Jump to content

Tigerhome - ein Heim für Tiger (est.1998 by sp)

mstaf

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    38
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

2 "Gefällt mir" erhalten

Über mstaf

  • Rang
    Beteiligt sich

Profilinformationen

  • Ich fahre
    Tiger 800
  • Fahrweise
    .
  • Geschlecht
    männlich
  • Wohnbereich
    D-30827

Letzte Besucher des Profils

547 Profilaufrufe
  1. mstaf

    Conti Road Attack 3 für Tiger 800 A08?

    Du fährst mit diesem Schreiben und dem Motorrad zum TÜV, DEKRA, GTÜ,... und lässt sie Dir abnehmen. Mit der Bescheinigung gehst Du zur Zulassungsstelle und lässt sie dir eintragen. Alternativ führst Du das Schreiben mit Dir mit.
  2. Hat eigentlich schon jemand die kleine Originalscheibe mit der TT Windschildverstellung + Multifunktionsstange/Anbauadapter https://shop.touratech.de/windschildverstellung-multifunktionsstange-anbauadapter-fur-triumph-tiger-800-800xc-800xcxgps-halter-navi-halter-navigationsgeratehalter.html verbaut und kann Erfahrungswerte mitteilen?
  3. mstaf

    Straßenreifen Tiger 800 XR XRT usw. (082)

    Vielen Dank für die Info's. So werde ich es auch machen. Genau so. Da kann ich ehrlich gesagt noch nichts zu sagen... bin nur vom Reifenhändler nach Hause gefahren. Die nächste Zeit komme ich auch gar nicht groß zum testen, da der Urlaub vor der Tür steht.
  4. Es gibt ja nicht nur den 10.000 km Intervall sondern auch den Jahres-Intervall. Also je nach dem was zuerst eintritt. Da bei deinem Fahrzeug nicht die km eingetreten sind, wurde nach jedem Jahr eine "Jahresinspektion" durchgeführt. Und die wird dann auch entsprechend dort eingetragen. Wenn du mal genau hin schaust, steht dort ja auch 10000 Kms / 1 Jahr, 20000 Kms / 2 Jahre ....
  5. mstaf

    Straßenreifen Tiger 800 XR XRT usw. (082)

    Hallo TecCreator, habe mir am WE ebenfalls den CRA3 aufziehen lassen. Wie bist Du denn genau beim TÜV vorgegangen? Nur die Bescheinigung von Triumph, die man ja hier im Forum herunterladen kann, vorgelegt? Musstest Du mit dem Motorrad vorstellig werden? Wird dann die Größe gleich in den Schein eingetragen? Oder hast Du eine Bescheinigung bekommen und musstest das dann bei der Zulassungsstelle eintragen? Und was hat der Spaß gekostet? Würde ich auch gerne so machen, da ich denke, dass man dann im Ausland auch seine Ruhe hat. Eine Reifenbindung gibt es bei uns ja Gott sei Dank nicht.
  6. mstaf

    Straßenreifen Tiger 800 XR XRT usw. (082)

    Genau so empfand ich das auch. Ich lasse mir jetzt auch den Road Attack 3 drauf ziehen und bin sehr gespannt...
  7. mstaf

    Inspektionskosten

    Jahresinspektion bei 13800 km. Kosten 165,00 €. Ölfilter musste nicht gewechselt werden, da nur ca. 5000 km gefahren. Scheibner & Olk in Braunschweig
  8. mstaf

    Wartungsintervalle

    Ich denke, dass Du entweder nächstes Jahr im März oder bei einem KM-Stand von 12500 km hin musst und der Händler den Intervall nicht zurück gestellt hat. Es kann ja nicht sein, dass man z.B. nach 12 Monaten eine Jahresinspektion bei einem KM-Stand von z.B. 9500 km macht und dann nach 500 KM erneut zum Service muss.
  9. Die Originale wird eingeschickt und nach Deinen Wünschen umgebaut. Die bleibt zweigeteilt. Habe meine im vorm Frühjahr umbauen lassen (mit Bulltex-Schaum) und bin super zufrieden. Sehr viel komfortabler und enstpannteres fahren. Ich habe das über meinen Händler gemacht. Hatte ca. 14 Tage gedauert.
  10. mstaf

    Sitzhöhe?

    Ist die Sitzbank bei der XCx geändert worden? Bei mir gibt es 2 Streben (vorne und hinten). Da entsteht keine "schiefe Ebene".
  11. mstaf

    Sitzhöhe?

    bitte löschen
  12. Meine Kette hatte auch ziemlich früh etwas viel Spiel (nach ca 2000 km). Ein Bekannter hat sie mir dann korrekt gespannt und meinte, dass es normal sei, dass sich eine neue Kette "ablängt". Bin danach über 1500 km gefahre und sie sitzt immer noch perfekt. Ist wohl nur Anfangs so.
  13. mstaf

    Inspektionskosten

    Ich will das hier nicht weiter mit Dir austragen. Dafür ist ein Forum nicht da. Ich habe auch keine Lust mit Dir Haarspalterei zu betrieben. Und über jemanden herziehen liegt mir fern. Das einzige was ich als um Hilfe gebeten erkannt habe, ist die Frage, wie lange ein Kettensatz gewöhnlich hält. Dies kann man aber halt nicht so einfach beantworten, da dies je nach fahrweise sehr unterschiedlich sein kann. Dies betrifft ebenfalls Bremsen, Reifen, usw. Das die Rechnung doppelt so hoch ausgefallen sein soll wie erwartet kann ich nicht nachvollziehen. Ich muss mir doch wohl im klaren sein, dass ein Kettensatzwechsel und ein Wechsel der Bremsbeläge auch Kosten verursacht. Ich wollte auch nicht über ihn herziehen. Ich finde es halt nur merkwürdig, wenn jemand alles abnickt, sich nicht informiert und sich dann über die Kosten und die Werkstatt aufregt. Es gibt genug schlechte Werkstätten keine Frage (habe da auch meine Erfahrungen gesammelt). Aber man muss nicht immer den Fehler bei anderen suchen.
  14. mstaf

    Inspektionskosten

    Was genau an Zusatzarbeiten nach 10.000 km steht habe ich nicht im Kopf. Hast Du Dir aber z.T. schon selbst beantwortet: "Der Kettenschleifschutz ist nach Triumph-Wartungsplan allerdings alle 10.000 km zu erneuern" Ich könnte mir allerdings vorstellen, dass eine Jahresinspektion ohne erreichen der 10.000 km die gleichen Kosten und Tätigkeiten verursacht, wie die Wartung nach 800 km und die Wartung nach 10.000 km teurer ist, da sie etwas mehr an Prüfungen enthält. Wer will denn genau beurteilen, ob die Kette und die Bremsbeläge noch für 7000 bis 8000 km gut sind? Liegt doch immer an der eigenen fahrweise. Wenn dann hinterher etwas passiert heisst es "das hätten die bei der Wartung auch feststellen müssen". Ausserdem hätte er es ja nicht unbedingt machen lassen müssen, wenn er anderer Meinung ist und auf eigene Gefahr mit den alten Bremsbelägen und dem Kettensatz fährt. Ich finde es jedenfalls korrekt, dass ihn die Werkstatt angerufen hat. Ich kann doch nicht einen Auftrag erteilen, mich nicht über die Kosten informieren und dann jammern. Ich gebe Dir absolut Recht, dass nicht immer alles unbedingt gewechselt werden muss. Ich will hier auch nicht die Werkstatt in Schutz nehmen. Besser geht immer. Ich weiß auch nicht, was Triumph da genau vor gibt. Nur falls die es vorgeben, kann man es doch auch nicht der Werkstatt Übel nehmen, wenn sie es so machen. Ein anderer Kunde beschwert sich sonst wieder darüber, dass die Sachen nicht erneuert wurden. Nur verstehe ich nicht, dass man sich vorher nicht über die Kosten informiert und hinterher über die Rechnung geschockt ist. Zumal die Werkstatt ihn ja angerufen und informiert hat. Wenn man sich nicht erkundigt braucht man sich doch auch hinterher nicht zu beklagen. Das man die Arbeiten nicht unbedingt in der Vertragswerkstatt machen lassen muss bezüglich Garantie weiss ich auch. Habe mich da evtl mißverständlich ausgedrückt. Ich wollte damit auch nur ausdrücken, dass man im Garantiefall schon mal Probleme erwarten kann, auch wenn man im Recht ist. Ausßerdem geht es ja auch, wie von Dir geschrieben, um eine eventuelle Kulanz. Da wird doch dann auch wieder gejammert, wenn Triumph die Kulanz verweigert, wenn man die Wartung nicht in der Vertragswerkstatt durchführen lässt oder man seinen Garantieanspruch Einfordern muss (muss ja nicht immer so sein, aber gibt genug Fälle, wo der Hersteller dies abgelehnt hat und der Betroffene seine Ansrüche juristisch einfordern musste) Mein Fazit: Ich muss mich vorher über die Kosten informieren und nicht alles abnicken und hinterher über die Kosten beschweren. Und ob eine andere Werkstatt teurer ist oder nicht weiss ich auch erst, wenn ich die Preise vergleiche. Wichtig ist, dass die berechneten Arbeiten auch korrekt und vollständig durchgeführt werden.
  15. mstaf

    Inspektionskosten

    Ich verstehe Deine Aufregung nicht so ganz. Du schreibst, dass Du den Auftrag ohne Kostenvoranschlag erteilt hast und verstehe nicht, warum man nicht vorher die Kosten erfragt. Der Händler hat Dich angerufen und den Wechsel des Kettensatzes mit Dir abgesprochen. Wenn Du der Meinung bist, dass er noch in Ordnung ist, hättest Du es ja nicht machen lassen müssen. Wie lange ein Kettensatz hält, hängt von der Pflege und der Fahrweise ab. Hat er Dir den Wechsel der Bremsbelege nicht evtl. auch mitgeteilt? Selbst wenn nicht, finde ich einen Wechsel nach 20.000 km nicht unbedingt ungewöhnlich. Liegt ja auch immer an der Fahrweise. Ausserdem wenn die Bremsbelege runter sind, müssen sie gewechselt werden. Es geht um Deine Sicherheit. Das man in einer Vertragswerkstatt nun mal mehr bezahlt als wenn man es selber macht dürfte auch jedem bekannt sein. Das eine Garantie damit verbunden ist, die Wartung in einer Vertragswerkstatt durchführen zu lassen ist bei jedem Hersteller so. Ich denke, dass Du in einer anderen Triumphwerkstatt nicht sehr viel weniger bezahlt hättest. @palm4ever Der Wechsel der Bremsflüssigkeit muss nicht zwangsläufig bei der 20.000er durchgeführt werden, sondern alle 2 Jahre. Es steht nur unter der 20.000er drin, da es ja heisst 20.000 km oder 2 Jahre (je nach dem was zuerst eintritt). Ich z.B. habe nach einem Jahr noch keine 10.000 km runter. Dann ist bei der Inspektion auch nur eine ganz normale Jahresinspektion fällig, ohne die Zusatzarbeiten bei 10.000 km. Der Bremsflüssigkeitswechsel wird immer gesondert mit aufgeführt, auch wenn er zur Wartung dazu gehört. Das einstellen der Ventile wird ja auch gesondert aufgeführt, obwohl es zur 20.000er Wartung gehört.
×