Jump to content
Hello World!

Alpenbiker

User
  • Content Count

    203
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    5

Alpenbiker last won the day on December 31 2019

Alpenbiker had the most liked content!

Community Reputation

24 "Gefällt mir" erhalten

About Alpenbiker

  • Rank
    Beteiligt sich
  • Birthday 03/01/1973

Contact Methods

  • Website URL
    http://
  • ICQ
    0

Profile Information

  • Ich fahre
    Explorer XC
  • Fahrweise
    abwechslungsreich
  • Wohnbereich
    Lindau

Recent Profile Visitors

1,129 profile views
  1. Nur wo geht die Entwicklung noch hin? Es ist doch sogar schon die Rede vom Abstandsradar. Sehr kritisch sehe ich auch die Preisentwicklung. Ende 2013, als ich meine Ex gekauft habe, gab es die mit Koffern ab 12500 Euro. Grundsätzlich bin ich mit meiner alten EX noch sehr zufrieden und sehe da keinen Grund zu wechseln. Der Kilometerstand ist auch noch sehr übersichtlich bei 33tkm.
  2. Sicher. Jedoch weiß ich nicht ob ich eine Berganfahrhilfe und ein elektrisches Windschild wirklich benötige. War ja letzte Woche auf der Messe am Bodensee. Inzwischen haben ja fast alle Mopeds dieses volldigitale Display. Da kam ich mir plötzlich alt vor. Irgendwie habe ich diese Entwicklung verschlafen. Meine Explorer wird dieses Jahr ja auch schon 7 Jahre alt und war das letzte Bike was ich neu gekauft habe. Und jetzt sehe ich statt schöner Instrumente nur noch schwarze Bretter vor dem Lenker...
  3. Letzte Info, das Motorrad ist doch noch nicht abholbereit. Nachträglich wird jetzt auch die rechte Einspritzdüse erneuert. Woher der Sinneswandel kommt wurde mir nicht erklärt... Dann sollen noch umfangreiche Probefahrten von wenigstens 50km die Zuverlässigkeit sicherstellen. (Liest hier jemand von Limbächer mit?) An der Tankabdichtung ist man dran, eine dickere Dichtung soll es richten. Da bei mir bereits so viel schief gelaufen ist, bietet man mir nun sogar eine kostenlose Lieferung als Entschädigung an. Nunja, man ist also dran. Mit der weiteren Verzögerung habe ich erstmal kein Problem und werde weiter warten.
  4. Langsam, jetzt keine Übertreibungen. Der Ölwechsel war frisch. Da die Einspritzdüse offen geblieben ist, gehe ich davon aus das geringe Mengen unverbranntes Benzin in den Ölkreislauf gelangt sein könnten . Die Massnahme zum zusätzlichen Ölwechsel ist neben einer Inspektion in einer richtigen Werkstatt rein vorsorglich! Bei meiner alten TL1000 war Ölverdünnung durch Benzin auch ein Thema durch zu fettes Gemisch bei altem Mapping. Da ist nie was passiert.
  5. Ich habe gar nicht gewusst das da ein Kunstofftank drin ist. Tja, Metalltank rostet gerne und Kunststoff verzieht sich.
  6. Danke für die ganzen Tipps. Ich hatte ja bereits einiges weitergegeben, sowohl schriftlich als auch telefonisch. Wenn die Guzzi wieder bei mir ist werde ich sie wohl noch einmal in meine Werkstatt vor Saisonbeginn geben. Das benzinverdünnte Öl muss ja auch raus... Dann noch ein kompletter Service und 2 neue gleiche Einspritzdüsen und Abgasverhalten testen. Auf die genannte 40 Punkte Inspektion darf man ja nicht viel geben... Natürlich bleibe ich da auf eigenen Kosten sitzen, eigentlich ein Unding wenn man beim Händler kauft. Aber nun hänge ich da drin. Vielleicht ergibt sich ja auch noch die Überführung auf eigener Achse von Stuttgart zum Bodensee...soll ja grade wieder mild werden
  7. Letzte Info, Motor läuft. Eine Einspritzdüse links wurde gewechselt, Auspuff samt Kat wurde gegen ein gebrauchtes Orginal-Teil erneuert, achja und die Zünkerzen sind wieder neu. Die nächsten Tage will man noch ausführliche Testfahrten machen um einen Vorführeffekt auszuschliessen. Die Abdichtung des Tankdeckels ist ein Problem, da der Kunstofftank sich etwas verzogen hat und eine neue Dichtung nichts mehr bringt. Nun gut, das ist das kleinste Problem. Und das bekomme ich auch selber hin... Der Wechsel von nur einer Einspritzdüse sorgte bei mir zwar für Stirnrunzeln, immerhin ist ja Anfangs auch der rechte Zylinder ausgefallen. Dies habe ich auch noch mal erklärt, aber die ausgiebigen Probefahrten sollen da Gewissheit verschaffen.
  8. Ja genau das Gefühl hatte ich leider auch. Deswegen ging es ja nun schon zum zweiten Mal zum Anwalt. Und erst dann passiert etwas ! Zuerst warte ich 4 Monate auf die Lieferung und nun Teil2 auf die Nachbesserung. Aber was für einen "Biss" erwartest du denn nun von meinem Anwalt. Ich bin sehr zufrieden, der ist echt fix und auf Draht. Kaum das ich zu Hause war hatte Limbächer schon das Fax von ihm zugestellt bekommen und nach wenigen Stunden melden die sich bei mir. Irgendwie läuft da in dem Laden immer erst was an wenn Post vom Advokat eintrifft....
  9. Limbächer hat die gesetzte Frist seit Übergabe zu Nachbesserung ergebnisslos verstreichen lassen. Heute Vormittag hat mein Anwalt wieder die Sache in die Hand genommen. Und heute Nachmittag wurde ich dann sofort über den aktuellen Stand in einem freundlichem Telefongespräch informiert. Der Laden ist scheinbar echt zu groß, das mein Motorrad dort zur Nachbesserung stand ist nicht richtig angekommen. Trotz Übergabeprotokoll. Also auch kein Auftrag an die Werkstatt. Aber heute ging es los, der Übeltäter wurde lokalisiert. Eine Einspritzdüse ist offen geblieben und hat dauerhaft eingespritzt. Ich habe noch Bedenken angemeldet das sowohl der rechte und später auch der linke Zylinder sporadisch ausgefallen ist. Also das der Fehler nicht nur an der Einspritzdüse liegen muss. Und das der Fehler immer erst bei warmer Maschine aufgetreten ist. Nunja, jetzt ist man wieder dran. Mal sehen was rauskommt. Und ich habe jetzt einen persönlichen Ansprechpartner in dieser Angelegenheit
  10. Die Guzzi sollte ja das Zweitmotorrad werden... von der Seite her also ein Luxusproblem. Und Anfang Juni geht es wieder mit der Explorer und Frau nach Sardinen
  11. Gestern habe ich mehrmals bei Limbächer angerufen um mich nach dem aktuellen Stand zu erkundigen. Bis jetzt gab es noch gar keine Infos an mich. Nur habe ich dort niemanden erreicht welcher mir eine Auskunft geben konnte oder wollte. Statt dessen bin ich mehrfach immer weitervermittelt worden und durfte mir die grossartige Werbung in der Warteschleife anhören. Die Werkstatt hat mich auch gleich wieder ins Büro durchgestellt. Zweimal wurde mir dann ein Rückruf zugesichert, ergebnisslos. Also der Laden ist echt hardcore
  12. Nunja, das der Ruf von Limbächer so zweifelhaft ist konnte ich ja vorher nicht wissen. Die Bewertungen bei Google immerhin bei 4,3 Sterne... und die meisten Kunden werden auch wirklich zufrieden sein, erst recht wenn viele neue Bikes abgesetzt werden. Und das auch mal was nicht gleich funktioniert, wie bei meinem erstem Besuch, sei es drum. Kann ja vorkommen. Ich hatte bis dahin auch das Vertrauen in Limbächer das die 26 -köpfige moderne Werkstatt mit 10 Meistern die Maschine fahrfertig bekommt... https://www.limbaecher.de/werkstatt-leistungen.html Und das dieses Motorrad sich woanders auch nochmal findet ist leicht gesagt...ich beobachte den Markt nun seit einem halben Jahr. Und eine gute Maschine in dieser Ausführung (im Orginalzustand!) habe ich so nicht wieder gefunden. Es gibt da noch die letzte Modellreihe welche aber eine sehr popige Farbgebung und Lackierung bekommen hat. Der Chromzierat ist da leider auch verschwunden...
  13. Seit gestern ist die Maschine wieder bei Limbächer. Anhänger gemietet und eine sonnige Fahrt gehabt. Voriger Kontakt mit dem stellv. Geschäftsführer und dann vor Ort mit den Mitarbeitern war ausgesprochen gut. Die Sache ist sehr bedauerlich und man will die Fehler abstellen. Mein Anwalt empfahl eine enge Frist auf der Übergabebestätigung zu setzen. Zu meinem vorigen Gedanken mit dem Umtauschrecht, ich hatte die neue Guzzi V85TT im Auge. Eben auch eine Variante sich hier elegant aus der problembehafteten Affäre zu ziehen und gegen ein neues Bike (gegen Aufpreis natürlich) zu tauschen. Auch diese Guzzi gefällt mir ausgesprochen gut, jedoch brauche ich keine zweite Reisenduro... Die Entscheidung ist letztendlich doch zu Gunsten der Griso gefallen. Ich bleibe also dran...
  14. Termin beim Anwalt gehabt. Wie schon vermutet regulärer Weg zurück zu Limbächer wird empfohlen. Sonst volles Kostenrisiko für mich. Ausser es gibt eine entsprechende Vereinbarung. Das ich selber einfache Arbeiten ausgeführt habe ist komplett unerheblich und da kann ich den Bedenkenträgern den Wind aus den Segeln nehmen! Mit einer fitten Guzzi Vertragswerkstatt telefoniert, wo die Brüder selber das Thema Motorrad leben und auch auf der Rennstrecke sind. Sehr großes Kostenrisiko in meinem Fall! Dann gibt es eventuell noch die Möglichkeit die Flucht nach vorne anzutreten. Das Zeitfenster wird aber eng: https://www.limbaecher.de/14-tage-umtauschrecht.html
  15. Genau das ist das angepeilte Wunsch-Ziel. Werde aber von Anfang an meinen Anwalt mit ins Boot holen. Bin mal gespannt wie alleine die Problematik mit dem Orginal-Endschalldämpfer gelöst wird. Der ist wohl nicht mehr verfügbar und sauteuer. Der Vorbesitzer steht nicht im Telefonbuch. Eine andere gemeldete Person mit gleichem Nachnahmen im Ort ist nicht erreichbar. Das für dieses Desaster nicht Moto Guzzi alleine verantwortlich ist wurde in meinem Bekanntenkreis auch thematisiert. Habe inzwischen einen Grisofahrer kennengelernt der schon über 60tkm damit problemlos abgespult hat. In der Hinterhand aber eine top Werkstatt. Ein Orginalauspuff ist dort sogar auch noch auf Lager...
×
×
  • Create New...