Jump to content
Hello World!

kleener

User
  • Content Count

    1,171
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    19

kleener last won the day on October 23

kleener had the most liked content!

Community Reputation

201 "Gefällt mir" erhalten

About kleener

  • Rank
    Vielfahrer
  • Birthday 02/28/1978

Profile Information

  • Ich fahre
    Tiger Explorer XRT/XCA
  • und
    KTM SMC-R 690
  • Fahrweise
    Sporttourer
  • Geschlecht
    Ja, ist vorhanden.
  • Wohnbereich
    Berlin/Brandenburg

Recent Profile Visitors

3,258 profile views
  1. Na damit war doch eigentlich alles entschieden Die bullige Front gefällt meiner übrigens auch unbestritten gut, neben dem exzellenten Soziusplatz. Allerdings hatte ich die Tiger, zumindest die vorherige, schon vor der Frau. Sie nennt sie liebevoll "die Dicke", auch wenn sie ihr zum selbst fahren zu groß und zu schwer ist. Aber es ist halt ein sehr gutes Reisemotorrad, womit sie mit mir bis an's Ende der Welt fahren würde, wenn der Weg bis dahin geteert ist. Offroad mag sie selbst nicht als Sozia, aber das kann ich ja auch alleine machen.
  2. Die Super Tenere passt überhaupt nicht ins Schema rein, da sie den Anspruch nach auch flotter Fahrweise im Vergleich zur Konkurrenz glaube am schlechtesten von allen erfüllt. Nicht dass es eine schlechte Reiseenduro ist, im Gegenteil, aber wenn man auch mal zügiger unterwegs sein will, ist sie wohl die schlechteste Wahl.
  3. Laut Triumph alle 16tkm... In meinen Augen völlig überzogen oft, alle 32tkm reicht bei normalem Einsatzgebiet völlig aus. Das würde die kleine Wartung zwischendurch deutlich vereinfachen, einfach alle 16tkm den Ölwechsel und normaler Check, alle 32tkm dann die dicke Nummer mit Luftfilter, Kerzen und Ventile, wo ja eh der Tank runter muss.
  4. Na eine zweite Tiger wäre dann wohl doch etwas übertrieben. Aber für den Spaß alleine habe ich ja noch die KTM, die ist mit 120kg weniger eine ganz andere Liga der Fahrphysik. Die dicke Tiger deckt ansonsten alles an meinen Bedürfnissen perfekt ab, und die Anforderungen sind recht breit gefächert. Mit Frauchen übers Wochenende mal wegfahren, dann auch das ganze für mehrere Tage etwas weiter weg, mit dem besten Freund die große Männerrunde von drei Wochen jedes Jahr mit vollem Grödel und Campingzeug und dann sind da noch die kleinen Tagestouren zur Familie und so. Mit Frauchen bewege ich mich ausschließlich in den zivilisierten und asphaltierten Gegenden, Überbrückungsetappen sind dann auch mal Autobahn. Aber die Männerrunde enthält dann auch mal offroad und entlegende Gebiete in ganz Europa. Die Härteprobe war dieses Jahr Island und die Tiger hat mit der erwarteten Zuverlässigkeit problemlos ihren Dienst getan. *auf Holz klopf*
  5. Nein, sie hat nur einen MAP-Sensor. Ich nutze den K&N-Filter bei meinem PKW auch schon seit vielen tausenden km, und der hat einen LMM. Man muß bei der Wartung halt das Ding nicht in Öl ertränken, weniger ist da mehr. Der Motor hat inzwischen 330tkm gelaufen und davon mindestens die Hälfte mit dem K&N und ihm geht es blendend. 2.5l mit Turbo und um 350PS, also da geht auch genug Luft durch....
  6. Wenn man sich etwas auf eBay und Amazon umschaut findet man den auch günstiger TB-1212 ist die Nummer, nur mal kurz auf eBay geguckt und für knapp über 50€ gehts los.
  7. Möglicherweise hilft eine perfekte Synchronisation der Drosselklappen das Problem zumindest abzumildern. Bei einem hier im Forum hat es bei ähnlichen Symptomen geholfen.
  8. Ich bin mit Frauchen und Gepäck oft im Bereich des ZGG unterwegs, da ist man über jedes Nm beim mal überholen froh. Von daher ist die 1200'er bei mir die folgerichtige Entscheidung. Ich behaupte mal mindestens 50% der hier vertretenen Explorer/1200 ist bei der rationellen Betrachtung ob man es braucht mit dem falschen Mopped unterwegs. Da wird dann eher über das hohe Gewicht gemeckert. Aber es verbietet ja auch niemandem allein mit einem Fullsize-SUV unterwegs zu sein, von daher...
  9. Ich steuere Ornans immer auf dem Weg in den Süden an, auf diesem Campingplatz war ich schon mehrmals und kann absolut nicht klagen. Für eine einfache Übernachtung mit dem Zelt, bei längerem Aufenthalt dann im Mobilhome. Von dort kommt man schnell Richtung Osten in die fahrerisch tollen Gebiete, aber auch die Gegend drumherum bietet sehr viel sehenswertes wie Karstquellen, Festungen, Höhlen und so. Gruß Stefan
  10. Batterie laden geht nur über die vordere, die ist direkt mit der Batterie verkabelt. Hinten ist geschaltet, erst wenn der Motor läuft oder zumindest die Zündung an ist. Zwischendurch mal nachladen finde ich auch besser als die ganze Zeit das Gerät dran lassen.
  11. Der einzige Nachteil bei Batterie ausbauen ist, daß alle Einstellungen auf Werk zurückgesetzt werden. Also auch ganzen Fahrmodi muss man neu anpassen, wenn man das halt gemacht hat.
  12. Du kannst dir alternativ auch TuneEcu auf's Android Smartphone spielen und damit im ABS die Entlüftungsroutine starten und mit aktiver Routine entlüften. Wenn die Bremsen trocken waren, ist es manchmal recht aufwändig sie wieder vollständig zu entlüften. Wenn das normale Pumpen nicht weiter bringt, baue ich gern Druck durch mehrmaliges Betätigen auf, halte ihn dann und lasse am Sattel durch kurzes öffnen wieder ab. Das Spiel einige male machen, dann wird es meist besser.
  13. Jein, wenn man den Serienzustand betrachtet. Heute habe ich die selbst gefahrenen 40000km auf meiner Explorer XRT voll gemacht, am 3.11. habe ich sie dann genau zwei Jahre. Dem bulligen Druck der 2012'er vorher trauere ich in einigen Situationen schon etwas nach, der Motor hatte einfach spürbar mehr Bumms. Gerade im unteren und mittleren Bereich kommt da weder die EX ab 2016, noch weniger die T1200 ran. Das obenraus ist für mich eher drittrangig, ich fahre eine Reiseenduro, kein Sportgerät, im Normalfall dreht der Triple bei mir kaum über 5000. Deswegen bekommt mich auch nichts auf die T1200, auch fallen Zweizylinder für mich da raus. Wenn ich nen Drehzahltier fahren will, nehme ich meine SMC-R, die wiegt aber auch gleich 120kg weniger und definiert Fahrphysik gegen die Explorer komplett neu. Das Serienfahrwerk war indiskutabel schlechter, aber komplett Wilbers sauber eingestellt dann vom Ansprechverhalten nen Ticken besser als das WP mit TSAS der XRT. Dafür reißt die XRT das wieder mit den völlig einfachen, sogar während der Fahrt, und breitbandigen Einstellmöglichkeiten wieder raus. Beim Getriebe konnte ich keinen nenneswerten Unterschied feststellen, beide schalten gut und sauber.
  14. Ich habe meine 2012'er mit 68tkm vor zwei Jahren an eine Versicherung für 12-13t€ "verkauft". Will ich aber nicht nochmal so machen, war sehr schmerzhaft. Dafür gab es auch noch neue Bekleidung und Schmerzensgeld dazu. Ansonsten ist es mir erstmal egal, was der Markt sagt, die TEX wird erstmal so lange es geht gefahren. Wenn mal eine Neuanschaffung ansteht, darf der Händler mir ein Tauschangebot machen. Meine ist dann aber eh fertig mit der Welt.
×
×
  • Create New...