Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
xabbus

Feste Spannungsversorgung für Navi

Recommended Posts

Guten Morgen,

bei der 1050 gab es im Bereich der Verkleidung zwei leere

Anschlussmöglichkeiten für zusätzliche Geräte.

Hat schon jemand rausgefunden, ob es die bei der Explorer auch gibt?

Oder kann man anderswo bedenkenlos Saft abzapfen?

Ich möchte für das Navi nicht die Steckdose benutzen, sondern eine

Festverkabelung verwenden.

Servus

da Peda

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

hatte die Navihalterung direkt mit geordert und der Freundliche

hat die Halterung für den ZUMO 660 montiert und die Motorradhalterung

angeschlossen. Es gibt wohl kein extra Kabelanschluss wie bei der 1050er

deshalb hat er das Navi auf Dauerstrom direkt an die Batterie angeschlossen.

Das hat er mir bei der Einweisung gezeigt. Da liegen dann auch die ganzen

anderen Kabel vom ZUMO.

Gruß

freebiker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man könnte einfach am Anschluss der Steckdose (unter der Abdeckung, 2 Schrauben) anklemmen, aber da stört mich das Dauerplus und ob das evt. per Software umgeschaltet werden kann prüft gerade mein :D

Wenn nicht werde ich am Standlichtkabel dran gehen, sonst habe ich noch nichts gefunden. Bei der 12GS habe ich Zusatzverbraucher direkt an die Batterie angezapft, aber über ein normales Relais geführt, das dort von der Steckdose (könnte bei der TE dann wieder Standlicht sein) geschaltet wurde, so kann man nix vergessen abzuschalten :unsure:

Als versnoppter Dreiradler gehts dann ja um elektrische Kühlbox und andere Großverbraucher :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Stromversorung Navi :

Habe mein Nüvi 2360LT mit Ram Mount Schale und Wundermilch Halterung an einer der Lenkerschrauben montiert, somit kann ich auch während der Fahrt mal darauf tippen. Halter ist aktiv ( Kontakte ) somit lässt sich das Navi schnell entnehmen

Stromversorgung : Zündung ein Plus an der Hupe ( in Fahrtrichtung rechter Stecker ), Minus am Rahmen ( eine der Halteschrauben des Kühlers ). Habe Spannungsadapter 12/5 V in der in Fahrtrichtung linken Verkleidung versteckt ( neben Kühlerdeckel ).

Micro USB Kabel kommt jetzt aus einen der zwei Schlitze zwischen Tank und Gabel heraus und lässt sich gut mit den anderen Leitungen / Zügen verlegen.

Ich würde nicht ein Navi an den Dauerplus anschliessen, da der Spannungskonverter extern oder im aktiven Halter somit immer ein wenig Strom zieht ! Winter = Batterie leer !

Santo

post-72-1333097071_thumb.jpg

Bearbeitet: von Santo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt mal ohne dat neue Explorer zu kennen.

Würde bei der Navi-Stromversorgung immer zu einer geschaltete Varinate greifen.

Das Stromkabel vom Zumo 210/220 hat z.b. ein

kleines Element mit eingebaut das den Strom von 12 V auf 5 V ( USB )

runter regelt und Spannunsspitzen abfängt.

Dummerweise regelt das ding IMMER so lange es an der

Batterie häng, egal ob ein Navi dran ist oder nicht.

So kann dir der kleine Schlingen ganz langsam die Batterie leer saugen.

gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

habe bislang die gleiche Lösung wie Santo an meiner (noch) F800GS.

Die geht aber zugunsten eines TE zurück.

Danke für die Anschlussoptionen.

Werde Bilder einstellen, wenn ich ummontiert habe.

Von TT gibt jetzt eine bessere Halterung (die alte ist zu fummelig mit dem Schlüssel für die Zumo´s von Garmin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich werde erstmal auf eine aktive Halterung verzichten, da ich mir das

Tripy 2 gekauft habe, das eine Akkulaufzeit von 20 Stunden, bei eingeschalteter Hintergrundbeleuchtung 15 Stunden ausweist.

Das reicht ! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe momentan das selbe Problem.

Ich habe das original Kabel für mein Zumo 220 mit dem Wandler so verlegt das der Wandler unter dem Tank bzw. Sitzbank verschwindet.

Der Plan war eigentlich, wie bei meinem alten Moped, eine Leitung von Rücklicht anzuzapfen. Daran bin ich aber vorerst gecheitert, da ich nicht an die Leitung heran gekommen bin. Da ist alles zugebaut.

Hat einer eine Idee wie ich an die Leitungen vom Rücklicht rankomme? Oder wo kann ich im Bereich der Sitzbank sonst noch eine geschaltete Leitung anzapfen?

PS: Wie kommt man eigentlich an das Rücklicht wenn da mal kaputt ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab den Strom fürs Navi an der vorderen Positionsleuchte "geklaut" kommt man recht einfach dran.

Unter der Sitzbank ist es etwas mehr Aufwand, da mußte ich ja für den SW Licht- Brems und Blinkeranschlüsse anzapfen:

Gepäckträger ab (erst die schwarze Platte, dann das große Aludingens) und dann die Heckabdeckung, ist alles in allem aber auch keine 10 Minuten, dann liegt der Raum vor dem Rücklicht mit den Kabeln frei, da kann man anschließen.

Da hinten ist auch ein Anschluss für eine Steckdose, aber ohne Strom, konnte mir mein :D auch noch nicht sagen, wie das geschaltet ist, bzw. ob das per Diagnoseanschluss freigeschaltet werden muss :wacko:

Bearbeitet: von Ralph

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Anschluss unter der Heckabdeckung ist bereits geschaltet. Bei "Motor an" ist Spannung drauf.

Z.B. "BMW Steckdose" (DIN Steckdose) von Polo passt direkt. Blindstopfen raus - Steckdose rein.

Der vobereitete Anschlus ist mit schwarzem Klebeband umwickelt.

Kosten bei mir: 9.90€ und 15 Minuten Arbeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei "Motor an" ist Spannung drauf.

Das klingt gut, Danke für die Info.... :thumbup:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Anschluss unter der Heckabdeckung ist bereits geschaltet. Bei "Motor an" ist Spannung drauf.

Z.B. "BMW Steckdose" (DIN Steckdose) von Polo passt direkt. Blindstopfen raus - Steckdose rein.

Der vobereitete Anschlus ist mit schwarzem Klebeband umwickelt.

Kosten bei mir: 9.90€ und 15 Minuten Arbeit.

Ist das diese hier?

Steckdose

Ich hab das Heck angebaut. Ich sehe da nur eine Kupplung. Schwarzes und ein Gelb-Rotes Kabel kann ich erkennen. Diese ist nicht mit Klebeband ummantelt. Ein Blindstopfen ist auch nicht drin. Der Anschluss sieht aus wie ein T.

Wenn ich die Polo-Dose anschaue, sieht der Anschluss auch so T mäßig aus. Hast du die Kabel abgezogen und die Polo-Dose direkt in die Kupplung gesteckt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Anschluss unter der Heckabdeckung ist bereits geschaltet. Bei "Motor an" ist Spannung drauf.

Z.B. "BMW Steckdose" (DIN Steckdose) von Polo passt direkt. Blindstopfen raus - Steckdose rein.

Der vobereitete Anschlus ist mit schwarzem Klebeband umwickelt......

Genau so einen Anschluss habe ich gesucht. Werde ich für meinen Navi ausprobieren.

Ne Steckdose habe ich auch noch rumliegen. Wird dann auch gleich angebaut.

Vielen Dank

PS: Tolles Forum, hier wird einem geholfen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tschuldigung. Blindstopfen ist natürlich in der Verkleidung. :rolleyes:

Der T förmige Stecker ist der richtige.

Aber wie immer gilt: Auf eigene Gefahr oder selber durchmessen (Motor läuft = Saft drauf)

Die verlinkte Steckdose ist richtig. Kabelschuhe abziehen und Stecker direkt drauf. Den Rest zu weiteren Verwendung aufbewahren :D

Bearbeitet: von docgandalf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tschuldigung. Blindstopfen ist natürlich in der Verkleidung.  :rolleyes:

Der T förmige Stecker ist der richtige.

Aber wie immer gilt: Auf eigene Gefahr oder selber durchmessen (Motor läuft = Saft drauf)

Die verlinkte Steckdose ist richtig. Kabelschuhe abziehen und Stecker direkt drauf. Den Rest zu weiteren Verwendung aufbewahren :D

Super. Ich werde das TomTom Kabel etwas verlängern u. die Kabelschuhe direkt reinstecken.

Vielen Dank für den Tipp. Ist ne absolut saubere Lösung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich muss diesen Thread noch mal ausgraben !

Hier war die ganze Zeit von einer Steckverbindung unter der Sitzbank die Rede.

Kann man irgendwo auch sowas einstöpseln, das wäre in meinen Augen die ideale Lösung !

Stromkabel CAN Bus Touratech !

Bitte antwortet mal darauf. !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hinten unter Gepäckträger und Heckabdeckung ist der Anschluss für die Zusatzsteckdose (T-Förmiger Stecker), da kannst Du mit normalen Kabelschuhen und Steckern oder so ner Zubehörsteckdose einfach Strom abnehmen, bei laufendem Motor ist das angeschaltet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stromversorgung : Zündung ein Plus an der Hupe ( in Fahrtrichtung rechter Stecker ), Minus am Rahmen ( eine der Halteschrauben des Kühlers ). Habe Spannungsadapter 12/5 V in der in Fahrtrichtung linken Verkleidung versteckt ( neben Kühlerdeckel ).

Danke für den guten Tipp! Habe es dir nach gemacht und bin sehr zufrieden damit und allzu schwierig war es auch nicht.

Habe so das zumo 340LM mit der begepackten RAM-Befestigung und aktiven Garmin-Halterung an den Rahmen der Scheibe montiert.

Eingefügtes Bild

Thumbnail - klicken, um die Datei von einem externen Server zu öffnen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Anschluss unter der Heckabdeckung ist bereits geschaltet. Bei "Motor an" ist Spannung drauf.

Z.B. "BMW Steckdose" (DIN Steckdose) von Polo passt direkt. Blindstopfen raus - Steckdose rein.

Der vobereitete Anschlus ist mit schwarzem Klebeband umwickelt.

Kosten bei mir: 9.90€ und 15 Minuten Arbeit.

:wink2:

Danke doc..... Super einfach mit der Stromversorgung - nur bei Motor an! Habe den Gebäckständer abgeschraubt, vorher noch die Hepco & Becker Grundplatte, das hätte ich mir alles sparen können.

Es geht noch einfacher mit dem bereits vorhandenem T Stecker hinten beim Rücklicht, man bräuchte "nur die Sozia mit der Bank hinten abnehmen" (Die Sozia vorsichtig ablegen) in die Öffnung zum Rücklicht greifen und den Stecker tasten (ca. 15 mm) und nach vorne ziehen. Plättchen Quetschverbinder einstecken- fertig.

Dazu ist keine Steckdose nötig.

Guten Tastsinn wünscht S-locke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So habe ich das Problem mit der "Nutzlosen" DIN Steckdose gelöst.......

Die USB Steckdose kann ich über einen selbst dazugebauten Microschalter einfach ausschalten.....

Gruß

Jürgen

post-72-1365531212_thumb.jpg

Bearbeitet: von booster88

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Steckdose ist geschlossen vollkommen wasserdicht und hat 2 USB Anschlüsse mit je 1A Leistung.

post-72-1365531281_thumb.jpg

Bearbeitet: von booster88

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier der Microschalter zum abschalten der USB Steckdose - wenn mans nicht weiß sieht man das Teil nicht....

Wer Intresse hat - einfach mal "Albrecht USB duo Steckdose" googeln....

post-72-1365532139_thumb.jpg

Bearbeitet: von booster88

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Booster,

ich habe die gleiche USB-Steckdose an meine Tiger 955 gebaut. Warum hat du den Aus-Schalter angebracht? wenn du die an Zündstrom anschließt, dann geht sich mit Zündaus ja auch aus.

normale Steckdose am Moped ist Quark, braucht heute kein Mensch mehr. USB für Handy, Kamera und alles andere.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte einfach keine Lust eine zusätzliche Leitung zu einem geschalteten Plus zu ziehen. Zumal die orginal Zuleitung der Bordsteckdose (hat leider Dauerplus) genau unter der Verkleidung ist. Ausserden kann ich so auch mit ausgeschaltetem Zündschloß und gezogenem Zündschlüssel noch laden ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nananaaa, sooo überflüssig ist die normale 12V Dose auch wieder nicht. Markus du bist ja Nichtraucher, deshalb hast du auch noch nie Versucht bei Tempo ab 50 mit einem Feuerzeug eine Fluppe anzuzünden....da sind Zigarettenanzünder schon besser geeignet :wistle: , aber die USB Doppeldose find ich prima. :thumbup:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe das über einen kleinen Umweg gelöst:

Im Tankrucksack ein USB-Adapter der Art und an der EX-Steckdose angehängt, da liegt das ganze Elektronikzeugs im Tankrucksack geschützt und wird geladen, und abends geht der Tankrucksack eh mit, also wird es nicht vergessen :thumbup:

post-72-1365537718_thumb.jpg

Bearbeitet: von Ralph

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das gibts bei ebay oder in verschiedenen Ausführungen, auch kleiner, zum Bleistift bei PEARL

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar hinterlassen zu können.

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein eigenes Benutzerkonto im Tigerhome. Es ist ganz einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Hier einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto erstellt? Dann logge dich einfach ein.

Jetzt einloggen
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×