Jump to content
Hello World!

Edi

User
  • Content Count

    469
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    1

Edi last won the day on April 30 2018

Edi had the most liked content!

Community Reputation

44 "Gefällt mir" erhalten

About Edi

  • Rank
    Aktiver User
  • Birthday 04/03/1954

Profile Information

  • Ich fahre
    TIger 1200 XRT 2018 Rot
  • und
    John Deere X304R
  • Fahrweise
    sportlich
  • Geschlecht
    Je nach Aussentemperatur.
  • Wohnbereich
    Oberschwaben
  • Interessen
    Musik, Tauchen, PC-Technik, sehr gutes Essen, Oldtimer, Ski, Golf, Bogenschießen

Recent Profile Visitors

1,639 profile views
  1. das ist ja interessant, ich hatte meine auch bei der Inspektion erst vor ein paar wochen. Gestern bin ich zum ersten mal mit einem Kumpel eine längere Strecke gefahren und das recht flott da ich dran bleiben wollte (fährt eine Duc 1299 Panigale). Ich habe mich gewundert dass der Tiger gestern besser lief als bisher und ich konnte mir das nicht erklären. Dann würde sich das erklären. Weißt Du was das für ein Update war?
  2. genau das sehe ich auch so. Ich hatte früher ja schon geschrieben, dass die Ausleuchtung durch das LED eher schlechter ist wie bei der 2016er. Die alten Lampen hatten mehr Streuung was bei den neuen LED komplett entfällt. Durch die scharfe Lichtgrenze der LED´s ist so gut wie keine Ausleuchtung um die Kurve vorhanden Jedenfalls ist das sogenannte Kurvenlicht bei dem ein paar schwache LED´S angehen nicht der Rede wert. Da war das BMW-Kurvenlicht mit dem schwenkbaren Spiegel und Xenonscheinwerfern genial und hat für eine super Ausleuchtung gesorgt
  3. Bist Du von der 2016er umgestiegen auf die neue?
  4. die Art von Qualität kenne ich von BMW (Be em Trouble you) auch Das sind Sachen schon nach wenigen tausend Kilometer defekt gegangen, das war unfassbar. Nur ein Beispiel: es sind beide vordere Bremsscheiben blau angelaufen (= weichglühen) das hatte ich noch bei keiner Maschine. Kommentar der Zuständigen: das würde nichts ausmachen und sei normal
  5. der Zylinder der keine Schrauben an der Klappe hat, ist der Referenz-Zylinder, nach diesem richten sich die anderen beiden. Deshalb nur Zylinder 2 und 3 dem Wert von Zylinder 1 angleichen. Ich habe dies bei ca 6000 km machen lassen, der Effekt war wirklich spürbar obwohl die Werkstatt sagte, dass die Differenz nur "minimal" sei. Das ist eben der Unterschied zwischen Konstrukteur, der die technischen Daten vorgibt und dem Mechaniker der die dann interpretiert. Denn merke: nur optimale Einstellungen ohne Toleranzen bringen optimale Ergebnisse.
  6. so heute nochmal 250 km mit dem Stone T31 am Vorderrad gefahren. Die Strecke von Sonthofen bis Lindau war zum Teil sehr kurvig, wie in Serpentinen. Mein gestriges Gefühl hat sich heute erneut bestätigt, das war heute ein anderes Motorrad wie ich es zuvor sonst erlebt hatte. Zielgenau mit einer gezogenen Linie durch die engsten Kurven, es hat richtig Spass gemacht.
  7. hab jetzt die erste Fahrt mit dem Reifen T 31 Stones gefahren. Es ist bisher nur der Vorderreifen, hinten ist noch der A 41 Stones drauf. Vielleicht ist es nur ein Placebo-Effekt bei mir, aber: --das Motorrad fühlt sich wendiger an und fällt leichter in die Kurve --sie fährt sich um die Kurven viel zielgenauer --die Laufgeräusche sind weniger geworden Bin jetzt gespannt ob sich noch was ändert wenn der hintere auch zum T31 getauscht wird.
  8. ich habe auch die A41-Reifen auf der Tiger. Jetzt nach ca. 5.000 km habe ich die selben Abnutzungserscheinung, insofern hat sich die Erwartung an den Stone nicht erfüllt. Ich fahre alleine, da ist das Gewicht der Gesamtmaschine nicht so hoch und dennoch hat sich der Vorderreifen an den Flanken für die Rechtskurven schon verabschiedet (an manchen Stellen bis auf 0 Profil) Werde jetzt den Sport-Tourer T 31 drauf machen, es ist quatsch einen Offroad-Reifen zu fahren wenn man nie ins Gelände geht. Der Straßen-Reifen hat mehr Reserven.
  9. benutze schon seit 8 Jahren das CTEK 50 an verschiedenen Maschinen. Das Ladegerät immer direkt an die Batterie angeschlossen, nie irgendwelche Probleme. Eines hat sich allerdings scheinbar als nachteilig erwiesen = die permanente "Überwachungsladung" scheint für die Batterie nicht so gut zu sein. Die Batterie leidet darunter mehr als wenn nur wieder neu voll geladen und dann wieder getrennt wird. So mache ih das immer. Warum das so ist, keine Ahnung?
  10. unsere 1200er ist für solche Einsätze einfach das falsche Motorrad, da viel zu schwer und unhandlich. Auch all die elektronischen Hilfsmittel können das Gewicht nicht kaschieren. Richtig dafür sind Tenere oder African Twin
  11. gute Idee, werde dies auch machen. mein TomTom ist noch direkt an die Batterie angeschlossen und das ist nicht gut. Mir ist passiert dass, obwohl ich das Navi entfernt hatte, dennoch in 4 Wochen die Batterie leer gesaugt wurde. Das liegt an dem Aufnahmekopf des Navihalters, da ist wohl eine Spule drin bei der immer ein kleiner Strom fließt.
  12. ach deshalb haben die den eingestellt, passt nicht ins Programm
×
×
  • Create New...