. Ich fahre jetzt seit über 40 Jahren motorisierte Zweiräder und seit 38 Jahren Pkw. In dieser Zeit habe ich mit dem Zweirädern so in etwa 350.000 km und mit dem Pkw knapp eine Million km runtergeradelt. Ich habe bei den Zweirädern noch nie eine Reifendruckkontrolle gehabt und mich auch bei der T-Ex bewusst dagegen entschieden, weil einfach der Kosten-Nutzen-Faktor nicht stimmt. Wer den Luftdruck in seinen Rädern turnusmäßig alle 2 Wochen mittels Manometer überprüft, macht schon mal sehr viel richtig. Wenn bei einem Rad der Druck flöten geht, dann merkt ein routinierter Fahrer das sehr wohl an dem veränderten Fahrverhalten. Und wenn der Luftdruck aufrgund eines Reifenplatzers oder ähnlichem schlagartig verloren geht, dann hilft auch der beste Drucksensor nicht mehr. Ganz besonders belustigend finde ich, dass man so unbedingt eine Temperaturüberwachung des Reifens benötigt, damit man weiß, wann man den Reifen belasten darf. Leute denkt einfach mal ein wenig darüber nach und dann merkt ihr ganz von alleine, wann der Reifen die Betriebstemperatur hat und wann noch nicht. Außerdem, wer sagt, dass bei höherer Temperatur der Reifen mehr Grip hat? Der Grip hat auch etwas mit dem Untergrund, also der Fahrbahn zu tun. Und den Grip, der von der Fahrbahn zur Verfügung gestellt werden kann, den könnt ihr nicht an der Reifentemperatur ablesen. Macht euch viel lieber Gedanken darüber, ob ihr nicht jedes Frühjahr an einem Fahr-Training für Motorräder teilnehmen solltet. Das wäre sehr viel wichtiger. Und auch dass ihr durch angepaßte Kleidung/Helme im Straßenverkehr erkennbar werdet. Mir graut es jedesmal, wenn ich ein schwarzes Motorrad mit schwarz behelmten und bekleidetem Fahrer sehe. Der braucht sich nicht zu wundern, wenn der Auto-Fahrer dann sagt: " Den habe ich nicht gesehen" In diesem Sinne, Markus
  3. markus-63

    Welchen Helm fahren Tigertreiber?

    Hallo Easton, ich habe genau den von dir gezeigten Helm in der selben Farb-Kombi und kann nur sagen, der paßt perfekt. Fahr ihn auf meiner T-EX und meine Frau auf ihrer BMW R1100R, haben da das Sena-Kit verbaut und sind begeistert, was die Passform, die Lautstärke, die Bedienung etc. angeht. Gerade dass man den Helm auch komplett offen fahren kann und darf ist sehr gut. Im Gegensatz zu unseren früher Helmen, Schubert Concept, Schubert C2, BMW System 3, 4, 6 ist der Winddruck in offener Stellung sehr viel geringer. Und vom Preis-Leistung-Verhältnis ist der LS2 auch sehr gut. Haben ihn heuer auf der I-Mot in München für 299 € gekauft. Viele Grüße, Markus
  4. Auf so einen Mist können doch auch nur die Amis kommen. Nix in der Birne aber so einen Quatsch machen. Das Fahrverhalten mit so einem Moped möchte ich weder selbst erfahren noch als Außenstehender beoachten. Einfach nur grauenhaft. Markus
  5. Servus, das ist doch ganz einfach und logisch, was da vorliegt: Bei den Außentemperaturen in der letzten Zeit wird es der Sitzheizung viel zu warm und stellt den Betrieb ein. ganz schnell weg duck 😉
  6. Das mit dem hinteren rechten Schmelz-Blinker gibts nicht nur beim BOS-Endtopf. Auch der alte Shark DSX-10 war so ein Blinker- und Kotflügel-Vernichter. Habe mittlerweile den neuen Shark DSX-10 und kleine Metallblinker von der Tante Luise montiert. Über den geschmolzenen Kotflügel habe ich passende Alu-Winkel-Schienen in schwarz verbaut. Jetzt ist seit über 6500 km nichts mehr geschmolzen, trotz der hohen Temperaturen hier und im Süden. Gruß, Markus
  7. Servus Gemeinde, ich habe mich auch nach längerer Überlegungsphase zu neuen Brmes-Kupplungshebeln hinreissen lassen. Es sind dann folgende geworden: RAXIMO BCF Bremshebel Kupplungshebel Set lang mit ABE ArtikelNr.: RAX-RA12-RA23 Habe sie nach sehr schneller Lieferung innerhalb von 10 Minuten am Moped angebaut. Mittlerweile möchte ich die Dinger nicht mehr missen. Sie passen perfekt und machen keinerlei Probleme. Weder beim Motorstart noch mit dem Tempomaten. Der Preis war mit Rabatt und Versand bei 113,05 €. Viele Grüße und vor allem unfallfreie KM, Markus
  8. Hallo Steffen, zu deinen Befürchtungen bezügl. blockieren der Räder beim Bremsen: Unsere Mopeds haben ABS, da sollte doch so sagt es der Name doch schon, das blockieren verhindert werden. Bei abgeschalteten ABS könnten allerdings die Räder beim Bremsen blockieren. Aber wer schaltet im normalen Straßenbetrieb schon das ABS aus? Ich definitiv nicht. Hast du denn schon mal im Gelände, also auf losem Untergrund oder gar auf festen Untergrund ein blockierendes Vorderrad gehabt? Wünsche dir dabei viel Spaß!!! Beim Motorrad ist generell ein blockierendes Hinterrad sehr viel einfacher zu kontrollieren als ein selbiges Vorderrad. Daher dürften deine Befürchtungen keine große Rolle spielen. Viele Grüße und un (m) fallfreie KM Markus
  9. Hallo Peter, auch ich habe deinen Post erst jetzt gesehen und gelesen. Ja auch ich komme aus der Oberpfalz, Raum SAD. Viele Grüße auch an alle Nicht-Oberpfälzer, Markus
  10. Hallo, habe die Radnabenabdeckung auf der englischen eBay-Seite gefunden. So sehr sie mich auch interessiert, aber dafür über 37 € auszugeben ist für mich dann doch etwas zu viel des Guten. Sollte jemand einen günstigeren Anbieter finden, dann bitte mitteioen. Danke und Gruß, Markus
  11. Hallo Gemeinde, ich habe meiner T-Ex heuer mal einen K&N-Filter gegönnt und den am vergangenen Sonntag eingebaut. Naja, nachdem ich gefühlt tausend Schrauben gelöst hatte, um endlich am Luftfiltrkasten angekommen zu sein und ich den Luftfilterdeckel angehoben habe, traute ich meinen Augen nicht. Gut der halbe Raum des Luftfilterkastesn vor dem Luftfilterlement war mit einem Mäusenest ausgefüllt. Sogar das Filterelement war teilweise angeknabbert. Gottseidank ist auf der Sauber-Seite des Luftfilters ein Stahlgewebe, so dass kein Material auf der sauberen Seite des Luftfilters vor den ansuagstutzen zu finden war. Nachdem ich mit Staubsauger den Liftfilterkasten wieder richtig gesäubert habe und den K&N-Filter eingebaut habe, habe ich am Einlass zum Luftfilterkasten ein Gitter mit ca. 1 cm Machenweite als Mäuseschutz angebracht. Ich hoffe, dass damit jetzt Schluss ist. Die Moral von der Geschicht, nicht nur Katzen mögen Mäuse, sondern Mäuse mögen auch Katzen sehr gerne. In diesem Sinne eine schöne Saison 2017 und viele Grüße, Markus
  12. Guten Morgen Gemeinde, also vielen Dank für eure Meinungen etc. Die ganze Sache hat sich mittlerweile so entwickelt, dass ich mir gestern den Lufi von K&N bestellt habe. Mir ging und geht es bei einem Sportluftfilter nicht um "gehörte" 10 Cavalli mehr, sondern einzig und allein um die Warungsfreundlichkeit. Bei meiner alten BMW GS war es ja noch relativ einfach mal kurz den Lufi auszubauen und zu wechseln. Aber bei der T-EX ist das schon ein schrauberischer und somit zeitlicher Aufwand. Ich will ja schließlich mit dem Moped fahren und nicht dran schrauben und putzen. Ich habe mir nämlich ein Fahrzeug und kein Putzzeug gekauft. ;-) Hoffentlich wirds bald 1. März, will wieder fahren. Bis bald und viele Grüße, Markus
  13. Hallo Gemeinde der Tiger-Dompteure, ich beabsichtige für meine Katze (Tiger Explorer) einen anderen als den Original-Papier-Luftfilter einzubauen. K&N ist mir aus langer Erfahrung bekannt. PiperCross ist mir ebenfalls aus eigener Erfahrung bekannt. Jetzt habe ich bei Tante Louise den Hersteller SF Sprint gesehen. Meine Frage dazu: Hat schon jemand Erfahrungen mit diesem Filterhersteller und wo gibt es denn den passenden für die T-Ex zu erwerben? Vielen Dank für die Antworten. Ich wünsche euch allen einen Guten Rutsch ins Neue Jahr und dass es bald wieder los geht mit dem Tiger-Treiben. Markus
  14. Wusste gar nicht, dass man an einer Bremsanlage Belege wechseln kann. Ich dachte immer, dass das Beläge sind.
  15. zu dem Thema Reifendruck-Kontrolle noch ein paar Worte meinerseits. insbesondere zu den von Fredi angsprochenen sogenannten passiven Systemen. Das sind, zumndest laut Ausunft von BMW, keine Reifendruckkontrol-Systeme sondern Reifen-Pannen-Anzeige-Systeme. Warum: Bei diesen Systemen muss der vom Fahrer in das Rad gepumpte Luftdruck initialisiert werden. Dann wird der eingestellte Druck per ABS-Rad-Drehzahlsensoren als für richtig erkannt. Dies aber nur im Zusammenspiel mit mindestens einem Rad (bei Motorrädern) oder den anderen drei Rädern bei Pkw. Jedes Rad verliert ein gewisses Mass an Druck. Intakte Rad-Reifen-Kombinationen verlieren in etwa den gleichen Druck in der gleichen Zeit. Das bei der Initialisierung festgelegte Verhältnis der einzelnen Räder zueinander wird dabei jedoch nicht geändert. Somit ist für das System alles ok und meldet keinen Druckverlust. Lediglich bei einem akuten Druckverlust in einem Rad wird dies als Alarmauslöser angesehen und auch in der Anzeige so gezeigt. Genau dieses Phänomen hatte ich bei mir in der Arbeit bei mehreren Pkw BMw der 5-er-Serie. Der eingestellte Druck war bei jedem Rad 3 bar, Bei einer routinemäßigen Kontrolle aller Reifen wurden an der Hinterachse an der Reifeninnenschulter bei fast allen Reifen erhebliche Schäden an der Lauffläche festgestellt. Diese Schäden waren ohne Hebebühne nicht feststellbar. Da bei diesen Fahrzeugen ja die "Reifendruck-Kontolle" verbaut war, hat natürlich niemand auch nur ein Mal den Druck tatsächlich kontrolliert. Ergebnis: die Räder hatten nur noch einen tatsächlichen Druck von ca. 1,5 bar. Dies ist erheblich zu wenig. Und dies fällt ja auch mit den tollen "Run-on-Flat"-Reifen auch nicht auf. Weder optisch noch beim Fahren. Und genau diese "Run-on-Flat"-Reifen sind auch ein großes Übel. Bauartbedingt sind sie an der Reifenschulter erheblich steifer als herkömmliche Reifen. Dies führt dazu, dass sie zur Felge hin gar nicht so gut abdichten können wie herkömmliche Reifen. Die Folgen sind: größerer Druckverlust als bei herkömmlichen Reifen in der gleichen Zeitspanne. Und weil ja ein "Druck-Kontroll-System" verbaut ist, kontrolliert das ja auch niemand. Tolle Systeme. Da bleibe ich lieber bei der althergebrachten Methode und kontrolliere alle 2 Wochen selbst per manuellem Manometer den Reifenruck. Und bei den aktiven Systemen empfinde ich es als reine "Geld-Schneiderei" und Umweltverschmutzung wenn die Batterien nicht auswechselbar sind. Wenn der Gesetzgeber schon ein System, egal welcher Art, vorschreibt,dann sollte er doch auch gleich die Hersteller in die Pflicht nehmen und die Batterie-Wechselmöglichkeit vorschreiben. Stellt euch nur mal die Unmengen an Reifendrucksensoren vor, die jedes Jahr auf den Müll wandern, nur weil die Batterien nicht gewechselt werden können. Macht euch einfach mal die kleine Mühe und rechnet selbst aus, wie viele Millionen Sensoren das sind. Bei den weiter vorne angesprochenen Nachrüst-Systemen wird lediglich ein Sensor als Ersatz für das sowieso nötige und bei Motorrädern sehr empfehlenswerte Metall-Ventil-Käppchen auf das Ventil aufgeschraubt. Hier ist die Batterie auch auswechselbar. Und es wird mir auch wieder der tatsächliche Reifendruck je Rad angezeigt. Und das für etwa einmalig 100 € zuzüglich der alle paar Jahre fälligen Batterien im Wert von ca. 10 € für 4 Batterien. So, jetzt könnt ihr mir wegen meiner Meinung zu dem Thema und zu den von mir dargestellten Fakten kräfitg was auf die Mütze geben. Trotzdem allzeit Gute Fahrt und Unfallfreie KM, Markus
×