Jump to content

Am 23.03.2019 ist das Forum aus Protest gegen Artikel 13 für einen Tag Offline.

WhiteBengal

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    96
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

4 "Gefällt mir" erhalten

Über WhiteBengal

  • Rang
    Beteiligt sich

Profilinformationen

  • Ich fahre
    Tiger 800
  • Fahrweise
    Einsteiger
  • Geschlecht
    männlich
  • Wohnbereich
    40xxx
  1. Nein, zumindest bei meiner Tiger (Bj. 2012) tut sie das nicht - und das ist auch gut so, weil man so auch im Stand zum Beispiel das Navi/Smartphone weiterladen kann. Wenn ich sie für längere Zeit abstelle, ziehe ich halt den Stecker raus.
  2. So, Hinterrad ist wieder drin, ohne Bremssattelausbau, und in weniger als 10 Minuten. Deswegen zur Sicherheit die Frage: Welche Hindernisse hättest du denn erwartet? Will nur vermeiden, dass ich irgendwas total falsch gemacht habe. Es geht immerhin um die Bremse (wenn auch nur hinten).
  3. Vielen Dank an "Gast" Simon für die hervorragende Anleitung zum Ausbau des Hinterrads. Hat inkl. sorgfältigen Lesens und Vorbereitung keine 10 Minuten gedauert und ist wirklich supereinfach. Wiedereinbau folgt noch, denke aber, dass das genauso schnell und einfach geht. Bremssattel kann dranbleiben, anders als von einigen hier gesagt, und ich verstehe auch die Kommentare von wegen "Lass es, wenn du keine Ahnung hast" nicht.
  4. Alles eine Frage der persönlichen Risikoeinschätzung. Wie oft kommt es im Leben vor, dass ein Polizist bei einer "normalen" Maschine (also kein erkennbar getuntes Motorrad) die Reifengröße mit den Papieren vergleicht? Ich bin bislang überhaupt nur einmal je im Leben angehalten worden (etwas zu schnell gefahren in Österreich) und das Motorrad hat den die Bohne interessiert.
  5. Und, wie ist es weitergegangen? @ TecCreator, renne ich einfach mit diesem Schreiben zur Zulassungsstelle und bitte um Eintragung, oder wie geht das?
  6. Ich war auch gerade mit meiner Tiger in Nizza, als du das gepostet hast ... Echt übel, bin froh, dass ich zu dem Händler nicht hin musste. Die Katze ist wohlbehalten zurück, bis auf die Reifen, die ich auf der Tour leider komplett abgenudelt habe, so sehr sogar, dass ich sie früher beenden musste. Wie setzt sich der irre Betrag von über 1200 € denn laut Rechnung zusammen?
  7. Ich habe heute an Conti geschrieben bezüglich einer Freigabe des CRA3 für die Tiger 800 und folgende Antwort erhalten: Schade, das hätte mir schon etwas mehr Sicherheit gegeben, auch im Hinblick auf einen bald geplanten Verkauf der Maschine. Bestehen irgendwelche Bedenken, den auf einer Tiger 800 einzusetzen? (Ich habe schon verstanden, dass es legal ist ... es geht um die Fahreigenschaften.)
  8. Ist auch bei meiner 2012er so. Zum Glück! Mich ärgert es wahnsinnig, wenn Bordsteckdosen an die Zündung gekoppelt sind.
  9. Mit solchen Dingern erlischt die Betriebserlaubnis, außerdem gefährdest du andere Verkehrsteilnehmer, die möglicherweise stark geblendet werden. Ich kann mir auch schwerlich vorstellen, dass der TÜV bei so eindeutigen und gefährlichen Verstößen gegen die Zulassungsvorschriften irgendeinen Spielraum für Toleranz hat. http://m.pressebox.de/boxid/484068 Notfalls erklärt dir die Rennleitung, wo bei denen die Toleranz endet, und schickt dich zu Fuß nach Hause.
  10. Xenonlicht erhält man nicht durch Tausch von Lampen. Es gibt zwar welche, die diesen Eindruck erwecken, weil sie mit "Xenon-Effekt" oder "Xenon blue" oder ähnlichem beworben werden, aber das sind ganz normale Halogenlampen mit gefärbtem Glaskolben. Sie leuchten nicht heller, sondern sind dunkler, und Automobilclubs, Testberichte usw. raten immer von ihnen ab. Für Xenonlicht müsste der komplette Scheinwerfer ausgetauscht werden.
  11. Wenn sich da was "aufschaukelt", würde ich mir aber erst mal Gedanken über die Dämpfer in deiner Maschine machen und nicht über die Ladungssicherung...
  12. In diversen Anleitungen im Netz wird immer empfohlen, die Dämpfer stark, aber keinesfalls bis zum Anschlag zu spannen. Diese Anleitungen gehen aber auch immer von Befestigungspubkten oberhalb der Dämpfer aus, also Rahmen, Gabelbrücken, Lenker usw. Wenn man hier nicht fest zieht, kann ja das gesamte Motorrad ins wanken kommen, weil die Gurte sich entspannen können. Daraus kann man meiner Meinung nach nicht ableiten, dass eine Befestigung nur der Räder falsch ist. Das Motorrad kann sich hier ja nur auf und ab bewegen und nicht seitlich. Dies kann meiner Einschätzung nach sogar Vorteile haben, weil die Masseträgheit, die der Anhänger an Schlaglöchern und Bodenwellen ertragen muss, viel geringer ist.
×
×
  • Neu erstellen...