Jump to content

Tigerhome - ein Heim für Tiger (est.1998 by sp)

Rolizoni

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    26
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

5 "Gefällt mir" erhalten

Über Rolizoni

  • Rang
    Beteiligt sich

Profilinformationen

  • Ich fahre
    Tiger 800
  • Fahrweise
    ... meistens auf dem Moped!
  • Geschlecht
    männlich
  • Wohnbereich
    8....
  • Interessen
    Mopedfahren ... Ankunftsbierchen ... etc.

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Hallo, Thema U-turns (Günter): Fahr doch eh schon so **Spässle gmacht** 😬. Aber gerade z.b. in den Kurven da im Laub (= das sind ja fast Stehversuche!!!) wäre eine kürzere Übersetzung wohl nicht schlecht. Thema 52-Kettenrad (Beryll): Bin jetzt nicht gerade der Werkstoffkundler, aber das Kettenrad wäre wohl eines der letzten Bauteile an einem Moped gewesen, für das ich Alu geeignet gehalten hätte (so kann man sich täuschen). 66,- Eu sind auch ein stolzer Preis. DAs darf dann schon hochfestes Alu (gibts sowas?) sein. Thema weitere Rad/RitzelKombinationen (Brülli et al.): habe mal ein Excel-Blatt gemacht, mit dem ich die "Auswirkungen" einer Übersetzungsänderung in einem v-n-Diagramm sehen kann: Für 15/52 (rot) im Vergleich zu 16/50 (Original, blau) sieht das so aus: Man sieht z.b. ziemlich gut, dass dann der "neue" 6-te kürzer als der originale 5-te (auf AB wohl humorfreies Fahren). Wer andere Kombinationen (oder Mopeds) - auch vogelwilde - rechnen möchte anbei das Excelblatt. Einfach in die "grünen" Felder die gewünschten Daten eintragen. Die "nicht fetten" (grünen) Eingaben beziehen sich auf Änderungen im Primärbereich. Alle anderen Felder (schwarz) "dont touch". Greets Roland Uebersetzung.xlsx
  2. Vielen Dank für euere Infos. Habe auch (inzwischen) festfestellt, dass die Originalübersetzung (sekundär) 16/50 = 0,32 ist. Mit Vorschlag von ... Beryll ergäbe sich 16/52 = 0,308 (- 3,84%) und damit eine Drehzahlerhöhung von +4% ... bei gleicher Geschwindigkeit Peter ... 15/50 = 0,3 (- 6,25 %) und damit eine Drehzahlerhöhung von +6,67% beide ... 15/52 = 0,3 (- 9,85 %) und damit eine Drehzahlerhöhung von +10,9% Wenn ich jetzt annehme, ich "eiere" mit 15 km/h im 1 Gang in so einer engen Kehre (wie oben beschreiben rum) dann wären das im Original mal angenommen 1600 U/min und in den og. Varianten dann 1664, 1707 und 1775 U/min. Welchen Unterschied das ausmacht muss man einfach wohl ausprobieren. Bei (angenommene) konstanten Drehmoment wären das dann zwischen +4 und +11% mehr Leistung am Rad für Überwinden von "Kuhlen", Steinen etc. Tendenziell wohl größere Leistungsteigerung, da im untern Bereich das Drehmoment mit der Drehzahl zunimmt. Bei 120 auf der AB im 6ten im original (5700 U/min; passt das?) und in den Varianten 5930, 6082, und 6325 U/min. Das tut dann wohl schon in den Ohren weh. Aber wie ihr das beschreibt ist der Umbau ja easy, das kann man ja dann am Fuß eines jeden "Schotterpasses" schnell machen 😬🙄 Konklusio ... ich werde mir mal das Ritzel und Kettenrad besorgen (kost' ja fast nix) und mal ausprobieren (wenn ich Zeit habe). EDIT: Hmmm ... ein 52 Kettenrad ist garnicht so leicht zu finden!? Hat jemand einen Tipp wo's das geben könnte!? Nochmals Danke. Roland
  3. Hallo Leute, nachdem dieses Jahr die Asietta und der Sommeiller mit der Tiger 800 (OHNE XC) dran waren, habe ich gemerkt, dass der erste Gang der Roadi v.a. in den sehr engen Kehren des Sommeiller "etwas lang ist". Habe folgende Idee. Abhängig von der Tourplanung (sprich "Geländeanteil" und/oder extreme Kehren) würde ich gerne vor der Tour die Übersetzung kürzer machen oder bei Touren mit mehr Strecke länger lassen. Der Tausch des hinteren Kettenrades böte sich hier an. Nach meinen Recherchen hat das original Teil wohl 42 Zähne und sowas wie einen "Dämpfer". Meine Fragen an die Wissenden: 1) Wieviel Arbeit (Zeit in Minuten 😎 ) ist es das Kettenblatt zu wechseln? 2) Welche Größe (Zahl Zähne) geht hinten ohne die Kette zu wechseln? 3) Wie läuft das mit dem Dämpfer. Braucht man da einen zweiten, oder wird das Blatt auf diesen geschraubt? 4) Hat jemand einen Tipp (ideal Link) woher man ein passendes Blatt bekäme. Greets und thnx in advance Roland P.S. Das Thema "Tüv" ist mir bekannt.
  4. Rolizoni

    Fahrwerksprobleme XCX 2016

    Von Landshut nch Ingolstadt zu "Boxenstop Ingolstadt" sinds ca 50-60 min. Ich selbst wohne 1 km von der Stadtgrenze München weg und nehme trotzdem den Weg nach Ingolstadt "auf mich", weil der Service m.E. super ist!! T Gruß aus OBB Roland
  5. Rolizoni

    Südtirol

    ... und vor das Vergnügen hat der liebe Gott den Brenner gesetzt. Es ist (war?) normal, dass im Frühjahr oder Herbst, sogar im Frühsommer dort oben mal 20 cm Schnee sind. Da ist man um jeden Höhnemeter froh, der nach Bozen nach unten geht, aber der Laune hat da immer gut getan! Echt ... es gibt nix schöneres als die Erinnerung an überstandenes "Übel" 🤗. Man kann natürlich auch auf die Klimakatastrophe hoffen 🤪 Greets Roland
  6. Rolizoni

    Motorhitze

    ... soooo polyglott bin ich nicht 🙊 Danke für den Tipp. Werde mal mein Glück versuchen. Roland
  7. Hi, wenn's noch interessiert. Hier eine 6-Tages Tour durch SLO-Friaul (Start Sudelfeld) und ein kurzer Abstecher nach Istrien (der muss aber mopedtechnisch nicht sein; wir fuhren aus anderen Gründen dort hin). Bei SLO ist ziemlich viel dabei: Predel, Mangart, Vrsic, Soca etc. Ein bischen Schotter (nicht viel) ist auch dabei. Mit der Tiger 800 mit Scorpion Trail absolut problemlos! Friaul ist erste Sahne!!!! Pässe die kein "Schwein" kennt (z.b. Zoncolan, Panoramica del Vette) oder kleine Sträßen (z.T mit "Giro-Kriegsbemalung" - z.B. bei Porzus und Attemis ... klingt wie die Musketiere) die der Wahnsinn sind, wenn man seeeeehr kurvige Straßen mag (keine "hochgeschwindigkeits" Pässe wie der Giau o.ä). Übernachtung würde ich tendenziell in Friaul nehmen ... die haben einfach eine bessere Küche - aber das ist im wahrsten Sinne Geschmackssache! Gruß Roland 2016 Friaul_SLO.zip
  8. Rolizoni

    Motorhitze

    Tiger 800 (Rowdy bzw Roady) Bj. 2014 = gleiches Problem! Es ist m.E. nicht hauptsächlich ein Problem der Strahlungswärme sondern der Konvektion (Luftführung bei laufenden Lüfter). Natürlich treten die beiden Wärmetrasporteffekte immer gleichzeitig auf (außer im Vakuum 😉 ), aber nach meiner Erfahrung ist hier die Konvektion maßgebend. Die Strahlungsgeometrie (Einstrahlzahl Motor-Unterschenkel ) ist bei alt und neu sehr ähnlich (siehe Bild). Die Luft"schürze" macht wohl den Unterschied. Gretchenfrage: Hat jemand Erfahrung ob die "neue" Schürze an die alte Maschine passt? Gibts "Eigenbaulösungen" (Fender-Extender würde man die gebastelte "Spritzwasserleitung" am Kotflügel bezeichnen - warum soll das nicht auch mit Luft gehen?). Passieren kann nix (dass man z.B. die Kühlung behindert), man hat ja die Motortemp im Blick und wenn der Umbau kühltechnisch sch**** ist, dann kommt er halt wieder weg. Gruß Roland PS. Entgegen meiner sonstigen Gewohnheiten würde ich hier das Eisbein der Brathaxe vorziehen.
  9. Rolizoni

    Metzler Karoo Street

    Hi, kurzer Erfahrungsbericht. War mit meiner 800 (ohne XC) und dem Karoo Street im Aosta-Tal. Für Pässe etc ist der Reifen sehr gut geeignet. Es setzen immer noch die Rasten vorher auf bevor ich etwas vom Reifen spüren würde. Bei Regen bin ich zu feig die Grenzen zu testen. Wer absolute Laufruhe schätzt kauft den Reifen besser nicht!!! Er ist deutlich zu hören ... erinnert mich irgendwie an meinen Porsche Traktor ;) . Wer allerdings auch mal gerne "abseits" fährt - wir sind die Asietta bei Nieselregen gefahren - für den sind sie sehr gut geeignet. Wesentlich weniger Stress als die Kollegen mit den "üblichen Verdächtigen" (Scorpion Trail, Tourance next etc). Greet R:)land
  10. Rolizoni

    Metzler Karoo Street

    Das ist ein Argument! Ich persönlich hoffe (als EU-Landei), dass innerhalb der EU ein solches Problem klärbar wäre. Greets ... keep on riding! Roland
  11. Rolizoni

    Metzler Karoo Street

    Hi Leuts, ich binn immer noch wg. der Reifengrößen verwirrt. Triumph hat doch die 110/80 als alternative Reifengröße per "Wisch" frei gegeben . siehe den Fred: Warum braucht es dann noch eine "Freigabe" des Herstellers? Habe also die gleiche Frage wie Basti1890! ************Ergänzung***************** Habe gerade diesen Link gefunden https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=4&ved=0ahUKEwir6_io-5HcAhVD0xQKHePqBoIQFghRMAM&url=https%3A%2F%2Fwww.adac.de%2F_mmm%2Fpdf%2FReifenfreigaben_Motorrad_794KB_29840.pdf&usg=AOvVaw0bAdbyCF5N5NOCrcoouB1p Unter Punkt 1.3. steht folgendes Zitat: Da eine Unbedenktlichkeitsbescheinigung für 110/80 vom Fahrzeughersteller vorliegt darf m.E. jeder ECE geprüfte Reifen in dieser Größe eingebaut werden. ***************** M.E. braucht Greets und thnx in advance Roland
  12. Hallo Michael, habe deine Anmerkung erst jetzt wahrgenommen, sorry für die verspätete Antwort. Das editieren der WPT geht schon. Links in der Liste auf den WPT klicken. Dann poppt auf der Karte die Daten des WPT auf . Neben der NUmmer ist der Name des WPT, drauf klicken, dann kann man den Namen ändern. Ach ja ... die (alten) Michelin-Karten sind auch meine Liebling (Gnade der frühen Geburt ) Gruß Roland
  13. Rolizoni

    Anzahl Kurven berechnen

    Hi Leuts, um in unserer Mopedgruppe die Frage "fahren wir links rum oder rechtsrum" abschließend und objektiv bereits bei der Tourenplanung beantworten zu können, habe ich ein Programm geschrieben, dass die Anzahl der Kurven auf einer Tour und die Kurvigkeit zählt (ich weiß ohne dem Tool wäre die Welt untergegangen ). Da es freeware ist und ich auch mal jemanden helfen möchte habe ich das Progi auch beim Forum vom Rehoiler und in einem Navi-Forum (goes-to) "angeboten" Zum Kurvenzählen muss zunächst aus der Tour eine gpx-Trackdatei erstellt werden (z.B. motoplaner.de: Export "Route & Track" (oder nur "Track")) oder mit google sich direkt die Route ermitteln lassen oder einfach, das nehmen was das Navi aufgezeichnet hat (nur Standard gpx-Format wird erkannt). Dann muss man den Track ein bischen mathematisch behandeln und festlegen "was ist für mich eine Kurve" (Krümmung, Winkel, Länge, etc..). Für ein Beispiel sieht das dann so aus: Der Abschnitt der hier als Beispiel berechnet wurde ist ein kurzes Stück vom Sudelfeld, das so aussieht (siehe unten). Ich habe mal die gefunden Kurven nummeriert. Oben in der Liste sind in der 3-ten Spalte die Kurvenwinkel (- Links; + Rechtskurven). Die erkennt man im Bild ganz gut. Passt m.E. auch ganz gut. Das wichtigste Ergebnis ist wohl wieviel ° pro km sind es insgesamt. Hier 497 °/km Natürlich ergeben sich bei andern Einstellungen (und auch bei anderen Routern geringfügig) andere Zahlen. Jeder muss für sich entscheiden "was ist eine Kurve". Das Stelvio hat z.b. bei den oben gezeigten Einstellungen 290 Kurven davon 71 Kehren und 618 °/km. Wintersperren etc. beachten!! ... achja bei aller Mathematik ... wenn die Ausgangswerte (=Trakcpoints) "Müll" oder zu weit auseinander sind, dann ist das Ergebnis entsprechend. Ich habe einen google Api-Key "eingebaut" . Wenn jemand einen anderen Router verwenden möchte dann kann man sich bei here, tomtom etc. einen kostenlos holen und diesen im Programm (unter Einstellungen) eingeben. Dann hat man (mit Here z.B.) keine Problem mit Wintersperren. Ich übernehme keine Verantwortung für das Ergebnis. Das Ergebnis ist keine Basis für das Mopedfahren mit geschlossenenen Augen . Bei zu langen Touren (>400 km) oder bei zu kleinem Maximalabstand der Trackpoints kann es zum Speicherüberlauf (mehr als 50000 Trackpoints) kommen.Bei einem mittleren!! Abstand der Points von 10 m sind das 500 Touren-km. Das Programm kann sonst noch ... - Kopieren, löschen von gps-Dateien (i.a. gpx und kml) auf das Navi - Umwandeln von gps Dateien - Aufruf von routenplaner-Software (motoplaner.de, itn conv, Tyre etc) zum planen - Start, Via und Ziel einfach editieren, damit die Info auf dem Navi (bei mir igo8) informativer wird (z.B. Home -> Kufstein --> Home; 280 km, 4:20 ... und nicht nur Home -> Home) - direkter Abruf eines Routings von google maps oder Bing maps um Strecke, Dauer, Durchscnittsgeschwindigkeit von gesamter Tour und einzelnen Etappen (zwischen Wegpunkten) zu ermitteln (Roadbook) - Ausdruck eines Roadbooks mit diesen Daten (für "alte Säcke" ) Vielleich hat ja jemand Spaß dran Greets Roland Routenschiebr.zip
  14. Rolizoni

    Gutes und günstiges Navi

    @x11 Also ich habe das wayteq und bin sehr begeistert! Es ist was die Bedienung betrifft auf Augenhöhe mit den "Platzhirschen". Die Software (Igo Primo) ist primo .Die "Suche" von POIS während der Fahrt ( ...ich weiß soll man nicht machen aber z.B. Tankstellen auf der Route kommt schion vor) ist super und besser (= einfacher) als z.B. bei den anderen. Und wenn man noch ein bischen "basteln" mag, dann installiert man sich den Skin "Moto Edition". Hier hat man wirklich m.E. alles was man braucht. Die Helligkeit ist sehr gut (700 nit) -aufpassen es gibt andere, gleich aussehende China-Navis, die "unterbelichtet" sind!!!. Einen Nachteil möchte ich nicht verschweigen. In Kombination mit manchen Headsets (nicht bei jedem) kommt es manchmal zu verspäteten Ansagen. Gruß Roland
  15. Ich nutze den itn converter (super tool). Dabei kann ich mir unter Einstellungen den Router (google, bing, michelin, HERE etc) aussuchen. HERE kümmert sich nicht um Wintersperren! Gruß Roland
×