Jump to content
Hello World!

bheide

Supporter
  • Content Count

    8
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0

About bheide

  • Rank
    Einsteiger

Profile Information

  • Ich fahre
    Triumph Tiger 1050
  • Geschlecht
    männlich
  • Wohnbereich
    A-8045

Recent Profile Visitors

289 profile views
  1. Hallo Wilfried, bei meinem ersten Versuch hatte ich das 00009 tune nicht lange genug drauf, aber beim 2. Versuch bin ich schon einige km (>100) damit gefahren. Auch viel in der Stadt (was echt mühsam ist ;-) und gegen Ende war das Absterben schon weniger häufig, aber definitiv nicht verschwunden. Umgekehrt hatte ich bei keinem anderen Tune gleich nach dem Aufspielen solche Probleme... Ohne mich jetzt mit dem Thema auszukennen würde ich sagen, dass das 00009 so sehr auf weiche Gasannahme getrimmt ist, dass es bei manchen Maschinen einfach zu extrem ist sodass die ECU das nicht mehr schnell genug nachregeln kann bevor der Motor abstirbt (wilde Vermutung). Ich fahre jetzt seit ein paar Wochen das 20715 mod6.1 (leider noch nicht so viele km wie ich gerne wollte) und bin damit im Alltag recht zufrieden. Ich glaube es gibt Tunes mit mehr Biss/Punch, aber es ist für mich ein Tune mit dem ich auch längere, gemütliche Touren in einer Gruppe entspannt fahren würde. Und Spass macht es trotzdem genug... Sollte es hier in Graz noch einen schönen Herbst geben, werde ich nochmal das mod8 probieren um einen direkten Unterschied zwischen den beiden zu er"fahren". LG, Bernhard
  2. Hallo, ich hatte mal ein leichtes Knacksen aus dem Bereich welches vor allem beim rückwärts aus der Garage schieben bemerkbar war (allerdings Motor aus weil mit Motor an war es zu leise um es zu hören). Es hat sich dann herausgestellt, dass meine Ritzelmutter locker war (konnte ich mit der Hand um ein paar Millimeter verdrehen)... Lg, Bernhard
  3. Bei mir war die rechte (Original-) Bremsscheibe verzogen (Abweichung 0,9mm) damit auch nicht mehr als 1,5 Umdrehungen möglich, allerdings hat man das auch beim Bremsen (Vibrationen) gemerkt. Nach dem Austausch drehte sich das Vorderrad wieder deutlich besser...
  4. Hallo, jetzt will ich auch mal meine Erfahrungen mit den verschiedenen Tunes hier preisgeben, hauptsächlich weil ich komische Effekte habe. Aber der Reihe nach, erst mal ein paar harte Fakten: - Tiger 1050 Baujahr 2009 (seit 2 Jahren in meinem Besitz) - Remus Hexacone (soweit ich das sehe original) - Schnorchel rechts geöffnet und Mitte vergrößert (aber dazu später mehr) - Inzwischen Pipercross (vorher K&N) - Selbst modifizierte Airbox (Stege größtenteils weg) - Pirelli Diablo Rosso II (tut hier aber nichts zur Sache) - Probrake Wave mit Lucas MCB 737 SV vorne (tut hier aber nichts zur Sache) - Ich fahre auch viel Stadt, weil ich jeden Tag mit der Tiger ins Büro fahre Was mir wichtig ist: Saubere (sanfte) Gasannahme von unten raus, nach Möglichkeit wenig KFR, punch (ich erfreu mich immer einen Schlag ins Kreuz ;-) und die Neugier was möglich ist. Außerdem mag ich das Brabbeln. Ich weiß, das klingt nach Eier legender Wollmilchsau, von unten raus zahm wie eine Stubenkatze und dann schlagartig ein böses Raubtier :-) Ich hatte Ende 2014 von Roland das 00009 und 20715 mod8 bekommen, aber aufgrund des bevorstehenden Winters nicht mehr damit gespielt. Im Frühjahr ging es dann los mit dem mod8. Um ehrlich zu sein sind die Erfahrungen damit nicht mehr wirklich relevant, da damals die Airbox noch nicht soweit gedremelt und noch der K&N drinnen war. Und außerdem ist viel Zeit vergangen (plus 1 Monat Urlaub in USA) und mein Gedächtnis ist schlecht. An was ich mich jedoch erinnere (und auch schon mal irgendwo gelesen habe) ist ein "Leistungsloch" irgendwo zwischen 4000-6000 U/min. Also kam das 00009 drauf und war genau für eine Ausfahrt drauf weil mir die Tiger bei fast jeder Kreuzung abgestorben ist. Nach dem Starten (egal ob kalt oder warm) läuft sie mit knapp über 1000 U/min. Losfahren und nach kurzer Fahrt beim Stehenbleiben/Hinrollen zu einer Kreuzung fällt die Drehzahl sofort deutlich unter 1000 U/min, manchmal fängt sie sich dann und regelt langsam/mühevoll auf ca. 1000 U/min, oft stirbt sie einfach ab. Ist auf Dauer ein bisserl mühsam wenn man gleichzeitig bremsen und ein wenig Gas geben muss. Beim Runterschalten gebe ich sowieso oft Zwischengas, manchmal aber nicht. Einmal ist sie mir sogar dabei abgestorben. Gasannahme ist aber in langsamen Kurven von unten raus echt super soft. KFR kann ich auch nicht spüren. Den echten Tritt ins Kreuz gibt es aber nicht so (gleichmäßige Leistungsentfaltung würde ich es nennen). Also kam das Standard 20542 map drauf und siehe da das hält die Drehzahl zu jeder Zeit über 1000 U/min, sprich kein Absterben. Und die Leistungsentfaltung ist gefühlt hui (ich war gleich mal so überrascht, dass ich in der 2. im Drehzahlbegrenzer gelandet bin). Ist aber natürlich alles nur subjektiv. KFR ist kaum wahrnehmbar, Gasannahme ist für mich noch ok, aber kein Vergleich zum 00009. Irgendwann bei dem Versuch habe ich dann nochmal die Airbox bearbeitet (Schnorchelmitte weiter geöffnet und Stege größtenteils entfernt) und den Pipercross eingebaut). Dann kam noch ein Versuch mit dem 20549 und wieder kein Absterben. Leider ist zu viel Zeit vergangen und mein Gedächtnis nicht so gut, deswegen kann ich nicht sagen ob die Leistungsentfaltung noch mal mehr punch hatte als beim 20542. Da die beiden Serien maps keine Probleme mit Absterben hatten, dachte ich dass ich beim 00009 vielleicht was falsch gemacht habe beim Zurücksetzen der Anpassungen. Also noch ein Versuch vorige Woche, 00009 aufgespielt, rücksetzen mit Zündung aus/ein/aus und noch mal ein, dann Motor starten und 20 Minuten im Leerlauf. Dabei regelt die ECU von Anfang an den Motor konstant über 1000 U/min (am Ende der 20 Minuten bei über 100°C) waren es die ca. 1170 U/min die auch im map hinterlegt sind (wenn ich das richtig verstanden habe). Also Motor aus, Gewand an und Probefahrt. Bei mir zuhause ist eine 30er Wohnstraße, also losgerollt mit knapp über 30km/h bis zur ersten Kreuzung und von der 3. bis zur 1. runtergeschaltet, dann Kupplung gezogen und Motor fällt wieder deutlich unter 1000 U/min. Beim nächsten oder übernachsten Halt wieder abgestorben. Ich werde demnächst noch mal 20715 mod8 aufspielen (Schnorchel, Airbox und Lufi anders als im Frühling). Fällt euch sonst was ein? Würden die Forumtunes 100 bzw. 101 einen Versuch wert sein (da müsste ich aber erst mal ein paar threads nachlesen was man dafür machen muss wegen SLS und so). Liebe Grüße aus Graz, Bernhard
  5. Hi, Gut dass du eine Lösung für dich gefunden hast. Komisch ist/war das verhalten des Q3 trotzdem... Lg, Bernhard
  6. Hallo, wie beendest du interkom? Hast du VOX an oder verbindest du manuell? Lg, Bernhard
  7. Ja, bei mir auch die dem Tank am nächsten sind.
  8. Hallo, Ich hatte das gleiche Problem mit der originalen Sitzbank auch. Es stimmt schon, es ist kein gravierendes Problem (sprich die Bank fällt nicht runter) ist aber trotzdem lästig. Ich hatte zuerst - wie Bäcko - im Baumarkt Gummidichtungen (24mm Durchmesser, 4mm Dicke) geholt und auf die vorderen gummipuffer geklebt. Leider hatte ich keinen sekundenkleber weshalb das nicht lange gehalten hat (sind doch recht hohen Scherkräfte am Werk). Jetzt habe ich am Rahmen direkt unter den gummipuffern einen 3mm dicken Kunststoff Keil mit powertape festgemacht. Das hält besser. Lange rede kurzer Sinn, entweder 3-5mm aufdoppeln oder unterlegen. Danach bleibt die Sitzbank in der vorderen Befestigung. Schöne Grüße aus Graz, Bernhard
×
×
  • Create New...